Einstellungen LWZ

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
macmonder
Azubi
Beiträge: 31
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 15:27

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von macmonder » Sa 16. Mär 2019, 23:53

Hallo,

Erstmal vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Falls du vielleicht mal ein Problem in Sachen IT/Programmierung hast werde ich gerne versuchen dir da weiter zu helfen ;) .

Zum Thema:
Ich bin mittlerweile bei einer Einstellung(1,7/0,35), die im Wohnzimmer die Temperatur auf ca 20 Grad hält.
Also etwas zu kalt. Nun ist es aber so, dass es in einigen Zimmern schon zu warm ist.
Muss ich den Fußpunkt weiter erhöhen, bis ich im Wohnzimmer die gewünschte Temperatur habe?

mfg macmonder

SaschaS
Azubi
Beiträge: 72
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 17:33

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von SaschaS » Mo 18. Mär 2019, 10:45

Moin zusammen,

langsam erwacht alles aus dem Winterschlaf und die Temperaturen werden milder. Ich habe mich daher mit der Frage beschäftigt, was für bzw. gegen ein Abschalten der Heizung und ein Wechsel auf Warmwasserbetrieb spricht.

Hintergrund: In den letzten Wochen, hatte ich abends/nachts bzw. früh morgens jeweils 2 Heiztakte (à circa 3-4 Stunden). Die Temperatur im Haus war nach dem Aufstehen in Ordnung. Nicht zu kalt, nicht zu warm. Verbunden mit der längeren Sonnenscheindauer, den steigenden AT wird es ab Mittag im Haus aber ganz schön warm, gefühlt schon zu warm. Vermutlich würde sich das Problem mit einer aktiven Beschattung regulieren lassen, aber ich fahre die Rollläden nicht so gerne bei Sonnenschein herunter :D
  • Wann schaltet ihr denn die Anlage auf WW-Betrieb um?
  • Muss dazu gesondert noch etwas beachtet werden oder einfach von Automatik auf WW umschalten?
Frei Planung mit Windfang und Keller im Enzkreis
175m2 Wohnfläche (beheizt) + 60m2 Keller (unbeheizt)
LWZ 304 Trend, ISG, PV-Anlage, Sunny Home Manager

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3823
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von BigNose82 » Mo 18. Mär 2019, 11:18

@macmonder
1,7? Was ist das? Der Fußpunkt? Der springt doch in 0,5er Schritten...
Wie dem auch sei, mit einer Steigung von 0,35 müsste es deutlich wärmer als 20 °C sein. Poste nochmal die Verläufe der letzten 24 h.
Wenn das Niveau im Haus dann ungefähr passt, beginnst du mit dem Abgleich. Die Volumenströme in Räumen die zu warm sind, werden etwas gedrosselt. Dazu ist es eigentlich am besten, wenn du alle Kreise erstmal entdrosselst. Sonst startest du ja von einem undefinierten Punkt.

@Sascha
Ganz einfach - wenns insgesamt zu warm wird ;-)
Zu beachten gibts nichts. WW Betrieb aktivieren und fertig. Das wäre dann der Zeitpunkt, an dem es sich lohnt die Kiste mal zu zerlegen und alles zu reingen und zu prüfen. Verdampfer ausspülen, Lüfter reingen, LLWT ausspülen, Filter reingen/spülen,...
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

macmonder
Azubi
Beiträge: 31
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 15:27

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von macmonder » Mo 18. Mär 2019, 13:39

Hallo,
Ja, 1,7 ist der Fußpunkt. Den konnte ich so über das ISG Einstellen ( anbei ein Bild ).
Die Steigerung habe ich gestern auf 0,29 reduziert.
Die Temperatur im Wohnzimmer sind morgens 20 Grad. Wenn man sich drin aufhält oder die Sonne scheint, wird es langsam wärmer. Im Gästezimmer sind es morgens 21,2 Grad. Es wird Tags etwas wärmer.

