Möglichkeiten des Schallschutzes

Alles rund um die Planung mit deinem FingerHaus
MurphysLaw
Praktikant
Beiträge: 16
Registriert: Di 28. Jan 2020, 16:01

Re: Möglichkeiten des Schallschutzes

Beitrag von MurphysLaw » Do 15. Okt 2020, 21:26

Guten Abend! :hallo

"aus Erfahrungen anderer insofern lernen, dass der eigene Lernprozess weniger schmerzhaft wird"... dafür ist ein Meinungsaustausch ja da.
Daher danke ich Euch für die konstruktiven Kommentare.

Alles kann man nicht vorab ausschließen - aber ich muss ja eine "Gefahrenabschätzung" machen.

Wie ich bereits sagte ist die Außenwand schon aus meiner Betrachtung... die Dachschräge ausdrücklich nicht. Ist aus meiner Sicht hinreichend, wenn das Gros der Leute hier die Decke als tendenziell eher (relativ zum Fenster) als schalldurchlässig bewertet.

Ich bin ein "gebranntes Kind" und weiß, was es heißt ein hellhöriges Schlafzimmer zu haben, wenn die Nachbarn gerne feiern und bei einem selbst die Nacht um 04:00 zu Ende ist.

Da werd ich mal einen Vorstoß gen Frankenberg wagen.

Bei dem 2scheibigen RC2 Fenster bezog ich mich ebenfalls auf die Dachschräge... die VELUX RC2er haben nur eine 2 Scheibenverglasung. (zur Sicherheit: ja, genau das eine Dachfenster muss RC2 sein). ;)

Schönen Abend aus dem Rheinland wünscht
MurphysLaw

Bebbie
Praktikant
Beiträge: 22
Registriert: Do 9. Jan 2020, 14:40

Re: Möglichkeiten des Schallschutzes

Beitrag von Bebbie » Do 12. Nov 2020, 13:54

Da gebe ich doch auch mal meinen Senf dazu.

Wir wohnen noch nicht in unserem Haus, sind aber kurz davor, einzuziehen.

Wir haben unser Schlafzimmer über dem HWR, von der Möglichkeit eines zusätzlichen Schallschutzes in der Decke hat uns niemand etwas gesagt.
Im HWR ist die Lüftungsanlage Zehnder ComfoAir 350, die Wärmepumpe (Erdwärme) steht aber im Keller.
Ich wollte einfache keinen Ansaugturm im Garten stehen haben, deswegen ist die Lüftungsanlage im EG.

Da hört man im Schlafzimmer bei Stufe 2 doch ein deutliches Brummen.
In den anderen Zimmern so gut wie gar nichts.
D.h. ein Teil des Geräusches wird vom Luftstrom aus dem Lüftungsgitter kommen, der Rest von der Anlage selbst.
Ich bin mal gespannt, inwieweit das beim Einschlafen stört oder ob man sich an das Brummen gewöhnt.

Hätte mir vorher jemand gesagt, dass das problematisch sein kann, hätte ich das vielleicht anders geplant...

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 2116
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Möglichkeiten des Schallschutzes

Beitrag von Bernd » Do 12. Nov 2020, 14:26

Da scheint dann aber was mit der Anlage nicht zu stimmen?!
Aus den Lüftungsgittern dürfte nichts kommen. Es sollten ja Schalldämpfer verbaut sein.
Und so laut darf das Gerät selber auch nicht sein, dass man es durch die Zwischendecke hören kann!

Und etwas OT:
Son Ansaugturm für die Lüftung hat aber einen gewaltigen Vorteil!
Durch die Leitung im Erdreich, wird die Luft im Winter etwas vorgewärmt, und im Sommer abgekühlt.
Und da die Zehnder ja auch, im Gegensatz zur LWZ, einen Beipas in der Lüftung hat, hätte man sich dadurch im Sommer direkt kühlere Luft ins Haus blassen können.
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

nixus_maximus
Geselle
Beiträge: 155
Registriert: So 30. Jul 2017, 10:39

Re: Möglichkeiten des Schallschutzes

Beitrag von nixus_maximus » Do 12. Nov 2020, 16:36

Ich habe auch die Zehnder Anlage (allerdings im Keller), die brummt nicht. Pfeift allenfalls ein wenig, das hört man aber schon hinter der Tür nicht mehr. Wenn sie brummt ist ggf einer der Lüfter defekt, das war bei mir Mal so. Dann wird es laut.

