Eingangspodest Haustür

Alles was in der Bauphase geschieht hier rein
Antworten
Uwe
Azubi
Beiträge: 83
Registriert: Di 30. Jun 2009, 21:18
Wohnort: Netphen

Eingangspodest Haustür

Beitrag von Uwe » Mo 9. Aug 2010, 09:12

Hallo zusammen,

hat von euch jemand, dass Eingangspodest selbst gemacht?
Wenn ja, wie habt ihr das gemacht und auf was ist alles zu achten?

Aushubtiefe, Frostschutzschicht, komplett gegossen, nur Einfassung mit Beton, Abdichtung, usw. usw.

VG
Uwe
VIO 200 mit geschlossener Küche, Speisekammer, Keller (incl. Garage) --> http://www.schnierersch.de

Benutzeravatar
Ulrich
Architekt
Beiträge: 861
Registriert: Di 1. Jun 2010, 23:52
Kontaktdaten:

Re: Eingangspodest Haustür

Beitrag von Ulrich » Mo 9. Aug 2010, 11:23

Hier würde ich mir gut überlegen, ob ihr das selber machen wollt oder nicht lieber gleich FH das machen lasst. Die Preise sind nicht gerade hoch, pro qm kann man anscheinend ganz grob mit 250-300E rechnen.
Wenn ich dagegen die eigenen Materialkosten (muss ich mir selbst besorgen und auch transportieren oder schicken lassen), dann die Arbeitszeit bzw. eigener Verdienstausfall usw. usw. rechne, bin ich mir ziemlich sicher, dass ich da teurer komme.

Aber das müsst ihr unbedingt selbst für Euch ausrechnen, wenn ihr bspw. Material irgendwo geschenkt bekommt, und ihr eh vom Fach seid, macht das vielleicht schon Sinn, es selbst zu bauen.
Wir haben ein Vio 211 Variante (komplett schlüsselfertig) als KfW55-Effizienzhaus auf Bodenplatte, 1,10m Kniestock, Fertig-Garage, LWZ 303i
Hausaufstellung: 29.03.2011, Einzug: 16.06.2011
http://vio211.wordpress.com/

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2220
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Hungen

Re: Eingangspodest Haustür

Beitrag von Eugen » Mo 9. Aug 2010, 12:25

Auf jeden Fall muss der Bereich vor der Haustür mit einer Schweißbahn abgedichtet werden
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen) - VERKAUFT
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php - VERKAUFT

Benutzeravatar
AndyS
Geselle
Beiträge: 143
Registriert: Di 8. Sep 2009, 21:29
Kontaktdaten:

Re: Eingangspodest Haustür

Beitrag von AndyS » Mo 9. Aug 2010, 16:10

Schönes Thema. Ich glaube nicht, dass das wirklich FH machen sollte. Wenn man erst einmal eine gute Idee zur Ausführung gefunden hat, kann man das an einem Wochenende (vlt. auch an 2 Samstagen) allein machen. Über FH kostet das bestimmt kaum unter 1000 Euronen. Also Idee finden und frisch ans Werk. Dann wollen wir aber auch Fotos sehen. :hallo
Wir bauten ein Medley 400.
stiefmütterlicher Blog unter http://andreas-und-annett.blogspot.com/
Fotos unter http://picasaweb.google.de/Andreas.und. ... directlink

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2220
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Hungen

Re: Eingangspodest Haustür

Beitrag von Eugen » Mo 9. Aug 2010, 17:08

Brauchen auch noch Ideen :engel
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen) - VERKAUFT
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php - VERKAUFT

netzangreifer
Praktikant
Beiträge: 23
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 09:27

Re: Eingangspodest Haustür

Beitrag von netzangreifer » Mi 11. Aug 2010, 07:35

Wir haben unser Podest selbst gemacht, da die Eingangstür ca. 1m über dem Straßenniveau liegt.

