Ein Medley 400B mit 1,60m Kniestock in Mittelhessen

Für alle die keinen Blog haben, aber trotzdem ihr Haus der großen weiten Welt vorstellen wollen
Julian89
Ingenieur
Beiträge: 378
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 21:47

Re: Ein Medley 400B mit 1,60m Kniestock in Mittelhessen

Beitrag von Julian89 » Mo 4. Mär 2019, 14:14

Die Unterlagen sind leider noch irgendwo in Kisten verpackt. Sobald das Büro fertig ist und ich die ganzen Ordner sortiert habe schaue ich gerne mal nach. Kann mich aber an so eine Textpassage nicht erinnern
Medley 400B — 1,60m Kniestock — Erker

07/17: Werkvertrag
09/17: Planungsgespräch
01/18: Vorabzüge
06/18: Bemusterung
07/18: Baugenehmigung
08/18: Ausführungspläne
09/18: Tiefbau/Bodenplatte
11/18: Hausmontage

Eingezogen seit 16.02.19

bobokoko
Ingenieur
Beiträge: 518
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: Ein Medley 400B mit 1,60m Kniestock in Mittelhessen

Beitrag von bobokoko » Mo 4. Mär 2019, 14:52

ok dank dir! aber mach dir keine großen umstände deswegen ;)
ich warte mal noch unsere elementierungspläne ab, die sollen bis in 2 wochen fertig sein. dann frage ich ggf. nochmal bei unserem berater nach

Julian89
Ingenieur
Beiträge: 378
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 21:47

Re: Ein Medley 400B mit 1,60m Kniestock in Mittelhessen

Beitrag von Julian89 » Di 12. Mär 2019, 12:16

So, ich bin euch ja hier noch ein Update schuldig. Komm leider zu gar nichts mehr :-D

Also, wir wohnen nun seit gut 3 Wochen in unseren neuen zu Hause. Unterm Strich hat alles super funktioniert. FH und Stiebel waren in der Zwischenzeit auch noch da und haben Mängel beseitigt. Dennoch fehlt uns noch die Dämmung unter der Haustür sowie an den Terrassentüren, die Schamwand im Bad wird nochmal neu verputzt und am Außenputz wird auch nachgearbeitet. Solange haben wir einfach einen Betrag von der Abschlussrechnung einbehalten.

Seit kurzem haben wir nun für jeden Raum auch eine Tür :-D und die meisten Räume sind von den Baufassungen befreit worden. Stück für Stück kümmern wir uns dann um die letzten Dinge wie Regal aufhängen, kleinere Möbel aufbauen, Deko-Kram und eben Kisten auf den Dachboden zu verfrachten. An Ostern erwarten wir Nachwuchs und bis dahin soll dann innen alles fertig sein um dann völlig ohne Druck mit den Arbeiten außen anfangen zu können.

Sobald es innen nicht mehr wie bei Hempels unterm Sofa aussieht, stelle ich auch nochmal Bilder hier ein.

Was mich dennoch sehr wurmt, ist der Umstand, dass wir noch immer keine Leitung von der Telekom gelegt, geschweige denn einen Termin hierfür erhalten haben. Ich rufe jede Woche an und lasse meine Wut an den unschuldigen Mitarbeiter an der Bauherren-Hotline raus, es führt leider zu nichts...
Hat hier jemand noch eine Idee wie das noch etwas eskaliert werden kann? Ich bin leider ratlos an diesem Punkt.
Medley 400B — 1,60m Kniestock — Erker

07/17: Werkvertrag
09/17: Planungsgespräch
01/18: Vorabzüge
06/18: Bemusterung
07/18: Baugenehmigung
08/18: Ausführungspläne
09/18: Tiefbau/Bodenplatte
11/18: Hausmontage

Eingezogen seit 16.02.19

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2305
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Ein Medley 400B mit 1,60m Kniestock in Mittelhessen

Beitrag von HB-NH2015 » Di 12. Mär 2019, 14:21

Ich habe damals in einem Forum in dem ich schon angemeldet war (Onlinekosten.de oder so) das "Telekom-hilft" Team angesprochen bzw. die hatten eine kleine Webseite zum Melden von Problemen.

