Vio400 von Berliner FH-Vertretung aufschwatzen lassen...

Alles rund um die Angebotsfindung. Warum FingerHaus.
woalmeg
Praktikant
Beiträge: 13
Registriert: Mi 30. Jan 2013, 14:59

Vio400 von Berliner FH-Vertretung aufschwatzen lassen...

Beitrag von woalmeg » Mi 30. Jan 2013, 15:16

Hallo Leute!

Ich weiss der Thread ist schon älter, jedoch haben wir gestern unseren Werkvertrag unterschrieben und ich bin etwas über die Preise erschrocken.
Da kostet "Fast fertig" satte 212T€ (Vio 400). Dabei fehlt noch die Heizung und wir wollen eine Eingangsüberdachung. Ich habe weiter vorne im Thread was von Schlüsselfertig für 180T€ gelesen.
Nach der neuen BuL 910 sind keine Bodenbeläge und Wandanstriche im Preis mehr enthalten. Somit würden wir momentan mit der Heizung und der Lüftung bei 248T€ ohne "Bezugsfertig" liegen.
Ich schätze die Bodenbeläge und Wand nochmal auf 10T€. Zudem die Bemusterung....wieviel dabei raus kommt weiss ich nicht. Wir liegen jetzt schon bei 260T€ nur für das Haus ohne Grundstück, Garage, Aussenanlage, Küche....

Wir werdens jetzt wohl "Technik fertig" nehmen und am Innenausbau sparen, da lässt sich wohl eine Menge Geld raus holen.
Habt ihr ähnliche Preise? Die Preise vor 4 Jahren waren wohl entspannter??
Medley 500 auf Bodenplatte, Viessmann Vitocal 222-S mit Vitovent 300-F

Benutzeravatar
S. VIO 200
Geselle
Beiträge: 174
Registriert: Do 4. Okt 2012, 15:22
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Verhandlungsspielraum

Beitrag von S. VIO 200 » Mi 30. Jan 2013, 17:13

@ woalmeg
ja bauen ist in den letzten Jahren viel teurer geworden, dafür sind die Zinsen billiger ;)
ein Vio 400 ist ja auch etwas größer als ein Medley 200 und Extras die kosten Geld.
Im Innenausbau kannst du einiges sparen, wenn du selber Hand an legst.
VIO 200 mit Erker auf Bodenplatte, KFW 55, LWZ 303, Plewa-Unitherm, technikfertig
Hausstellung 4. Juli 2013
Aktueller Stand: eingezogen

Matze320d
Ingenieur
Beiträge: 660
Registriert: Do 3. Nov 2011, 23:30
Wohnort: Stutensee

Re: Verhandlungsspielraum

Beitrag von Matze320d » Mi 30. Jan 2013, 17:18

du bist von den preisen erschrocken und hast dann trotzdem den werkvertrag unterschrieben?
die preise bekommst du ja nicht erst nach der Unterschrift.
da hättest du schon merken können, dass finger bei den preisen ordentlich hinlangt. vergleichen und vergleichen und vergleichen.
dann merkt man recht schnell, dass man wo anders mehr für das gleiche geld bekommt bzw das gleiche für weniger geld.

mein mitleid hät sich in grenzen ;-)

gruß Matze

Benutzeravatar
Hausqueen1984
Ingenieur
Beiträge: 702
Registriert: Mo 20. Aug 2012, 15:24

Re: Verhandlungsspielraum

Beitrag von Hausqueen1984 » Mi 30. Jan 2013, 17:56

Ich versteh jetzt nicht ganz,was du mit der Aussage bezwecken willst. Es hat dich doch niemand zur Unterschrift gezwungen...
Es ist wie Matze sagt,man muss halt schon vergleichen. Der Haus Anbieter von Matze hat bei uns ebenfalls das günstigste Angebot gemacht,aber unser BauChgefühl hat einfach zu Finger tendiert.Wir haben bei beiden Kunden Häusern besucht und das hat uns in unserer Entscheidung bekräftigt.
Wenn ihr euch jetzt erst Gedanken über den Preis macht,dann geht mal tief in euch. Klar kann mit Eigenleistung viel Sparen,aber man muss es auch gut ausführen und die zeit dafür haben. Auch das Material kostet Geld...
Mischung aus Vio Köln und Vio 421 mit Ks 1,30m
Wiga, LWP 242-s, kontrollierter Be-und Entlüftung
Baublog: http://hausindereifel.blogspot.de/
Werkvertrag 13.10.2012
Haus 16.10.2013
Aktuell:
EINGEZOGEN (18.1.2014)

