Netzwerk- und TV-Verkabelung

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
Benutzeravatar
alex
Ingenieur
Beiträge: 509
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 19:30
Wohnort: Mandeln
Kontaktdaten:

Netzwerk- und TV-Verkabelung

Beitrag von alex » Mo 21. Sep 2009, 21:16

Hallo zusammen,

wir bauen unser VIO technikfertig, d.h. auch die Elektroinstallation wird von Fingerhaus ausgeführt. Da ich technisch nicht unbegabt bin, hatte ich mir überlegt, die TV- und Netzwerkverbalung selbst zu machen (Homeway ist uns zu teuer). Ich habe auch in mehreren Blogs gelesen, dass das einige Leute so gehandhabt haben. Heute waren wir zur Bemusterung und ich habe nach den Möglichkeiten gefragt. Frau H. war etwas perplex, weil sie das so noch nie gehört hätte. Sie meinte, das müsste ich dann Vorort mit dem Elektriker besprechen, wenn er die Strippen zieht. Allerdings habe ich doch dann das Problem, dass ich nur an die Installationswände komme. Wenn ich das richtig sehe, müssen doch zumindest die Löcher für die TV- und Netzwerkdosen schon vorgesehen und Leerrohre gezogen sein. Frau H. meinte, Leerrohre würden sie nur verlegen, wenn die Elektroinstallation NICHT von Fingerhaus erfolgt !???

Sie wollte sich nochmal Gedanken machen und wir wollen übermorgen nochmal telefonieren. Es wäre sehr hilfreich, wenn ich bis dahin wüsste wie Ihr das gemacht habt? Will FH für die Leerrohre Geld haben?

Danke für jegliche Info!
Gruß
Alex
Wir bauten ein VIO 211 als KfW55-Effizienzhaus, Kniestock 1m mit Keller, LWZ303 + Solar
http://www.twilitezone.org

Vera&Christian
Praktikant
Beiträge: 7
Registriert: Do 3. Sep 2009, 18:10

Re: Netzwerk- und TV-Verkabelung

Beitrag von Vera&Christian » Sa 3. Okt 2009, 13:23

Hallo Alex&Jasmin

Ich habe gerade etwas auf eurem Baublog rumgestöbert und die Seite gefällt mir echt gut!
Wir waren letzte Woche zur Bemusterung in Frankenberg und es erging uns ähnlich wie euch! Wir waren auch die letzten die fertig wurden und hatten auch die schöne Elektroplanung zum Schluss.
Wir waren eigentlich gut vorbereitet was die Steckdosenverteilung und die Lichtauslässe angeht, nur auf die Mehrkosten von ca 50€ pro extra Steckdose waren wir nicht gefasst. ( Wir haben die Leistungsbeschreibung Basic 106) Genau wie ihr haben wir Technikfertig und sind motiviert einiges selbst in die Hand zu nehmen. Als wir dann die Preise hörten, haben wir dann die ein oder andere Steckdose wieder mittels Radiergummi entfernt und suchen jetzt auch nach einer Möglichkeit das Elektropacket in Eigenleistung etwas aufzumöbeln. Falls Du in Erfahrung gebracht hast, wie Du dein Problem mit dem Netzwerk und dem TV lösen kannst währe ich dankbar, wenn du den Tipp mit mir teilen würdest! Würde auch gerne mal Bilder von und während der Elektroinstallation sehen... falls Du so etwas im WWW gesehen hast, freu ich mich über einen link...

Sind etwas Neidisch... wären auch gerne schon beim Buddeln!!!