Das hat bei uns den Ball ins Rollen gebracht und der Sub der das Loch gebuddelt hat der meinte zu meinem anwesenden Schwiegervater ob der Bauherr denn "ein hohes Tier" sei. Ihm wurde wohl Druck gemacht.
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

Julian89
Ingenieur
Beiträge: 378
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 21:47

Re: Ein Medley 400B mit 1,60m Kniestock in Mittelhessen

Beitrag von Julian89 » Di 12. Mär 2019, 14:59

Danke für den Hinweis. Ich habe mich nun mal im offiziellen Telekom-Forum angemeldet und mal meinen Unmut kundgetan. Bin mal gespannt ob sich etwas bewegt
Medley 400B — 1,60m Kniestock — Erker

07/17: Werkvertrag
09/17: Planungsgespräch
01/18: Vorabzüge
06/18: Bemusterung
07/18: Baugenehmigung
08/18: Ausführungspläne
09/18: Tiefbau/Bodenplatte
11/18: Hausmontage

Eingezogen seit 16.02.19

Benutzeravatar
Elphaba206
Ingenieur
Beiträge: 639
Registriert: Di 23. Feb 2016, 13:30

Re: Ein Medley 400B mit 1,60m Kniestock in Mittelhessen

Beitrag von Elphaba206 » Di 12. Mär 2019, 21:39

Wir haben deutlich gemacht, dass wir auf Internet angewiesen sind (Homeoffice angeführt), wir haben natürlich nicht gesagt, dass das nur an einem Tag der Woche ist und nicht durchgehend. Haben dann erstmal so einen MiniRouter mit Sim Karte bekommen. Das Volumen wurde mehrmals kostenlos erneuert. Und als es dann immer und immer länger dauerte, haben wir noch eine Gutschrift für die ersten Monate erhalten. Insgesamt war die Telekom aber wirklich das langsamste "Gewerk" und hat Nerven gekostet...durchhalten!

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

https://fingerhausfuerschnuff.blogspot.com

Architekt 04/16
Vorabzüge 06/16

Bemusterung 10/2016
BauG 06/17
Ausführungspläne 06/17
Bodenplatte/ Keller 08/17
Hausstellung 04.09.17
Hausübergabe 09.11.17
Einzug: 18.12.2017

Benutzeravatar
GERWildcat
Ingenieur
Beiträge: 300
Registriert: So 6. Aug 2017, 19:52

Re: Ein Medley 400B mit 1,60m Kniestock in Mittelhessen

Beitrag von GERWildcat » Di 12. Mär 2019, 23:11

Telekom mit dem Anschluss ging bei uns nur deswegen, weil es die Stadt koordiniert hat. Da kompletter Neuanschluss für Strom und Wasser gemacht wurde (und da ein Schulbus durchfährt), gab es nur einmal die Sperrung. Die Stadtwerke haben dann der entsprechenden Firma Dampf gemacht.

Und was Techniker-Termine und sowas betrifft: Vertrag bei Vodafone machen. Die Preise sind die selben wie bei der Telekom, aber deren Wartezeiten für Service-Techniker sind kürzer. Scheinbar aufgrund vorgekaufter Kontingente. Nach Abschluss eines Tarifs waren innerhalb einer Woche 2 Techniker da und haben die Leitung freigeschaltet.
KW 30/2017 Werkvertrag
KW 11/2019 Einzug

Wir haben ein frei geplantes Architektenhaus gebaut auf erster Basis eines Neo 111. Wir könnten nicht glücklicher sein in unserem eigenen kleinen Haus.

bobokoko
Ingenieur
Beiträge: 518
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: Ein Medley 400B mit 1,60m Kniestock in Mittelhessen

Beitrag von bobokoko » Di 12. Mär 2019, 23:56

Bei uns wird das glücklicherweise vom e-werk mitgemacht. Die haben da eine Kooperation. Von telekom habe ich das auch schon seit einiger zeit so bestätigt bekommen. Ich hoffe also nicht dass wir auch so krasse Verzögerungen bekommen werden

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 406
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Ein Medley 400B mit 1,60m Kniestock in Mittelhessen

Beitrag von Shadow85 » Mi 13. Mär 2019, 08:15

Telekom war bei uns auch wirklich eines der schlimmsten Gewerke... Nach dem setzen des Glasfaserkabels im HWR hieß es, bis zur Freischaltung - also ab wann ein Vertrag gemacht werden kann (egal welcher Anbieter) - dauert es 6 Wochen.

Hier meine Leidensgeschichte:

- Hab nach 3 Wochen das erste mal angerufen und nachgefragt. Mir wurde vom Subunternehmen nämlich empfohlen, unbedingt Druck zu machen, sonst kann es angeblich 2-3 Monate dauern bis die Freischaltung erfolgt. Antwort der Bauherrenhotline: es dauert noch 6 Wochen, sie sehen hier nichts im System

- Nach 4 Wochen: es dauert noch 6 Wochen, sie sehen hier nichts im System ... Ähm, wie kann es sein das es wieder(?!) 6 Wochen dauert, es ist ja schon eine weiter Woche vergangen? Ja das können sie mir auch nicht sagen, aber es gibt hier keinen Eintrag. Ich soll weiter wöchentlich anrufen.

