Erweiterung LWZ 304 Trend um Warmwasserboiler

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
WayToHome
Azubi
Beiträge: 39
Registriert: Do 19. Jan 2017, 18:28

Erweiterung LWZ 304 Trend um Warmwasserboiler

Beitrag von WayToHome » Di 5. Jan 2021, 12:41

Hallo zusammen,

ein gutes neues Jahr an alle!

Wir haben LWZ 304 Trend im Einsatz, was bis jetzt ganz gut läuft.
Wir habe nun eine PV-Anlage auf dem Dach und wollen den Strom möglichst selbst verbrauchen.
(Optimierung im Eigenverbrauch + Batterie etc. ist alles schon umgesetzt)

Ich würde gerne an die LWZ 304 Trend einen externen Warmwasserboiler ergänzen, der durch den PV Strom versorgt wird.
Hat jemand eine Ahnung ob ein zusätzlicher Warmwasserboiler ins System integriert werden kann?

Viele Grüße & Danke!

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 2260
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Erweiterung LWZ 304 Trend um Warmwasserboiler

Beitrag von Bernd » Di 5. Jan 2021, 15:23

Hört sich interessant an!
Ich könnte mir vorstellen, dass man den Boiler vor die LWZ setzten könnte.
Dann würde WW weiterhin aus der LWZ kommen.
Es würde dann aber eben schon warm ist die LWZ rein laufen. Dann heizt die LWZ einfach nicht weiter auf, wenn die Temperatur bereits erreicht ist. Die LWZ Sol kann ja auch recht hohe Temperaturen verkraften.
Und wenn kein Strom für den Boiler da ist, läuft das Wasser eben durch den kalten Boiler in die LWZ und wird da erwärmt.
Also so könnte ich mir das vorstellen. Ob das ein Installateur so anschließt, weiß ich nicht.
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

MarkL.
Architekt
Beiträge: 1027
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Erweiterung LWZ 304 Trend um Warmwasserboiler

Beitrag von MarkL. » Do 7. Jan 2021, 19:47

Ob es mit der LWZ geht kann ich nicht sagen, aber auf der Seite wird sowas ähnliches beschrieben https://bauweise.net/grundlagen/technik ... hitzer.htm
Du musst unbedingt aufpassen das du einen Durchlauferhitzer zu nehmen der Für Nacherwärmung geeignet ist. Sind da auch welche genannt.

Hatten es auch für die Küche hinter der WP überlegt. Ist aber dann an fehlender Sicherung gescheitert.

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 2260
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Erweiterung LWZ 304 Trend um Warmwasserboiler

Beitrag von Bernd » Do 7. Jan 2021, 20:14

Ich hab das so verstanden, dass WayToHome seinen Warmwasserspeicher mit einem Boiler vergrößern will, welchen er dann mit dem Überschluss aus der PV betreiben will?! :denk
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

WayToHome
Azubi
Beiträge: 39
Registriert: Do 19. Jan 2017, 18:28

Re: Erweiterung LWZ 304 Trend um Warmwasserboiler

Beitrag von WayToHome » Fr 8. Jan 2021, 09:34

Guten Morgen,

@Bernd: Du hast das richtig verstanden.

Wir haben die 240 Liter in der LWZ304 Trend...wir hätten lieber die SOL Variante nehmen sollen, aber hinterher ist man immer schlauer.

Ich will halt im Sommer möglichst viel von dem PV Strom nutzen und da bietet sich eben das heisse Wasser an.

@Markl: Ich lese mir den Artikel noch durch, vielen Dank dafür.

@Bernd: Bis jetzt habe ich keinen Installateur dazu befragen können, die sind noch mit einträglichen Projekten beschäftigt :-)

Viele Grüße

Michael

MarkL.
Architekt
Beiträge: 1027
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Erweiterung LWZ 304 Trend um Warmwasserboiler

Beitrag von MarkL. » Fr 8. Jan 2021, 19:31

Ahh ich hab mich verlesen. Gut die nacherwärmung ist dann wahrscheinlich nicht notwendig. Die frage ist dann noch ob genug strom da ist. Die dinger ziehen ja schon n paar watt.