Viel Erfolg beim bau eures Traumhauses!
Wir bauen ein Medley 310B mit 1,60 Kniestock auf Bodenplatte
http://veraundchristian.blogspot.com

Benutzeravatar
Dirk
Administrator
Beiträge: 1508
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 19:04
Wohnort: Hilden
Kontaktdaten:

Re: Netzwerk- und TV-Verkabelung

Beitrag von Dirk » Sa 3. Okt 2009, 22:53

Also am besten klärst du das wirklich mit den Elektriker vor Ort. Wir haben nur ein kabel gezogen bzw. ziehen lassen... ;)
Wir bauten ein Medley 100 mit 1,60 m Kniestock auf Bodenplatte
www.bautagebuch.podubrin.de/

Benutzeravatar
alex
Ingenieur
Beiträge: 509
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 19:30
Wohnort: Mandeln
Kontaktdaten:

Re: Netzwerk- und TV-Verkabelung

Beitrag von alex » So 4. Okt 2009, 12:41

Wir wurden von Fingerhaus für morgen nochmal eingeladen, da es doch noch zu viele unklare Punkte nach Bemusterung gibt. Unter anderem die Sache mit der Verkabelung und unserer Putzfarbe. Wir fahren also morgen Nachmittag nochmal nach Frankenberg ... ist ja zum Glück nicht so weit ..

Morgen Abend wissen wir mehr und werden es Euch wissen lassen.

Gruß
Alex
Wir bauten ein VIO 211 als KfW55-Effizienzhaus, Kniestock 1m mit Keller, LWZ303 + Solar
http://www.twilitezone.org

Benutzeravatar
alex
Ingenieur
Beiträge: 509
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 19:30
Wohnort: Mandeln
Kontaktdaten:

Re: Netzwerk- und TV-Verkabelung

Beitrag von alex » Mo 5. Okt 2009, 19:23

So, wir sind wieder von Frankenberg zurück mit folgenden Informationen:

Für die Netzwerk-, TV- und Lautsprecherverkabelung muss von Fingerhaus nichts vorgesehen werden. Man kann sich das Material (Kabel und Dosen) selbst besorgen und dann mit dem Elektriker vor Ort besprechen wo man was hin haben will. Er kann dann die Kabel noch dahin ziehen wo sie hin sollen. Allerdings berechnet er die Arbeitszeit dafür dann separat.
Ich denke, dass ich dem Elektriker dabei so gut es geht helfen werde, um da nicht zu teuer zu werden ...

Möchte man Netzwerk von Fingerhaus vorinstallieren lassen, bezahlt man pro Dose 55€ bei Cat6.

Falls man mit Keller baut und den Netzwerkverteiler im Keller plant, muss der Deckendurchbruch (15x15cm) bei der Bemusterung entsprechend geplant werden, damit dieser in den Ausführungplänen eingezeichnet und dann auch so ausgeführt wird.

Gruß
Alex
Wir bauten ein VIO 211 als KfW55-Effizienzhaus, Kniestock 1m mit Keller, LWZ303 + Solar
http://www.twilitezone.org

Benutzeravatar
Moenzel
Ingenieur
Beiträge: 297
Registriert: Mo 29. Jun 2009, 17:34

Re: Netzwerk- und TV-Verkabelung

Beitrag von Moenzel » So 6. Dez 2009, 10:51

Ich habe gestern etwas sehr interessantes gefunden! Schaut mal unter folgendem Link nach:
http://www.devolo.de
Dort wollte ich mal gleich schauen, ob das auch fürs Fernsehen funktioniert. Hat hier evtl. schon mal jemand davon gehört, oder sogar Erfahrung mit gemacht? Funst das wirklich?
Bin nicht so der Fachmann auf diesem Gebiet! ;)
Wir bauen ein FH Pultdachhaus (individuelle Planung) mit 2,75m Kniestock und 8 Grad Dachneigung und 5cm Dachüberstand auf Bodenplatte mit LWZ 303
www.moenzel.blogspot.com

Gambacher
Geselle
Beiträge: 110
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 23:20

Re: Netzwerk- und TV-Verkabelung

Beitrag von Gambacher » So 6. Dez 2009, 15:01

Das Devolo Powerline Systeme ist nur für Netzwerk/Internet geeignet.
Kannst du also nur bei TV übers Internet alleine gebrauchen.
Wir haben das Homeway System in 5 Räumen gebucht um uns den Stress mit dem Strippen ziehen
zu sparen zumal man wohl nur ein enges Zeitfenster hat bis die Wände und Decken zu sind. CAT 5 reicht uns. ;)
Wir bauTen ein Medley 300 mit angeschlossenem HWR und Carport

