Einstellungen LWZ

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
Benutzeravatar
robinson
Stararchitekt
Beiträge: 1761
Registriert: Sa 27. Mär 2010, 21:31
Wohnort: Kirchhain

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von robinson » Do 21. Nov 2013, 13:28

Ich würde an Eurer Stelle die Steigung etwas runternehmen.

Wenn Ihr ohnehin den Kamin noch dazunehmt, braucht ihr bei kalten Temperaturen nicht so einen hohen Vorlauf.

Ich habe keinen Kamin und habe Fußpunkt 2,5 und Steigung 0,18. Mit einem Fußpunkt von 0 ist es bei mir in der Übergangszeit (weil kein Kamin) zu kühl im Haus - die LWZ heizt dann 1-2 Stunden am Tag und das genügt schon.

Warmwasser habe ich von 21 Uhr bis 7 Uhr morgens auf 35 Grad - d.h. die LWZ kann nachts an kalten Tagen in einem langen Zyklus heizen ohne von (sinnloser) WW-Bereitung unterbrochen zu werden. Hat sich als sehr gut rausgestellt. Morgens ist dass WW mindestens noch auf 35 -36 Grad (mehr kühlt das nicht aus) - also immer noch mehr, als nach einer vollen Badewanne... :-)

Bei den Grundeinstellungen könntest Du noch die Anzahl der Pumpenzyklen anpassen. Ist ganz gut in der Anleitung beschrieben. Damit kann man verhindern, dass die Heizung in der Übergangszeit zu häufig "taktet" und kurze Heizintervalle einlegt. Hat sich bei mir auch gut bewährt. Über 17 Grad AT lasse ich die Heizung nur 1x am Tag checken, ob geheizt werden muss oder nicht (=5min läuft die Umwälzpumpe und vergleicht Vor- und Rücklauftemp.). Darunter wird es sukzessive häufiger bis sie dann bei AT 0 Grad 25x am Tag den Heizbedarf checkt.

Bivalenzpunkte habe ich bei WW auf -8 Grad und bei Heizung ganz deaktiviert. Passt ganz gut. Letztes Jahr habe ich nur einmal in der gaaaaaaaaaanz langen Kältephase (3 Wochen Dauerfrost) den Bivalenzpunkt bei Heizen auf -8 und Stufe 2 gesetzt, weil die LWZ quasi schon 2 Wochen im Dauerlauf war und die gewünschte Vorlauftemperatur lt. Heizkurve nicht ganz erreicht hat. Im Haus waren aber immer noch zwischen 20 und 21 Grad...

Gruß
Jochen
Wir bauten ein FlairPlus 200 auf Bodenplatte; mit Wintergarten und Carport...

Werkvertrag: Januar 2010
Hausmontage: November 2010
Einzug: Februar 2011

tigerlieber
Geselle
Beiträge: 106
Registriert: So 6. Nov 2011, 10:38

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von tigerlieber » Fr 22. Nov 2013, 08:59

Super, ganz herzlichen Dank für die Antworten.

@ Jochen: Ich verstehe zwar noch nicht jedes Detail deiner Ausführungen, werde mich jetzt aber täglich mit dem Teil befassen - und dann nach dem Winter hoffentlich auch ein Experte sein ;-)

DANKE!!!
Unser Bravur 401 steht in München. Wir bauten mit Keller, Wintergarten, LWZ 404 SOL und das schlüsselfertig.
Status: Eingezogen im August 2013!

Unser Blog http://ponyhof2013.blogspot.com/!

Nordlichter
Praktikant
Beiträge: 11
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 21:43

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Nordlichter » Mo 6. Jan 2014, 21:57

Hallo,

wir verstehen die Welt nicht mehr. Habe mich jetzt durch sämtliche Beiträge durchgelesen und wurde leider nicht wirklich schlau. Folgendes Problem haben wir, bei dem wir auf eure Hilfe hoffe:

Wir bewohnen ein Vio 303 mit LWZ 303, Fußbodenheizung und automatischer Be-und Entlüftung. Seit Wochen wird es bei uns im Haus immer kälter, und wir wissen nicht woran es liegt. Mittlerweile sind in unserem wärmsten Raum (Badezimmer OG) 18 Grad, im Rest des Hauses 16-17 Grad, was definitiv zu kalt ist, da unser 1jähriger Sohn den ganzen Tag auf dem eiskalten Boden rumkrabbelt und selbst im Kinderzimmer nur 17 Grad sind. Haben schon mit dem Heizungsbauer von Fingerhaus Kontakt aufgenommen, hier sagte man uns, dass es sich um ein bekanntes Problem handelt in der "Übergangszeit" und man uns nicht wirklich weiter helfen kann. Das heißt wir wohnen in einem neuen Haus und frieren uns so durch den Alltag. Das kann es doch nicht sein. Habt ihr das selbe Problem zurzeit, wo es ausserhalb so 6-10 Grad hat ?

