Lüftungsanlage nach 3,5 Jahren lauter? LWZ / THZ

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3945
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Lüftungsanlage nach 3,5 Jahren lauter? LWZ / THZ

Beitrag von BigNose82 » Mo 24. Sep 2018, 10:21

Ok, das ist wirklich zu kurz...
Hier mal als Beispiel ein Auslass unseres Wohnzimmers. die Verteilerbox hängt unter der Kellerdecke (ist jederzeit voll erreichbar). Um mehr Strecke zu generieren wird der Kanal erst durchs Arbeitszimmer und dann zum Auslass geschliffen (rote Markierung).
01.PNG
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

Benutzeravatar
Rohaja
Stararchitekt
Beiträge: 2138
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 00:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Lüftungsanlage nach 3,5 Jahren lauter? LWZ / THZ

Beitrag von Rohaja » Mo 24. Sep 2018, 21:01

Jo bei uns hätte mans durchs bad schleifen können oder halt durchs Schlafzimmer selbst
leider hat man ja in der Bauphase nicht alles auf dem Schirm und das haben wir dummerweise erst zu spät gecheckt...
Deshalb ist halt die Frage, ob ein besserer Schalldämpfer da Besserung schaffen kann.
Wir wohnen in einem Fertighaus mit zwei Vollgeschossen und Flachdach am Niederrhein (nicht FH).

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3945
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Lüftungsanlage nach 3,5 Jahren lauter? LWZ / THZ

Beitrag von BigNose82 » Di 25. Sep 2018, 06:31

Bestimmt. Allerdings würde ich dann erstmal einen echten Fachmann für Lüftungstechnik suchen. Vielleicht reicht es ja schon aus, den Leitungsweg im HWR zu verlängern und noch ein, zwei oder drei weitere Schalldämpfer in Reihe zu schalten. Das muss man sich vor Ort ansehen und dann entsprechend planen.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 656
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Lüftungsanlage nach 3,5 Jahren lauter? LWZ / THZ

Beitrag von Dr. Bob » Di 25. Sep 2018, 08:29

Welche Dämpfer sind denn zu empfehlen, weißt Du das zufällig? Bekannte von mir haben ein ähnliches - wenn auch nicht so ausgeprägtes - Problem.
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

Benutzeravatar
Rohaja
Stararchitekt
Beiträge: 2138
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 00:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Lüftungsanlage nach 3,5 Jahren lauter? LWZ / THZ

Beitrag von Rohaja » Di 25. Sep 2018, 14:25

Ja Schleifen im. HWR drehen hatte ich auch vorgeschlagen, aber die Sanitärfirma hatte wohl keinen Bock.

Dr. Bob meinst du BigNose82 oder mich?
Ich bin noch dabei mich da schlau zu machen.
Wir dachten ja bis dato, dass der verbaute Schalldämpfer besser sei, als er ist. Normalerweise schraubt man ja auch nicht alles ab und guckt rein...
Wir wohnen in einem Fertighaus mit zwei Vollgeschossen und Flachdach am Niederrhein (nicht FH).

Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 656
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Lüftungsanlage nach 3,5 Jahren lauter? LWZ / THZ

Beitrag von Dr. Bob » Di 25. Sep 2018, 15:30

Äh ja, ich meinte Bignose.

ich kann mich über unsere Schalldämpfer nicht beschweren, ich höre fast nichts, und wenn, dann eher ab 200m3 aufwärts. Aber das Haus ist groß, die Wege lang und die Anlage im Keller.
Andererseits bekomme ich auch so gut wie nichts mit, wenn ich direkt daneben stehe.
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

Benutzeravatar
Rohaja
Stararchitekt
Beiträge: 2138
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 00:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Lüftungsanlage nach 3,5 Jahren lauter? LWZ / THZ

Beitrag von Rohaja » Di 25. Sep 2018, 17:20

in allen anderen räumen ist es auch ok, war halt die tage lauter durch das zugesetzte gitter
aber in ankleide und schlafzimmer sind die rohre zu kurz, ich muss nochmal gucken ich glaub das hat sogar die planung von tecalor so vorgegeben... und da ist es halt leider laut, insbesondere wenn die heizung im winter voll läuft...
nur estrich raus is jetzt nicht so die coole option...
Wir wohnen in einem Fertighaus mit zwei Vollgeschossen und Flachdach am Niederrhein (nicht FH).