- Nach 5 Wochen: es dauert noch 6 Wochen, sie sehen hier nichts im System ... Hallo!!! Spinnt ihr?? Ja ich soll doch bitte nochmal bei der Firma anrufen, die das Glasfaser in mein Haus geblasen hat. Vielleicht ist der Antrag hier nicht eingegangen, er soll nochmal gesendet werden. Angerufen bei denen, dort wurde ich quasi ausgelacht - der Antrag geht über das System der Telekom digital ein und kann nicht nochmal gesendet werden - die Dame hat nachgeschaut und gesagt: der ging vor etwas mehr als 5 Wochen ordnungsgemäß raus.

- Nach 6 Wochen: es dauert noch 6 Wochen, sie sehen hier nichts im System. Jetzt reißt mir langsam der Geduldsfaden. Ich hab zwar seit 5 Wochen für 1€ einen WLAN Stick bekommen, aber mit dem kann ich grad mal E-Mails checken und ein bisschen surfen. Windoof10 wollte automatisch Updates machen und zieht mal schnell mehr als 4GB... :( wieder neues Volumen nachordern - ich hab keinen Bock mehr.

- Nach 6 1/2 Wochen: ich bekomme einen Anruf der Telekom. YES! Endlich, 6 1/2 Wochen - ist ja grad noch okay. Ich erzähle dem netten Telekom Mitarbeiter meine ganze Leidensgeschichte (bis zu diesem Zeitpunkt) und wie froh ich doch bin über diesen Anruf. Ich kann diesen Stick nicht mehr sehen! Nachdem ich mich gefühlt 10 Minuten lang ausgeweint und tröstend in seine Worte gehüllt werden möchte, erzählt er mir das er mir da leider nicht weiterhelfen kann und ob ich doch kurz ein paar Minuten für eine Kundenzufriedenheitsumfrage Zeit hätte ... :naja ich erläutere nun nicht, wie das Gespräch geendet ist.

- Nach 7 Wochen: es dauert noch 6 Wochen, sie sehen hier nichts im System. So mir reichts. Entweder ich lasse mir jetzt einen neuen Glasfaseranschluss einer anderen Firma legen oder plane gleich einen Anschlag auf das Telekom Hauptquartier. Ich werde vertröstet mit einer 300€ Gutschrift.

- Nach 8 Wochen: es dauert noch 6 Wochen, sie sehen hier nichts im System. Als gerade mein Augenlied zu zucken beginnt und ich erneut fragen will: "Wollen Sie mich verars**en??!" Kommt auf einmal "Ach da ist es ja. Das sieht gut aus. In einer Woche kommt ein Techniker zu Ihnen. Noch am selben Tag steht ihre neue Telefon & Internetverbindung".

...
Tatsächlich kam der Telekomfuzzi am genannten Tag, sogar früher als erwartet. Da mir gesagt wurde das es mit einem Magenta Vertrag schneller geht und ich 300€ Gutschrift bekomme, bin ich derzeit (noch) bei der Telekom. Tatsächlich als der Typ sein Glasfasermodem angeschlossen hat und ich kurz meine Fritzbox entsprechend konfigurierte, lief das Internet. Endlich drin!

Happy End?

Weit gefehlt. Nach ca. 5 Wochen, an einem verregneten Samstag Nachmittag kamen wir nach hause und freuten uns auf eine Runde Netflix. Ja was ist denn mit dem Fernseher los? Das Portal verweigert sich mir. Kurz mal im Internet nachgucken... ach geht auch nicht?? Ich ruf mal bei der Telekom-Hotline an! .... wie? Telefon auch tot?? Was ist jetzt denn los?

Glücklicherweise leben wir im Zeitalter von Handys & Smartphones, also dieses rausgezückt und die Störhotline angerufen. Während ich warte frage ich meinen Nachbar, der gerade nebenan in der Garage steht, ob wir eine Störung haben? Er wüsste von nichts.
Die Hotline nimmt schließlich meine "Störung" entgegen und meinte, er kann da nichts tun - aber leitet mich an eine entsprechende Abteilung. Okay? Huch, jetzt bin ich in der Rechnungsabteilung. Ich glaube ich bin hier falsch verbunden... was? ... wie? ... ich zahle meine Rechnungen nicht und deswegen wurde mein Anschluss gesperrt??!!!!
Spätestens jetzt heiße ich die Telekom alles. Sie haben einfach bei telefonischem Vertragsabschluss meine Bankdaten zwar abgefragt, aber nicht ins System eingegeben. Die Dame am Telekom versteht langsam - wie ihr in diesem Moment vielleicht auch - meine nicht ganz so kleine Wut.