Unsere Einstellung der LWZ sieht nach Rücksprache mit dem Heizungsbauer wie folgt aus:

HK1:
Steigung 0,65
Fußpunkt 5,0
Anteil Vorlauf 40%
RT Tag und Nacht 22 Grad
WW 45 Grad
Bivalenzpunkt -5

Istwert HK1 23,9
WW-Temp 44,4
Außentemperatur 6-10

Wir sind völlig verzweifelt und hoffen darauf, dass der ein oder andre vielleicht noch einen Tipp hat wie wir es wieder warm bekommen. Habe mittlerweile Angst dass unser kleiner Sohn noch richtig krank wird hier im Haus. Bin am überlegen mit ihm vorübergehend zu meinen Eltern zu ziehen, da es echt sehr kalt ist bei uns. :-(

Vielen Dank schonmal im Voraus.

Gruß, Julia

Benutzeravatar
Oliver Aveo
Geselle
Beiträge: 217
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:35

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Oliver Aveo » Mo 6. Jan 2014, 22:41

Wie sieht es denn an der Hydraulik aus? Sind die einzelnen Verteiler warm? Sind die Zuflüsse aufgedreht?
_____________________________________________________________________________
Wir haben ein AVEO 412 mit Eingangserker und Flachdachgiebel gebaut
Unseren Blog findet Ihr unter: http://aveoinhessen.blogspot.com

Nordlichter
Praktikant
Beiträge: 11
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 21:43

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Nordlichter » Mo 6. Jan 2014, 23:13

Die Rücklaufventile (weiße Drehknöpfe) sind warm, die Vorlaufventile sind kalt. Die roten "Stäbe" stehen auf "0", d.h. ganz oben. Wir haben nie etwas auf-oder zugedreht, deshalb kann ich über den momentanen Stand nichts sagen. Sorry dass ich mich so laienhaft ausdrücke, aber ich bin nunmal ein totaler Laie auf diesem Gebiet :-(

Gruß, Julia

neo111
Ingenieur
Beiträge: 465
Registriert: Di 16. Apr 2013, 18:27

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von neo111 » Di 7. Jan 2014, 09:15

Wir haben gesagt bekommen in der Bemusterung bitte nicht an den Einstellungen der LWZ rumspielen :-) .Aber ich denke mal es müsste mal ein Techniker zu euch kommen normal ist das nicht.

Benutzeravatar
robinson
Stararchitekt
Beiträge: 1761
Registriert: Sa 27. Mär 2010, 21:31
Wohnort: Kirchhain

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von robinson » Di 7. Jan 2014, 09:35

Hallo,

die Einstellungen sind grauselich... Um Gottes Willen.

Der Fußpunkt und die Steigung sind viel zu hoch... Das ist aber wahrscheinlich nicht der Grund, weshalb es bei Euch zu kalt ist.

Ich habe einen Fußpunkt von 3.0 und eine Steigung von 0,18 und es sind im Haus 22 Grad.

Mal ein paar Fragen:
1) Sind alle Thermostate VOLL aufgedreht (nicht bei 20 Grad oder so)?
2) Zeigt die Heizung Fehler an?
3) Wenn die Heizung läuft (also im Heizbetrieb ist), verändert sich dann was an den Schaugläsern im Heizkreisverteilern?
4) Wie hoch ist Euer Stromverbrauch?

17 Grad ist indiskutabel....

Gruß
Jochen
Wir bauten ein FlairPlus 200 auf Bodenplatte; mit Wintergarten und Carport...

Werkvertrag: Januar 2010
Hausmontage: November 2010
Einzug: Februar 2011

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1863
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Bernd » Di 7. Jan 2014, 09:37

Also davon mal abgesehen, dass die jetzigen Werte, die du bereits geschildert hast, absoluter Murks sind, wären noch ein paar andere Einstellungen interessant.

Was ist beim "Sommerbetrieb" für eine Temperatur eingestellt?
Desweiteren ist gerade in der beschriebenen Übergangszeit interessant, was bei "AT MIN ZYKLEN" und "AT MAX ZYKLEN" für eine Temperatur, und bei "MAX ZYKLEN" für ein Pumpenzyklus eingestellt ist.

Das die LWZ im "Automatik", und nicht im Handbetrieb oder WW-Betrieb steht, setzte ich jetzt einfach mal vorraus.

Und in deinen Heizkreisverteilern müssen alle Stellhäne (rot, blau oder sonstwas) in Flussrichtung stehen.
Außerdem sollte der runde Drehsteller an den weißen Ventilen selber waagerecht (Automatik) stehen.
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Benutzeravatar
Oliver Aveo
Geselle
Beiträge: 217
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:35

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Oliver Aveo » Di 7. Jan 2014, 10:05

neo111 hat geschrieben:Wir haben gesagt bekommen in der Bemusterung bitte nicht an den Einstellungen der LWZ rumspielen :-) .Aber ich denke mal es müsste mal ein Techniker zu euch kommen normal ist das nicht.

