Umwälzung Warmwasser

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 692
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von Dr. Bob » Fr 11. Jan 2019, 09:35

BigNose82 hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 07:55
...weil die Frau mit eingeschäumten Haaren unter den "wissenschaftlichen Studien" zu leiden hatte :mrgreen:
Das hab ich mich nie getraut, weil ich sonst mit nem Nudelholz verprügelt würde :-P
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

Wilma
Architekt
Beiträge: 1179
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von Wilma » Fr 11. Jan 2019, 12:09

BigNose82 hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 07:55
Nein, wenn die Schichtung zerstört wird, muss zwangsläufig ab spätestens 38 °C Speichertemperatur (die ja in dem Fall für die gesamte Speicherhöhe gilt) nachgeladen werden. Darunter möchte niemand mehr duschen. Das bedeutet, dass die WP direkt mit dem COP von 38 °C -> VL/RL ca. 45/42 °C startet. Der COP fällt stetig weiter bis zum Erreichen der Abschalttemperatur.
Ich kann allerdings gegenüber dem Schichtungsmodell auch die WW-Solltemperatur senken.
Die Energieeinsparung dürfte in der Winterzeit, noch dazu bei Erdwärme, wohl eher in den philosophischen Bereich rücken. :)

Dass das keine Lösung des Eingangsproblems ist, sollte klar sein.
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 4025
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von BigNose82 » Fr 11. Jan 2019, 12:12

Wie willste die Solltemp senken? Mit weniger als 38-39 °C kann oder will niemand mehr duschen...
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

Wilma
Architekt
Beiträge: 1179
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von Wilma » Fr 11. Jan 2019, 15:44

BigNose82 hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 12:12
Wie willste die Solltemp senken? Mit weniger als 38-39 °C kann oder will niemand mehr duschen...
Und mit 45°C kann keiner duschen.

Mir ist schon klar, dass es aus energetischer Sicht Sinn macht, dass in etwa das oberste Drittel Wasser im Schichtladespeicher die Temperatur erreicht, die gebraucht wird und auf diese Weise die unausbleiblichen Wärmeverluste des Schichtladespeichers reduziert werden.

Nur sind im Winter genau diese Wärmeverluste Energie, die mit der Heizung und somit gleicher Wärmequelle nicht mehr bereit gestellt werden muss. :)
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 4025
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von BigNose82 » Fr 11. Jan 2019, 16:00

Nein, die Wärmeverluste sind nicht das Kernproblem. Das Kernproblem ist, dass die Wärmequelle oder besser die Wärmegewinnung aus der Quelle eben nicht mehr gleich effizient ist, wenn sie ständig auf einem ungünstig hohen Temperaturniveau rumorgelt.

Das ist grob vergleichbar mit einer Geschwindigkeitserhöhung beim Auto. Wenn ich 10 km/h schneller fahren möchte, spielt es auch eine große Rolle ob ich von 40 auf 50 gehe oder von 190 auf 200.

Die von dir genannte, im Winter nutzbare Energie infolge der Wärmeverluste ist mit einer deutlich schlechteren AZ erzeugt worden, als die gleiche kWh auf dem normalen FBH Temperaturniveau.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

Portman15
Praktikant
Beiträge: 1
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 12:15

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von Portman15 » Sa 6. Apr 2019, 21:01