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3945
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Lüftungsanlage nach 3,5 Jahren lauter? LWZ / THZ

Beitrag von BigNose82 » Di 25. Sep 2018, 20:05

Nee, aus dem Kopf kenne ich auch keinen Hersteller oder besonderes Modell.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

Ghostey
Praktikant
Beiträge: 10
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 15:50

Re: Lüftungsanlage nach 3,5 Jahren lauter? LWZ / THZ

Beitrag von Ghostey » Do 10. Okt 2019, 18:34

Ich muss den Thread leider nochmal vorholen, da ich anscheinend ein ähnliches Problem habe. LWZ 303i Ende 2013 in Betrieb genommen, seitdem genau 0 Probleme. Jetzt habe ich vor 2 Wochen die Sommerkassette ausgebaut und den Kreuz-Gegenstrom-Wärmetauscher eingebaut und gleichzeitig alle Filter (G4) inkl. den groben Schmutzfilter hinter dem Wärmetauscher ausgewechselt. Einen Reset habe ich danach natürlich auch gemacht. Prozedur wie jedes Jahr. Nur dieses Jahr kommt mir die Lüftung seit dem Tausch extrem laut vor. Aus den Zuluftauslässen kommt ein Dröhnen, ähnlich als ob draußen die ganze Zeit ein Flugzeug vorbei fliegt. Ich habe dann nochmal die Gegenprobe mit der Sommerkassette gemacht. Ergebnis: Flüsterleise...
Ich habe heute einen nagelneuen originalen Wärmetauscher eingebaut. Auch damit hat sich nichts geändert. Die beiden Lüfter laufen soweit ich das beurteilen kann ruhig und haben kein Schleifgeräusch. Außerdem müsste es dann mit der Sommerkassette auch laut sein. Ein grobes Schmutzgitter wie hier in dem Thread beschrieben finde ich bei meiner Anlage nicht.
Jetzt bin ich hier fast am durchdrehen und glaube schon fast ich bin in dem halben Jahr Sommerkassette überempfindlich geworden und bilde mir das nur ein...

Einstellungen Lüftung:

Stufe 1 Zuluft 150m³/h
Stufe 1 Abluft 150m³/h
Hz Zuluft: 28 hz
Hz Abluft: 29 hz

Mit Sommerkassette sind es 8-10 Hz weniger bei Zu-und Abluft. Das ist doch nicht normal? Mit den Einstellungen fahre ich übrigens seit 2013 immer perfekt. Es wurde nie etwas umgestellt.

Hat hier evtl. irgendjemand noch einen heißen Tip für mich?

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1903
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Lüftungsanlage nach 3,5 Jahren lauter? LWZ / THZ

Beitrag von Bernd » Do 10. Okt 2019, 19:39

Die Drehzahl/Herzzahl der Lüfter passt zum Betrieb mit Wärmetauscher.
Was aber sein könnte, dass die Lüfter selber dreckig sind!
Diese sollte man zwischendurch auch mal ausbauen und die Flügel reinigen.
Wenn man die mittlere Abdeckung ab hat, kann man auf der linken Seite die Abdeckung raus ziehen, und dann die Stecker trennen. Dann kann man das Styroporteil mit den Lüftern rausziehen.
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Ghostey
Praktikant
Beiträge: 10
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 15:50

Re: Lüftungsanlage nach 3,5 Jahren lauter? LWZ / THZ

Beitrag von Ghostey » Do 10. Okt 2019, 21:44

Danke für deine Rückmeldung. Die Lüfter haben eine recht dünne Staubschicht auf den Lamellen. Das Rausbauen ist kein Problem, habe ich schonmal gemacht. Aber das erklärt meiner Meinung nach nicht wieso der Betrieb mit der Sommerkassette deutlich leiser ist oder?

