Einstellungen LWZ

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
Alwin
Azubi
Beiträge: 37
Registriert: Di 26. Nov 2019, 22:42

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Alwin » Mo 11. Okt 2021, 20:23

Hallo zusammen,
Ich wollte nochmal verifizieren ob mein Vorgehen korrekt ist:
Meine Verdichterstarts lagen bei einem Zeitraum von 14 Tagen bei 7 pro Tag. Meiner Meinung nach zu viel?!
RT-Tag/Nacht habe ich nun wieder um ein Grad abgesenkt. Steigung hab ich so gelassen.
Gesteuert werden die Stellmotoren über KNX. Hab da aber nicht weiter justiert.
Wir haben im Moment ständig Temperaturen von >25 Grad. Die Temperaturen sind in den Wohnräumen auf 22 Grad und im Bad auf 25 Grad gestellt. Wenn ich mir die Stellmotoren anschaue dann sind die auch geschlossen…. Würde jetzt entsprechend RT-Tag/Nacht weiter nach unten absenken und falls es bei kälteren Temperaturen dann zu kalt wird die Steigung erhöhen. Ist das so korrekt?

Alwin
Azubi
Beiträge: 37
Registriert: Di 26. Nov 2019, 22:42

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Alwin » Mo 11. Okt 2021, 20:23

Sorry im Bad sinds 23 Grad

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 2337
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Bernd » Di 12. Okt 2021, 08:33

@Alvin
Erstmal, welche Heizung?

Und nun mal zu deinen Grundlagen.
Du hast die Thermostate noch alle im Betrieb.
Du möchtest, dass deine Heizung möglichst selten startet, sondern länger durch läuft.
Das sind schon mal zwei Sachen, die nicht unbedingt zusammen passen!
Die Thermostate machen die einzelnen Kreise zu, wenn es im Raum warm genug ist. Dann ist die Differenz VL-RL natürlich geringer, und die Heizung schaltet wider ab.

Und jetzt noch mal zu den äußerlichen Gegebenheiten.
Es ist gerade die Übergangszeit, wo unsere Anlagen sich noch nicht ganz sicher sind, ob sie jetzt heizen sollen, oder lieber noch nicht.
So lange es noch Tagestemperaturen von über 15° gibt, braucht man sich noch nicht wirklich an die Optimierung der Heizung zu setzten.

Ich hier im Norden, kurz vor Bremen, habe meine Heizung noch gar nicht an! Und das ist einem 9 Jahre alten FH! Hier machen wir alle 2-3 Tage mal für ein paar Stunden am Morgen den Holzofen an. Das reicht zur Zeit noch locker an Wärme aus.
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Eimerkind
Praktikant
Beiträge: 5
Registriert: Do 3. Okt 2019, 21:09

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Eimerkind » Di 12. Okt 2021, 11:01

Hallo zusammen,

ich habe es leider nicht geschafft alle 272 Seiten von diesem Thread zu lesen, hoffe ihr könnt mir trotzdem kurz auf mein Verständnisproblem antworten:

Wir haben die LWZ 5 S Plus. Diese steht im Technikraum, der immer viel zu warm ist wegen Wechselrichter und Co (25°C). Die Ist-Raum-Temperatur, welche mir die LWZ anzeigt, entspricht immer der eingestellten Soll-Temperatur -> Vermutlich ist da einfach kein extra Fühler angeschlossen, vor allem nicht in einem geeigneten Führungsraum?!
Ich verstehe bisher nicht, wie und wann die LWZ den Volumenstrom für die FBH reguliert. Ich habe öfters das Problem, dass der Volumenstrom 0l/min beträgt, die ERR aber einzelne Ventile offen hat -> die beiden wissen nun mal nichts voneinander.
Ich hätte erwartet, dass es immer einen gewissen Volumenstrom geben muss, damit die LWZ in Abhängigkeit der Spreizung/Rücklauftemperatur wissen kann, wann sie wieder heizen soll? Oder wie funktioniert das?

Wenn ich die Solltemperatur an der LWZ nochmal 3°C nach oben stelle, dann heizt die recht oft, obwohl alle ERR zu sind. Ist ja auch quatsch...
Irgendwo in der Mitte wird die Wahrheit liegen, aber mir fehlt da noch eben die Logik der Pumpe dahinter.

Generell ist mir bewusst, dass ich die ERR langfristig aus-, bzw komplett aufmachen soll und auch will. Das ist aber unser erster Winter und ich habe gerade noch zig andere Baustellen. Deswegen will ich hier erstmal eine möglichst einfache Lösung.