Wichtig war uns wegen der Statik, dass wir L-Stützen genommen haben und keine einfachen Palisaden (die hätten bei zu viel Last nach außen gedrückt werden können). Die L-Stützen auf Beton setzen, dann alles am besten mit Frostschutz auffüllen und abrütteln. Erst noch Unkrautschutz verlegen und dann Splitt (oder Sand) drauf und das Pflaster oder die Platten verlegen.
Da wir Pflastersteine hatten, dann nochmal abrütteln und Sand in die Fugen. Die Stufen zur Tür hoch auch in Beton setzen und Kante auf Kante setzen, damit diese nicht absacken können.
Diese Arbeiten inclusive Garageneinfahrt und Spritzschutz ums Haus haben uns 2 Wochenenden mit 2-3 Leuten gekostet und natürlich Material. Da bin ich der Auffassung, dass man nicht sparen sollte, denn mal will es ja in den nächsten 10 Jahren nicht noch einmal machen und optisch soll es auch gut aussehen. (Vielleicht stelle ich mal ein Bild hier rein).
Naja, auf jeden Fall braucht man für das Setzen der L-Stützen (die wiegen je nach Größe auch mal 300 kg) einen kleinen Bagger, der für ein Wochenende etwa 200-300 Euro alles in Allem kosten dürfte.

Uwe
Azubi
Beiträge: 83
Registriert: Di 30. Jun 2009, 21:18
Wohnort: Netphen

Re: Eingangspodest Haustür

Beitrag von Uwe » Mi 11. Aug 2010, 08:07

Ja bitte ein Bild :huepf

Die Abdichtung zur Haustüre hin habt ihr aber auch gemacht? Ceresit Kaltklebebahn?
VIO 200 mit geschlossener Küche, Speisekammer, Keller (incl. Garage) --> http://www.schnierersch.de

netzangreifer
Praktikant
Beiträge: 23
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 09:27

Re: Eingangspodest Haustür

Beitrag von netzangreifer » Mi 11. Aug 2010, 08:15

Uwe hat geschrieben:Ja bitte ein Bild :huepf

Die Abdichtung zur Haustüre hin habt ihr aber auch gemacht? Ceresit Kaltklebebahn?
Also die war bei uns schon "von Haus aus" dran bzw. auf der Terassenseite haben wir das von Fingerhaus vorbereiten lassen! :mrgreen:

Benutzeravatar
Tina&Markus
Architekt
Beiträge: 880
Registriert: Di 30. Jun 2009, 21:58
Wohnort: uff dr Alb
Kontaktdaten:

Re: Eingangspodest Haustür

Beitrag von Tina&Markus » Do 12. Aug 2010, 10:37

:hallo

Nach langem hin und her mit FH ( :what2 ständig eindringendes WASSER :streit ) haben wir schließlich nach Besichtigung von Hr. Arnold und Fr. Urff eine Abdichtung nach sog. "Flachdach" erhalten. Wir haben dann unseren örtlichen GaLa-Bauer beauftragt ein Eingangspodest aus Granitplatten zu machen.
Zuerst mit wurde die "heilige schwarze Folie" mit Vlies gut gepolstert, damit ja der "böse Beton" keine Löcher rein macht. Danach wurde die Verschalung mit Beton gefüllt. Darauf kamen dann die Granitplatten an einem Stück. Seitdem haben wir kein Wasserproblem im Eingangsbereich bzw. im darunterliegenden HWR. :huepf :huepf :huepf

guck da:
http://belindas-home.blogspot.com/2008/ ... erste.html
und da:
http://belindas-home.blogspot.com/2008/ ... weite.html

LG Tina
Viele Grüße von Tina & Markus
Einzug 01.08.08 in unser Medley 100 mit abgeändertem Grundriss im EG und Fertigkeller der Fa. Kohnert
http://belindas-home.blogspot.com/

GOPL
Geselle
Beiträge: 112
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 14:52

Re: Eingangspodest Haustür

Beitrag von GOPL » Mo 21. Sep 2020, 10:34

Ich möchte demnächst auch ein Eingangspodest betonieren.
hier möchte ich eine Schalung aus Holz erstellen und diese dann mit Beton und Stahlmatten etc. auffüllen.
Rechts und links der Haustür wurden durch Fingerhaus bereits 20 cm abgedichtet. Diese Abdichtung befindet sich teilweise jedoch hinter dem Außenputz. Jetzt ist meine Frage wie ich den Betonsockel vom Außenputz am Besten trenne. Reicht hier eine Folie zwischen Wand und Treppe oder soll man hier Hartschaumplatten verwenden?

VIO 450 S130 ERK
Azubi
Beiträge: 85
Registriert: Fr 23. Mär 2018, 15:55

Re: Eingangspodest Haustür

Beitrag von VIO 450 S130 ERK » So 18. Okt 2020, 10:55

Wie war die Umsetzung?
Stehe vor der gleichen Herausforderung.
Vielen Dank

Gesendet von meinem Redmi Note 8 Pro mit Tapatalk


Antworten