Unterschied Pfettendach zu Binderdach

Alles rund um die Planung mit deinem FingerHaus
Antworten
ttfclr
Praktikant
Beiträge: 10
Registriert: Mi 6. Jan 2021, 14:55

Unterschied Pfettendach zu Binderdach

Beitrag von ttfclr » Sa 9. Okt 2021, 14:35

Hallo zusammen,
wir planen nun abweichend vom Bebauungsplan (da die Nachbarn bereits so gebaut haben) ein Walmdach anstelle eines Satteldaches. Nun meinte unser Architekt, dass es - insb. wenn der Dachboden eh nicht genutzt werden soll - die Möglichkeit einer Binderdach-Konstruktion (statt Pfettendach) gibt. Die wäre wohl auch kostengünstiger.
Hat hier jemand Erfahrungen zu und kann die teilen?
Danke im Voraus und viele Grüße aus Augsburg
Wir bauen ein Medley 3-0 211C als KfW55-Effizienzhaus, Kniestock 2,15m mit Keller, LWZ 5 S Plus

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 657
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Unterschied Pfettendach zu Binderdach

Beitrag von Shadow85 » Mo 11. Okt 2021, 14:15

Puh, wollt ihr wirklich ein Binderdach? Also wenn ihr wirklich keinen Dachboden braucht, kann man das zwar überlegen, aber das ist halt quasi immer toter Raum. Das wäre mir auch die Kostenersparnis nicht wert, zumal die mit Sicherheit nicht so gewaltig ausfällt.

Wir haben keinen Keller, und die knapp 60m² Fläche auf dem Dachboden möchte ich nicht missen.
Stadtvilla auf Basis eines Vio200
LWZ304 Trend
PV mit 7kWp (PtH)

Antworten