Lüftungsgerät

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
Pikosso
Praktikant
Beiträge: 12
Registriert: Fr 19. Aug 2011, 14:29

Lüftungsgerät

Beitrag von Pikosso » Mo 14. Mai 2012, 19:55

Hallo zusammen,

aufgrund der Auflage eines Frostwächters wäre unsere Erdwärme-Heizung sehr teuer geworden, so hat uns Fingerhaus die Viessmann Vitocal 222-S bzw. Vitocal 242-S angeboten. Wir hatten zusätzlich für die Lüftung eine Zehnder Comfosystem Comfoair 350.

Jetzt haben wir heute die Info erhalten, dass wir auch das Lüftungsgerät von Viessmann Vitorent 300-F nehmen können. Das kommt wohl direkt an die Vitocal 222/242-S dran und ist dabei um fast die Hälfte günstiger.
Wir haben nachgefragt, wo die Unterschiede liegen und als Antwort bekamen wir, dass diese Gerät die gleiche Funktion haben und gleich "gut" sind; nur bei Viessmann bekäme man gute Konditionen.

Kennt jemand das Gerät? Hat jemand dazu schon mal was gehört? Sind die wirklich identisch? Für jede Meinung sind wir Dankbar!

Gruss
Melanie & Jan

Stahlratte
Praktikant
Beiträge: 21
Registriert: So 27. Nov 2011, 18:01

Re: Lüftungsgerät

Beitrag von Stahlratte » Mo 14. Mai 2012, 21:27

HI,

jep - würde mich auch interessieren: Beim "Tag des Fertigbaus" in Frankenberg nahm ich an einem 1stündigen Viessmann-Vortrag teil, da wurde die Vitocal mit Vitovent auch per Projektor gezeigt. Mir hat vor allem gefallen, dass die Lüftungsanlage optisch und maßlich an die Vitocal angepaßt ist: ;)

Bild

Irgendwie liest man hier beim Thema Lüftungsanlagen immer nur von der Zehnder-Anlage... :denk

MAT&S
Geselle
Beiträge: 159
Registriert: Mi 25. Apr 2012, 23:51
Wohnort: NRW

Re: Lüftungsgerät

Beitrag von MAT&S » Mo 14. Mai 2012, 23:13

Das liegt daran, dass die Viessmann Vitovent erst seit kurzem im Programm (Ende 2011?) ist.
Wir haben eine Medley 300 Stadtvilla auf Bodenplatte

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Lüftungsgerät

Beitrag von Fremdbauer » Di 15. Mai 2012, 07:54

Hm... die Zehnder hat'n Passivhaus-Zertifikat, bei der Viessmann hab ich nicht gesehen das es auch nur beantragt wäre. Die 91% Wärmerückgewinnungsgrad kommen mir jetzt auch nicht so super vor. Bypassklappe hat die Viessmann nur in der großen Version, darauf sollte man auf jeden Fall achten denke ich. Und einen Enthalpie-Wärmetauschen (mit Feuchterückgewinnung) scheint es für die Viessmann auch nicht zu geben.
Meine Meinung: sch.. auf Optik, das ist ein Technikraum, kein Atelier. Dort zählt Funktion. Und von der her würde ich die Zehnder vorziehen, wenn nur die beiden zur Auswahl stehen... oder bei freier Wahl eine mit Rotationswärmetauscher wie die Hoval Homevent ;-) Wird preislich aber noch ein paar Euros über der Zehnder liegen.

Benutzeravatar
Christoph
Architekt
Beiträge: 800
Registriert: Mi 26. Aug 2009, 08:47
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Re: Lüftungsgerät

Beitrag von Christoph » Di 15. Mai 2012, 09:09

...ja die Optik wäre mir auch egal, die Zehnder ist lange am Markt und es gibt schon viele Erfahrungen damit, sollte also die Viessmann kein 'Killerkriterium' haben würd ich die Zehnder nehmen.

