Ausbaupaket 1 - so wird's gemacht

Alles was in der Bauphase geschieht hier rein
Hennibal
Praktikant
Beiträge: 16
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 19:07

Ausbaupaket 1 - so wird's gemacht

Beitrag von Hennibal » Fr 30. Apr 2010, 20:00

An der Stelle würde ich doch gerne mal auf die gesammelte Erfahrung zurückgreifen :hallo
Der Thread-Titel verspricht eigentlich zu viel, aber im Idealfall entsteht hier eine Sammlung von guten Ideen und hilfreichen Tipps. Unser Anliegen: Wir haben das Ausbaupaket 1 bei FH rausgenommen und besorgen uns das Material selber. Für mich selber kommt nur hochwertigste Ware in Frage, also keine No-name-Produkte.
Nun bin ich gerade dabei, zu berechnen, welche Bestellmengen und vor allem, welche Materialien, ich bestellen soll. Was wir haben ist eine Liste mit Quadratmeterangaben für Dachflächen/Dachschrägen im OG, sowie Deckenfläche im EG. Ausgehend hiervon berechne ich meinen Bedarf.
Da mir noch der eine oder andere Punkt unklar sind, frag ich einfach mal hier noch und bitte um Unterstützung :idea:

Wir benötigen:
- Lattung 47/60mm
Ein Punkt der Fragen aufwirft. die Maße 47/60mm kann man im Inet nicht finden. Wie lang sind die Latten? Kann man theoretisch auch auf das häufig anzutreffende Format 40/60mm umsteigen? Bringe ich die Lattung dann jeweils in 60cm Abständen quer zu den Sparren an? Habe schon eine Zeichnung, möchte mich aber einfach nochmals vergewissern.

- Gipsbauplatten für EG-Decke, DG-Schräge und Decke
Ich gehe davon aus, daß sowohl für die EG-Decke, also auch im gesamten OG im Standard Gipskartonplatten mit den Maßen 2500x1250x12,5 verwandt werden. Richtig?

- Dämmung 60cm breit, Dicke 240mm (wir haben die Sparrenstärke auf 240mm erhöht, um mehr dämmen zu können), WLG 035
Einer der Punkte, an dem ich gerne vom FH Standard abweichen möchte. Zwar bekomme ich für die Zwischensparrendämmung 240mm dicke Materialien von Isover oder Rockwool, allerdings möchte ich gerne auf WLG 032 aufrüsten. Hier bekomme ich scheinbar nicht die dicken Matten sondern nur dünnere. Wäre doch aber theoretisch möglich, 2x 120mm dicke Matten zu verwenden, oder? Halt deutlich mehr Arbeit...

- Klemmfilz 60mm breit WLG 035 für DG-Schräge und Decke
Auch hier: Aufrüsten auf WLG 032. Kostet nur unbedeutend mehr und bringt mehr Dämmwirkung.

- PE-Folie
Gibt es hier einen Markenvorschlag?

- Klebebänder
Würth liegt praktisch nebenan - Fabrikeinkauf ;-)

Welche Materialien/Hilfsmittel habeich vergessen, bzw. was ist unerlässlich für die saubere Durchführung dieser Ausbauarbeit?

Wir haben das Ausbaupaket übrigens abbemustert, da wir über einen Kontakt praktisch zum Vorzugspreis an Baustoffe kommen und dies auch gerne ausnutzen möchten ;-)

Bin mal gespannt auf eure Erfahrungen und Hinweise!

Grüße
Philipp

Benutzeravatar
KatrinH
Azubi
Beiträge: 56
Registriert: Do 30. Jul 2009, 21:16

Re: Ausbaupaket 1 - so wird's gemacht

Beitrag von KatrinH » Sa 1. Mai 2010, 09:30

Hallo Schatz :-)
Du hast die Klebebänder (Marke?) und Schrauben (Länge, Breite) vergessen.
Ach ja, hat man mich gefragt, ob ich die Mehrarbeit mit dem Dämmzeugs möchte?!?!?!

