Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Für alle die keinen Blog haben, aber trotzdem ihr Haus der großen weiten Welt vorstellen wollen
Benutzeravatar
Matthias84
Geselle
Beiträge: 190
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 22:42

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von Matthias84 » Do 1. Nov 2018, 20:56

LWZ ist eingebaut und nächste Woche wird die Fußbodenheizung verlegt. Da die LWZ einen Abwasseranschluss benötigt aber das Gerüst noch steht (Monteur arbeitet nicht unter Gerüst) musste ich improvisieren. Unser Bauleiter zeigt sich hier super hilfsbereit und flexibel...
Jetzt läuft das AW der Heizung nach aussen in einen Behälter und die Tauchpumpe fördert das Wasser vom Haus fort.

Ohne Abwasseranschluss wird ja die Heizung nicht in Betrieb genommen, ohne Heizung kein Etrichtrockenprogramm, ohne Estrich kein Innenausbau... :shock:

Aber alles gut, Baustop abgewendet :D
Jul/17-Werkvertrag
Aug/17-Vorbehaltausräumung
Sep/17-Planungsgespräch
Nov/17-Vorabzug
Apr/18-Bemusterung
Mai/18-Bauantrag
Jul/18-Ausführungspläne
Sep/18-Tiefbau/Bodenplatte
Okt/18-Hausstellung
Dez/18-Innenausbau
Jan/19-Hausübergabe
Feb/19-Eingezogen

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3864
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von BigNose82 » Do 1. Nov 2018, 20:58

Jo astrein! Immerhin zeigt das mal den Willen nach einer Individuallösung. Aber keine Panik, die LWZ hätte auch ohne die Wärmepumpe das Funktions- und Trockenheizen machen können... Mit dem Notprogramm und nur mit der Zusatzheizung.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2283
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von HB-NH2015 » Do 1. Nov 2018, 21:12

Wieviel Kondensat fällt da denn überhaupt an? Die Abflussrohre bis ein paar Meter ausserhalb der Bodenplatte müssen ja vom Bodenplatten-Sub schon eingebracht sein. Wäre das denn so schlimm wenn das Kondensat dort im Schotterpolster versickert?
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3864
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von BigNose82 » Do 1. Nov 2018, 21:14

Pro Abtauung im ganz kleinen einstelligen Literbereich. Kannst ja mal einen Messbecher drunter stellen :-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2283
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von HB-NH2015 » Do 1. Nov 2018, 21:33

Seitdem FH da letzten Winter am Rohr eine Undichtigkeit repariert hat bleib ich dem Rohr mit meinen linken Händen fern :-)
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3864
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von BigNose82 » Do 1. Nov 2018, 21:35

:lol:
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

Benutzeravatar
Matthias84
Geselle
Beiträge: 190
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 22:42

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von Matthias84 » Do 1. Nov 2018, 21:44

Nur über den Heizstab wollte unser Bauleiter denn Estrich nicht trocken. Die Belastung für die LWZ ist dabei deutlich höher und er möchte dem Risiko das ein Defekt auftritt natürlich ausweichen.

Wie viel Kondensat beim Estrich trocknen entsteht kann ich nicht sagen. Bei der Installation der LWZ sind so ca. 10 Liter abgelaufen.

Ich dachte auch die KG-Rohre sind 2 m rausgeführt, das gilt aber nur für die 3x Hauseinführung Strom,Wasser evtl. Gas. Habe gebuddelt wir blöde bis ich festgestellt habe das die Abwasserrohre nur 20cm aus der Frostschürze rausschauen.
Jul/17-Werkvertrag
Aug/17-Vorbehaltausräumung
Sep/17-Planungsgespräch
Nov/17-Vorabzug
Apr/18-Bemusterung
Mai/18-Bauantrag
Jul/18-Ausführungspläne
Sep/18-Tiefbau/Bodenplatte
Okt/18-Hausstellung
Dez/18-Innenausbau
Jan/19-Hausübergabe
Feb/19-Eingezogen

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3864
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von BigNose82 » Do 1. Nov 2018, 21:49

Matthias84 hat geschrieben:
Do 1. Nov 2018, 21:44
Nur über den Heizstab wollte unser Bauleiter denn Estrich nicht trocken. Die Belastung für die LWZ ist dabei deutlich höher und er möchte dem Risiko das ein Defekt auftritt natürlich ausweichen.
Kappes Kappes und nochmal Kappes.
Die Zusatzheizung juckt das am wenigsten und für den Verdichter ist es halt mehr oder weniger Dauerlauf. Keine Höchstleistung.
Wo die sich solche Aussagen immer hersaugen ist mir völlig unverständlich...
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

Benutzeravatar
Elphaba206
Ingenieur
Beiträge: 639
Registriert: Di 23. Feb 2016, 13:30

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von Elphaba206 » Do 1. Nov 2018, 22:11

Unsere Trocknung lief so ziemlich komplett über Heizstab, weil die Sanitärfirma es nicht hinbekommen hatte, vorher alles richtig anzuschließen. War laut denen und Bauleiter, bis auf den hohen Verbrauch, gar kein Problem. Das sollte die LWZ schon abkönnen und falls nicht, umso besser wenn der Fehler frühzeitig auftritt. ;)