Vielleicht könnt ihr den Knoten im Kopf kurz lösen?! =)

Beste Grüße
Sascha

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 2337
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Bernd » Di 12. Okt 2021, 11:23

Ob die 5S das ähnlich macht, wie die alte LWZ XXX, weiß ich leider nicht!
Bei der alten LWZ ist es so, dass sie alle paar Minuten (kann man einstellen, wie oft das sein soll) quasie "schlüffelt", ob Heizleistung benötigt wird.
Dann wird die Umwälzpumpe anschissen, und die VL und RL-Temperaturen verglichen. Wird dort Wärme abgenommen, wird geheizt.
Da kann man nicht nur eine untere und eine obere Temperatur angeben, zwischen denen eben die Pumpe laufen soll, sondernen auch, wie oft sie dazwischen laufen aoll.

z.B.: AT Max Zykl. 5°
AT Min Zykl. 15°
Max Zykl. 50
Min Zykl. 1

Das bedeutet, dass die Pumpe oberhalb von 15° Außentemperatur nur 1 Mal am Tag an geht, damit das Wasser in der FBH nicht zu lange steht.
Bei 5° und kälter läuft sie 50 Mal am Tag. Wie lange sie dann läuft, hängt von der Wärme ab, die an die FBH abgegeben werden kann.
Dazwischen errechnet sich die Steuerung, wie oft die Pumpe an gehen soll.

Auch bei der 5 S wird eher kein Temperaturfühler IM Haus angeschlossen sein.
Wenn du die Solltemperatur hoch setzt, hat das den gleuchen Effekt, als wen du den Wert "Fußpunkt" bei deiner Heizkurve veränderst.

Also wenn du ein paar Tipps haben willst, dann solltest du dir noch mal ein paar Seiten hier durchlesen, und uns dann mal deine jetzigen Einstellungen verraten. Und das sind nicht nur 4, sondern doch ne ganze Menge, die da mehr oder weniger wichtig sind.

Und natürlich ist das jetzt gerade eine doch sehr schwierige Zeit bzw Wetterlage, um Optimirungen an der Heizung zu machen, da die Heizung sich nicht richtig entscheiden kann, ob sie jetzt richtig heizen soll, oder doch noch die Füße still halten darf.
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 657
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Shadow85 » Di 12. Okt 2021, 13:41

Einen Tipp kann ich geben, um nicht alle Seiten dieses Threads nochmal von Anfang an durchzulesen aber gleichzeitig nicht immer wieder die selben Fragen stellen zu müssen:

Werft die Suche für diesen Thread an und lest euch insbesondere die Beiträge von BigNose82 durch. Es beschreibt sehr gut die nötigen Optimierungsschritte und gibt immer gute Hilfestellung bei Problemen und Fragen. Leider ist er scheinbar nicht mehr aktiv hier im Forum.
Stadtvilla auf Basis eines Vio200
LWZ304 Trend
PV mit 7kWp (PtH)

Alwin
Azubi
Beiträge: 37
Registriert: Di 26. Nov 2019, 22:42

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Alwin » Di 12. Okt 2021, 18:54

@Bernd

Ich besitze auch die LWZ5S Plus.
Einstellungen:
RT-Tag/Nacht 18 Grad
Steigung 0,40
Fusspunkt: 3 Grad

Das mit den Thermostaten verstehe ich, würde ich aber gerne erst versuchen wenn alles andere nix gebracht hat… hab zuviel Geld dafür bezahlt 😳

Im Vergleich von gestern auf heute hat sich nicht viel geändert. Ich habe RT um ein Grad abgesenkt, hatte aber trotzdem 8 Einschaltzyklen. Das WW steht bei 45 Grad am Tag. In der Nacht bei 10.

Lässt sich iwie feststellen warum die WP anschaltet? Wegen WW oder HK?

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 2337
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Bernd » Di 12. Okt 2021, 19:59

Ja, lässt sich alles recht gut, und auch günstig, beobachten.
Dafür benötigst du einen Raspberry und FHEM. Wurde hier im Forum auch schon öfter besprochen. Ist zwar für die alte LWZ beschrieben, aber haben hier schon einige erfolgreich bei der 5 S hin bekommen.
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Alwin
Azubi
Beiträge: 37
Registriert: Di 26. Nov 2019, 22:42

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Alwin » Di 12. Okt 2021, 20:28

@Bernd braucht man da nicht das ISG?

bobokoko
Ingenieur
Beiträge: 565
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von bobokoko » Di 12. Okt 2021, 20:46

@alwin: ja, isg geht auch - kostet aber ein vielfaches von der pi/fhem Variante.
Verdichterstarts könnten natürlich, je nach ww-verbrauch (Stichwort umwälzpumpe), auch wegen des ww sein.

Heizung ist aktuell natürlich schwierig wegen übergangszeit. Und solange die stellmotoren im Einsatz sind unter umständen ganz normales verhalten

Alwin
Azubi
Beiträge: 37
Registriert: Di 26. Nov 2019, 22:42

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Alwin » Di 12. Okt 2021, 21:14

Habt ihr die Umwälzpumpe abgesteckt? Der Heizungsmonteur hat total drauf bestanden die zu konfigurieren und anzustecken….