Grüße
Christoph
Freie Planung, Erdwärme, Solar, Homeway, Carport, Keller, Kamin, ... schlüsselfertig.
- Mein kleiner Blog -

Benutzeravatar
Der Da
Stararchitekt
Beiträge: 1778
Registriert: Fr 17. Feb 2012, 16:43
Wohnort: Süd-P(f)alz

Re: Lüftungsgerät

Beitrag von Der Da » Di 15. Mai 2012, 09:27

Ich hake mal frech ein: Da wir wohl bald zur Bemusterung dürfen, frage ich mich, welche Features die Zehnder bei FH so bietet, und wichtig: wie hochpreisig sind die dann?

Ich habe gelesen, dass es bei der Zehnder wohl mehrere verschiedene Steuereinheiten gibt, Enthalpietauscher sinnvoll? Was muss man eventuell für den Winter einplanen? Die Anlage steht im Technikraum im EG. Also nicht im Keller... (ist da die kalte Zuluft das Problem?)
Und kann man solche Features auch nachrüsten, oder ist das ein größerer Act ?
Vio311 auf Bodenplatte mit ComfortAir350, Kaminofen, Erker und keine lange Garage in der P(f)alz
Aktuell: EINGEZOGEN.... :)
Stelltermin: 29.11.2012

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Lüftungsgerät

Beitrag von Fremdbauer » Di 15. Mai 2012, 09:44

Der Enthalpietauscher ist nachrüstbar, zu dem kannst du dich also auch später entscheiden. Austausch ist in wenigen Minuten gemacht, ohne besonderes Können. Er hat einen höheren Wirkungsgrad bei der Wärmerückgewinnung und erhöht die Raumfeuchte. Im Sommer stecken aber viele wohl wieder auf den normalen um, damit die Raumfeuchte dann nicht zu hoch wird, denn die Feuchterückgewinnung ist bei einem Enthalpietauscher nicht einstellbar, im Gegensatz zu einem Rotationstauscher.
Wo die Anlage steht ist Wurst. Die Zuluft kommt so oder so von draussen, genauso wie die Abluft nach draussen geht. Nur Abluft und Zuluft sollten an verschiedenen Hausseiten sein, oder min. 3m von einander entfernt.
Im Winter ohne Enthalpietauscher wird der Tauscher durch das Kondensat befrieren und die Effizienz etwas sinken. Er muss dann entweder durch ein Vorheizregister (elektrisch oder mit Heizungswasser, je nachdem was da angeboten wird) oder durch abschalten der Zuluft aufgetaut werden. Letzteres bedeutet in Kombination mit einem Ofen natürlich Probleme.
Steuerungen... ich hab mir jetzt nicht angeschaut was Zehnder da anbietet. Meine Hoval hat ein abgesetztes Steuergerät mit 2 Reglern... 1 x Luftmenge, 1 x Luftfeuchte. Dazu noch eine Partytaste, wo sie für etwa 3h auf höchste Stufe geht, danach zurück auf die eingestellte. Hauptfunktion der Steuerung für mich ist aber der integrierte Feuchtemesser, anhand dessen sie die Feuchterückgewinnung regelt ;-) Ab und an veränder ich mal manuell die Luftmenge um Gerüche etwas schneller raus zu bringen... aber abgesehen von der Feuchtemessung hätte ich auf das Ding auch verzichten können. Und die Feuchtemessung hast du bei den Zehnder eh nicht, da sie ja die Feuchterückgewinnung nicht regulieren kann. Von daher würd ich in die Steuerung nicht zu viel Kohle investieren.

Benutzeravatar
Der Da
Stararchitekt
Beiträge: 1778
Registriert: Fr 17. Feb 2012, 16:43
Wohnort: Süd-P(f)alz

Re: Lüftungsgerät

Beitrag von Der Da » Di 15. Mai 2012, 10:26

Ich hätte gerne im Bad so eine Stoßlüftetaste... also kurze Zeit auf volle Pulle :D Aber schaun wir mal was die Bemusterung so hergibt. Am Ende wird eh nach Budget entschieden :D
Vio311 auf Bodenplatte mit ComfortAir350, Kaminofen, Erker und keine lange Garage in der P(f)alz
Aktuell: EINGEZOGEN.... :)
Stelltermin: 29.11.2012

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Lüftungsgerät

Beitrag von Fremdbauer » Di 15. Mai 2012, 10:36

die Taste ist überflüssig, das erledigt die Lüftung auch so alles problemlos.