Ab diesem Zeitpunkt bekomme ich eine persönliche Ansprechpartnerin mit direkter Durchwahl. Die Dame schreibt mir nochmal eine Gutschrift gut und schaltet meinen Zugang innerhalb von einer Stunde frei. Am nächsten erkundigt Sie sich, ob noch alles ok ist und ich zufrieden bin.

Aber jetzt passt alles... fast. Nach ca. 10 Wochen ruft ein Telekom Mitarbeiter an und fragt wegen der Vertragsumstellung an. Sie möchten gerne den Anschluss meiner Eltern abmelden und bei mir wieder freischalten, also quasi ein Umzug. Hm, wäre mir neu das meine Eltern bei mir einziehen möchten. Ich weiß ja nicht was die Telekom in ihrem System alles treibt, aber irgendwie möchte ich es auch gar nicht wissen. Fast lächelnd hab ich ihm mitgeteilt, er möge diesen Schwachsinn doch bitte aus seinem System löschen - diese beiden Verträge haben bis auf unseren Nachnamen nichts miteinander zu tun. Sowas ist fast schon beängstigend.

Julian89
Ingenieur
Beiträge: 378
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 21:47

Re: Ein Medley 400B mit 1,60m Kniestock in Mittelhessen

Beitrag von Julian89 » Mi 13. Mär 2019, 10:25

Da ich gestern nochmal meinen Frust an der Hotline auslassen wollte, habe ich dann mal so "beiläufig" erfahren, dass morgen ein Termin zwischen einem Sub und einem Telekom-Mitarbeiter bei uns am Haus stattfindet. Leider konnte Sie keine Uhrzeit erkennen, somit kann ich mir das nicht einplanen vor Ort zu sein. Naja mal schauen was dabei rauskommt...

Das Meganta Schnellstart Gedöns haben wir auch seit einiger Zeit bekommen. Die LTE-Verbindung ist aber gelinde gesagt fürn A****. Es reicht geradeso für die normale Smartphone-Nutzung, usw. und ich musste mich auch noch rechtfertigen, weshalb ich ich 4 Wochen bereits 30GB verbraucht habe :naja

Das schlimme ist dann ja wirklich das nachdem die Leitung liegt ja nochmal min. ,oben oft genannte, 6 Wochen vergehen werden. Ich werde hier immer weiter ordentlich Druck machen und auch quasi voraussetzen, dass ich eine entsprechende Entschädigung für mehr als angemessen erhalte.

BTW. Im April feiert mein Auftrag bei der Telekom sein 1-jähriges Jubiläum
Medley 400B — 1,60m Kniestock — Erker

07/17: Werkvertrag
09/17: Planungsgespräch
01/18: Vorabzüge
06/18: Bemusterung
07/18: Baugenehmigung
08/18: Ausführungspläne
09/18: Tiefbau/Bodenplatte
11/18: Hausmontage

Eingezogen seit 16.02.19

Julian89
Ingenieur
Beiträge: 378
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 21:47

Re: Ein Medley 400B mit 1,60m Kniestock in Mittelhessen

Beitrag von Julian89 » Do 4. Apr 2019, 23:32

Mal wieder ein Update unseres Anschlusses.
Seit dieser Woche sitzt nun endlich unser APL und eine erste Messung verlief positiv. Nun muss noch das Loch geschlossen werden und der Bericht schnell zur TK um einen Tarif bestellbar zu machen...

Was noch fehlt ist der Anschluss einer TAE Dose vom APL aus. Ich nehme an dass das bei einer möglichen Schaltung gemacht wird, oder?