Benutzeravatar
Christoph
Architekt
Beiträge: 800
Registriert: Mi 26. Aug 2009, 08:47
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Re: Netzwerk- und TV-Verkabelung

Beitrag von Christoph » So 6. Dez 2009, 17:32

Bei uns wir es eine Mischung aus Homeway und Cat.6-Verkabelung werden. Alle Räume die potentiell für TV in Frage kommen sind mit Homeway ausgestattet, zusätzlich das Arbeitszimmer im EG mit 2xCat.6, 2xCat.6 liegen noch zentral im DG und 1xCat.6 geht bis unters Dach.

Grüße,
Christoph
Zuletzt geändert von Christoph am So 6. Dez 2009, 19:10, insgesamt 1-mal geändert.
Freie Planung, Erdwärme, Solar, Homeway, Carport, Keller, Kamin, ... schlüsselfertig.
- Mein kleiner Blog -

Benutzeravatar
alex
Ingenieur
Beiträge: 509
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 19:30
Wohnort: Mandeln
Kontaktdaten:

Re: Netzwerk- und TV-Verkabelung

Beitrag von alex » So 6. Dez 2009, 18:55

Grundsätzlich funktioniert das devolo-Zeugs glaube schon recht gut. Allerdings kommst Du damit nicht von jedem beliebiegen Pnkt im Haus zu jedem beliebigen anderen, denn wenn sich Sender und Empfänger in unterschiedlichen Stromkreisen befinden, wird's schon hakelig ...
Ich glaube das ist zwar ganz net wenn man in einem bestehenden Haus mal schnell nen Netzwerk aufbauen will. In nem neuen Haus würde ich aber von Anfang an was Vernünftiges legen.

Homeway finde ich definitiv zu teuer, daher haben wir uns entschieden, das ganze selbst zu verkabeln. Da unser Haus die Woche vor Weihnachten kommt und wegen den "Weihnachtsferien" dann von seitens Fingerhaus nicht viel passiert, haben wir ein großes Zeitfenster "zwischen den Jahren" in dem unsere Wände offen sind und wir die Verkabelung ziehen können.

Ist zwar die Variante mit der meisten Arbeit, aber sicherlich auch die günstigste.

Gruß
Alex
Wir bauten ein VIO 211 als KfW55-Effizienzhaus, Kniestock 1m mit Keller, LWZ303 + Solar
http://www.twilitezone.org

easylife24
Azubi
Beiträge: 25
Registriert: Do 6. Aug 2009, 13:40

Re: Netzwerk- und TV-Verkabelung

Beitrag von easylife24 » Di 19. Jan 2010, 14:23

Hallo!

Ich habe ein Problem mit meiner Planung bezüglich Sat-TV, Telefon und Netzwerk.
Bei der Bemusterung habe ich festgelegt, dass in jedes Zimmer eine TV-Dose, für Kabelfernsehen, kommt.
Die Idee war und ist immer noch Fernsehen und Telefon/internet über Kabel-TV zu machen. Allerdings habe ich mir immer im Hinterkopf die Sat-Anlage behalten, weil KabelDeutschland fernsehtechnisch nicht so der Brüller ist. Nun denn, jetzt habe mich für eine Sat-Anlage entschieden.
Also TV soll von der Sat-Anlage kommen und Telefon/Internet vom Kabelanbieter.
Nun habe ich folgendes Aufbauszenario ausgedacht:
Fernsehen:
Die Sat-Schüssel setze ich auf den Carport, hinter dem Haus. Die Kabel von der Schüssel kommen in den Keller rein und gehen zum Kabelschrank an einen Multischalter. Von da wollte ich die Kabelverlegung des Kable-TV's verwenden. Geht das? Bzw. wie sind die Kabel verlegt? In Stern oder Reihe oder kann ich den Elektriker Bescheid sagen, dass die das im Stern verlegen sollen?

