VIO 400 in Süd-BW

Für alle die keinen Blog haben, aber trotzdem ihr Haus der großen weiten Welt vorstellen wollen
BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3889
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von BigNose82 » Fr 3. Mai 2019, 10:48

Ab 2,25 braucht nichts weiter beachtet werden. Alle Schutzbereiche im Bad enden in einer waagerechten Ebene von 2,25 m über dem Fußboden. Hier könntest du mitten über der Dusche ein Stück Leitung nur mit einer Lüsterklemme aus der Decke schauen lassen...
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

bobokoko
Ingenieur
Beiträge: 427
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von bobokoko » Fr 3. Mai 2019, 10:54

bist du dir da sicher? ich dachte es gilt ein bereich ringsum den duschkopf (glaube 60cm oder 120cm)
oder endet dieser dann ebenfalls bei 2,25m?
dann wäre das ja kein thema. die decke ist ja nochmal ein stück höher

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3889
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von BigNose82 » Fr 3. Mai 2019, 11:05

Ja, sicher.
Und da wir dabei sind... IP44 hat sich fälschlicherweise genau so in die Köpfe gesetzt, wie dass ein Winkelschleifer grundsätzlich eine "Flex" ist :-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

bobokoko
Ingenieur
Beiträge: 427
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von bobokoko » Fr 3. Mai 2019, 20:41

Wieso fälschlich? Was wäre denn richtig? IP4x?

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3889
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von BigNose82 » Fr 3. Mai 2019, 20:52

Nein, ich meinte dass es ein Irrglaube ist, im Bad müsse man nur IP44 nehmen und alles sei gut. :-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

bobokoko
Ingenieur
Beiträge: 427
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von bobokoko » Sa 4. Mai 2019, 07:41

Ja das stimmt und genau deshalb wollte ich hier mal in die Runde fragen...
Mir wurde nämlich was von IP6x im Duschbereich gesagt, weil das irgend so ein Schutzbereich darstellt :denk
Wusste jetzt eben nur nicht ob dann eine solche Deckenhöhe wie bei FH auch dazu gehört oder ob hier dann auch IP44 ausreichen würde

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3889
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von BigNose82 » Sa 4. Mai 2019, 07:52

Die Schutzbereiche enden, wie gesagt, in einer Höhe von 2.25 m. Es gibt besondere Gegebenheiten, die dann im Einzelfall beachtet werden müssen.
Sobald du innerhalb des Bereichs 2, 1 oder 0 liegst, ist es selbst mit IP6K9K nicht mehr getan. Dann gehts mit zusätzlichen RCDs los, weiter über Trenntraofos bis hin zu Schutzkleinspannung und der Kombination mehrerer Schutzeinrichtungen.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

bobokoko
Ingenieur
Beiträge: 427
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von bobokoko » Mo 6. Mai 2019, 10:54

am wochenende habe ich die spotlöcher im flur und der küche gebohrt. das stromkabel habe ich auch wieder gefunden :D
nur im flur musste ich eine gipsplatte abmontieren damit ich das netzwerkkabel für den ap im flur durchfädeln konnte.
Spots_Kueche.jpg
Spots_FlurEG.jpg
heute kommt der heizungsbauer. eigentlich hatte ich vor den rauhspund am we ebenfalls anzufangen, leider hatte hierfür die zeit nicht gereicht. somit bleibt dieses kapitel wohl noch bis nach estrichtrocknung offen...

bobokoko
Ingenieur
Beiträge: 427
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von bobokoko » Do 9. Mai 2019, 14:03

mal ein kurzes update:
es geht gefühlt nun schlag auf schlag.... heute wird die baywa fertig, so dass nächste woche der estrich eingebracht werden kann.
außen wurde bereits armierung an den ecken etc angebracht und die bauchbinde verspachtelt. vermutlich wird unser haus bereits kommende woche fertig verputzt.

zwei kritikpunkte:
der stelltrupp muss immer noch nachbessern bzw. den sat mast montieren. wenn das so weiter geht steht das gerüst schon gar nicht mehr bis die kommen :lol:
unser elektriker meinte gestern dass er am freitag den baustromkasten abbauen würde. wir hatten ursprünglich gedacht, dass schilling schneller ist mit zählermontage... glücklicherweise bietet er uns ersatz an und der stromversorgung steht weiter nichts im wege.
termin für zählermontage kriegt schilling nicht eher hin, somit erfolgt estrichtrocknung noch über baustrom.

bobokoko
Ingenieur
Beiträge: 427
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von bobokoko » Do 9. Mai 2019, 20:57

Die FBH ist verlegt und die LWZ läuft auch bereits. Sieht aus, als ob die Heizung bereits gefüllt wurde. Ich Hoffe mal, dass aber lediglich das Heizwasser eingefüllt wurde, nicht jedoch das Brauchwasser...
Kann mir jemand sagen, wovon abhängt ob ein Raum ein oder zwei Heizkreise bekommt? Unsere Kinderzimmer sind eigentlich gleich groß haben aber einen bzw zwei heizkreise :denk
Der Flur im DG hat einen eigenen heizkreis :denk ich dachte der wird nur „passiv“ mitgeheizt...