Na das ist ja mal eine Aussage... wenn wir die Einstellungen so gelassen hätten, wie Stiebel-Eltron die Anlage übergeben hat, würde das Haus jetzt dem Stromversorger gehören...
_____________________________________________________________________________
Wir haben ein AVEO 412 mit Eingangserker und Flachdachgiebel gebaut
Unseren Blog findet Ihr unter: http://aveoinhessen.blogspot.com

neo111
Ingenieur
Beiträge: 465
Registriert: Di 16. Apr 2013, 18:27

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von neo111 » Di 7. Jan 2014, 10:51

robinson hat geschrieben:Hallo,

die Einstellungen sind grauselich... Um Gottes Willen.

Der Fußpunkt und die Steigung sind viel zu hoch... Das ist aber wahrscheinlich nicht der Grund, weshalb es bei Euch zu kalt ist.

Ich habe einen Fußpunkt von 3.0 und eine Steigung von 0,18 und es sind im Haus 22 Grad.

Mal ein paar Fragen:
1) Sind alle Thermostate VOLL aufgedreht (nicht bei 20 Grad oder so)?
2) Zeigt die Heizung Fehler an?
3) Wenn die Heizung läuft (also im Heizbetrieb ist), verändert sich dann was an den Schaugläsern im Heizkreisverteilern?
4) Wie hoch ist Euer Stromverbrauch?


17 Grad ist indiskutabel....

Gruß
Jochen

Wer erklärt mir mal Fußpunkt und Steigung :denk , da wir ja auch bald n der reihe sind und ich bzw wir :D so Energiesparend wie möglich und sinnvoll heizen möchte gibt es auch ein paar Tips zur Einstellung . Klar ist nicht jedes Haus gleich aber ein paar optimale Grundwerte die verändert werden können :hallo

Wilma
Architekt
Beiträge: 1174
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Wilma » Di 7. Jan 2014, 11:04

Ich finde diese Erklärung ganz hilfreich: Optimales Einstellen der Heizung
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

neo111
Ingenieur
Beiträge: 465
Registriert: Di 16. Apr 2013, 18:27

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von neo111 » Di 7. Jan 2014, 11:52

Super Danke

Wilma
Architekt
Beiträge: 1174
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Wilma » Di 7. Jan 2014, 13:26

Nordlichter hat geschrieben:Die Rücklaufventile (weiße Drehknöpfe) sind warm, die Vorlaufventile sind kalt. Die roten "Stäbe" stehen auf "0", d.h. ganz oben. Wir haben nie etwas auf-oder zugedreht, deshalb kann ich über den momentanen Stand nichts sagen. Sorry dass ich mich so laienhaft ausdrücke, aber ich bin nunmal ein totaler Laie auf diesem Gebiet :-(

Gruß, Julia
Die Stellantriebe erwärmen sich durch ihren elektrischen Betriebsstrom. ;)

Ihr könnt sie mal von den Kreisläufen Wohnzimmer/Bäder abschrauben (vorher beschriften).
Damit sind die Kreise voll geöffnet und die roten Markierungen in entsprechenden Schaugläsern sollten bei Umwälzpumpenbetrieb (schwarzes Dreieck im Kreis auf dem LWZ-Display) ganz nach unten ausschlagen.
Welche Symbole werden auf dem Display anhezeigt?
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

Nordlichter
Praktikant
Beiträge: 11
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 21:43

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Nordlichter » Di 7. Jan 2014, 18:15

Hallo,

zunächst einmal danke für eure Antworten. Wir haben bislang nichts erreicht, der Heizungsbauer kam natürlich nicht :-(

Unsere Thermostate sind alle voll aufgedreht. Die Heizung zeigt keine Fehlermeldung. Allerdings ist die Heizungseit 2 Wochen nicht im Heizbetrieb - demnach verändert sich auch nichts in den Schaugläsern im Heizkreisverteiler. Die roten Stäbe sind durchgängig ganz oben, also bei "0". Unser Stromverbrauch ist minimal.

Beim Sommerbetrieb haben wir 20 Grad eingestellt. Bei AT Min Zyklen ist 20 Grad und bei AT Max Zyklen 19 Grad eingestellt. Bei minimalen Zyklen steht 01 1/d und bei max Zyklen steht 100 1/d. Die LWZ läuft in Automatik. Die Stellhähne stehen in Flussrichtung im HKV.
Was meinst du mit runden Drehstellern an den weißen Ventilen? An den weißen Drehköpfen im HKV kann ich nichts verstellen :-(

Gruiß, Julia

Wilma
Architekt
Beiträge: 1174
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Wilma » Di 7. Jan 2014, 18:40

Die kann man abschrauben, dann ist das Ventil dann ganz geöffnet.
Damit kann man schon mal eine Fehler eingrenzen bzw. ausschließen.
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

Antworten