Grüßle vom Zimmer nebenan

Benutzeravatar
Moenzel
Ingenieur
Beiträge: 297
Registriert: Mo 29. Jun 2009, 17:34

Re: Ausbaupaket 1 - so wird's gemacht

Beitrag von Moenzel » Sa 1. Mai 2010, 10:50

Seht ihr! :guns Der Streit fängt ja schon vor der Arbeit an! ;) Was ist dann erst bei der Arbeit!?
Wir bauen ein FH Pultdachhaus (individuelle Planung) mit 2,75m Kniestock und 8 Grad Dachneigung und 5cm Dachüberstand auf Bodenplatte mit LWZ 303
www.moenzel.blogspot.com

Hennibal
Praktikant
Beiträge: 16
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 19:07

Re: Ausbaupaket 1 - so wird's gemacht

Beitrag von Hennibal » Sa 1. Mai 2010, 11:36

Moenzel hat geschrieben:Seht ihr! :guns Der Streit fängt ja schon vor der Arbeit an! ;) Was ist dann erst bei der Arbeit!?
Wir benutzen dann einfach das Isover Vario Multitape quer über den Mund, schon ist das problem gelöst ;-)


Ok, hab noch ne brennend heiße brandaktuelle Frage: wie befestige ich die Latten an den Sparren? Die werden doch mit langen Schrauben befestigt, oder? Aber durch 60mm Latte und dann noch in den Sparren, das sind ja gigantische Schrauben!!! Wir habt ihr das gemacht? Schrauber mit Schraubermagazin oder "von Hand"?

Grüße
Philipp

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2220
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Hungen

Re: Ausbaupaket 1 - so wird's gemacht

Beitrag von Eugen » So 2. Mai 2010, 13:47

Hennibal hat geschrieben:An der Stelle würde ich doch gerne mal auf die gesammelte Erfahrung zurückgreifen :hallo
Der Thread-Titel verspricht eigentlich zu viel, aber im Idealfall entsteht hier eine Sammlung von guten Ideen und hilfreichen Tipps. Unser Anliegen: Wir haben das Ausbaupaket 1 bei FH rausgenommen und besorgen uns das Material selber. Für mich selber kommt nur hochwertigste Ware in Frage, also keine No-name-Produkte.
Nun bin ich gerade dabei, zu berechnen, welche Bestellmengen und vor allem, welche Materialien, ich bestellen soll. Was wir haben ist eine Liste mit Quadratmeterangaben für Dachflächen/Dachschrägen im OG, sowie Deckenfläche im EG. Ausgehend hiervon berechne ich meinen Bedarf.
Da mir noch der eine oder andere Punkt unklar sind, frag ich einfach mal hier noch und bitte um Unterstützung :idea:

Wir benötigen:
- Lattung 47/60mm
Ein Punkt der Fragen aufwirft. die Maße 47/60mm kann man im Inet nicht finden. Wie lang sind die Latten? Kann man theoretisch auch auf das häufig anzutreffende Format 40/60mm umsteigen? Bringe ich die Lattung dann jeweils in 60cm Abständen quer zu den Sparren an? Habe schon eine Zeichnung, möchte mich aber einfach nochmals vergewissern.

- Gipsbauplatten für EG-Decke, DG-Schräge und Decke
Ich gehe davon aus, daß sowohl für die EG-Decke, also auch im gesamten OG im Standard Gipskartonplatten mit den Maßen 2500x1250x12,5 verwandt werden. Richtig?

- Dämmung 60cm breit, Dicke 240mm (wir haben die Sparrenstärke auf 240mm erhöht, um mehr dämmen zu können), WLG 035
Einer der Punkte, an dem ich gerne vom FH Standard abweichen möchte. Zwar bekomme ich für die Zwischensparrendämmung 240mm dicke Materialien von Isover oder Rockwool, allerdings möchte ich gerne auf WLG 032 aufrüsten. Hier bekomme ich scheinbar nicht die dicken Matten sondern nur dünnere. Wäre doch aber theoretisch möglich, 2x 120mm dicke Matten zu verwenden, oder? Halt deutlich mehr Arbeit...

