Große Probleme mit Waremakästen

Alles was in der Bauphase geschieht hier rein
Antworten
Benutzeravatar
Moenzel
Ingenieur
Beiträge: 297
Registriert: Mo 29. Jun 2009, 17:34

Große Probleme mit Waremakästen

Beitrag von Moenzel » Do 1. Sep 2011, 17:33

Da wir hier schon einige Bauherren gesehen haben, die ebenfalls Waremas im EG eingebaut haben, wollten wir mal fragen ob hier ebenfalls Leute sind die große Probleme mit ihren Waremakästen haben?

Bei uns gibt es sehr große Probleme was die Dichtigkeit angeht. Fingerhaus bekommt es einfach nicht in den Griff die Kästen so dicht zu bekommen, das kein Wasser hinter die Dämmung läuft! Wir haben jetzt lange große Geduld bewiesen und Fingerhaus probieren lassen. Aber irgendwann ist auch unsere Geduld am Ende.

Seit ca. einem Jahr läuft das Regenwasser an den Dichtungen der Waremas hinter die Dämmung und sammelt sich auf dem U-Profil auf dem die Dämmung steht. Dort saugt sich dann das Holz komplett voll und beginnt zu schimmeln.

Vor einigen Monaten wurde bereits fast unsere komplette Süd und Süd-Westseite aufgemacht und das feuchte Holz sowie die Dämmung erneuert. Nun stand wieder eine Kontrolle ins Haus. Leider ist die Situation unverändert.

Wie ist bei Euch die Situation!? Gibt es andere Bauherren mit diesem Problem?

Die Moenzels
Wir bauen ein FH Pultdachhaus (individuelle Planung) mit 2,75m Kniestock und 8 Grad Dachneigung und 5cm Dachüberstand auf Bodenplatte mit LWZ 303
www.moenzel.blogspot.com

schwedenheinzla

Re: Große Probleme mit Waremakästen

Beitrag von schwedenheinzla » Do 1. Sep 2011, 22:11

Bitte für Unwissende -

was ist ein "Waremakasten" (Rolladenkasten) genau bzw. wie erkennt man dass man so einen hat?

Benutzeravatar
Dirk
Administrator
Beiträge: 1490
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 19:04
Wohnort: Hilden
Kontaktdaten:

Re: Große Probleme mit Waremakästen

Beitrag von Dirk » Fr 2. Sep 2011, 08:28

kann hast du mal bilder? und wie erkennt man waremakästen?
Wir bauten ein Medley 100 mit 1,60 m Kniestock auf Bodenplatte
www.bautagebuch.podubrin.de/

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2219
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Fernwald (Hessen)

Re: Große Probleme mit Waremakästen

Beitrag von Eugen » Fr 2. Sep 2011, 13:10

Er meint vermutlich die Aussenraffstore von Warema ;) anstatt normaler Rollläden
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen)
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php

Benutzeravatar
Moenzel
Ingenieur
Beiträge: 297
Registriert: Mo 29. Jun 2009, 17:34

Re: Große Probleme mit Waremakästen

Beitrag von Moenzel » Fr 2. Sep 2011, 15:01

Genau die sind das! Fotos können einige auf unserem Blog angeschaut werden!
Wir bauen ein FH Pultdachhaus (individuelle Planung) mit 2,75m Kniestock und 8 Grad Dachneigung und 5cm Dachüberstand auf Bodenplatte mit LWZ 303
www.moenzel.blogspot.com

Benutzeravatar
Moenzel
Ingenieur
Beiträge: 297
Registriert: Mo 29. Jun 2009, 17:34

Re: Große Probleme mit Waremakästen

Beitrag von Moenzel » Fr 2. Sep 2011, 15:23

Bilder sind nun online!
Wir bauen ein FH Pultdachhaus (individuelle Planung) mit 2,75m Kniestock und 8 Grad Dachneigung und 5cm Dachüberstand auf Bodenplatte mit LWZ 303
www.moenzel.blogspot.com

lehmbauer
Geselle
Beiträge: 111
Registriert: Fr 25. Mär 2011, 16:42

Re: Große Probleme mit Waremakästen

Beitrag von lehmbauer » Fr 2. Sep 2011, 17:54

Bei dieser Konstruktion sind Bauschäden vorprogrammiert.
Das liegt m.E. nicht an Warema sondern an der konstruktiven Verbindung der Bauteile durch FH.