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk


https://fingerhausfuerschnuff.blogspot.com

Architekt 04/16
Vorabzüge 06/16

Bemusterung 10/2016
BauG 06/17
Ausführungspläne 06/17
Bodenplatte/ Keller 08/17
Hausstellung 04.09.17
Hausübergabe 09.11.17
Einzug: 18.12.2017

Benutzeravatar
Matthias84
Geselle
Beiträge: 190
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 22:42

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von Matthias84 » Do 1. Nov 2018, 22:29

Ich gehe da komplett mit. Vollgas mit Heizstab! Mir egal wie viel Atomstrom verbraucht wird.
Aber die höhere Instanz hat den Hut auf und am Ende muss der Estrich trocken sein, egal auf welche Art und Weise.
Jul/17-Werkvertrag
Aug/17-Vorbehaltausräumung
Sep/17-Planungsgespräch
Nov/17-Vorabzug
Apr/18-Bemusterung
Mai/18-Bauantrag
Jul/18-Ausführungspläne
Sep/18-Tiefbau/Bodenplatte
Okt/18-Hausstellung
Dez/18-Innenausbau
Jan/19-Hausübergabe
Feb/19-Eingezogen

wosch87
Ingenieur
Beiträge: 411
Registriert: So 29. Okt 2017, 11:03

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von wosch87 » Fr 2. Nov 2018, 06:27

Wir haben sogar nen Wisch unterschreiben, dass die Estrichtrocknung ausschließlich (!!) über den Heizstab erfolgen muss (!!), wegen Belastung für den Verdichter. Nachdem ich mir von BigNose bestätigen ließ, dass das Hosenträger, Gürtel und noch Panzertape für die Hose ist, war ich schon drauf eingestellt dem BL zu sagen er soll den Verdichter gefälligst laufen lassen - das hat er aber von sich aus gemacht und auch gesagt, dass er das immer macht :D

Das mit den 20cm ist schon ein Witz, war bei uns aber auch so. Laut BuL sollen es ja bis zu 2m sein, bei uns waren es aber auch nur knapp 50cm... Wenn man wie Du dann ein Gerüst stehen hat, natürlich bescheiden! Genau deswegen sollten es doch auch 2m sein - aber dann spart man lieber die 1,56€ für den Meter KG, Probleme hat ja nur der Bauherr...

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3864
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von BigNose82 » Fr 2. Nov 2018, 08:12

Jo stimmt wosch, bei dir war das. Oh Mann...
Ich möchte dazu nochmal kurz betonen, dass meine Aussagen dazu nicht einach nur in der Art "aaach, alles Schwachsinn was die erzählen" entstehen, sondern schon irgendwie auf klarem Menschenverstand, allgemeinem Wissen und natürlich so unwichtigen Dingen wie z.B. der technischen Doku und Aussagen des Herstellers beruhen.

Ich hasse grundsätzlich unbegründete Pauschalaussagen um jemand anderes ruhig zu stellen und sich das Leben dadurch einfacher zu machen.

Eine weitere wäre z.B. dass die Lüftung nicht laufen darf - Punkt.
Das ist nicht richtig. Sie darf durchaus, das ist sogar in der Installationsanleitung vom Herdteller (!) ausdrücklich beschrieben - wenn kein Staub anfällt. Das ist meistens der Fall wenn niemand im Haus arbeitet. Das würde allerdings das leidige Lüftungsthema deutlich entzerren. Es müsste nur ein entsprechendes Zeitprogramm erstellt werden.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

wosch87
Ingenieur
Beiträge: 411
Registriert: So 29. Okt 2017, 11:03

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von wosch87 » Fr 2. Nov 2018, 08:44

Jo, das mit der Lüftung hatten wir auch bei dir nachgefragt :D wenn du mal wieder in Amberg bist, sag bescheid, das ist ein Katzensprung von uns, dann laden wir dich mal zum essen ein ;)

Wir hatten nach dem ganzen Thema auch mal auf einer Messe mit Leuten von SE gesprochen und die haben auch gesagt, dass man auf jeden Fall den Verdichter und die Lüftung laufen lassen sollte! Nur oft ist zum Estrich noch nicht alles fertig angeschlossen - wie bei uns die Lüftungsanlage... Einzig bei extrem niedrigen Temperaturen, also im Winter muss man bisschen aufpassen, aber auch da ist es nicht so, dass man nur mit Heizstab trocknen muss haben sie gesagt. Also so wie es BigNose uns damals auch gesagt hat! ;)

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3864
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von BigNose82 » Fr 2. Nov 2018, 20:36

Jo, danke! Werd ich tun - vielleicht im Dezember wieder...
wosch87 hat geschrieben:
Fr 2. Nov 2018, 08:44
Nur oft ist zum Estrich noch nicht alles fertig angeschlossen - wie bei uns die Lüftungsanlage...
Vielleicht ist das so damit es eben gar nicht zu der Diskussion kommt - wer weiß...
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

wosch87
Ingenieur
Beiträge: 411
Registriert: So 29. Okt 2017, 11:03

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von wosch87 » Fr 2. Nov 2018, 21:15

Leider durchaus denkbar. Mich hat es eh gewundert warum dann paar Wochen später nochmal extra jemand kommt, und es nicht einfach gleich mitgemacht wurde...

Antworten