woalmeg
Praktikant
Beiträge: 13
Registriert: Mi 30. Jan 2013, 14:59

Re: Verhandlungsspielraum

Beitrag von woalmeg » Mi 30. Jan 2013, 19:54

Ich wollte kein Mitleid, nur mal ein paar Stimmen zu den Euros die man euch so aus der Tasche zieht :-)
Wir haben das Angebot und den Werkvertrag vor die Nase gelegt bekommen und nen Stift in die Hand....wir haben ja zum Glück ein Rücktrittsrecht, also ist hier ja noch nicht das letzte Wort gesprochen!
Darum gehts ja auch nicht, sondern wie gesagt um Preise!
Wir würden ein paar hundert Kilometer weit weg bauen, daher müsen wir für das ein oder andere dann Firmen beauftragen die das dann für uns erledigen, aber selbst hier würden wir dann schon mindestens 10000€ einsparen können!
Beispiel: Standardtür von Finger kostet bei 11 Türen im Haus umgerechnet knapp 430e, wenn ich mir dir Türen von einem niedergelassenen Handwerker besorgen und einbauen lasse kostet eine nur noch knapp250€....
Medley 500 auf Bodenplatte, Viessmann Vitocal 222-S mit Vitovent 300-F

Benutzeravatar
Der-snert
Stararchitekt
Beiträge: 1507
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 20:46
Wohnort: 10 KM von der weltbesten Frittenbude entfernt!

Re: Verhandlungsspielraum

Beitrag von Der-snert » Mi 30. Jan 2013, 20:04

Das ist bekannt. Fingerhaus kauft die Türen und schlägt eine Marge drauf. Das man manches durch Fremdvergabe einsparen kann ist klar, kostet aber Arbeit und Koordination. Ich für meinen Teil habe auch lange überlegt, die Türen raus zu nehmen. Nun bin ich froh, dass ich "nur" die Maler- und Bodenarbeiten im Wohn- und Schlafzimmern fremd vergebe. Das wird schon genug Nerven in Anspruch nehmen. Der Service kostet leider. Ob man jedoch eine Huga-Türe incl. Zarge, Drücker und Montage für knapp 210,--€ netto im VK bekommt kann ich nicht beurteilen. Wir waren bei der Huga Signum bei 450€ incl. Allem. Nach langem Hin und Her habe ich gedacht: schiet wat drauf. den stress tust du dir nicht an. wir hätten sicherlich auch im sanitärbereich viel geld sparen können. aber der komfort ist es wert. es ist immer die frage, was einem wichtig ist. uns hat ehrlich gesagt schon gestört, dass man die erdarbeiten selber vergeben muss.
was man sagen muss, ist dass die nebenkosten immer sehr euphemistisch angegeben werden. das muss sich unserer erfahrung aber jeder ankreiden lassen. ob die firma in frankenberg, nordhorn oder gott weiss wo sitzt. dass die häuser schon sehr teuer sind ist halt so ne sache. dann muss man massiv bauen oder man geht zu einem hau-mich-um-akut-fertighausbauer.
unter´m strich zahle ich lieber mehr geld, weiß aber, dass ich eine firma habe, die eine gute boni hat, gute kritiken bekommt und nicht irgendwo in osteuropa fertigt. mir reicht schon, dass die technik wahrscheinlich zum größten teil aus ländern kommt, wo ich nicht mal genau weiß, wo in europa die liegen. aber da frag mal die leute, die einen audi q7 fahren :-)
die taktik, nach unterschrift zu verhandeln (so verstehe ich den post), erachte ich vertriebspolitisch bemerkenswert.
Zuletzt geändert von Der-snert am Mi 30. Jan 2013, 20:07, insgesamt 1-mal geändert.
*wir wohnen im einen frei geplanten ex Vio302*
Astrid, Raphael, die Jungs und der Krähkäfer!

ANNZZ!!!

:-)

Waldi
Praktikant
Beiträge: 19
Registriert: Do 4. Okt 2012, 12:17

Re: Verhandlungsspielraum

Beitrag von Waldi » Mi 30. Jan 2013, 20:06

Auch wenn die Frage jetzt bisschen doof ist, aber was hast du den bis jetzt als "Rabatt" bekommen oder was stellst du dir noch so vor (aber realistisch)
Auf der Suche nach einem Grundstück und dem passenden Haus darauf.

