ungeklärte Fragen zu LAN, SAT und Leerrohren

Alles rund um die Planung mit deinem FingerHaus
Antworten
medow
Praktikant
Beiträge: 8
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 18:34

ungeklärte Fragen zu LAN, SAT und Leerrohren

Beitrag von medow » Mi 20. Mai 2020, 12:43

Hallo Zusammen, ich plane mit FH zu planen und habe folgernde 3 ungeklärte Fragen.

TIPP LAN selbst verlegen:
ca. 20 Dosen mit Duplexkabel sind geplant. Duplex nehme ich um weniger Kabel zu haben, klar sind die etwas steifer aber wenn ich mir die Bilder so ansehen, gibt es kaum enge 90 Grad biegungen. Der Bedarf abzuschätzen ist Schwer. 200m oder 500m?

Bezüglich der Steckdosen und Blenden finde ich das gira System 55 interessant. Hier kostet aber eine Doppeldose mit Bledne auf ca. 50€ während ich eine 0815 Dose mit Blende (einzeln) bei Amazon für ab 8€ bekomme.

Weiß jemand ob ich auf die fertigen Blenden auch anderer Netzwerkdosen passen, sodass ich auch preiswertigere nehmen kann? Bei Gira zahl ich ja auch hauptsächlich für die Marke, denn Cat6a bleibt Cat6a.
Hier wird immer empfohlen: Einfach dranhängen und anderen Rahmen nehmen, heißt dies, dass man auch eine UP Dose passend zum Rahmenhersteller braucht ?

TIPP Steckdose einseln setzen lassen und selbst erweitern:
Den Tipp die wenigen Steckdosen einzeln setzen zu lassen und dann vor Ort selbst erweitern finde ich klasse. Kann ich dann mit einer Vago Klemme aus einer Dose einfach 3 machen? Muss ich die Techniker darüber informieren, dass die ein Stromkabel mit höherem Querschnitt nehmen oder kann ich einfach das Kabel der Einzelstecksode auf 2 weitere Steckdosen zuschalten?
Habe gehört es lohnt sich die Blenden mit mehr Dosen aufzumustern, bekommt man hier den Auspreis? GGf. ist es preiswerter die Blenden gleich bei Amazon zu bestellen?

TIPP Leerrohre:
LAN verlege ich ohne Leerrohre im EG, OG, Dachspitz. Im Keller liegen laut Auskünfte ja Leerrohre im Estrich der EG Decke. Hier blicke ich nicht durch, sorry, insbesondere beim Keller. Da es ja ein WU Keller ist, gehe ich davon aus, dass irgendwo geschlitzt werden muss, damit ich an die vielen Steckdosen und LAN Dosen von der Decke komme. EG/OG ist klar aber wie lege ich die Leerrohre im Keller? Hab Bilder vom Estrich gesehen.
Wie kommen die Kabel von der Dekce(EG) zur Dose?

TIPP SAT: Wir schauen kaum Fern und wenn dann nur online. Darum würde ich gerne in jedem Raum ein M32 Leerrohr in den Technikraum mit Zugdraht legen lassen und ggf. später Kabel nachziehen, falls notwendig. Hier habe ich folgende Frage. Viele legen sich 4 Kabel vom Dachstuhl zum Technikraum, wieso das? Wegen der Satinstallation? Wenn ich von Haus aus nur Kabel plane, dann brauche ich doch nur Sternförmige Verkabelung von den Wunschräumen zum Technikraum, oder?
Vom Dachspitz in den Technikraum plane ich sowieso ein M50 Leerrohr. Bezüglich Lattung und Dämmung? Da ist doch genug Platz für M32 M50 und jede Menge Duplexkabel oder?

Bezüglich Stelltermin und Eigenleistung: Klar hänge ich mich gleich an die Elektriker dran, die Zeit wird aber wahrscheinlich nicht reichen, da ich alleine bin und viele Dosen und Leerrohre ziehen will. Wie ist das nach Feierabend? Ich plane eine Nachtschicht mit viel Kaffee einzuplanen um die Kabel alle zeitnah einzuziehen. Bekommt man hier den Schlüssel oder darf man nur auf die Baustelle wenn die Techniker anwesend sind ? Verdrahtung, Patchpamnnel, Blenden usw. Mache ich später in aller Ruhe, hauptsache die Löcher, Kabel und Leerdosen sitzen alle.
Gibt es Empfehlungen zu Hohlwanddosen? Klar Luftdicht sollten sie sein. Gibt es Empfehlungen zum Bohrkrone? Amazon hat hunderte aber wie heißt die Eigenschaft der Senkung, damit die Hohlraumdose dann schön passt ?

LG Felix

flohei
Geselle
Beiträge: 145
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 15:28
Wohnort: Beilngries
Kontaktdaten:

Re: ungeklärte Fragen zu LAN, SAT und Leerrohren

Beitrag von flohei » Mi 20. Mai 2020, 12:49

Ich habe auch günstigere Netzwerkdosen genommen. Da habe ich welche bei Amazon gefunden und, ich glaube, für 10 Stück knapp 60 Euro gezahlt. Schön bei denen ist, dass die kompatibel mit dem Gira-System sind. Ich habe da auch System 55-Blenden drauf.