Telefon/Internet:
Ein Kabel vom Kabelanbieter kommt ins Haus rein und geht wahrscheinlich zum Kabelschrank. Dort wollte ich den Kabelrouter setzen und dahinter einen Switch. Von dem Switch gehen dann im Stern die einzelnen noch von mir zu verlegenden Leitungen zu den einzelnen Zimmern. Im Wohnzimmer schliesse ich eine Fritz Box Wlan an die Netzwerkdose und daran dann das Telefon. Geht das so oder muß ich das anders planen?

Machen die Elektriker erst die komplette Inbstallation vor Ort oder sind schon Kabel vorverlegt?
Passen noch Kabel durch die Deckendurchbrüche?
Unser Haus kommt nächste Woche Diensatg.

Vielen Dank für Eure Infos!

Gruß,
René
Wir bauen ein Medely 300B mit 1,30m Kniestock + Keller.
Unser Blog: http://juresfingerhaus.blogspot.com/

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2220
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Hungen

Re: Netzwerk- und TV-Verkabelung

Beitrag von Eugen » Di 19. Jan 2010, 14:36

easylife24 hat geschrieben:Hallo!

Ich habe ein Problem mit meiner Planung bezüglich Sat-TV, Telefon und Netzwerk.
Bei der Bemusterung habe ich festgelegt, dass in jedes Zimmer eine TV-Dose, für Kabelfernsehen, kommt.
Die Idee war und ist immer noch Fernsehen und Telefon/internet über Kabel-TV zu machen. Allerdings habe ich mir immer im Hinterkopf die Sat-Anlage behalten, weil KabelDeutschland fernsehtechnisch nicht so der Brüller ist. Nun denn, jetzt habe mich für eine Sat-Anlage entschieden.
Also TV soll von der Sat-Anlage kommen und Telefon/Internet vom Kabelanbieter.
Nun habe ich folgendes Aufbauszenario ausgedacht:
Fernsehen:
Die Sat-Schüssel setze ich auf den Carport, hinter dem Haus. Die Kabel von der Schüssel kommen in den Keller rein und gehen zum Kabelschrank an einen Multischalter. Von da wollte ich die Kabelverlegung des Kable-TV's verwenden. Geht das? Bzw. wie sind die Kabel verlegt? In Stern oder Reihe oder kann ich den Elektriker Bescheid sagen, dass die das im Stern verlegen sollen?

Telefon/Internet:
Ein Kabel vom Kabelanbieter kommt ins Haus rein und geht wahrscheinlich zum Kabelschrank. Dort wollte ich den Kabelrouter setzen und dahinter einen Switch. Von dem Switch gehen dann im Stern die einzelnen noch von mir zu verlegenden Leitungen zu den einzelnen Zimmern. Im Wohnzimmer schliesse ich eine Fritz Box Wlan an die Netzwerkdose und daran dann das Telefon. Geht das so oder muß ich das anders planen?

Machen die Elektriker erst die komplette Inbstallation vor Ort oder sind schon Kabel vorverlegt?
Passen noch Kabel durch die Deckendurchbrüche?
Unser Haus kommt nächste Woche Diensatg.

Vielen Dank für Eure Infos!

Gruß,
René
Zu Kabel/Internet:

Kannst so machen. Allerdings musst du darauf achten, dass du ein Cross-Over/Cross-Connect Kabel (PIN-Belegung!!!!) nimmst für die Switch-Switch-Verbindung (falls keins der beiden Komponenten dies automatisch erkennt und intern umschaltet)

Multischalter sollte eigentlich auch Sternverkabelung haben (da kenn ich mich aber nicht aus)
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen) - VERKAUFT
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php - VERKAUFT

Benutzeravatar
alex
Ingenieur
Beiträge: 509
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 19:30
Wohnort: Mandeln
Kontaktdaten:

