Entkalkungsanlage

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
kiteandy
Praktikant
Beiträge: 24
Registriert: So 28. Dez 2014, 20:12

Re: Entkalkungsanlage

Beitrag von kiteandy » Mi 20. Apr 2016, 06:37

Hallo,

wir haben 2 monate nach Einzug eine Enthärtungsanlage installiert. Bei unserer begehbaren, gefliesten Dusche hatten wir zuvor immer Kalkflecken obwohl wir die Fliesen nach dem Duschen immer abgezogen haben.
Danach treten die Flecken nicht mehr auf (Abgezogen wird trotzdem).

Anlage ist eine Grünbeck GSX5 mit zwei Regenerationsbehältern. Vorteil: Man hat immer entkalktes Wasser während einer Regenerationsphase.
Wir haben dh 14-15° und nun auf 4 eingestellt.
IMG_1595.JPG

fingerhut
Ingenieur
Beiträge: 438
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 22:05

Re: Entkalkungsanlage

Beitrag von fingerhut » So 24. Apr 2016, 20:18

Ich bin mir nicht sicher ob sich die 2-fache Regeneration rechnet. Bei der BWT AQA ist ein Zyklus 20 min. In denen im ungünstigsten Fall kein "enthärtetes" Wasser anliegt. Das könnte eine Duscheinheit betreffen. Da der Füllstand, aber auch in der Nacht noch mal abgefragt wird, und ab einem bestimmten Restvolumen ein Regenrationszyklus eingeleitet wird, ist man statistisch gesehen auf keiner schlechten Seite. Nur bei extrem hartem Wasser (mehr als 17°dH) lohnt sich dieser Mehrpreis (von 800 € zur AQA Perla) m.M.n.
Wir bauTen ein VIO100 mit WW-Keller in Berlin. Status: 2007 eingezogen. Konstante Umgestaltung zum Wohnkeller (fast komplett und an FBH angeschlossen) und permanenten Aussenbereichsentwicklung!

Daurada
Praktikant
Beiträge: 22
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 08:49

Re: Entkalkungsanlage

Beitrag von Daurada » Di 5. Feb 2019, 11:27

würde das Thema ganz gerne nochmal aufgreifen..
Wir haben ein Wert von 25 - 27°, sodass eine Anlage auf jeden Fall Sinn macht.
Wir haben nun ein Angebot von 2800 € bekommen für die BWT AQA LIFE S, ist dies gerechtfertigt, bzw. kann man diese auch fremdvergeben und nachträglich einbauen lassen ? Das Angebot stammt von unseren Heizungsinstallateuren.

VG

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 328
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Entkalkungsanlage

Beitrag von Shadow85 » Di 5. Feb 2019, 12:34

Hi,

ich würde eine Enthärtungsanlage immer gleich mit einplanen - dann kann man sie auch problemlos nachträglich einbauen.

Für uns klangen 2.800€ auch erst mal "teuer", aber die Anlage selbst kostet ca. 1.800€ ohne Einbau. Jetzt muss man noch den Einbau, das konfigurieren der Anlage und evtl. zusätzliche Rohrleitungen mit einplanen. FH lässt sich die Vorbereitung mit Sicherheit auch bezahlen, was man in die Kosten mit einrechnen muss. Dann sind die 2.800€ auf einmal doch nicht mehr so teuer.

Anders sieht das ganze aus, wenn man die Anlage selber einbauen kann bzw. einen befreundeten Heizungsbauer hat. Dann kann sich ein nachträglicher Einbau durchaus lohnen.

buddyberlin
Azubi
Beiträge: 51
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 14:40

Re: Entkalkungsanlage

Beitrag von buddyberlin » Do 7. Feb 2019, 16:23

Die Enthärtungsanlage von Grünbeck ist auch noch eine gute Alternative. Diese kostet je nach Modell etwas weniger oder mehr...aber das was für ein EFH reicht ca. 2000 Euro mit Einbau durch einen Sanitärmenschen. (Grünbeck Enthärtungsanlage softliQ:SC18) z.b.

wirbaueninbayern
Geselle
Beiträge: 212
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 18:52

Re: Entkalkungsanlage

Beitrag von wirbaueninbayern » Do 7. Feb 2019, 21:09

haben damals die bwt aqa smart für 1500 +150 EUR Multiblock Euro selbst gekauft und von unserem lokalen sanitärinstallateur im Rahmen badinstallhation mit machen lassen. hat etwa100 EUR gekostet. wird bei Extraanfahrt halt etwas teurer sein

Antworten