Zeitplan, wie lange dauert was

Tipps rund ums Bauen
Neo2017
Ingenieur
Beiträge: 575
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 19:59
Wohnort: BaWü

Re: Zeitplan, wie lange dauert was

Beitrag von Neo2017 » Mo 25. Jan 2021, 15:16

Die Platten hatten wir auch. Deswegen sag ich ja mit Plattenlift. Hat sich auf jeden Fall gelohnt und die Arbeit deutlich erleichtert
---Neo 212 in BaWü---

KingJulien
Azubi
Beiträge: 33
Registriert: Sa 23. Jan 2021, 04:58

Re: Zeitplan, wie lange dauert was

Beitrag von KingJulien » Mo 25. Jan 2021, 15:21

Jetzt weiß ich was du meinst. Dachte an die einfachen Deckenstützen.
Kann man so einen Lift günstig leihen?
Wir bauen ein technikfertiges Medley 300, mit eigener Raumaufteilung, Speicherofen und einer Ziegelzwischenwand. Das ganze auf Keller in Bayern.

Werkvertrag: 08/19
Hausstellung: 11/20
Einzug: 05/21

KingJulien
Azubi
Beiträge: 33
Registriert: Sa 23. Jan 2021, 04:58

Re: Zeitplan, wie lange dauert was

Beitrag von KingJulien » Mo 25. Jan 2021, 15:22

Was sich meiner Meinung nach unbedingt gelohnt hat für die zwei Tage ist ein Trockenbauschrauber. Bei einigen tausend Schrauben ist der Akkuschrauber einfach zu schwer und vor allem zu langsam.
Wir bauen ein technikfertiges Medley 300, mit eigener Raumaufteilung, Speicherofen und einer Ziegelzwischenwand. Das ganze auf Keller in Bayern.

Werkvertrag: 08/19
Hausstellung: 11/20
Einzug: 05/21

Neo2017
Ingenieur
Beiträge: 575
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 19:59
Wohnort: BaWü

Re: Zeitplan, wie lange dauert was

Beitrag von Neo2017 » Mo 25. Jan 2021, 16:47

Wir hatten das Glück, dass ich mir einen Plattenlift vom Nachbarn leihen konnte. War sogar ein elektrischer Lift mit Fernbedienung. Einen guten Magazinschrauber habe ich mir selbst gekauft und anschließend weiter verkauft. Das Ding spart echt jede Menge Zeit und nerven :)
---Neo 212 in BaWü---

tom
Praktikant
Beiträge: 1
Registriert: Di 6. Apr 2021, 19:13

Re: Zeitplan, wie lange dauert was

Beitrag von tom » Di 6. Apr 2021, 20:09

Hallo Zusammen,

wir haben vor eine freie Planung auf Basis Sento400 Schlüsselfertig 40+ zu bauen. Grundstück, Bauvoranfrage bereits erledigt. Allerdings sind wir nach der Unterzeichnung des WV und der ersten "timeline" ganz schön geschockt. Von Anfang an habe ich bei unserem Fachberater nach dem Bauzeitraum nachgefragt. Immer hieß es 18 Monate von WV bis Einzug. Dann beim unterzeichnen des WV auf einmal 24 Monate. "Das müssen wir nur eintragen wegen Corona usw. Aber 18 Monate ist immer noch realistisch. Das sehen sie dann wenn ihnen der Zeitplan vorliegt." Ok. Berater bis dahin sehr sympathisch, glaubst ihm mal. (Gober Fehler)

Jetzt liegt uns der Zeitplan vor :what2 Hausübergabe 06/23... 27Monate!!!
Habe jetzt bei Fingerhaus angefragt ob sich hier noch etwas machen lässt.

Miete/Grundstück/Zwischenfinanzierung/Bereitstellung über so einen langen Zeitraum.
Klar ist Fertighaus nicht mehr schnell, aber das?

Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen? Wie exakt war bei euch der ursprüngliche Zeitplan? +- 2 Monate.
Zum Glück liegen wir noch innerhalb der Widerrufsfrist. Sind wirklich am überlegen ob wir von dieser Gebrauch machen.
Bin gespannt ob hier von Fingerhaus noch etwas kommt.

Noch kurz zum Fachberater: Von 18 Monaten auf 27. Zählt das schon als Betrug oder als clever verkauft?
Der Depp bei der ganzen Aktion bin am Ende eh ich :aufgeben

Werksvertrag 03/21
...
...
...
Architektengespräch 12/21-01/22
...
...
...
Bauantrag 07-08/22

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 671
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Zeitplan, wie lange dauert was

Beitrag von Shadow85 » Mi 7. Apr 2021, 10:04

Du hast die 24 Monate aber im WV stehen? Darauf würde ich mich berufen. Das ist gültiger Vertrag.

Jo das mit den 18 Monaten hat er clever gemacht. Mündlich kann Dir ein Verkäufer / Vertreter immer erzählen was er lustig ist - das gilt am Ende rechtlich nicht. Was zählt ist, was auf dem Papier steht.
Stadtvilla auf Basis eines Vio200
LWZ304 Trend
PV mit 7kWp (PtH)

Nektarios
Praktikant
Beiträge: 1
Registriert: Di 27. Apr 2021, 21:31

Re: Zeitplan, wie lange dauert was

Beitrag von Nektarios » Mi 28. Apr 2021, 01:47

Baugrundstück gekauft Mai 2018 ( 18 Monate Bauzwang 🙈 )
Begonnen einen Architekten zu suchen Februar- April 2019
1. Planung erstellt Mai / Juni 2019
2. Planung erstellt Juli / August 2019 ( war von der ersten Planung des Architekten nicht begeistert)
August 2019 Baugesuch bei der Stadt eingereicht , wurde aber von meiner Seite aus stillgelegt weil ich unentschlossen war. Anschließend wieder freigegeben
November 2019 Baugenehmigung erteilt bekommen
März 2020 Arbeitspläne wurde erstellt ( waren abwägig vom Baugesuch, vieles abgeändert auf was der Architekt bei Baugesuch nicht eingegangen ist )
März 2020 - Mai 2020 Bauunternehmen gesucht
Mai 2020 Erdarbeiten begonnen
Juni /Juli 2020 Rohbau Beginn mit Bodenplatte im Keller
September 2020 Kellerrohbau fertig und Keller abgedichtet ( wollte Privat mauern, hat aber nicht so geklappt wie geplant )
Oktober 2020 - Ende Dezember 2020 Rohbau fertiggestellt inkl. Dach und Garage vom Bauunternehmer
Januar- Februar 2021 Dach von innen abgedichtet
April 2021 Fenster eingebaut ( Fensterbauer kam seit Dezember 2020 - März 2021 ca. 6-7 mal zum abmessen , vielleicht war er auch noch öfters da , als ich nicht da war 🙈 ) .
Seit nun die Fenster drin sind , macht auch der Elektriker seine Arbeit er ist soweit aktuell im EG fertig...
Bezüglich Heizungsbauer , macht er mir ein Angebot wegen Sanitärer Anlagen welche ich mir beim aussteller ausgesucht habe , wenn wir uns da einig werden , wird er ebenfalls bei mir anfangen .
Wann ich einziehen kann , kann ich schlecht beurteilen, ich habe immer ganz schön gestaunt als ich immer gelesen habe , dass ihr da mehr oder weniger feste Pläne hattet .

Antworten