Benutzeravatar
Moenzel
Ingenieur
Beiträge: 297
Registriert: Mo 29. Jun 2009, 17:34

Re: Große Probleme mit Waremakästen

Beitrag von Moenzel » Sa 17. Sep 2011, 09:47

Hallo

Wir wollten hier noch etwas zu unseren Kästen schreiben. Anscheinend hat es hier durch unseren Blog und diesen Aufruf viele Missverständnisse gegeben. Der Schaden von dem wir die Bilder auf unserem Blog online gestellt haben ist natürlich schon ein alter Schaden. Dort hat FH und unser Bauleiter schnell gehandelt und sich sehr um die Behebung des Schadens gekümmert. Hierfür noch ein Lob. Bei dem alten Schaden waren der Elektriker und die Verputzer die Schuldigen. Die Elektriker hatten den Wind und Sonnensensor nicht richtig abgedichtet. Die Verputzer hatten die Schienen oberhalb der Waremakästen nicht richtig eingeputzt. So kam es zu dem Wassereinbruch hinter der Dämmung!

Aber verständlicherweise ist man dann natürlich sehr besorgt, wenn ein halbes Jahr später schon wieder Feuchtigkeit in der Wand festgestellt wird! Man vermutet natürlich auch hier wieder, dass die Kästen nicht richtig dicht sind!

Wie sich aber gestern herausgestellt hat, sind die Kästen bislang alle dicht. Wie es zu der feuchten Stelle nun kommt, kann sich keiner erklären. FH wird nun in den kommenden Tagen die Stelle (ca. 1-2 qm) mittels Entfeuchter trocknen.

Desweiteren wurde untersucht, ob die Feuchtigkeit auch im Inneren sich angesammelt hat. Dieses ist zum Glück nicht der Fall. Hier war FH und unser Bauleiter sehr bemüht!

Nun hoffen wir, dass durch die folgenden Maßnahmen endlich Ruhe einkehrt und die beiden Hausseiten trocken bleiben! :D Nee das ganze Haus am Besten! ;)

So nett unser Bauleiter auch ist! Wir möchten ihn unter diesen Umständen in den nächsten Jahren bei uns am Haus nicht mehr sehen! Sonst immer gerne! :lol:
Und natürlich zum Feuchtigkeit messen. Aber nur wenns trocken bleibt!

In diesem Sinne
Die Moenzels
Wir bauen ein FH Pultdachhaus (individuelle Planung) mit 2,75m Kniestock und 8 Grad Dachneigung und 5cm Dachüberstand auf Bodenplatte mit LWZ 303
www.moenzel.blogspot.com

Benutzeravatar
Moenzel
Ingenieur
Beiträge: 297
Registriert: Mo 29. Jun 2009, 17:34

Re: Große Probleme mit Waremakästen

Beitrag von Moenzel » Fr 25. Nov 2011, 12:18

Hallo zusammen!
Unser kleiner Wasserschaden ist nun behoben worden. Hoffentlich haben wir nun endlich Ruhe in Sachen Feuchtigkeit. FH hat alles wieder prima fertig gemacht. Zusätzlich wurden bei unseren Waremakästen eine Art Fensterbänke montiert, da unsere Kästen komplett dem Wetter auf der Schlagseite ausgesetzt sind und weil wir diese zusätziche Sicherheit gerne noch haben wollten. Diese könnt ihr in unserem Blog sehen. Sind zwar nicht die schönsten, erfüllen aber bestimmt ihren Zweck! ;)
Schönes WE
Die Moenzels
Wir bauen ein FH Pultdachhaus (individuelle Planung) mit 2,75m Kniestock und 8 Grad Dachneigung und 5cm Dachüberstand auf Bodenplatte mit LWZ 303
www.moenzel.blogspot.com

Antworten