Streifenfundament extern vergeben sinnvoll?

Alles was in der Bauphase geschieht hier rein
ma7zE
Geselle
Beiträge: 129
Registriert: Mo 21. Mär 2016, 10:23

Streifenfundament extern vergeben sinnvoll?

Beitrag von ma7zE » So 2. Apr 2017, 10:27

Haben die Garage 3,25x8,99 über FH bzw. Firma Rekers bestellt.
Glaubt ihr es ist unproblematisch die Streifenfundamente an den Tiefbauer zu vergeben, oder sollte man es logistikhalber und Gewährleistungshalber bei FH belassen da die auch die Bodenplatte machen. Die Garage wird seitlich angebaut.

b54
-Moderator-
Beiträge: 3837
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Streifenfundament extern vergeben sinnvoll?

Beitrag von b54 » So 2. Apr 2017, 10:45

Warum sollte das nicht gehen ? Wir haben die Streifenfundamente, allerdings auch die Garage extern vergeben.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Benutzeravatar
Casi
Stararchitekt
Beiträge: 1562
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Wohnort: Velbert NRW

Re: Streifenfundament extern vergeben sinnvoll?

Beitrag von Casi » So 2. Apr 2017, 10:58

Dazu habe ich ein aktuelles Beispiel. Ein Arbeitskolege hat sich für 2 Zapf-Garagen entschieden und sein Tiefbauer hat die Streifenfundamente dafür gemacht. Jetzt nach zwei Jahren sind Risse in der Garage zu sehen, die erst innen auftraten und jetzt sogar nach außen durchdringen. Er hat das bei Zapf reklamiert und die sagen, dass es an den Fundamenten liegt. Jetzt geht das mit Gutachtern los. Wenn extern vergeben, dann würde ich den Garagenhersteller alles machen lassen.
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra

ma7zE
Geselle
Beiträge: 129
Registriert: Mo 21. Mär 2016, 10:23

Re: Streifenfundament extern vergeben sinnvoll?

Beitrag von ma7zE » So 2. Apr 2017, 11:36

Genau das meine ich. Könnten vllt 1000€ sparen, aber ob es den evtl Ärger danach wert ist, denke ich nicht.

Benutzeravatar
Casi
Stararchitekt
Beiträge: 1562
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Wohnort: Velbert NRW

Re: Streifenfundament extern vergeben sinnvoll?

Beitrag von Casi » So 2. Apr 2017, 12:56

Es gibt da noch ein Szenario. Wenn man aufschütten muss und dies natürlich vom Erdbauer machen lässt und dann Fundamentstreifen sowie Garagen von einem Hersteller nimmt und es trotzdem zu Problemen kommen würde, könnte der Garagenbauer das wiederum auf den Erdbauer schieben. Nach dem Motto: Wurde nicht richtig verdichtet. Aber da kann man auch mit einem Lastplattenversuch gegensteuern. Aber das wäre sicher Schwarzmalerei... ;)

Wir werden unsere Garage und die Fundamentstreifen von einem Hersteller machen lassen. Besser ist das.

Aber so nebenbei. Ich habe jetzt öfter in Foren und von anderen Bauherren gehört, dass es des Öfteren Rissprobleme bei diesen Garagen gibt.
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 4029
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Streifenfundament extern vergeben sinnvoll?

Beitrag von BigNose82 » So 2. Apr 2017, 13:41

Deshalb ab mit den Garagen in den Keller :D dann kommt alles von FH
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

Benutzeravatar
Casi
Stararchitekt
Beiträge: 1562
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Wohnort: Velbert NRW

Re: Streifenfundament extern vergeben sinnvoll?

Beitrag von Casi » So 2. Apr 2017, 13:55

Yep! Das ist die beste Option. Hätte ich auch gerne!
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra

MarkL.
Architekt
Beiträge: 990
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Streifenfundament extern vergeben sinnvoll?

Beitrag von MarkL. » Di 4. Apr 2017, 17:26

Würde ich nur bei Hanglage machen ...

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 4029
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Streifenfundament extern vergeben sinnvoll?

Beitrag von BigNose82 » Di 4. Apr 2017, 17:56

Wenn die Einfahrt lang genug wäre, würde ich es auch ohne Hanglage machen.
Meinst du wegen des Gefälles und Glätte im Winter?
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

MarkL.
Architekt
Beiträge: 990
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Streifenfundament extern vergeben sinnvoll?

Beitrag von MarkL. » Mi 5. Apr 2017, 12:33

ne der Möglichkeit bei Starkregen Wasser drin zu haben...

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 4029
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Streifenfundament extern vergeben sinnvoll?

Beitrag von BigNose82 » Mi 5. Apr 2017, 13:38

Och joa, dem würde ich gelassen gegenüber stehen. Dazu gibts ja entsprechende Entwässerungsszenarien. Eine Tiefgarage ist ja kein Exot ;-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

Fingerhaus_BW_BB
Azubi
Beiträge: 29
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 13:32

Re: Streifenfundament extern vergeben sinnvoll?

Beitrag von Fingerhaus_BW_BB » Mi 9. Aug 2017, 18:34

Mein Beitrag passt hier glaube ich am besten....

Leider ist mein Erdbauer jetzt im Urlaub und die Garage kommt. Die Baugrube ist soweit FERTIG, bzw die Streifenfundamente werden nun von FingerHaus bzw. MB Keller gebaggert. Bagger steht vor Ort, es muss nur ein wenig "gebaggert" werden. Die verlangen pro lfm 30 bzw 35 Euro !!! Findet ihr das gerechtfertigt?
(Ich meine das wäre ein Stundensatz von 150€ bei vorhandenem Gerät?!)

SURM17
Ingenieur
Beiträge: 546
Registriert: Fr 26. Aug 2016, 21:52
Wohnort: NRW

Re: Streifenfundament extern vergeben sinnvoll?

Beitrag von SURM17 » Do 10. Aug 2017, 09:20

Wie viel hat denn dein Tiefbauer genommen? Ich habe bislang immer um die 100€ pro Stunde angeboten bekommen.
Medley 300 - 2,15 Kniestock - LWZ - Großraumgarage - KNX

Baugenehmigung: 30.06.17
Bemusterung: 28.08.17
Bodenplatte: 06.11.17
Hausstellung: 18.12.17
Einzug: 31.03.18

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 4029
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Streifenfundament extern vergeben sinnvoll?

Beitrag von BigNose82 » Do 10. Aug 2017, 09:40

Nein, finde ich nicht gerechtfertigt. Bei uns war es z.B. mit dem Tiefbauer so, dass kleinere Nebentätigkeiten irgendwo verschwunden sind bzw. einfach eben mitgemacht wurden. Streifenfundamentgräben fallen gedanklich bei mir mit da rein. Ich vermute mal dass dein Tiefbauer ähnlich handeln würde.
Leider gibts sowas in der FH Welt nicht. Immer ganz korrekt nach Meter und Preisliste.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

b54
-Moderator-
Beiträge: 3837
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Streifenfundament extern vergeben sinnvoll?

Beitrag von b54 » Do 10. Aug 2017, 10:30

Schon mit dem Baggerfahrer vor Ort geredet ? Der kleine Dienstweg ist manchmal das einfachere Mittel.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Antworten