Benutzeravatar
Hausqueen1984
Ingenieur
Beiträge: 702
Registriert: Mo 20. Aug 2012, 15:24

Re: Verhandlungsspielraum

Beitrag von Hausqueen1984 » Mi 30. Jan 2013, 20:10

Klar gibt es Punkte bei denen man sparen kann.Aber wir haben z.b. festgestellt,das manche Dinge wie verputzen lassen,ohne Mithilfe nicht wesentlich billiger sind als durch Finger.trotzdem werden wir die Sachen lokal vergeben.im übrigen haben wir uns von einigen Haus Firmen Angebote machen lassen und Finger war nicht der teuerste. wenn man dann noch ziemlich viel in den Werkvertrag aufnehmen lässt relativiert sich der Preis wieder.
Aber unter so einer Situation hätte ich gar nicht unterschrieben. wir haben uns mit unserem Berater 5x getroffen und immer ein wenig gehandelt. zum Schluss wurde noch am Telefon sich auf finale Dinge geeinigt und es war klar,als wir uns beim 6.Mal trafen,dass wir unterschreiben.
Mischung aus Vio Köln und Vio 421 mit Ks 1,30m
Wiga, LWP 242-s, kontrollierter Be-und Entlüftung
Baublog: http://hausindereifel.blogspot.de/
Werkvertrag 13.10.2012
Haus 16.10.2013
Aktuell:
EINGEZOGEN (18.1.2014)

Benutzeravatar
Ulrich
Architekt
Beiträge: 864
Registriert: Di 1. Jun 2010, 23:52
Kontaktdaten:

Re: Verhandlungsspielraum

Beitrag von Ulrich » Mi 30. Jan 2013, 20:49

Also wenn ihr mehrere hundert Kilometer entfernt baut, vergesst das mal ganz schnell mit selbst-vergeben. Wir hatten das auch (knapp 800 km) und selbst bei komplett schlüsselfertig saß man doch das eine oder andere mal im Flieger, denn es gibt noch genug, um was man sich kümmern muss.
Man unterschätzt das sehr gerne, und am Ende macht ihr euch nur unnötig kaputt... also wirklich gut überlegen...
Wir haben ein Vio 211 Variante (komplett schlüsselfertig) als KfW55-Effizienzhaus auf Bodenplatte, 1,10m Kniestock, Fertig-Garage, LWZ 303i
Hausaufstellung: 29.03.2011, Einzug: 16.06.2011
http://vio211.wordpress.com/

woalmeg
Praktikant
Beiträge: 13
Registriert: Mi 30. Jan 2013, 14:59

Re: Verhandlungsspielraum

Beitrag von woalmeg » Mi 30. Jan 2013, 21:59

Ihr habt recht mit dem was Ihr sagt. Nun möchte ich euch aber von unserer Situation berichten.
@Hausqueen1984
1. Besuch im Musterhaus: Rundgang nettes Gespräch mit Terminvereinbarung (war ein spontaner Neugierbesuch des Musterhauses)
2. Besuch im Musterhaus: Wir haben unsere Wünsche und geäußert und es wurden Vorschläge und Lösungen erklärt, erläutert.
3. Besuch im Musterhaus: 5 Minuten smalltalk, dann Angebot und Werkvertrag (258T€), Technische Baubetreuug für Berlin/Brandenburg (wir bauen in NRW 2150€) auf den Tisch. Kugelschreiber und los unterschreiben.

6 BESUCHE ???????????????????????? Bei uns nicht, nach 1,5 Wochen haben wir schon 360T€ ausgegeben ohne mal ne Nacht darüber zu schlafen. Verhandeln..nöö wir haben den Küchen Gutschein den Tondachziegel Gutschein, irgendwie 2T€ Bemusterungsguthaben, welche im Angebot wieder als Kostenpunkt aufgeführt waren. Daraus sollte Speisekammer und Homeway irgendwie bezahlt werden, ich habe es bis heute nicht verstanden. Vielleicht bin ich zu doof, aber ich merke wenn man mich ausnimmt wie ne Weihnachtsgans und das haben wir beide gemerkt.

So Fax ist an FH und unseren Berater Herrn R. raus. Vetragsgegenstand wiederrufen. Mal sehen wann sich Finger Haus meldet, aber sone Abzockergeschäfte machen wir nicht mit.
Vollkommen unseriös das ganze. Hoffe Ihr hattet bessere Berater, hier in Berlin ist es die Hölle. Steht auch in den anderen Threads, wie wir jetzt wissen.
Medley 500 auf Bodenplatte, Viessmann Vitocal 222-S mit Vitovent 300-F

Benutzeravatar
Petra&Andreas
Geselle
Beiträge: 129
Registriert: Di 7. Dez 2010, 22:50

Re: Verhandlungsspielraum

Beitrag von Petra&Andreas » Mi 30. Jan 2013, 22:06

:?: :o :shock: Ich komme mir veralbert vor...
Wir haben in 2010/2011 ein Vio 300 mit Keller und Erker gebaut.