Unser stelltrupp oder deren „Aufseher“ war nochmal da zum ausbessern der pfetten etc. hierbei wurden leider unsere außenfensterbänke eingesaut :noe
Generell muss ich hier nochmal sagen dass ich von dem Trupp sehr enttäuscht bin. Nach mehr als 3 Wochen noch immer nicht alles erledigt. Überall kippenstummel auf dem Grundstück, ebenso der Müll der überall rumfährt. Ich glaub da werde ich bei fh nochmal direkt Feedback geben. Beschweren bringt hier ja eh nicht viel. Vielleicht liegt’s auch an der polnischen Mentalität :denk

Benutzeravatar
Elphaba206
Ingenieur
Beiträge: 639
Registriert: Di 23. Feb 2016, 13:30

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von Elphaba206 » Do 9. Mai 2019, 21:21

Es gab schon mal Probleme mit einem Sub-Trupp. Der hat danach kein weiteres Haus mehr gestellt...nützt euch jetzt allerdings auch wenig. Stelltrupp drei Wochen ist aber doch für den Ablauf von FH auch eine Katastrophe oder?
Hattet ihr euch denn direkt schon mal beim Bauleiter oder FH Berater beschwert?!

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

https://fingerhausfuerschnuff.blogspot.com

Architekt 04/16
Vorabzüge 06/16

Bemusterung 10/2016
BauG 06/17
Ausführungspläne 06/17
Bodenplatte/ Keller 08/17
Hausstellung 04.09.17
Hausübergabe 09.11.17
Einzug: 18.12.2017

MarkL.
Architekt
Beiträge: 990
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von MarkL. » Do 9. Mai 2019, 22:05

Also Kippenstummel: das Problem Rauchen un Stummel kennen viele und ist bei fast allen Stelltrupps vorhanden.
Müll: Für mich unverständlich. Bei uns stand immer ein Container dafür bereit. Der Stelltrupp hat uns berichtet das eigentlich FH eine ordentliche Baustelle wünscht.

bobokoko
Ingenieur
Beiträge: 427
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von bobokoko » Fr 10. Mai 2019, 07:27

Thema habe ich mehrfach beim Bauleiter angesprochen und auch schriftlich weitergegeben. Ihm ist das zwar auch ein Dorn im Auge, aber pfff :noe
FH wünscht eine ordentliche Baustelle, da gebe ich dir Recht. Aber unser Trupp konnte ja nicht mal deutsch, daher auch schwierige Kommunikation.
Zum Thema Kippen:
Bei uns musste ich feststellen, dass sogar im Haus bzw. aus dem Fenster geraucht wurde. Sollte laut Bauleiter zwar nicht vorkommen, aber mehr ist dann halt auch nicht mehr passiert. Wofür dann allerdings auf der Haustür groß beworben wird "Rauchfreies Fingerhaus" :denk

Schilling, BayWa und Verputzer sind alle top bisher. Lediglich der Stelltrupp :x
Bin ehrlich gesagt froh, wenn die weg sind.

Da bei uns nächste Woche der Estrich kommen soll, werde ich wohl langsam mal anfangen den LWZ-Thread auswenidg zu lernen.
Oder gibt es einfache, erste Tipps zum Einstellen nach dem Estrichtrocknungsprogramm? Oder sogar zum Trocknungsprogramm selbst?
Laut BL soll zumindest der Verdichter mitlaufen, was ja schon mal gut wäre

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 351
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von Shadow85 » Mo 13. Mai 2019, 07:10

Ich finde das geht gar nicht - hier würde ich mich an höherer Stelle beschweren als wie beim Bauleiter, vor allem wenn nichts passiert. Ich will jetzt auch nicht generell polnische Arbeiter schlecht machen, aber bei einem Qualitätsfertighaushersteller erwarte ich besseres. Deinen Bericht hier zu lesen finde ich echt erschütternd und hätte mich damals bei der Kaufentscheidung sogar negativ gegenüber FH beeinflusst.

Mein Stelltrupp damals war super, drei nette Kerle aus Deutschland. Man hat sich gut verstanden und es hat fast alles gut geklappt, trotz einiger Rückschläge (falsch gepackter LKW, Krankheitsausfall). Hier Polen auf dem Bau zu haben, die in meinem Haus (gegen die Vorgaben) rauchen und dann auch noch schludrige Arbeit machen - na klasse. Da hätte ich auch mit Danwood bauen können (wobei man hier von den polnischen Stelltrupps eigentlich viel positives hört).

Falls Du möchtest kann ich dir gerne Telefonnummern von höheren Positionen geben (Vertriebsleiter & Fertigungsleiter). Einfach PM an mich.

bobokoko
Ingenieur
Beiträge: 427
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von bobokoko » Di 14. Mai 2019, 07:26

Gestern Abend kam nochmals eine Füllung für das Estrichsilo. Am Donnerstag soll er dann endlich eingebracht werden. D.h. ab Sonntag beginnt dann die Lüftungssaison...
Solange das Gerüst noch steht habe ich mal angefangen die Vogelspikes an den Pfetten anzubringen. Das ging ganz gut. Ich hoffe nur, dass sich die Maler beim Verputzen nicht daran stören werden.
Sobald es der Stelltrupp dann endlich mal geschafft haben sollte den Sat Mast anzubringen, möchte ich auch zeitnah unsere Satellitenschüssel montieren und ausrichten, so dass ich dann nach Estrichtrocknung die Sat-Kabel vom LNB in den Spitzboden ziehen kann.
Verschliesse ich die Öffnung der Unterspannbahn eigentlich besser von innen oder von außen?

Antworten