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 2337
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Bernd » Di 12. Okt 2021, 21:50

Die sollte nicht gerade dauerhaft ausgeschaltet sein.
Aber man kann sie doch sehr viel geziehlter starten, und dadurch nicht unnütz seine Schichtung im WW-Speicher kaputt machen!
Am einfachsten wäre es mit einer schaltbaren Steckdose über Alexe und Konsorten, die dann nur für 5 Minuten die Pumpe laufen lässt. Dann kann man kurz vorm Duschen die Pumpe laufen lassen, und man hat sofort warmes Wasser.
Warum sollte die Pumpe auch laufen, wenn man nicht zu Hause ist?
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Benutzeravatar
banshPLX
Praktikant
Beiträge: 24
Registriert: Di 22. Okt 2019, 11:18
Wohnort: Hessen

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von banshPLX » Mi 13. Okt 2021, 11:24

Ich muss nochmal das Kamin Thema aufgreifen. Zu aller erst - Es hat alles geklappt und er wurde vom Bezirksschornsteinfeger abgenommen. Der LEDA Luftdruckwächter mit der WP funktioniert auch einwandfrei, danke Eurer Hilfe bezüglich dem Setting. :hallo

Haben die Kaminbetreiber hier im Forum irgendwelche Einstellungen wegen der zusätzlichen Nutzung eines Kamins verändert? Habt ihr irgendwas durch die Nutzung festgestellt? Habt ihr am Verhalten der FBH etwas festgestellt und irgendwelche Tipps? Ändert sich etwas am Verbrauch?

Freue mich über Feedback! :engel
158m² Eigenplanung | 800m² Grundstück
LWZ 5S Trend | Photovoltaik 4,5 Wp | Kamin Nordpeis Capri
13.04.2019 aufgestellt / 01.10.2019 eingezogen
Primärenergiebedarf - 21 kWh/m2a

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 2337
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Bernd » Mi 13. Okt 2021, 11:53

Habe ja keinen Durckwächter, aber eben die Kombi aus alter LWZ und Kamin.
Wir nutzen den Kamin sehr viel. Haben bis jetzt auch noch keine Heizung an.
Aus den jetzt 9 Jahren habe ich die Erfahrung, dass es beim Verbrauch erst was bringt, wenn man 3 Tage lang mit dem Ofen den ganzen Tag über heizt.
Wenn man ihn nur für 1-2 Tage nutzt, und dann wider für ein paar Tage nur die Heizung, die FBH in der Zeit, wo der Kamin an ist, sich natürlich abkühlt. Und diese Energie muss dann in den nächsten Tagen zusätzlich rein gesteckt werden, um alles wider warm zu bekommen.
Also Kamin an = niedriger Verbrauch.
Kamin gerade aus = 1-2 Tage höherer Verbrauch.
Kamin schon länger aus = normeler Verbrauch.
Wenn man allerdings beachtet, dass der Kamin das Haus sehr viel wärmer macht, wie es mit der FBH geht, ist der Verbrauch natürlich geringer.
Aber unterm Strich rechnet sich ein Kamin nicht! Ist halt für die Gemütlichkeit. Und das will bei uns keiner mehr missen.
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Benutzeravatar
banshPLX
Praktikant
Beiträge: 24
Registriert: Di 22. Okt 2019, 11:18
Wohnort: Hessen

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von banshPLX » Do 14. Okt 2021, 07:47

Danke Bernd für dein Feedback. :D

Das war meine Überlegung, wie sich die FBH verhalten würde, da wir den Kamin aktuell meistens abends anmachen und er dann durch die Speichersteine ca. 4 Stunden noch Wärme abgibt. Sprich abends wäre es so warm das die FBH das signal bekommt: "Warm genug - du musst nichts tun!" Das wäre aber eher kontraproduktiv, da wir dann wie du sagst, einen kalten Fußboden auch in den letzten Ecken wie unser Bad bekommen würden. Zusätzlich tritt ebenfalls was du sagst, der Energieaufwand wäre am nächsten Tag eventuell höher für die gleiche Temperatur. Das ist ja der Grund warum bei uns Tag / Nacht Temperatur gleich ist.

Ich hatte einfach gehofft das man in den richtig kalten Nächten gegebenfalls davon profitiert wenn die WP da nicht so krass heizen müsste durch die Nacht. Dazu müsste ich eruieren wie lange die WP braucht um auf den Kamin zu reagieren. So das die halt in den richtig kalten Nächten keine 15 Kwh verbraucht, weil es warm genug ist. Ob das in der Praxis funktioniert keine Ahnung.

Das wäre nice to have ansonsten dient der bei uns auch nur der Gemütlichkeit und dem Ambiente.
158m² Eigenplanung | 800m² Grundstück
LWZ 5S Trend | Photovoltaik 4,5 Wp | Kamin Nordpeis Capri
13.04.2019 aufgestellt / 01.10.2019 eingezogen
Primärenergiebedarf - 21 kWh/m2a

Antworten