Gesendet von meinem Pixel 3 mit Tapatalk


Bebbie
Praktikant
Beiträge: 22
Registriert: Do 9. Jan 2020, 14:40

Re: Möglichkeiten des Schallschutzes

Beitrag von Bebbie » Fr 13. Nov 2020, 12:47

Man hört halt den Luftstrom aus den Lüftungsgittern ein wenig. Das wird sich wahrscheinlich physikalisch nicht vermeiden lassen.

Generell ist das alles auch nur zu hören, wenn es absolut ruhig ist. Aber das ist es ja, wenn man im Bett liegt...

Störend ist es wirklich auch nur im Schlafzimmer direkt über dem HWR. In den anderen Zimmern ist es kaum hörbar.

Naja nächste Woche kommt FH noch einmal für Restarbeiten. Da lass ich die Monteure mal lauschen, was die dazu meinen.

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 2116
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Möglichkeiten des Schallschutzes

Beitrag von Bernd » Fr 13. Nov 2020, 13:13

Wenn es in den anderen Räumen nicht zu hören ist, stimmt da aber trotzdem was nicht!
Entweder ist da wirklich was an einem Lüfter, dass das Geräusch aber eben nicht so weit durch die Leitungen kommt, oder die Luftmengen sind für Räume noch nicht richtig eingeregelt.
Es könnte natürlich auch sein, dass die Lüftung zusätzlich noch auf einer recht hohen Stufe läuft.
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Benutzeravatar
GERWildcat
Ingenieur
Beiträge: 347
Registriert: So 6. Aug 2017, 19:52

Re: Möglichkeiten des Schallschutzes

Beitrag von GERWildcat » Mo 16. Nov 2020, 09:56

@Bernd: Ich höre unsere Lüftung auch auf Stufe 1. Das ist mehr eine Frage wie geräuschsensitiv man ist. Meine Frau hört auf Stufe 3 ganz leise was. Wenn ich mir dann die LWZ anhöre wenn die Lüftung auf 1 läuft und da nur die Holzdecke dazwischen ist, ohne Deckenabhängung oder sowas, dann versteh ich schon dass man da was hört.

@Bebbie: Ich kann dich aber soweit beruhigen, als dass man sich daran gewöhnt. Hab ich auch getan.
KW 30/2017 Werkvertrag
KW 11/2019 Einzug

Wir haben ein frei geplantes Architektenhaus gebaut auf erster Basis eines Neo 111. Wir könnten nicht glücklicher sein in unserem eigenen kleinen Haus.

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 543
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Möglichkeiten des Schallschutzes

Beitrag von Shadow85 » Mo 16. Nov 2020, 13:36

Meine Lüftung in der LWZ habe ich immer im HWR auch auf Stufe 1 gehört. Da man es in keinem anderem Raum gehört hat, dachte ich das wäre normal. Bei der Wartung im Rahmen der Garantie hat der Techniker mich allerdings darauf aufmerksam gemacht, dass der Ansauglüfter einen Lagerschaden hat. Dann direkt Stiebel kontaktiert, die haben dann auch erkannt dass der große für den Verdichter ebenfalls zu laut ist.

Jo... seit dem Tausch dieser beiden ist die Anlage wirklich leise. Im HWR höre ich die LWZ auf Stufe 1 und 2 eigentlich gar nicht mehr. Und auch der Heizvorgang ist viel leiser.

Daher: im Zweifel lieber mal einen erfahrenen(!) Techniker drüber schauen lassen. Es bringt aber nix, wenn derjenige die Anlagen nicht kennt. Da wird dann gleich behauptet "das ist ganz normal, ne Heizung brummt einfach...".

Antworten