Außenwand feucht, Ursache unbekannt

Kosten, Einzug, Nachbarn, Grillen.....
BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 4085
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Außenwand feucht, Ursache unbekannt

Beitrag von BigNose82 » Di 18. Jul 2017, 09:46

Wird zu allem Überfluss auch noch ständig WW produziert? Also liegt die Leckage ggf. in einem WW-Strang? Dann könntest du die Absperrung vor dem Speicher/der FriWa-Station zudrehen und so zumindest den Fluss bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Kaltwasserversorgung für das restliche Haus stoppen.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

Benutzeravatar
Sebastian
Geselle
Beiträge: 118
Registriert: Di 7. Jun 2011, 15:17
Wohnort: Unterfranken

Re: Außenwand feucht, Ursache unbekannt

Beitrag von Sebastian » Di 18. Jul 2017, 09:51

BigNose82 hat geschrieben:Wird zu allem Überfluss auch noch ständig WW produziert? Also liegt die Leckage ggf. in einem WW-Strang? Dann könntest du die Absperrung vor dem Speicher/der FriWa-Station zudrehen und so zumindest den Fluss bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Kaltwasserversorgung für das restliche Haus stoppen.
Das teste ich sobald ich daheim bin, momentan ist der Haupthahn zu...DANKE für den Hinweis!
Wir bauen ein Vio 200 auf Bodenplatte mit Wintergarten, Gas + Solar.
http://www.bautagebuch-vio200.blogspot.com

Benutzeravatar
Sebastian
Geselle
Beiträge: 118
Registriert: Di 7. Jun 2011, 15:17
Wohnort: Unterfranken

Re: Außenwand feucht, Ursache unbekannt

Beitrag von Sebastian » Di 18. Jul 2017, 10:43

Also der Druck auf dem Manometer ist sofort weg wenn ich den Haupthahn abdrehe, von 4,5 bar gen 0...
BigNose82 hat geschrieben:Wird zu allem Überfluss auch noch ständig WW produziert? Also liegt die Leckage ggf. in einem WW-Strang? Dann könntest du die Absperrung vor dem Speicher/der FriWa-Station zudrehen und so zumindest den Fluss bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Kaltwasserversorgung für das restliche Haus stoppen.
Wo finde ich denn diese Absperrung vor dem Pufferspeicher? Gastherme, Solar und 300l Pufferspeicher sind vor Ort...
Oh man, ich merke gerade ich bin total hilflos :aufgeben
Wir bauen ein Vio 200 auf Bodenplatte mit Wintergarten, Gas + Solar.
http://www.bautagebuch-vio200.blogspot.com

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 4085
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Außenwand feucht, Ursache unbekannt

Beitrag von BigNose82 » Di 18. Jul 2017, 10:52

Am einfachsten wenn du den Weg ab Ausgang Enthärter mal weiterverfolgst. Irgendwann wird da ein T-Abgang Richtung WW-Speicher sein, in dessen Verlauf eine Absperrarmatur kommt.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

MrWitchblade
Ingenieur
Beiträge: 314
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 00:58

Re: Außenwand feucht, Ursache unbekannt

Beitrag von MrWitchblade » Di 18. Jul 2017, 11:21

also wenn sich das gesamte System fast sofort Entpsannt wenn er den Haupthahn zudreht plus die info das da 1,5 Liter die Minute rauslaufen ... oh mann.. ich würde den Hahn definitiv zulassen solange es nur irgendwie möglich wäre... da scheint ja richtig derbe was kaputt zu sein... und keine Tropfleckage... Wann kommt denn der Trupp von der Leckortung?
vielleicht wird es momentan auch immer schlimmer...
also bei diesen Zahlen würde ich das Wasser zulassen... direkt mal bei den Verwandten durchklingeln und um Dusch und Waschasyl bitten... wenn da jetzt noch was richtig abrreisst ist Essig...

aber die Idee von bignose ist auch gut.. wenn es wirklich auf einen Kreis zu begrenzen wäre, hättest du einen Teilerfolg.. wobei ich nicht mit kaltem Wasser duschen wollte/könnte...

naja.. wobei... mal mit kühlem kopf und phsysikalisch betrachtet ist ein System das komplett mit Flüssigkeit gefüllt ist, auch sofort nach ein paar Millilitern entspannt... also muss das nicht zwingend was heissen.. bleibt dann noch der munter weiterlaufende zähler und ein Sockel aus dem Wasser kommt wenn man drauf drückt...

ich hoffe echt das sich das schnell aufklärt... tut mir irgendwie gerade voll leid für dich... so ein kack... 5 Jahre altes haus und dann sowas...