- Klemmfilz 60mm breit WLG 035 für DG-Schräge und Decke
Auch hier: Aufrüsten auf WLG 032. Kostet nur unbedeutend mehr und bringt mehr Dämmwirkung.

- PE-Folie
Gibt es hier einen Markenvorschlag?

- Klebebänder
Würth liegt praktisch nebenan - Fabrikeinkauf ;-)

Welche Materialien/Hilfsmittel habeich vergessen, bzw. was ist unerlässlich für die saubere Durchführung dieser Ausbauarbeit?

Wir haben das Ausbaupaket übrigens abbemustert, da wir über einen Kontakt praktisch zum Vorzugspreis an Baustoffe kommen und dies auch gerne ausnutzen möchten ;-)

Bin mal gespannt auf eure Erfahrungen und Hinweise!

Grüße
Philipp
Die Latten sind glaub ich 2,50m lang. Ob 47 oder 40 Lattung sollte eigentlich egal sein. Die Höhe mit 60 ist wichtiger wegen der Dämmung.
Der Abstand zwischen den Latten waren glaub ich 37cm. Das hängt aber damit zusammen, weil wir das Material über FH gekauft haben und die Rolle Dämmung auf die Breite vorgeschnitten war. 60 cm sind meiner Meinung nach zuviel Abstand. Max. 40 cm, damit der Gipskarton nicht durchhängt.

Die Maße der Gipsplatten stimmen schon, allerdings verwendet FH für das Erdgeschoß Brandschutzplatten (verdammt schwer).

Ob du 2x120 nehmen kannst für die Sparren kann ich dir nicht sagen.

Auf der Folie von FH ist nichts besonderes (hersteller) aufgedruckt gewesen.

Klebebänder sind bei FH von Würth

Schrauben für die Lattung sind 120mm x 5 oder 6. Bin mir nicht mehr sicher. Die Latten sollten vorgebohrt werden (nicht ganz durchbohren), sonst reissen die Latten. Für die Gipsplatten braucht ihr noch 35mm SBS- Schrauben (Grobgewinde)

Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen) - VERKAUFT
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php - VERKAUFT

Hennibal
Praktikant
Beiträge: 16
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 19:07

Re: Ausbaupaket 1 - so wird's gemacht

Beitrag von Hennibal » Mo 3. Mai 2010, 06:12

Super, vielen Dank! Damit hast du uns schon ne Menge geholfen :-)
Eine Frage kommt mir gerade noch: ist die Dämmung, die man im OG verbaut überall die selbe oder wird für Kehlbalken und Sparren unterschiedliches Material verwendet?

Grüße
Philipp

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2220
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Hungen

Re: Ausbaupaket 1 - so wird's gemacht

Beitrag von Eugen » Mo 3. Mai 2010, 08:11

Hennibal hat geschrieben:Super, vielen Dank! Damit hast du uns schon ne Menge geholfen :-)
Eine Frage kommt mir gerade noch: ist die Dämmung, die man im OG verbaut überall die selbe oder wird für Kehlbalken und Sparren unterschiedliches Material verwendet?

