Seite 181 von 191

Re: Einstellungen LWZ

Verfasst: Mo 11. Feb 2019, 10:51
von Neo2017
Bei mir kommt jetzt nächste Woche SE vorbei und schaut sich das mal an. Hoffe ich muss da nix bezahlen wenn die nix finden.
Habe von SE aber die Aussage, dass es kein normales Verhalten ist. Verdichter sollte durchlaufen vom Übergang Heizen zu Warmwasser.

Re: Einstellungen LWZ

Verfasst: Di 12. Feb 2019, 01:14
von abu
Ich habe eine Frage bzgl. des Abtauvorgangs:
20190209.png
HK_Ist-HK_Soll steigt während oder kurz nach dem Abtauvorgang etwas an, um dann nach dem Vorgang stark abzufallen und dann ganz langsam wieder anzusteigen. Soweit so gut. Nun ist es aber so, dass das des Öfteren dazu führt, dass in dieser Zeit die Hysterese nur ganz kurz erreicht wird, der Heizvorgang aber eben aufgrund dessen beendet wird. Ist das bei Euch auch so?

Dass der Abtauvorgang bei 6-7°C Außentemperatur ca. alle 2 Stunden startet, ist auch normal?

Re: Einstellungen LWZ

Verfasst: Di 12. Feb 2019, 11:43
von abu
Hier nochmal ein aktuelles Beispiel:
20190212.png
Vor der letzten Abtauung liegt HK_Ist-HK_Soll zwischen 1,5 und 1,6 und steigt im Laufe der Abtauung auf 2,1 an, was dann zum Beenden des Heiztaktes führt, obwohl der Wert ja - dass zeigen die beiden Abtauvorgänge vorher - nur ganz kurz so in die Höhe geht und dann rapide runtergeht bzw. gehen würde...

Re: Einstellungen LWZ

Verfasst: Di 12. Feb 2019, 11:48
von BigNose82
Hast du noch einen Vorlaufanteil (Standard 30 %) in der Ist-Wert-Berechnung drin? Dann nimm den mal raus. Allerdings musst du die Heizkurve dann entsprechend nach unten korrigieren. Einfach in den Tagen danach den FP Stück für Stück absenken, bis es nicht mehr zu warm im Haus ist.

Re: Einstellungen LWZ

Verfasst: Di 12. Feb 2019, 11:51
von BigNose82
Ach, Quatsch... Der RL steigt ja kurz an. Da kannste wohl nix gegen machen :-)

Re: Einstellungen LWZ

Verfasst: Di 12. Feb 2019, 12:29
von abu
OK, ist das denn bei Dir auch so? Habe ich das richtig in Erinnerung, dass Du nur über die Hysteresen aus/einschaltest und nicht über das Integral?

Ich überlege nämlich gerade, ob es nicht sinnvoller ist, grundsätzlich nur über das Integral abzuschalten (mit fhem-Mitteln), zumal das ja bei niedrigen Temperaturen dann sowieso gemacht wird/werden muss, weill die Hyst. nicht mehr erreicht wir. Und der Übergang von Abschalten durch Hysterese zu Abschalten durch Integral ist ja dann nicht wirklich fliessend: (Theoretisches) Beispiel: Bei einer Dauertemperatur von 0°C wird die Hysterese alle paar Stunden erreicht, was zu Heizpausen führt. Bei -0,1°C wird sie nicht mehr erreicht und der bewußt hoch gewählte (Wir wollen ja eigentlich über die Hysterese abschalten) Integralanteil schlägt zu, so dass man dann plötzlich durch 0,1°C Außen-Temp.Differenz quasi erstmal im Dauerbetrieb ist, oder habe ich da einen Denkfehler?

Re: Einstellungen LWZ

Verfasst: Di 12. Feb 2019, 13:29
von BigNose82
Jep, bei mir nur über die Hysteresen. Das Beispiel verstehe ich nicht.
Der Integralanteil ist im eigentlichen Sinne des Erfinders dazu da, schneller auf Änderungen im Heizbedarf reagieren zu können. Dazu wird aber Stellgröße in Form von NHZ-Stufen (bei mod.-WP = mehr Drehzahl) benötigt. Willy ist damals halt diesen Weg gegangen und darauf baut seine Fahrweise auf. Das ist jetzt nicht richtiger oder falscher, als mit stumpfen Hysteresen - vor allem, wenn man sich eh quasi den ganzen Winter im monovalenten Betriebsbereich befindet.
Ich finde es etwas umständlicher. Bei mir wird bei Soll. + Hyst ab- und bei Soll. - Hyst eingeschaltet. Bums, das wars :-)

Wichtig ist, dass die Heizkurve ganz exakt zum Haus passt. Dann wird bis kurz vor Erreichen des Bivalenzpunktes auch über die Hysterese abgeschaltet. Passt die Heizkurve nicht, wirds halt dann zu warm.
Bei uns ist die Kiste vor ein paar Wochen mal vier oder fünf volle Tage und Nächte ununterbrochen durchgelaufen. Istwert ständig knapp über Soll, aber noch nicht bei Soll + Hyst. Da wäre es ja doof gewesen, wenn dann plötzlich durch den I-Anteil abgeschaltet wird, die Bude wieder abkühlt und die Kiste sich dann wieder von unten heran kämpfen muss...