Dann hätte ich nochmal eine Verständnisfrage zum Thema „Bauherrenbonus“. Dieser gilt ja nur bei Bestellung über den Bauherrenservice und wird dann auf den Rechnungen gutgeschrieben. Erhalte ich hier auch alle anderen derzeitigen Boni/ Goodies und Aktionspreise der TK oder gilt dies immer nur auf den Grundpreis?
Das ist leider etwas undurchsichtig, vllt kann dazu jemand ja aus erster Hand berichten.
Medley 400B — 1,60m Kniestock — Erker

07/17: Werkvertrag
09/17: Planungsgespräch
01/18: Vorabzüge
06/18: Bemusterung
07/18: Baugenehmigung
08/18: Ausführungspläne
09/18: Tiefbau/Bodenplatte
11/18: Hausmontage

Eingezogen seit 16.02.19

VIO 450 S130 ERK
Azubi
Beiträge: 50
Registriert: Fr 23. Mär 2018, 15:55

Re: Ein Medley 400B mit 1,60m Kniestock in Mittelhessen

Beitrag von VIO 450 S130 ERK » Fr 5. Apr 2019, 18:10

Was ist ein Bauherrenbonus / Boni / Goddie und das TK?

Gesendet von meinem SM-P605 mit Tapatalk


Julian89
Ingenieur
Beiträge: 378
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 21:47

Re: Ein Medley 400B mit 1,60m Kniestock in Mittelhessen

Beitrag von Julian89 » Fr 5. Apr 2019, 21:31

TK=Telekom

Sofern man sich nach dem Hausanschluss auch für einen Tarif der Telekom entscheidet, erhält man einen „Bauherrenbonus“ in Höhe von 300€.

Das andere sind normale Aktionen wie Rabatte, Router/Receiver kostenlos, etc.
Medley 400B — 1,60m Kniestock — Erker

07/17: Werkvertrag
09/17: Planungsgespräch
01/18: Vorabzüge
06/18: Bemusterung
07/18: Baugenehmigung
08/18: Ausführungspläne
09/18: Tiefbau/Bodenplatte
11/18: Hausmontage

Eingezogen seit 16.02.19

Julian89
Ingenieur
Beiträge: 378
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 21:47

Re: Ein Medley 400B mit 1,60m Kniestock in Mittelhessen

Beitrag von Julian89 » Mi 12. Jun 2019, 23:40

Sodelle, bei uns war eine Zeit lang eigentlich nichts los. Durch unseren Nachwuchs haben wir ca. 3 Wochen mal die Arbeiten ruhen lassen 😃

Innen sind wir nun mit allem durch. Jeder Raum ist fertig eingerichtet und die Haustechnik läuft auch einwandfrei!

Nun ging es die letzten Wochen mit den ersten Arbeiten für die Außenanlage los. Wir haben uns zum Auffüllen des Grundstücks um die 350t Mutterboden und dann nochmal 40t Schotter für die Terrasse organisiert.

Der Hang wurde nun etwas abgeflacht und hinterm Haus weiter aufgefüllt.
E2D8AAB7-3790-4AB6-9067-7B59B5FA7E3F.jpeg
Die Terrasse hat schon mal Randsteinen bekommen und der erste Graben für unsere Streifenfundamente wurde ausgehoben.
Bis Mitte nächster Woche ist dann hoffentlich alles soweit, dass wir den Rasen ansehen und unser Carport aufbauen können.
Dateianhänge
0E442663-3545-415F-B20A-B52AF4A52343.jpeg
1D08206B-75E6-4262-B232-D8AC40509B52.jpeg
CD1D4507-64D2-4E24-BD84-C00BEDB505A6.jpeg
30CAE058-0581-4F30-A8F9-4FE7ECE1EF9E.jpeg
Medley 400B — 1,60m Kniestock — Erker

07/17: Werkvertrag
09/17: Planungsgespräch
01/18: Vorabzüge
06/18: Bemusterung
07/18: Baugenehmigung
08/18: Ausführungspläne
09/18: Tiefbau/Bodenplatte
11/18: Hausmontage

Eingezogen seit 16.02.19

dholly
Azubi
Beiträge: 29
Registriert: So 29. Okt 2017, 12:49
Wohnort: Bayern

Re: Ein Medley 400B mit 1,60m Kniestock in Mittelhessen

Beitrag von dholly » Do 13. Jun 2019, 21:09

Sieht top aus!
Jetzt bin ich noch auf Eure Erfahrungen mit dem Carport vom "Hersteller24" gespannt. Viel Erfolg beim Aufbau und dann gerne auch nochmal ein paar Bilder ;)
Wir bauen eine Doppelhaushälfte ohne Keller in KFW40+, PV mit Speicher, 1,30m Kniestock, LWZ 5S Plus und Kamin.

10/17 WV mit Rücktrittsmöglichkeit
06/19 Ausräumung Rücktrittsrecht
09/19 Zusage Grundstück
10/19 Planungsgespräch
11/19 Planungsprotokoll

Antworten