Zu den anderen Netzwerkpunkten habe ich neulich hier noch ein paar meiner Erfahrungen aufgeschrieben. Vielleicht hilft dir das:

viewtopic.php?f=9&t=5012&p=107554#p107554
VIO 420 auf Bodenplatte, 2,15 m Kniestock, LWZ 304, KFW 40
April 2018: Eingezogen!
http://bautagebuch.heiber.me

medow
Praktikant
Beiträge: 8
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 18:34

Re: ungeklärte Fragen zu LAN, SAT und Leerrohren

Beitrag von medow » Mi 20. Mai 2020, 13:14

Danke flohei,
vermutlich meinst du diese hier die man auch Unterpuntz nehmen kann:
https://www.amazon.de/BIGtec-Netzwerkdo ... r=1-3&th=1

Welche Leertdosentiefe hast du genommen ? Gerade bei Duplexkabel und seitlicher Zuführung denke ich wären tiefe dosen besser. Was meinst du? Ich habe keine Ahnung wie tief die Dose überhaupt sein darf, bevor die Dämmung kommt.

MarkL.
Architekt
Beiträge: 1004
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: ungeklärte Fragen zu LAN, SAT und Leerrohren

Beitrag von MarkL. » Mi 20. Mai 2020, 19:55

Ja die tiefen. Bei den kurzen hast du kein Spaß.
4 Koaxkabel von dach zu Technik ermöglicht dir von Technik mehr als 4 Dosen im haus zu verteilen.
Zu deinen Leerrohren musst du schauen ob du überall platz hast. Bei zuvielen kurven bekomst du es trotz zugdrath nicht gezogen.
Zum Dosesetzen schau mal vor bohren ob da nicht vielleicht n balken ist 😊 Zum erweitern braust du bei steckdosen keine klemmen. Du schleifst einfach die dosen durch. Wenn du keine mega- verbraucher dran hängst reicht meist der Standardquerschnitt. Wenn du einen größeren Verbraucher hast lohnt sich ehh eine separate Leitung/ Sicherung.

medow
Praktikant
Beiträge: 8
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 18:34

Re: ungeklärte Fragen zu LAN, SAT und Leerrohren

Beitrag von medow » Mi 20. Mai 2020, 20:49

Hi MarkL,

bezüglich den 4 kabel vom Dachstuhl- Das trifft doch aber nur zu, wenn ich eine SAt Anlage auf dem Dach installieren will. Das war aber doch nicht geplant, also reichen mir die Kabel vom Technikraum zu den Wohnzimmern doch, oder ?
Bezüglich Leerrohren, das mit dem Balken ist ein guter Tipp, das sollte man vor dem Bohren natürlich in einem ausgehändigten Plan sehen können oder bei der Bemusterung im Plan sehen oder?
Wenn ich mir die Bilder so ansehe, siend alle Kabel direkt an die Lattung geklemmt. Warum legt man sie nich über die Lattung, dann brauche ich gar keine Klemme ? Bezüglich Lattung. Hier werden Bretter mit ca. 12mm verwendet. Kommt hier direkt die Rehgibsplatten drauf ?
Meine Frage zielt auf die Lehrrohre hin. Wenn ich die wie die meisten hier an die Lattung schraube, dann liegen die Rehgibsplatten ja nicht mehr bündig auf, wenn nur 12mm verfügbar sind, daher würde ich die Lehrrohre direkt zwischen Latte und Dämmung quetschen. Lehrrohre kosten ka nicht die Welt und wenn ich M32 nehme, dann komme ich mit einem einzelnen Satkabel auch durch viele Biegungen. Ein Duplexkabel kann ich so natürlich nicht ziehen, das lege ich ja auch seperat schon.

medow
Praktikant
Beiträge: 8
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 18:34

Re: ungeklärte Fragen zu LAN, SAT und Leerrohren

Beitrag von medow » Mi 20. Mai 2020, 22:28

PS: Zu den Lehrrohren im Keller: Manche sagen hier liegen Leerrohre im Keller Estrich für Strom und LAN, andere Schreiben es kommt vom Estrich aus dem EG. Was ist denn nun korrekt? Wenn es vom Estrich aus dem EG kommt, dann muss es in die Dosen irgendwo im KG kommen.
Wie darf ich beim Keller mit den Wandaufbau vorstellen. Angeboten wurde nur ein WU Keller. Heißt dies dass dort geschlitzt wird oder gibt es neben dem Betonkeller innen noch Dämmung, Regibs wie in den Decken oder Wänden im EG/DG ?

nixus_maximus
Geselle
Beiträge: 148
Registriert: So 30. Jul 2017, 10:39

Re: ungeklärte Fragen zu LAN, SAT und Leerrohren

Beitrag von nixus_maximus » Do 21. Mai 2020, 11:55

Also bei uns wurden die Kabel in Keller durch die Decke aus den EG geführt - ohne Leerrohre. Im KG dann Aufputz durch Leerrohre zu den Schaltern und Steckdosen.

Gesendet von meinem Pixel 3 mit Tapatalk


Antworten