Re: Einstellungen LWZ

Verfasst: Di 12. Feb 2019, 14:43
von abu
BigNose82 hat geschrieben:
Di 12. Feb 2019, 13:29
Bei uns ist die Kiste vor ein paar Wochen mal vier oder fünf volle Tage und Nächte ununterbrochen durchgelaufen. Istwert ständig knapp über Soll, aber noch nicht bei Soll + Hyst. Da wäre es ja doof gewesen, wenn dann plötzlich durch den I-Anteil abgeschaltet wird, die Bude wieder abkühlt und die Kiste sich dann wieder von unten heran kämpfen muss...
Ja, aber was ist in dem Bereich, wo der Ist-Wert eben nicht knapp über Soll ist, sondern knapp unter Soll + Hysterese? Das würde doch dann dazu führen, dass zuviel geheizt wird, richtig?

Re: Einstellungen LWZ

Verfasst: Di 12. Feb 2019, 14:50
von BigNose82
BigNose82 hat geschrieben:
Di 12. Feb 2019, 13:29
Wichtig ist, dass die Heizkurve ganz exakt zum Haus passt. Dann wird bis kurz vor Erreichen des Bivalenzpunktes auch über die Hysterese abgeschaltet. Passt die Heizkurve nicht, wirds halt dann zu warm.
:)

Re: Einstellungen LWZ

Verfasst: Di 12. Feb 2019, 15:08
von abu
Ja, wer lesen kann... :-) Und wenn der Heizstab dann doch mal aktiviert werden muss, dann machst Du das irgendwie manuell? Weil: Das Integral ist bei Dir dann ja vermutlich quasi außer Kraft gesetzt, und Soll-Hyst1 wird doch dann erst deutlich unter dem Bivalenzpunkt erreicht, oder irre ich mich da?

Re: Einstellungen LWZ

Verfasst: Di 12. Feb 2019, 16:01
von BigNose82
Richtig. Wenn, dann würde ich das manuell machen. Ist bisher nicht vorgekommen und die 37 mir bekannten Winter lehren, dass das auch so schnell nicht vorkommem wird :-)

Re: Einstellungen LWZ

Verfasst: Di 12. Feb 2019, 16:05
von abu
Du Glücklicher :-)

Re: Einstellungen LWZ

Verfasst: Mi 13. Feb 2019, 00:19
von abu
Wie siehts denn hiermit aus:
abu hat geschrieben:
Di 12. Feb 2019, 01:14
Dass der Abtauvorgang bei 6-7°C Außentemperatur ca. alle 2 Stunden startet, ist auch normal?

Re: Einstellungen LWZ

Verfasst: Mi 13. Feb 2019, 08:53
von BigNose82
Ja, ist normal. Bei einstelligen Plusgraden ist die absolute Luftfeuchte noch recht hoch, während die Verdampfertemperatur aber schon deutlich unter 0 °C ist. Erst wenn die AT unter 0 °C sinkt, nimmt die Feuchtefracht ab und die Intervalle werden länger.

Re: Einstellungen LWZ

Verfasst: Do 14. Feb 2019, 14:03
von Julian89
Hallo LWZ Experten,

Ich klinke mich hier schon mal für eine Fragw bzgl. der WW Programme ein. Folgende Einstellungen möchte ich für den Anfang vornehmen:

WW-Temp: 42Grad mit 3K Hysterese

Mo-Fr: 5:30-8:00 + 15:00-17:00
Sa-So: 8:00-10:00 + 15:00-17:00

Die Ladung morgens für die Morgenduscher bei uns und die am Nachmittag für den Abend. Ob auch mal eine am Nachmittag ausreicht, wird sich zeigen. Vorerst wollen wir so verfahren, nicht das es morgens mal einen Aufschrei gibt 🙂

Meine Problem gerade ist, dass ich die Einstellungen, welche für die Tage ja im Block programmiert habe, nicht in den Einstellungen des Einzeltages abgebildet werden. Ist das normal? Oder wird dies nur nicht angezeigt weil die Zeitabschnitt schon vergangen ist?