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 4085
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Außenwand feucht, Ursache unbekannt

Beitrag von BigNose82 » Di 18. Jul 2017, 20:02

Und, Absperrung gefunden? Ist die Leckage im WW-Strang?
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

Benutzeravatar
Sebastian
Geselle
Beiträge: 118
Registriert: Di 7. Jun 2011, 15:17
Wohnort: Unterfranken

Re: Außenwand feucht, Ursache unbekannt

Beitrag von Sebastian » Mi 19. Jul 2017, 12:57

Kaltwasserstrang betroffen, kompletter Abriss eines Verbindungsstücks in einer Innen Wand ca. 50cm über dem Boden...
Wir bauen ein Vio 200 auf Bodenplatte mit Wintergarten, Gas + Solar.
http://www.bautagebuch-vio200.blogspot.com

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 4085
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Außenwand feucht, Ursache unbekannt

Beitrag von BigNose82 » Mi 19. Jul 2017, 13:03

Gibts schon Erkenntnisse über das Ausmaß oder das weitere Vorgehen?
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

Benutzeravatar
Sebastian
Geselle
Beiträge: 118
Registriert: Di 7. Jun 2011, 15:17
Wohnort: Unterfranken

Re: Außenwand feucht, Ursache unbekannt

Beitrag von Sebastian » Mi 19. Jul 2017, 13:03

Wir bauen ein Vio 200 auf Bodenplatte mit Wintergarten, Gas + Solar.
http://www.bautagebuch-vio200.blogspot.com

Benutzeravatar
Sebastian
Geselle
Beiträge: 118
Registriert: Di 7. Jun 2011, 15:17
Wohnort: Unterfranken

Re: Außenwand feucht, Ursache unbekannt

Beitrag von Sebastian » Mi 19. Jul 2017, 13:06

Morgen kommt jemand wegen Trocknung von polygonvatra... Gutachter ebenfalls beauftragt... Mal schauen...
Wir bauen ein Vio 200 auf Bodenplatte mit Wintergarten, Gas + Solar.
http://www.bautagebuch-vio200.blogspot.com

Benutzeravatar
RedFury
Ingenieur
Beiträge: 300
Registriert: Mo 4. Apr 2016, 15:16
Wohnort: 68xxx (Rhein-Neckar-Kreis)

Re: Außenwand feucht, Ursache unbekannt

Beitrag von RedFury » Mi 19. Jul 2017, 13:06

Ach du Sch... :what2

Ist da die gesamte Pressung abgerissen?
NEO343 mit Doppelgarage (6x9m), KFW40, LWZ304 Trend in PLZ 68xxx

Aktueller Status: eingezogen :mrgreen:

Benutzeravatar
Sebastian
Geselle
Beiträge: 118
Registriert: Di 7. Jun 2011, 15:17
Wohnort: Unterfranken

Re: Außenwand feucht, Ursache unbekannt

Beitrag von Sebastian » Mi 19. Jul 2017, 13:12

Komplett ja, würde nur durch die Dämmung noch einigermaßen an Ort und Stelle gehalten...
Wir bauen ein Vio 200 auf Bodenplatte mit Wintergarten, Gas + Solar.
http://www.bautagebuch-vio200.blogspot.com

Benutzeravatar
Sebastian
Geselle
Beiträge: 118
Registriert: Di 7. Jun 2011, 15:17
Wohnort: Unterfranken

Re: Außenwand feucht, Ursache unbekannt

Beitrag von Sebastian » Mi 19. Jul 2017, 13:13

Ivt prinora heißt das System glaub ich
Wir bauen ein Vio 200 auf Bodenplatte mit Wintergarten, Gas + Solar.
http://www.bautagebuch-vio200.blogspot.com

Benutzeravatar
Casi
Stararchitekt
Beiträge: 1562
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Wohnort: Velbert NRW

Re: Außenwand feucht, Ursache unbekannt

Beitrag von Casi » Mi 19. Jul 2017, 13:15

Erst einmal gut, dass die Leckage so schnell gefunden wurde. Das abgerissene Rohr/Fitting wird ja schnell behoben sein. Allerdings stellt sich die Frage nach dem Ausmaß und ob eine Trocknung so ohne weiteres möglich ist. Des Weiteren stellt sich die Frage, ob es ein Materialfehler oder Verpressfehler war. Die abgerissene Verbindung sieht schon seltsam aus. Wir sind gespannt auf die Analyse...

Wir drücken alle die Daumen, dass der Schaden schnell behoben wird!
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra

b54
-Moderator-
Beiträge: 3837
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Außenwand feucht, Ursache unbekannt

Beitrag von b54 » Mi 19. Jul 2017, 13:27

Sowas habe ich aber auch noch nicht gesehen.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Antworten