Lebenshaltungskosten

Gesperrt
Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Lebenshaltungskosten

Beitrag von Fremdbauer » Fr 4. Jun 2010, 23:51

Als erstes mal über die Ausgaben bewusst werden. Führ mal ein paar Monate lang Buch über jede einzelne Ausgabe, weise ihnen Kategorien zu, und schau dann was davon überflüssig war und eingespart werden kann, was unbedingt sen muss, etc. und vor allem wo das meiste Geld raus geht und ggf. Einsparpotential ist. Entweder auf Papier, oder im PC in Verbindung mt Onlinebanking... aber nicht vergessen alle Barzahlungen auch zu erfassen.

Neuleuner
Ingenieur
Beiträge: 256
Registriert: So 23. Aug 2009, 22:35

Re: Lebenshaltungskosten

Beitrag von Neuleuner » So 6. Jun 2010, 12:37

So haben wir das auch gemacht, schon im Vorfeld er Finanzierung. So kann man besser abschätzen, welche Ausgabe man eigentlich überhaupt so hat im Monat, wo Einsparpotential ist und welchen Abtrag man realistisch leisten kann.
Also ich habe es mit Excel gemacht.

Ansonsten haben wir zB mal alle Versicherungen durchleuchtet, die wir so hatten. Da die Haftpflicht gerade die Beiträge erhöht hat, konnte ich sofort kündigen und so sparen wir jetzt nochmal 50 Euro/Jahr. Es findet sich immer etwas zum Optimieren :-)
http://neuleuner.blogspot.com

Wir bauen ein Medley 200 (Kfw55) auf Bodenplatte

Benutzeravatar
Christine und Lutz
Architekt
Beiträge: 927
Registriert: Mi 8. Jul 2009, 12:27
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Lebenshaltungskosten

Beitrag von Christine und Lutz » So 6. Jun 2010, 13:12

vincita hat geschrieben:Hallo,

wie hoch sind eure Lebenshaltungskosten so? Ich muss leider den Gürtel enger schnallen und dachte mir dass ich dort anfange. Habt ihr Tipps wie man die Ausgaben effektiv senken kann? Habt ihr vielleicht sogar schon einen Anbieterwechsel hinter euch? Ich werde auf jeden Fall einen Gasvergleichsrechner benutzen um zu gucken ob ich bei anderen Anbietern viel sparen würde. Falls ihr irgendwelche Tipps habt dann raus damit.
Ich wundere mich gerade: Erster Beitrag in diesem Forum und gleich eine Sparfrage. Keine Infos, wer, was, wo,...

Plant ihr, baut ihr oder habt ihr gebaut? Mit Fingerhaus? Welches Haus?
Liebe Grüße, Christine
Ein Haus wird nur einmal gebaut, ein Zuhause aber täglich neu.

Wir bewohnen ein Vio 211 mit Keller
http://wir-bauen-in-hessen.blogspot.com/

Oberfranke
Praktikant
Beiträge: 14
Registriert: So 12. Jun 2011, 16:55

Re: Lebenshaltungskosten

Beitrag von Oberfranke » So 19. Jun 2011, 11:37

Einfachstes Mittel:
Mal für 3, 4 Monate ein Haushaltsbuch führen und wirklich auch jeden Centbetrag dort eintragen.
Auch wenn man nicht sparen will, so ist es doch sehr interessant...

Benutzeravatar
Urmel
Geselle
Beiträge: 128
Registriert: Do 24. Mär 2011, 12:19

Re: Lebenshaltungskosten

Beitrag von Urmel » So 19. Jun 2011, 13:37

wir haben uns eine übersicht aller festen Kosten fü+r das gesamte jahr gemacht. also so das ich sehe wann kommen welche festen Kosten (versicherungen, miete, strom, etc.) und dann eine feste summe fürs essenund trinken und so nebenbei. dann habe ich geschuat, wo kann man was einsparen - strom z.b. handytarife, essen und trinken, versicherungen. ich muss sagen da kann man viel sparen. beim strom waren esbei uns durch einen wechsel 15 euro im monat, bei versicherungen fürs auto 40 euro im quartal, beim essen 200 euro wenn man mal die discounter nimmt und hier und da mal nach den angeboten schaut bzw. lieber 2-3 mal die woche nen kleiner einkauf als ein großer (da kauft man immer mehr ein). die handytarife haben wir auch umgestellt tarif ohne handy, da ich ein neues handy im sofortkauf günstiger bekomme als jeden monat 10 euro zu zahlen sind bei 2 jahren auch 240€

ich hoffe das hilft dir ein wenig.