Grüße
Philipp
Laut Wikipedia ist der Kehlbalken folgender
Kehlbalkenstatik.jpg
Dieser wird ja nicht gedämmt. Du meinst wohl die Decke und die Schrägen. Das ist die gleiche Dämmung
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen) - VERKAUFT
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php - VERKAUFT

Hennibal
Praktikant
Beiträge: 16
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 19:07

Re: Ausbaupaket 1 - so wird's gemacht

Beitrag von Hennibal » Mo 3. Mai 2010, 14:19

Jepp, meine natürlich Decke und Schräge ;-)

Bei uns in den Ausführungsplänen steht aber am Rand
"Dach mit 24cm Gefachdämmung und 6cm Innendämmung"
und
"Kehlbalken mit 24cm Gefachdämmung und 6cm Innendämmung"

Deshalb bin ich draufgekommen ;-)

Grüße
Philipp

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Ausbaupaket 1 - so wird's gemacht

Beitrag von Fremdbauer » Mo 3. Mai 2010, 18:31

ist ja auch beides möglich, je nachdem ob du einen gedämmten Spitzboden hast oder nicht. Ich hab z.B. keinen, dementsprechend ist die Kehlbalkenlage gedämmt, und die Dachschräge nur bis zur Kehlbalkenlage. Oder ist bei Finger der Sptizboden immer gedämmt?

Benutzeravatar
Christoph
Architekt
Beiträge: 800
Registriert: Mi 26. Aug 2009, 08:47
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Re: Ausbaupaket 1 - so wird's gemacht

Beitrag von Christoph » Mo 3. Mai 2010, 19:45

Nein, der unbenutzte Spitzboden bleibt ungedämmt.

Grüße,
Christoph
Freie Planung, Erdwärme, Solar, Homeway, Carport, Keller, Kamin, ... schlüsselfertig.
- Mein kleiner Blog -

Hennibal
Praktikant
Beiträge: 16
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 19:07

Re: Ausbaupaket 1 - so wird's gemacht

Beitrag von Hennibal » So 16. Mai 2010, 09:23

So, die Kalkulationsphase nähert sich dem Ende, ich möchte jetzt die definitive Menge an Dämmmaterial berechnen. Falls jemand Quadratmeterangaben für ein Flair 400 machen kann wäre das am besten ;-)
Weiterhelfen würde mir aber auch, wenn ihr mir sagen könntet, wie dick die Sparren bei FH sind, und welchen Abstand sie voneinander haben?

Grüße
Philipp

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Ausbaupaket 1 - so wird's gemacht

Beitrag von Fremdbauer » So 16. Mai 2010, 11:47

as geht nur wenn du einen 100%igen Standardgrundriss hast, wenn überhaupt... denn das hängt ja unter anderem von der Statik ab. Sobald du z.B. erhöhte Schneelastzone hast ändert sich auch wieder alles.

Hennibal
Praktikant
Beiträge: 16
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 19:07

Re: Ausbaupaket 1 - so wird's gemacht

Beitrag von Hennibal » So 16. Mai 2010, 12:32

Standardgrundriß wurde leicht verändert (eine Wand um 50cm verschoben), erhöhte Schneelast haben wir nicht. Als Anhaltspunkt wäre deshalb die Info nach Anzahl und Breite der Sparren sehr hilfreich.

Grüße
Philipp

Hennibal
Praktikant
Beiträge: 16
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 19:07

Re: Ausbaupaket 1 - so wird's gemacht

Beitrag von Hennibal » Mo 17. Mai 2010, 19:06

Ich schieb gleich noch ne Frage hinterher: Welche Marke wird bei der Dampfbremsfolie von FH verwandt? Isover Vario Klimamembran oder was anderes? :denk

Grüße
Philipp

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2220
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Hungen

Re: Ausbaupaket 1 - so wird's gemacht

Beitrag von Eugen » Di 18. Mai 2010, 07:35

Hennibal hat geschrieben:Ich schieb gleich noch ne Frage hinterher: Welche Marke wird bei der Dampfbremsfolie von FH verwandt? Isover Vario Klimamembran oder was anderes? :denk

Grüße
Philipp
Also bei uns stand kein Hersteller drauf. Diese Isover Vario ist sowas von beschissen zu schneiden (nutzt mein Schwager), da hätte ich keine Lust drauf.
Unsere hat sich nach ganz normaler PE-Folie angefüllt
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen) - VERKAUFT
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php - VERKAUFT

Antworten