Pikosso
Praktikant
Beiträge: 12
Registriert: Fr 19. Aug 2011, 14:29

Re: Lüftungsgerät

Beitrag von Pikosso » Di 15. Mai 2012, 20:00

Habe heute von Viessmann die Unterlagen bekommen. Das Lüftungsgerät Vitovent 300-F unterscheidet sich scheinbar doch um einiges von der Vitovent 300. Folgend ein paar Auszüge aus der Dokumentation:

Produktbeschreibung
Über eine Außenwanddurchführung und durch die Außenluftleitung
wird frische Außenluft angesaugt. Beim Eintritt in das Lüftungsgerät
wird diese zunächst über den Feinfilter F7 geleitet, gereinigt und
anschließend durch den Gegenstrom-Wärmetauscher vorgewärmt.
Die vorgewärmte Außenluft wird dann über das Leitungssystem zu
den Zulufträumen geführt.
Die Abluft wird über ein Leitungssystem aus den feuchte- und geruchsbelasteten
Räumen (Küche, Bad, WC) abgesaugt und zum Lüftungsgerät
transportiert. Filter in den Abluftventilen (Zubehör) und der
Abluftfilter im Lüftungsgerät schützen das Leitungssystem und den
Wärmetauscher vor Verunreinigungen. Am Wärmetauscher wärmt die
Abluft die kühlere Außenluft nach dem Gegenstromprinzip vor, bevor
diese über die Fortluftleitung aus dem Gebäude geführt wird.
Abhängig von den Temperaturen innerhalb und außerhalb des Gebäudes
kann die Wärmerückgewinnung durch Schließen der Bypassklappe
automatisch ausgeschaltet werden. Somit kann das Innere des
Gebäudes z.B. in kühleren Sommernächten durch die Außenluft
gekühlt werden.
Die Konstant-Volumenstromregelung gewährleistet zu- und abluftseitig
einen definierten, konstanten Volumenstrom, unabhängig vom statischen
Druck des Leitungssystems.
Um die in der Wohnung vorhandene Luftfeuchte abzuführen und
Feuchteschäden zu vermeiden, muss das Lüftungsgerät dauernd eingeschaltet
sein.
Zur Zulufterwärmung kann ein hydraulisches Nachheizregister (Zubehör)
in Vitovent 300-F eingebaut werden. Dieses wird als direkter
Heizkreis A1/HK1 von der Wärmepumpe versorgt. Es ist eine Zulufttemperatur
von bis zu 52 °C möglich.
Bei Heizungsanlagen ohne Heizwasser-Pufferspeicher muss zur
Erweiterung des Heizwasservolumens bei Einsatz des hydraulischen
Nachheizregisters der Heizwasser-Pufferspeicher (25 l, Zubehör) in
Vitovent 300-F eingebaut werden.

Vitovent 300-F wird vollständig über die Wärmepumpe mit Wärmepumpenregelung
Vitotronic 200, Typ WO1C bedient. Neben den
Betriebs- und Zeitprogrammen werden dort auch die Regelungsparameter
für das Lüftungsgerät eingestellt. Geeignete Fernbedienungen
sind als Zubehör zur Wärmepumpe erhältlich.
Vitovent 300-F verfügt über eine aktive Überwachung der eingebauten
Zuluft- und Abluftfilter. Erforderliche Filterwechsel werden an der Wärmepumpenregelung
angezeigt und erfolgen somit bedarfsgerecht.
Einsatz im Passivhaus
Vitovent 300-F entspricht den Anforderungen für den Einsatz im Passivhaus,
sowohl für den reinen Lüftungsbetrieb als auch zur Zulufterwärmung
in Verbindung mit der Wärmepumpe.