Oberfranke
Praktikant
Beiträge: 14
Registriert: So 12. Jun 2011, 16:55

Re: Lebenshaltungskosten

Beitrag von Oberfranke » So 19. Jun 2011, 14:08

Urmel hat geschrieben:lieber 2-3 mal die woche nen kleiner einkauf als ein großer (da kauft man immer mehr ein).
Echt? Da habe ich genau die gegenteilige Erfahrung gemacht.
Aber so kann man es eben nie pauschalisieren.

Benutzeravatar
Dirk
Administrator
Beiträge: 1490
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 19:04
Wohnort: Hilden
Kontaktdaten:

Re: Lebenshaltungskosten

Beitrag von Dirk » So 19. Jun 2011, 15:13

leute das ist werbung.... springt doch nicht immer auf sowas an
Wir bauten ein Medley 100 mit 1,60 m Kniestock auf Bodenplatte
www.bautagebuch.podubrin.de/

Benutzeravatar
Anja&Mario
Geselle
Beiträge: 173
Registriert: Fr 18. Sep 2009, 10:43
Kontaktdaten:

Re: Lebenshaltungskosten

Beitrag von Anja&Mario » So 19. Jun 2011, 15:47

Dirk, was ist denn daran wirkliche Werbung, wenn kein Link auf eine Homepage oder ein Hinweis auf einen konkreten Anbieter existiert?
Die Diskussionen, die sich aus dem (sicherlich als Werbung gedachten) Post ergeben haben, schaden doch wirklich keinem, sondern nützen eher :huepf
Liebe Grüße, Anja & Mario

Wir bauen eine freie Planung
http://wir-bauen-orange.blogspot.com/

Benutzeravatar
robinson
Stararchitekt
Beiträge: 1761
Registriert: Sa 27. Mär 2010, 21:31
Wohnort: Kirchhain

Re: Lebenshaltungskosten

Beitrag von robinson » So 19. Jun 2011, 17:07

Das Thema ist über ein Jahr alt.... aber grundsätzlich schon interessant.

Ich empfehle ein "Zwei-Konten-Modell": Alle festen Kosten (Abtrag, Versicherungen, Benzin, Hausnebenkosten, etc.) + einmalige Kosten im Jahr (z.B. Urlaub, neue Waschmaschine, Autoreparatur, Autoanschaffung etc.) versuchen zu schätzen und auf monatlich zu verteilen. Das ganze bleibt auf einem Konto, von dem dann alles nötige angeschafft werden kann.

Der Rest ist das quasi das "Spielgeld": Essen gehen, Freizeit, Elektronik, Firlefanz und Sachen, die keiner braucht, aber trotzdem jeder gerne hat.

Gruß
Jochen
Wir bauten ein FlairPlus 200 auf Bodenplatte; mit Wintergarten und Carport...

Werkvertrag: Januar 2010
Hausmontage: November 2010
Einzug: Februar 2011

Benutzeravatar
Urmel
Geselle
Beiträge: 128
Registriert: Do 24. Mär 2011, 12:19

Re: Lebenshaltungskosten

Beitrag von Urmel » So 19. Jun 2011, 18:23

Dirk hat geschrieben:leute das ist werbung.... springt doch nicht immer auf sowas an
was ist denn daran werbung? ich halte das schon für eine plausible Frage, die sich sicherlich einige stellen.

Benutzeravatar
robinson
Stararchitekt
Beiträge: 1761
Registriert: Sa 27. Mär 2010, 21:31
Wohnort: Kirchhain

Re: Lebenshaltungskosten

Beitrag von robinson » So 19. Jun 2011, 18:47

dirk hat schon recht...

Oft kommen in Foren so etwas "merkwürdige" Anfragen von einem Forumsneuling aus dem Nichts daher... Im 2. oder 3. Post kommt dann auf einmal ein Link auf eine ach so tolle homepage...

Ob das hier so ist?! keine Ahnung...
Wir bauten ein FlairPlus 200 auf Bodenplatte; mit Wintergarten und Carport...

Werkvertrag: Januar 2010
Hausmontage: November 2010
Einzug: Februar 2011

Benutzeravatar
Dirk
Administrator
Beiträge: 1490
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 19:04
Wohnort: Hilden
Kontaktdaten:

Re: Lebenshaltungskosten

Beitrag von Dirk » So 19. Jun 2011, 23:44

habe den User gelöscht . im ersten Post war ein Link zu einem PreisvergleichsPortal drin. Werbung war nicht auf Fremdbauer bezogen
Wir bauten ein Medley 100 mit 1,60 m Kniestock auf Bodenplatte
www.bautagebuch.podubrin.de/

Gesperrt