Benutzeravatar
Karle
Ingenieur
Beiträge: 597
Registriert: Mo 21. Apr 2014, 11:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Erweiterung LWZ 304 Trend um Warmwasserboiler

Beitrag von Karle » Sa 9. Jan 2021, 15:42

Ich versteh den Ansatz, aber nicht den Sinn ?

Warum willst du im Sommer mit PV-Strom Warmwasser erzeugen, wenn die LWZ das eigentlich viel effizienter kann (aufgrund der Wärmepumpe mit der damit verbundenen Arbeitszahl im Vergleich zu einem Heizstab).

Da ist es doch billiger und besser den Strom einzuspeisen anstatt künstlich warmes Wasser zu erzeugen, das keiner braucht (außer ihr habt zu wenig warmes Wasser).

Einfach der LWZ beibringen, dass sie Wasser nur am Tag macht wenn die Sonne scheint, dann nutzt diese automatisch den PV-Strom der da ist.

Kauf dir lieber eine Split-Klimaanlage ... die ist perfekt um im Sommer den PV-Strom zu nutzen.

Gruß

karl
Wir bauten ein Neo mit LWZ, Erker und Keller im Kraichgau

Status: eingezogen

Wilma
Architekt
Beiträge: 1247
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Erweiterung LWZ 304 Trend um Warmwasserboiler

Beitrag von Wilma » Sa 9. Jan 2021, 21:34

Oder man produziert LWZ-WW, das man in PV-betriebenen Eisschränken für den Winter einfriert. :)
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

Benutzeravatar
Dr. Bob
Architekt
Beiträge: 799
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Erweiterung LWZ 304 Trend um Warmwasserboiler

Beitrag von Dr. Bob » So 10. Jan 2021, 11:07

:-D :-D :-D
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 2260
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Erweiterung LWZ 304 Trend um Warmwasserboiler

Beitrag von Bernd » So 10. Jan 2021, 11:52

Verstehen kann ich das schon!
Einen Boiler kann man ja mit entsprechenden Geräten so steuern, dass er eben wirklich nur dann heizt, wenn genug PV vorhanden ist, und sonstige Geräte oder Speicher voll sind.
Man hat dadurch sogar noch eine Erweiterung des WW-Speichers.
Die LWZ macht natürlich günstiger WW. Aber eben auch nur die 240L!
Und wenn man der LWZ sagt, dass sie zeitlich zu den Höchstzeiten der PV WW produzieren soll, ist das ja immer nur eine Vermutung, dass dann wirklich genug Sonne ist. Oder hat das schon jemand zuverlässig hin bekommen, die WW-Temperatur automatisch hoch zu setzen, wenn die PV meldet, dass genug Sonne da ist?

Ob das Vorhaben wirtschaftlich ist, war ja gar nicht gefragt!
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Wilma
Architekt
Beiträge: 1247
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Erweiterung LWZ 304 Trend um Warmwasserboiler

Beitrag von Wilma » So 10. Jan 2021, 12:39

Und da offenbart sich doch das Dilemma.
Niemand würde seine Heizungsanlage nach der maximalen Größe des Heizungsraumes planen/installieren und dann Aufwand betreiben, um die überschüssige Wärme möglichst sinnvoll nutzen zu können.

Bei vorhandener Dachfläche und PV dagegen...
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

macmonder
Azubi
Beiträge: 36
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 15:27

Re: Erweiterung LWZ 304 Trend um Warmwasserboiler

Beitrag von macmonder » Mo 11. Jan 2021, 11:07

Hallo,

Ich weiß nicht, ob dir das weiter hilft. Aber so was ähnliches lässt sich mit dem SMA Sunny Home Manager und der EMI Software auf dem ISG Regeln.
Wenn ich im Sommer genug Überschuss habe, wird automatisch die normale WW-Solltemperatur hochgesetzt und das Wasser "überhitzt".
So lässt sich auch der Zeitpunkt an dem das Wasser überhaupt erhitzt werden soll verschieben.
Das hat bei mir diesen Sommer sehr gut funktioniert.

mfg macmonder

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 600
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Erweiterung LWZ 304 Trend um Warmwasserboiler

Beitrag von Shadow85 » Mo 11. Jan 2021, 16:17

Das Thema wurde schonmal im Haustechnik Dialog diskutiert (einfach mal Google anwerfen).