Ich gehe davon aus, das ich zum drosseln der Volumenströme den Stellmotor demontieren muss.
Ich kann aber leider zu meinem nicht finden, wie das zu tun ist. Kann man die einfach abschrauben ?

mfg macmonder
Dateianhänge
68B526CD-DD9E-41D5-834C-CC15CF5BAD9F.jpeg
D14EBA21-EA49-4842-8F39-9CCC3E1D7BD7.png

SaschaS
Azubi
Beiträge: 72
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 17:33

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von SaschaS » Mo 18. Mär 2019, 18:05

@Sascha
Ganz einfach - wenns insgesamt zu warm wird ;-)
Zu beachten gibts nichts. WW Betrieb aktivieren und fertig. Das wäre dann der Zeitpunkt, an dem es sich lohnt die Kiste mal zu zerlegen und alles zu reingen und zu prüfen. Verdampfer ausspülen, Lüfter reingen, LLWT ausspülen, Filter reingen/spülen,...
So war das nicht gedacht :D :D Also Filter reinigen / tauschen war wirklich geplant, aber mehr Reinigung wollte ich da jetzt nach einem Vierteljahr noch nicht reinstecken.
Frei Planung mit Windfang und Keller im Enzkreis
175m2 Wohnfläche (beheizt) + 60m2 Keller (unbeheizt)
LWZ 304 Trend, ISG, PV-Anlage, Sunny Home Manager

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3823
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von BigNose82 » Di 19. Mär 2019, 07:04

@macmonder
Nein, der Antrieb hat damit nichts zu tun. Der muss nur immer geöffnet bleiben. Da er dabei etwas Strom verbraucht, kannst du ihn auch gleich abmontieren und ausschalten. Wie...ja wie geht der nur ab...? https://www.roth-werke.de/de/files/MA_F ... _1Watt.pdf

Was ist nun mit den Diagrammen der letzten 24 h?
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

macmonder
Azubi
Beiträge: 31
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 15:27

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von macmonder » Di 19. Mär 2019, 07:45

Hallo,

Mir ist leider mein logging abgesturzt. Hab es gestern Abend wieder eingeschaltet.
Anbei das wie weit ich es hab. Wenn da eine Kurve fehlt, sag bescheid. ( Das erste Bild ).

Muss also zum Einstellen der Durchflusses nicht der Motor ab? Ich habe gededacht, das würde darunter sitzen?

Gestern war zur ein Techniker von Stiebel Eltron da, für den check der 5 Jahres Garantie. Der hat erstmal alles wieder zurück gestellt.
Integralteil Heizen dürfe nicht so hoch sein usw. Verliere ich eigentlich Garantie, wenn ich an diesen Einstellungen etwas ändere?

Ich hab gesterm Abend mal, um zu Probieren, Die ERR im Gästezimmer und Ankleidezimmer auf 20 Grad gestellt und sofort hat das ganze getakte der Heizung wieder anfangen. Ist das ein Normales verhalten? Ich dreh gleich wieder alles auf. ( zweite Bild)
Dateianhänge
2.PNG
1.PNG

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3823
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von BigNose82 » Di 19. Mär 2019, 07:54

Wie hoch ist die Samplerate? Viel zu viele und zu kurze Takte... Ist das ÜV wirklich zu und alles andere offen?
Den Volumenstrom stellst du über die Flowmeter ein. Außer über die beiden Weißen der angeflanschten HKs, die können tatsächlich nur anzeigen. Dort musst du über direkt über das RL-Ventil stellen.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

macmonder
Azubi
Beiträge: 31
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 15:27

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von macmonder » Di 19. Mär 2019, 08:07

Hallo,

Ich zeichne alle 10 Sekunden auf.
Auf dem Oberen Bild ist das Thermostat im Gästezimmer an. Ich hatte das über Nacht eingestellt, um zu schauen was passiert. Die Folge waren die kurzen Heiztakte.
Ich dreh gleich alles wieder komplett auf.

Auf dem anderem Bild ist alles offen, da sind die Heiztakte auch wesentlich weiter auseinander.

mfg macmonder

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3823
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von BigNose82 » Di 19. Mär 2019, 08:11

Wie häufig liest FHEM(?) oder welcher Logger auch immer die Werte aus?
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

macmonder
Azubi
Beiträge: 31
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 15:27

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von macmonder » Di 19. Mär 2019, 08:12

Hallo,

Hatte gedacht du meinst einen Wert der Heizung. Alle 10 Sek.

mfg macmonder

macmonder
Azubi
Beiträge: 31
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 15:27

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von macmonder » Di 19. Mär 2019, 09:19

Hallo,

So, alle Thermostate sind wieder auf.
Wenn ich die Durchflussrate in zu warmen Räumen reduziere, wirkt das sich dann auf die Temperatur der anderen Räume aus?
Weißt du wie es mit Garantie und dem Verstellen von Werten im Bereicht Fachmann aussieht?

mfg macmonder

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3823
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von BigNose82 » Di 19. Mär 2019, 09:53

Nochmal zur gedanklichen Vorstellung: Die Heizung produziert eine bestimmte Menge Wärme gemäß der Heizkurve. Wenn die Heizkurve zum Haus passt, dann reicht diese Wärmemenge aus, das Haus im Schnitt auf Temperatur zu halten. Ist es nun in einem Raum zu warm und im anderen zu kalt, muss die Wärme umverteilt werden -> Drosseln des einen und Öffnen des anderen Raumes.