Guten Abend zusammen,

wir haben diesen Chat bzgl. der Umwälzung des Warmwassers gefunden und auf Seite 4 ein recht ähnliches Problem wie unseres.
Wir haben seit ca. 1,5 Jahren das Problem, dass unser Warmwasser im OG (Hauptbad) ziemlich lange braucht bis es warm wird und der Wasserdruck ist auch weniger als im EG.
Das Problem besteht allerdings nur im OG, nicht im EG (Küche und Gästebad).
Unser Sanitärfirma über Fingerhaus, Firma Lorenz, wälzt das Problem auf unseren hohen Kalkgehalt im Wasser ab und hat bis auf zwei mal die Zirkulationspumpe ausgetauscht, nichts weiter unternommen. Das hat aber rein garnichts geändert.
Wir haben schon eine Sanitärfirma aus unserer Umgebung beauftragt, die sich das Ganze mal anschauen sollte. Diese bemängelte, dass kein Abspeerventil mit Entleerung eingebaut wurde. Ohne dem konnte jetzt weiter nichts gemacht werden. Diese Feststellung haben wir unserem Kundendienst weitergegeben, allerdings bekamen wir nur die Info, dass so ein Absperrventil garnicht eingebaut werden muss.
Stiebel Eltron haben wir auch angeschrieben, diese haben aber auch gesagt, dass es nicht an der Anlage sondern an der Installation liegt.
Einem unabhängigen Sachverständigen haben wir ebenfalls schon den Sachverhalt geschrieben. Dieser antwortete sofort, dass es in unserem Fall nicht am Kalkgehalt liegt, er aber ohne einen Vorort Termin natürlich nichts weiter sagen kann.

Vielleicht hat von euch noch jemand eine Idee, bevor wir wirklich einen Sachverständigen einschalten.

Vielen Dank und Beste Grüße

Paulo
Neo 311 - 1,5 m Kniestock mit Keller, Kfw 55 mit LWZ 304 Trend.
Photovoltaik, Doppelcarport
In Nordrhein-Westfalen.
Status: glücklich umgezogen

Neo2017
Ingenieur
Beiträge: 494
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 19:59
Wohnort: BaWü

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von Neo2017 » Mo 8. Apr 2019, 16:37

Ist bei uns auch der Fall, die Zirku Pumpe muss etwa 3 Minuten laufen, bis im DG warmes Wasser kommt. Ohne Zirku muss man das Wasser ca. 1 Minute voll laufen lassen. Bei uns liegt es wohl daran, dass der Leitungsweg bis ins DG-Bad sehr lang ist. Wir haben einen Keller und im EG wurde mit den Leitungen nochmal eine extra Runde durch das ganze Haus verlegt, warum auch immer.

Auch der Druck ist im DG etwas niedriger als im EG, stört uns aber nicht. Liegt auch an den sehr langen Leitungswegen und mit jedem Meter Höhe geht natürlich etwas Druck verloren.
---Neo 212 in BaWü---

Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 692
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von Dr. Bob » Di 9. Apr 2019, 09:39

Falls Euch ein Workaround hilft: mir hat es auch zu lange gedauert bis warmes Wasser kommt und ich wollte die Zirkulation nicht dauerhaft laufen lassen, daher habe ich das mit einer WLAN-Steckdose realisiert.

Im Keller hängt eine WLAN-Steckdose von Koogeek, die ich über einen Philips Hue-Schalter im Bad anschalten kann. Wenn ich ins Bad gehe zum Duschen drücke ich auf den Schalter, bis ich in der Dusche stehe ist das warme Wasser da oder fast da. Die Koogeek-Steckdose schaltet sich nach 3min wieder aus.
Auf die Art und Weise wird die Zirkulationsleitung regelmäßig gespült und ich habe warmes Wasser (fast) auf Abruf
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

bobokoko
Ingenieur
Beiträge: 485
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von bobokoko » Di 9. Apr 2019, 11:31

So wie Dr. Bob das schreibt, habe ich das auch vor. Ich hoffe, dass die Zirku-Pumpe separat an den Strom anzuschließen ist.
Werde dann die WLAN-Steckdose vom Weihnachtsbaum (ebenfalls koogeek) hierfür verwenden. Ein entsprechendes Zeitprogramm lässt sich ganz einfach per App konfigurieren.

Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 692
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von Dr. Bob » Di 9. Apr 2019, 11:45

Bei mir war die Zirkulationspumpe fest mit der LWZ verdrahtet - allerdings war es kein Problem, das zu ändern. linke Tür auf, Blenden oben ab, Klemmen lösen, Kabel rausziehen und einen Schukostecker für 2€ aus dem Baumarkt dran schrauben. Hat 10min gedauert.
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 384
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von Shadow85 » Di 9. Apr 2019, 12:01

Habs wie Bob gelöst, allerdings mit der Osram SMART+ Plug. Den gibt's ab und zu im Angebot für ~10€ und wird von der Hue Bridge sofort erkannt. Der trägt nicht ganz so auf wie die meisten anderen Funk/WLAN Steckdosen. Eignet sich halt gut wenn man schon ein Philips Hue System hat und kann somit problemlos zeit- oder schaltergesteuert verwendet werden. Oder einfach per Smartphone.

Julian89
Ingenieur
Beiträge: 378
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 21:47

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von Julian89 » Mi 10. Apr 2019, 21:34

Ich glaube bei FH ist es mittlerweile Gang und Gäbe, dass die Zirku ganz normal am HH Strom per Stecker hängt und eine digitale Zeitschaltuhr dazwischengeschaltet ist. Bei uns alles schön rechts von der LWZ in der Ecke versteckt. Dort haben wir ohnehin das ISG und Co platziert.

Ich hab vor Kurzem einen Amazon Smart Plug geschossen. Da wir eh fast in jedem Raum eine Sonos Box oder im Hauptbad einen Echo Dot als Musikquelle nutzen, teste ich mal das sprachgesteuerte Einschalten der Pumpe.
Medley 400B — 1,60m Kniestock — Erker

07/17: Werkvertrag
09/17: Planungsgespräch
01/18: Vorabzüge
06/18: Bemusterung
07/18: Baugenehmigung
08/18: Ausführungspläne
09/18: Tiefbau/Bodenplatte
11/18: Hausmontage

Eingezogen seit 16.02.19

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 4025
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von BigNose82 » Do 11. Apr 2019, 06:29

Um mal wieder zur ursprünglichen Fragestellung zurück zu kommen
Portman15 hat geschrieben:
Sa 6. Apr 2019, 21:01
...und der Wasserdruck ist auch weniger als im EG.
Wieviel weniger?
- Unter Laborbedingungen messbar
- spürbar
- unangenhem
- es tröpfelt nur noch
Portman15 hat geschrieben:
Sa 6. Apr 2019, 21:01
...und hat bis auf zwei mal die Zirkulationspumpe ausgetauscht, nichts weiter unternommen. Das hat aber rein garnichts geändert.
Und haben sie die Funktion der Zirkulation dann auch mal geprüft? Hast du das selber mal geprüft? Wird die Rücklaufleitung der Zirkulation nach einiger Zeit warm? Wie häufig und wie lange läuft die Zirkulation?
Welche WW Einstellungen habt ihr und welche Zeitprogramme?
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

caphiwe
Ingenieur
Beiträge: 353
Registriert: So 30. Okt 2016, 10:32

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von caphiwe » Do 11. Apr 2019, 19:31

Julian89 hat geschrieben:
Mi 10. Apr 2019, 21:34
Ich glaube bei FH ist es mittlerweile Gang und Gäbe, dass die Zirku ganz normal am HH Strom per Stecker hängt und eine digitale Zeitschaltuhr dazwischengeschaltet ist. Bei uns alles schön rechts von der LWZ in der Ecke versteckt. Dort haben wir ohnehin das ISG und Co platziert.

Ich hab vor Kurzem einen Amazon Smart Plug geschossen. Da wir eh fast in jedem Raum eine Sonos Box oder im Hauptbad einen Echo Dot als Musikquelle nutzen, teste ich mal das sprachgesteuerte Einschalten der Pumpe.

Leider nein. Unser Haus kam vor einem Jahr und die Pumpe bekommt ihren Strom leider über die Heizung

Neo2017
Ingenieur
Beiträge: 494
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 19:59
Wohnort: BaWü

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von Neo2017 » Fr 12. Apr 2019, 09:10

Sieht auf den ersten Blick so aus, aber im Sicherungskasten müsstet ihr auch eine eigene Sicherung dafür haben.
Das Kabel wird nur durch die LWZ durchgeführt, ist aber ein extra Kabel.
---Neo 212 in BaWü---

Antworten