Ärger mit Werkvertrag

Alles rund um die Angebotsfindung. Warum FingerHaus.
unser-traumhaus
Azubi
Beiträge: 43
Registriert: Di 3. Jan 2017, 08:38
Wohnort: Ketsch
Kontaktdaten:

Ärger mit Werkvertrag

Beitrag von unser-traumhaus » Di 10. Jan 2017, 20:00

Er hat uns noch einen Rabatt auf den korrigierten Vertrag gegeben, in meinen Augen fair. Die 10% müssen wir damit nicht ganz alleine tragen.

Lockangebot ist es nicht, da wir im allerersten Angebot noch über dem korrigierten Vertrag gelegen sind. Im Endeffekt werden wir das auch stemmen können, da wir anfangs (vor dem ersten Angebot) mit höheren Kosten für das Haus kalkuliert haben. Letztlich ist es nur ärgerlich und mit mehr Aufwand verbunden, da wir jetzt halt noch mal zur Bank müssen


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Unseren Baufortschritt seht ihr unter: https://unser-traumhaus.blog/

Wir bauen ein Medley 3.0 mit 2,15m Kniestock auf Bodenplatte

Benutzeravatar
Elphaba206
Ingenieur
Beiträge: 639
Registriert: Di 23. Feb 2016, 13:30

Re: Ärger mit Werkvertrag

Beitrag von Elphaba206 » Di 10. Jan 2017, 21:44

Das finde ich gut von ihm. Wenn ihr zufrieden seid und euch fair behandelt fühlt, ist das doch super.
https://fingerhausfuerschnuff.blogspot.com

Architekt 04/16
Vorabzüge 06/16

Bemusterung 10/2016
BauG 06/17
Ausführungspläne 06/17
Bodenplatte/ Keller 08/17
Hausstellung 04.09.17
Hausübergabe 09.11.17
Einzug: 18.12.2017

Ulli Heinrich
Praktikant
Beiträge: 3
Registriert: Do 24. Jan 2019, 14:34

Re: Ärger mit Werkvertrag

Beitrag von Ulli Heinrich » Do 24. Jan 2019, 14:39

Werkvertrag würde ich nie machen. Ist mir zu unsicher.

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3830
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Ärger mit Werkvertrag

Beitrag von BigNose82 » Do 24. Jan 2019, 14:43

Geh spielen!
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

JennyW
Azubi
Beiträge: 73
Registriert: Do 1. Mär 2018, 23:56

Re: Ärger mit Werkvertrag

Beitrag von JennyW » Do 24. Jan 2019, 14:55

😅😅😅 muss man jetzt nicht verstehen.... dann wird halt nicht gebaut, ohne Vertrag kein Haus 😅😅😅

Andreas1981
Azubi
Beiträge: 35
Registriert: So 30. Dez 2018, 12:01

Re: Ärger mit Werkvertrag

Beitrag von Andreas1981 » Do 24. Jan 2019, 19:40

Ich sehe das wie Ulli und mache daher bei Häusern nur Prepaidverträge statt Werksverträge. Diese Vertragsbindung ist mir zu unsicher...

Christian Meissner
Praktikant
Beiträge: 7
Registriert: Do 3. Jan 2019, 15:36

Re: Ärger mit Werkvertrag

Beitrag von Christian Meissner » Di 9. Jul 2019, 17:38

Wir hatten auch Ärger mit dem Werkvertrag. Bei uns wurden die Kosten für den Schallschutz bereits in dem Werkvertrag aufgenommen, damit wir eine Preissicherheit haben und nicht auf unvorhersehbare Überraschungen im Verlauf der Planung stoßen. FingerHaus hat den Werkvertrag auch so bestätigt. Im Laufe der Planung hat FingerHaus dann trotzdem auf ca. 5.000€ Mehrkosten für den Schallschutz gepocht und eine ewige Diskussion begann, bis FingerHaus, nach Einschalten des Fachberaters und der Geschäftsführung, endlich auf die Mehrkosten verzichtet hat.
Werkvertrag - Mär 2018
Architektengespräch - Okt 2018
Vorabzüge - Mär 2019
Bemusterung - Mai 2019
Bauantrag - Jun 2019
Baugenehmigung - Jul 2019
Fundament - Sept 2019
Hausmontage - Nov 2019
Endabnahme - ca. Feb 2020
Einzug - ca. Mär 2020

Antworten