Re: Netzwerk- und TV-Verkabelung

Beitrag von alex » Di 19. Jan 2010, 21:02

Eugen hat geschrieben:Allerdings musst du darauf achten, dass du ein Cross-Over/Cross-Connect Kabel (PIN-Belegung!!!!) nimmst für die Switch-Switch-Verbindung (falls keins der beiden Komponenten dies automatisch erkennt und intern umschaltet)
Die FritzBox!, die René ja geplant hat, kann das auch ohne Cross-Over-Kabel.
easylife24 hat geschrieben:Die Sat-Schüssel setze ich auf den Carport, hinter dem Haus. Die Kabel von der Schüssel kommen in den Keller rein und gehen zum Kabelschrank an einen Multischalter. Von da wollte ich die Kabelverlegung des Kable-TV's verwenden. Geht das? Bzw. wie sind die Kabel verlegt? In Stern oder Reihe oder kann ich den Elektriker Bescheid sagen, dass die das im Stern verlegen sollen?
Die Kabelverlegung für's TV ist ne Sternverkabelung. Wenn Ihr das bei der Bemusterung festgelegt habt, dass in jedem Zimmer ein TV-Anschluss ist, musst Du mit dem Elektriker sprechen, wo die Kabel enden sollen. In Deinem Fall ja der Keller ...
easylife24 hat geschrieben:Machen die Elektriker erst die komplette Inbstallation vor Ort oder sind schon Kabel vorverlegt?
Passen noch Kabel durch die Deckendurchbrüche?
Die komplette Installation wird vor Ort durchgeführt. Die Deckendurchbrüche sind groß genug um eigene Kabel durchzuziehen. Es ist aber auch kein Problem zur Not eigene Löcher zu bohren.

Gruß
Alex
Wir bauten ein VIO 211 als KfW55-Effizienzhaus, Kniestock 1m mit Keller, LWZ303 + Solar
http://www.twilitezone.org

konrad.benedict
Azubi
Beiträge: 81
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 23:08

Re: Netzwerk- und TV-Verkabelung

Beitrag von konrad.benedict » Mo 8. Nov 2010, 22:58

also wenn ich bei der Installation der Elektrik dabei bin kann ich dem Elektriker mein Cat7 Kabel doch sicher in die Hand drücken und nett fragen, ob er es auch mit einzieht oder? Dosen kann ich selber setzen bzw die Löcher dafür fräsen, dass muss ja nichtmal sofort geschehen..

cat7 kostet gerade bei ebay 69,99 für 100m... das solte doch reichen oder?
Medley 410B abgeändert auf 9,08m x 11,58m, Bodenplatte, LWZ303 - ab September 2011 in 88289 Waldburg

Benutzeravatar
alex
Ingenieur
Beiträge: 509
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 19:30
Wohnort: Mandeln
Kontaktdaten:

Re: Netzwerk- und TV-Verkabelung

Beitrag von alex » Mo 8. Nov 2010, 23:19

Bei uns war der Elektriker auf jeden Fall sehr kulant. Hat uns die Löcher für die Netzwerkdosen gebohrt und sogar die Hohlraumdosen gesetzt. Kabel haben wir selbst gezogen.

Ob Dir die 100m reichen liegt natürlich daran was Du vorhast. Wieviele Dosen in welche Räume und wo ist der Verteiler? Wir haben für 7 Doppeldosen (also 14 Ports) 150 Meter Cat7 gebraucht.

Gruß
Alex
Wir bauten ein VIO 211 als KfW55-Effizienzhaus, Kniestock 1m mit Keller, LWZ303 + Solar
http://www.twilitezone.org

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Netzwerk- und TV-Verkabelung

Beitrag von Fremdbauer » Di 9. Nov 2010, 00:12

Also bei mir sind so 250-300m Doppelkabel fürs EG drauf gegangen, für glaube 10 Doppeldosen. Single-Ader wärens also 500-600m geworden.

Antworten