Damit die Wärme wiederum möglichst effizient produziert werden kann, sind einige Rahmenbedingungen zu treffen. Dazu gehört u.a. der Heizkreispumpe so wenig Widerstand wie möglich entgegen zu setzen und eine gute Spreizung an der Anlage zu erreichen. Daher lautet der Rat: Erstmal eine hydraulische Nullung machen, kurze Kreise etwas vordrosseln, die Betriebsparameter des Wärmeerzeugers passend einstellen (Pumpleistung, Spreizung) und dann mit dem hydr./thermischen Abgleich beginnen.

Zu den Garantiethemen kann ich nichts objektives sagen. Im Zweifel wird ggf. versucht werden, einen Defekt mit einer "illegal" vorgenommenen Änderung zu verknüpfen. Aus meiner Sicht muss das dann aber auch hieb- und stichfest sein. Nur weil du den Integralanteil auf max. stehen hast, werden sie sich bei einem Verdichterschaden nicht aus der Pflicht winden können. Es gibt eine Reihe von Einstellungen, die im Zusammenspiel den vorzeitigen Tod beschleunigen. Aber DIE sollen hier ja gerade ausgemerzt werden ;-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

macmonder
Azubi
Beiträge: 31
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 15:27

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von macmonder » Di 19. Mär 2019, 10:34

Hallo,

Ich denke so langsam fügt sich da ein Bild.

Hydraulische Nullung heißt alle Flowmeter auf maximalen Durchfluss stellen?

Versteh mich bitte nicht falsch. Ich will mich nicht davor drücken es richtig zu machen,
aber bei mir ist ja jetzt die Situation, dass ich ja nicht mit einem komplett uneingemessenem Heizkreis angefangen hab.
Fingerhaus hat ja einen Hydraulischen abgleich durchgeführt.
Mit dem eigentlichen Temperaturniveu bin ich recht zufrieden. Es ist eigentlich nirgends zu kalt, nur in 2 Räumen ist es zu warm.
Könnte ich jetzt auch diese Räume drosseln und dann die Heizkurve etwas wieder etwas absenken?

mfg macmonder

SaschaS
Azubi
Beiträge: 72
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 17:33

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von SaschaS » Di 19. Mär 2019, 14:58

Moin,

vielleicht schalte ich die Heizung am Wochenende doch noch nicht ab und wage ein kleines Experiment.
Unter der Annahme, dass die Heizung mittlerweile optimierter läuft als vor einem viertel Jahr, würde ich gerne jetzt noch das ganze EMI-/SMA-Thema insofern optimieren, dass der PV-Ertrag direkt für den größten Verbraucher im Haus, die LWZ, verwendet wird. Sprich mein Ziel ist es die benötigte Heiz- und WW-Energie eines Tages auf die Mittagszeit zu verlagern.

Insbesondere würde ich gerne die Heiztakte am frühen Morgen (z.B.: 2:00 - 6:00 Uhr) unterbinden.
BILD.PNG
LWZ am 14.Januar
Gibt es hier im Forum jemanden, der schon einmal ähnliches probiert hat?
Klar ist, dass ich dazu in den EMI Einstellungen deutlich höhere Soll-Werte für WW und HK einstellen muss.
Doch dadurch unterbinde ich ja nicht die Heiztakte am späten Abend / frühen Morgen. Diese könnte ich unterbinden, wenn ich analog zu meinem WW-Programm das Heizprogramm mit Nachtabsenkung betreibe.
Aus dem Photovoltaikforum habe ich zudem mitgenommen, dass der Parameter DÄMPFUNG AUSSENTEMP. bei gut gedämmten Häusern, dazu zähle ich unser KfW40+ jetzt mal dazu, auf 24 Stunden gestellt werden kann, weil dies helfen würde, die Laufzeiten der LWP auf tags zu verlegen.
Frei Planung mit Windfang und Keller im Enzkreis
175m2 Wohnfläche (beheizt) + 60m2 Keller (unbeheizt)
LWZ 304 Trend, ISG, PV-Anlage, Sunny Home Manager

Antworten