Pikosso
Praktikant
Beiträge: 12
Registriert: Fr 19. Aug 2011, 14:29

Re: Lüftungsgerät

Beitrag von Pikosso » Di 15. Mai 2012, 20:01

Sorgt für behagliches und gesundes Raumklima.
■ Reduzierte Geruchsbelastung.
■ Ausgeglichener Feuchtehaushalt verhindert Bauschäden.
■ Geschlossene Fenster ― mehr Sicherheit gegen Einbruch und
Schutz vor Lärm.
■ Filterung der Außenluft mit Feinfilter F7 serienmäßig -- wichtig für
Allergiker.
■ Sparsame Gleichstrommotoren mit Konstant-Volumenstrom und
Balance-Regelung halten den Luftstrom unabhängig vom statischen
Druck konstant.
■ Sehr hoher Wärmebereitstellungsgrad von bis zu 98 % reduziert
Lüftungswärmeverluste auf ein Minimum und senkt die Heizkosten.
■ Komfortable Bedienung über die Regelung des Wärmeerzeugers,
Fernbedienung optional.
■ Mit optionalem hydraulischen Nachheizregister Zulufttemperierung
bis 52 °C.
■ Passivhaustauglich.
■ Aktive Filterüberwachung ermöglicht bedarfsgerechten Filterwechsel
und senkt die Betriebskosten.
Gehäuse aus Stahlblech, pulverbeschichtet, Farbe weiß.
■ Gegenstrom-Wärmetauscher aus PS-Kunststoff zur Wärmerückgewinnung.
■ Zwei Gleichstromventilatoren mit konstanter Volumenstrom- und
Balanceregelung.
■ Vier Anschluss-Stutzen, wärmebrückenfrei DN 160.
■ Außenluftfilter F7, Abluftfilter G4 (nach DIN EN 779).
■ Geräteinterne Bypassklappe, temperaturgesteuert.
■ Kondenswasserschlauch, im Gerät aufgesteckt.
■ Netzanschlussleitung 1,3 m.
■ Verbindungsleitung zur Wärmepumpe 4,4 m.

Pikosso
Praktikant
Beiträge: 12
Registriert: Fr 19. Aug 2011, 14:29

Re: Lüftungsgerät

Beitrag von Pikosso » Di 15. Mai 2012, 20:03

Da das Gerät fast die Hälfte kostet, mag ich nur herausfinden, ob das Ding was taugt und ich mich nicht nachher ärgere nicht das Zehnder Gerät genommen zu haben.

Wenn ich mir das so aber durchlese, kombiniert mit dem Preis, sieht das alles erstmal sehr positiv aus.

Gruss

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Lüftungsgerät

Beitrag von Fremdbauer » Di 15. Mai 2012, 20:13

sorry, aber das sieht lediglich wie eine Menge Werbegeblubber aus. Das Ding hat immer noch keinen Enthalpietauscher, braucht ein Vorheizregister, etc. Absolut nichts besonderes. Und von den 98% Wärmerückgewinnung kann so eine Anlage nur träumen, das schafft mit Glück ein Rotationswärmetauscher, aber kein normalen Kreuzwärmetauscher ohne Enthalpierückgewinnung.
Zulufttemperierung bis 52°C... wer sollte sowas wollen? Das ist nur eins: unangenehm.
Und passivhaustauglich ist schön und gut... ohne Zertifikat hilft das einem aber wenn man ein Passivhaus bauen will gar nichts.
Naja, typisches Werbeblättchen halt...
Günstiger... klar, wenn die gesamte Steuerung wegfällt und von der Wärmepumpe übernommen werden muss. Wenn aber die Wärmepumpe hin ist ist auch die Lüftung weg. Und wenn du mal in 20 Jahren auf eine andere Heizung umsteigen willst/musst, dann heisst es auch die Lüftung tauschen.

MAT&S
Geselle
Beiträge: 159
Registriert: Mi 25. Apr 2012, 23:51
Wohnort: NRW

Re: Lüftungsgerät

Beitrag von MAT&S » Di 15. Mai 2012, 21:39

Was kostet denn so ein Enthalpietauscher? Wenn der nicht teuer und einfach nachzurüsten ist wäre der einzige Nachteil die erzwungene Kombination der Anlagen bei einem Preisvorteil von 3.000€.
Wir haben eine Medley 300 Stadtvilla auf Bodenplatte

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Lüftungsgerät

Beitrag von Fremdbauer » Di 15. Mai 2012, 22:17

bei der Viessmann ist er nicht nachzurüsten, da Viessman keinen anbietet. Bei Zehnder kostet er wohl einzeln um die 900 Euro.

Antworten