Es rechnet sich wirtschaftlich nicht, den Speicher zu vergrößern. Es würde ewig dauern, die Kosten zu amortisieren (wenn es bei der Trend überhaupt möglich ist). Rechne mal aus, wieviel Strom du bei einer gut eingestellten Anlage für WW derzeit noch vom Netz beziehst. Meist sind das keine 50€ im Jahr.

Da rechnet sich eher noch macmonders Tipp - und auch da dauert es ein paar Jahre bis die Kosten des ISG wieder drin sind.

PS: ich arbeite derzeit an einer Lösung PV --> WP Kommunikation mittels FHEM & PI, also möglichst günstig ;) Falls es was neues dazu gibt, werde ich berichten.
Stadtvilla auf Basis eines Vio200
LWZ304 Trend
PV mit 7kWp

WayToHome
Azubi
Beiträge: 39
Registriert: Do 19. Jan 2017, 18:28

Re: Erweiterung LWZ 304 Trend um Warmwasserboiler

Beitrag von WayToHome » Di 19. Jan 2021, 08:21

Hallo zusammen,

danke für die Rückmeldungen.

Die Kostenthemen und Amortistation sind mit bewusst.

- ISG Verbindung zwischen Wärmepumpe und Speicher ist eingerichtet (Smart Grid war beim Speicher gleich dabei und ein ISG habe ich sehr günstig gebraucht bekommen)
- Klimaanlage ist im Haus installiert
- Das Thema Einspeisung für nicht mal 8 cent ist sicher nicht die beste Variante

Wir möchten eben so viel wie möglich der Energie bei uns behalten und dabei muss es nicht immer um den letzten Cent Gewinn gehen,
sondern auch um eine stimmige Gesamtanlage. Kalkulation für die Gesamtanlage passt schon :-).

Aktuell ist es eben so, dass an einem nicht mal perfekt sonnigen Tag unser Batteriespeicher um 11:30 Uhr voll ist und das bereits im Herbst / Winter.
Das sind schon mal 9 Kwh gespeichert. Und dabei läuft nebenher noch die LWZ und macht Warmwasser (bis 53 Grad) und hat geheizt.

Da ich im späteren Frühjahr/Sommer keine Heizung habe fällt das weg, wird zwar ggf. durch die Klima ersetzt, aber die braucht nicht so viel.

Unterm Strich habe ich somit, ein gekühltes Haus, Warmes Wasser, den normalen Verbrauch abgedeckt und immer noch massig strom übrig.

Mir ging es daher um die möglichen Varianten mit dem "Rest" umzugehen.

Var. 1. Speicher erweiteren - halt hohes Invest
Var. 2. E-Auto - erst recht hohes invest und aktuell für mich noch nicht überzeugend
Var. 3. Die vorhandenen Heizungsanlage erweitern

Daher geht es hier um die technische Möglichkeit der Variante 3. Mehr warmes Wasser zur Verfügung zu haben würde nicht schaden.

Viele Grüße!

Neo2017
Ingenieur
Beiträge: 562
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 19:59
Wohnort: BaWü

Re: Erweiterung LWZ 304 Trend um Warmwasserboiler

Beitrag von Neo2017 » Di 19. Jan 2021, 10:37

Was machst du dann mit dem vielen Warmwasser? Ich denke das macht nur Sinn wenn du dann auch mehr Warmwasser verbrauchen kannst. Aber in der Regel verbraucht man im Sommer ja eher weniger Warmwasser.
Sonst ist der Warmwasserspeicher am zweiten Tag noch fast voll und du hast keinen Nutzen mehr davon. Außerdem hast du dann viel mehr stehendes warmes Wasser und der Speicherinhalt wird weniger oft ausgetauscht, was die Legionellen freuen wird.

Was machst du im Winter mit dem zusätzlichen Speicher? Abklemmen und entleeren?
---Neo 212 in BaWü---

Antworten