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3945
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Lüftungsanlage nach 3,5 Jahren lauter? LWZ / THZ

Beitrag von BigNose82 » Do 10. Okt 2019, 21:57

Ghostey hat geschrieben:
Do 10. Okt 2019, 18:34
Prozedur wie jedes Jahr. [...] Ich habe heute einen nagelneuen originalen Wärmetauscher eingebaut. Auch damit hat sich nichts geändert.
Du hast also auf gut Glück einen neuen WT bestellt?
Wie waren denn die Drehzahlunterschiede in den letzten Jahren nach dem Tausch?
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1903
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Lüftungsanlage nach 3,5 Jahren lauter? LWZ / THZ

Beitrag von Bernd » Fr 11. Okt 2019, 08:18

Da die Lüfter mit Wärmetauscher aber eine höhere Drehzahl haben müssen, um auf den gleichen Luftdurchsatz zu kommen, können diese halt auch lauter sein.
Und wenn die dann auch noch eine Unwucht haben sollten, wird das eben noch lauter.

Du kannst aber ja mal testen, ob es an der Drehzahl der Lüfter liegt, in dem du den Durchsatz runter stellst.
Und wenn du testen möchtest, welcher Lüfter da Krach macht, stellst du mal nur die Zuluft runter.

Aber das dir da kein Wuchtgewicht vom Lüfter abgefallen ist, bist du dir sicher?
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Ghostey
Praktikant
Beiträge: 10
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 15:50

Re: Lüftungsanlage nach 3,5 Jahren lauter? LWZ / THZ

Beitrag von Ghostey » Fr 11. Okt 2019, 10:15

BigNose82 hat geschrieben:
Do 10. Okt 2019, 21:57
Ghostey hat geschrieben:
Do 10. Okt 2019, 18:34
Prozedur wie jedes Jahr. [...] Ich habe heute einen nagelneuen originalen Wärmetauscher eingebaut. Auch damit hat sich nichts geändert.
Du hast also auf gut Glück einen neuen WT bestellt?
Wie waren denn die Drehzahlunterschiede in den letzten Jahren nach dem Tausch?
Ja, weil für mich nichts anderes mehr in Frage kam. Das Geld verbrennen hätte letztendlich mehr Spaß gemacht, aber was solls. Jetzt habe ich zur Not wenigstens mal dieses Ersatzteil da. Teures Lehrgeld. Die Drehzahlunterschiede der letzten Jahre habe ich leider nie kontrolliert, da es zu keiner Zeit einen Anlass dazu gab.
Bernd hat geschrieben:
Fr 11. Okt 2019, 08:18
Da die Lüfter mit Wärmetauscher aber eine höhere Drehzahl haben müssen, um auf den gleichen Luftdurchsatz zu kommen, können diese halt auch lauter sein.
Und wenn die dann auch noch eine Unwucht haben sollten, wird das eben noch lauter.

Du kannst aber ja mal testen, ob es an der Drehzahl der Lüfter liegt, in dem du den Durchsatz runter stellst.
Und wenn du testen möchtest, welcher Lüfter da Krach macht, stellst du mal nur die Zuluft runter.

Aber das dir da kein Wuchtgewicht vom Lüfter abgefallen ist, bist du dir sicher?
Ok, mit Wärmetauscher = höhere Drehzahl leuchtet ein. Ich glaube nicht dass es an der Drehzahl liegt, da selbst bei unter 100m³/h das Dröhnen noch vorhanden ist. Als ich gestern die Lüfter angeschaut habe sind mir keine speziellen Gewichte aufgefallen :shock: Müssten die vorne dran klemmen? Ich gucke später auf jeden Fall nochmal...Als ich heute früh die Lüftung wieder angestellt habe hörte man beim Anlaufen der Lüfter ein konstantes "Eiern". Je schneller die Lüfter wurden desto weniger wurde das Eiern und ging mehr in das Dröhnen über. Ich glaube dass du hier mit Thema Unwucht garnicht mal so falsch liegen könntest...Ich werde berichten :)

DANKE für Eure Mühe!!!

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3945
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Lüftungsanlage nach 3,5 Jahren lauter? LWZ / THZ

Beitrag von BigNose82 » Fr 11. Okt 2019, 10:46

Ghostey hat geschrieben:
Fr 11. Okt 2019, 10:15
...da es zu keiner Zeit einen Anlass dazu gab.
Doch!!! :mrgreen: Denn dann hättest du jetzt eine solide Vergleichsunterlage.
Unwucht wäre schön, weil am einfachsten zu beseitigen... Aber warum sollte Dröhnen in Folge von Unwucht nicht auch bei der Sommerkassette hörbar sein?
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

Antworten