Benutzeravatar
Der Da
Stararchitekt
Beiträge: 1778
Registriert: Fr 17. Feb 2012, 16:43
Wohnort: Süd-P(f)alz

Re: Verhandlungsspielraum

Beitrag von Der Da » Mi 30. Jan 2013, 22:19

Wer unterschreibt und nur dem geschwätz eines Verkäufers lauscht, dem is nicht mehr zu helfen... Du hast ne Menge Papier zum Lesen bekommen. Wer das vor Ort Unterschreibt... oh Mann :D
Aber beim Laptopkauf dutzende Testberichte lesen :D

Bei nächsten vertrag rate ich Euch, lasst den für ein paar Euro Prüfen... Wer Glaubt für 218 000 € nen Vio 400 Schlüsselfertig zu bekommen, glaubt auch, die Zeitungsanzeigen: "Schlüsselfertiges Haus ganz ohne Schufa Abfrage, auch ohne Eigenkapital... 164 000 €" :D

bei Hauskauf sollte man lieber zweimal drüber nachdenken...
Vio311 auf Bodenplatte mit ComfortAir350, Kaminofen, Erker und keine lange Garage in der P(f)alz
Aktuell: EINGEZOGEN.... :)
Stelltermin: 29.11.2012

woalmeg
Praktikant
Beiträge: 13
Registriert: Mi 30. Jan 2013, 14:59

Re: Verhandlungsspielraum

Beitrag von woalmeg » Mi 30. Jan 2013, 22:25

Veralbert? könntest Du das präziesieren?

Das ist so gewesen! Das Ding ist, wir wissen genau was wir wollen, deshalb haben wir von vornerein gesagt, dass nur das VIO400 infrage kommt und das wir da ein Angebot haben wollen!
Freitag Bestandsaufname für Angebot, gestern Termin....Wir wurden belabert und weichgekocht im warsten Sinne...in der Hütte waren mindestens 35°, unsere Tochter 7 Monate war mit dabei, war sehr unruhig! Wir waren bescheuert, das ist uns jetzt auch klar geworden! Wir sind in die Falle getappt! Ich habe eben mal nach FingerHaus Berlin gesucht und bin da erst darauf gestossen, dass es in Berlin wohl öfters Probleme mit diesem Berater gibt und seiner Geschäftstaktik!

Deshalb haben wir eben per Fax unseren Rücktritt erklärt, weil uns das eben heute im Laufe des Tages und nach einem Telöefonat mit dem Berater erst aufgegangen ist, dass das irgendwie alles sehr sehr komisch läuft!
Medley 500 auf Bodenplatte, Viessmann Vitocal 222-S mit Vitovent 300-F

woalmeg
Praktikant
Beiträge: 13
Registriert: Mi 30. Jan 2013, 14:59

Re: Verhandlungsspielraum

Beitrag von woalmeg » Mi 30. Jan 2013, 22:30

@Der Da

Ja, das wissen wir jetzt auch....das wir Dumm waren! Aber dafür gibt es eben Rücktrittsrechte!
Wir haben diesbezüglich auch mehrfach nach gefragt im Gespräch!!!!!!

Es geht nicht darum das wir glauben da ne billige Hütte zu kaufen, aber wir möchten eben genau wissen für was wir da bezahlen und da hat uns Herr R. leider nicht genügend beraten...
Das ganze Geschäftsgebaren war eine abgekarterte Sache meiner Meinung nach....

Schau doch mal nach, nach FingerHaus Berlin Brandenburg hier im Forum...da wird dir einiges klar, so wie mir eben!
Medley 500 auf Bodenplatte, Viessmann Vitocal 222-S mit Vitovent 300-F

Benutzeravatar
Hausqueen1984
Ingenieur
Beiträge: 702
Registriert: Mo 20. Aug 2012, 15:24

Re: Verhandlungsspielraum

Beitrag von Hausqueen1984 » Mi 30. Jan 2013, 22:32

Unser Berater war glaube ich froh als wir endlich unterschrieben. Er hat aber auch von Anfang an gesagt,dass wir uns soviel zeit nehmen können wie wir brauchen.Der Preis wäre erstmal so gesetzt.man hatte also keinen Druck einer Preiserhöhung etc.
Mischung aus Vio Köln und Vio 421 mit Ks 1,30m
Wiga, LWP 242-s, kontrollierter Be-und Entlüftung
Baublog: http://hausindereifel.blogspot.de/
Werkvertrag 13.10.2012
Haus 16.10.2013
Aktuell:
EINGEZOGEN (18.1.2014)

Gesperrt