Deckenspots

Alles rund um die Planung mit deinem FingerHaus
flowere
Ingenieur
Beiträge: 437
Registriert: Do 6. Sep 2012, 06:34

Deckenspots

Beitrag von flowere » So 17. Nov 2013, 19:10

Schilling wollte mit uns bis zum Schluss nicht reden, obwohl in unserem Bemusterungsprotokoll stand, dass noch Absprachen getroffen werden müssen :-(

Benutzeravatar
Der-snert
Stararchitekt
Beiträge: 1507
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 20:46
Wohnort: 10 KM von der weltbesten Frittenbude entfernt!

Re: Deckenspots

Beitrag von Der-snert » So 17. Nov 2013, 21:16

bei uns auch nicht. war aber kein problem. der elektriker hat uns beim ersten erscheinen gefragt, was wir wie haben wollen. daraufhin haben wir noch zusätzliche steckdosen, deckenspots (hatten wir vorher gar nicht drin) und lichtschalter zusätzlich gewählt.
hat alles super geklappt.
*wir wohnen im einen frei geplanten ex Vio302*
Astrid, Raphael, die Jungs und der Krähkäfer!

ANNZZ!!!

:-)

Benutzeravatar
cassiopeia683
Azubi
Beiträge: 81
Registriert: Mi 1. Aug 2012, 13:03
Wohnort: Unterfranken

Re: Deckenspots

Beitrag von cassiopeia683 » So 17. Nov 2013, 21:35

Vor der Hausstellung braucht ihr nichts mit Schilling besprechen, das wird dann direkt auf der Baustelle gemacht. Wir wurden auch am ersten Tag gefragt, ob wir noch etwas zusätzlich wollen.
Wir bauen ein Medley 200 B mit Keller
Stelltag: 22. Oktober 2013 bei strahlendem Sonnenschein :D

neo111
Ingenieur
Beiträge: 465
Registriert: Di 16. Apr 2013, 18:27

Re: Deckenspots

Beitrag von neo111 » Do 21. Nov 2013, 18:06

Hallo was sagt ihr dazu die Bewertungen sind ja Super, ich trau den Dinger aber irgendwie nicht?

http://www.amazon.de/Einbauleuchte-Warm ... escription

Benutzeravatar
FH Kunde
Geselle
Beiträge: 198
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 17:12

Re: Deckenspots

Beitrag von FH Kunde » Do 21. Nov 2013, 20:33

Wo sollen die eingebaut werden und wieviele davon?
Magst du eher weisseres licht oder gemütlicheres ?
Viele Grüße

Wir bauten ein VIO 3xx mit 1,30m Kniestock auf BPL mit einem Zwerchgiebel, KWL und einer großen Garage 6.50x9.0 meter Technikfertig
Aktuell: Im Haus

neo111
Ingenieur
Beiträge: 465
Registriert: Di 16. Apr 2013, 18:27

Re: Deckenspots

Beitrag von neo111 » Do 21. Nov 2013, 20:37

Wir dachten an Bad oben , Gäste WC , Flur oben und unten und in der Küche . Mir ist klar das
Ich schon pro Raum so 4-6 brauche. Ich denke weißeres Licht ist da besser. Mit der Dampfbremse wird keine Probleme geben da LED und ich werde Abstandshalter verwenden.
Und ist keine Dampfbremse oder?

Benutzeravatar
FH Kunde
Geselle
Beiträge: 198
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 17:12

Re: Deckenspots

Beitrag von FH Kunde » Do 21. Nov 2013, 20:45

Ich finde die spots welche du gepostet hast sch...

http://www.amazon.de/gp/aw/d/B004VJWNCO ... SY165_QL70
Ich habe fürs bad diese hier verwendet.

Oben habe ich keine abstandhalter verbaut da meiner meinung nach unnötig. Habe die nur im eg verbaut aber auch mit anderen leds mit gu10 Fassung
Viele Grüße

Wir bauten ein VIO 3xx mit 1,30m Kniestock auf BPL mit einem Zwerchgiebel, KWL und einer großen Garage 6.50x9.0 meter Technikfertig
Aktuell: Im Haus

neo111
Ingenieur
Beiträge: 465
Registriert: Di 16. Apr 2013, 18:27

Re: Deckenspots

Beitrag von neo111 » Fr 22. Nov 2013, 18:39

FH Kunde hat geschrieben:Ich finde die spots welche du gepostet hast sch...

http://www.amazon.de/gp/aw/d/B004VJWNCO ... SY165_QL70
Ich habe fürs bad diese hier verwendet.

Oben habe ich keine abstandhalter verbaut da meiner meinung nach unnötig. Habe die nur im eg verbaut aber auch mit anderen leds mit gu10 Fassung
Ja das ist ja die Frage ob die was taugen bei so einem Preis , Osram ist das sicher um Welten besser. Was braucht man dafür g10 Fassung? Langt der Platz unter den Regipsplatten oben und unten , was ist mit der Dampfbremse ? Unten ist ja keine oder? Wie viele davon braucht man so für den Raum , werden die warm? Danke für eure Antworten :huepf

Treeda
Ingenieur
Beiträge: 536
Registriert: So 15. Sep 2013, 01:24

Re: Deckenspots

Beitrag von Treeda » So 27. Apr 2014, 02:17

Um das Thema nochmal auszugraben, bevorzugt ihr 12v oder 230v Systeme? Wir wollena uf jedenfall LED insofern bleibt uns ja eigentlich nur MR16 mit TRafo und drauf achten das alles dimmbar ist oder GU10. Da scheinen sich die Geister zu scheiden.

Gibt es irgendwelche Erfahrungswerte was kühler bleibt?

Wie muss ich mir das eigentlich vorstellen wenn Schilling nur die Schlaufen legt und ich hinterher die Löcher bohre und die Kabel raushole, erwischt man die Kabel nicht mit der Lochkreissäge?
Wir bauen ein Medley 200B mit Kniestock 1,30m inkl. Keller in der Wetterau!
Status: Haus steht, eingezogen!
Blog: http://kathrinundandi.blogspot.de/

Benutzeravatar
SJS
Architekt
Beiträge: 881
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 18:35
Wohnort: BW, Rhein-Neckar-Kreis

Re: Deckenspots

Beitrag von SJS » So 27. Apr 2014, 12:09

Ich würde auf jeden Fall 230V-Systeme nehmen (GU10). Dort gibts wesentlich mehr Auswahl an dimmbaren Leuchtmitteln und es wird kein Trafo benötigt, von der wesentlich einfacheren Verkabelung mal abgesehen. Die Leitungen können einfach von Leuchtmittel zu Leuchtmittel durchgeschleift werden, bei 12V ist sternförmige Verkabelung an der Position des Trafos angesagt, d.h. da kommen an einer Deckenöffnung mehrere Kabel an und dort muss dann auch noch der Trafo rein :-)

Bei 12V wird auch Niedervoltleitung genommen, d.h. eine spätere Aufrüstung zu 230V ist nicht oder nur mit sehr großem Aufwand möglich. Bei den Trafos muss auf die Mindestlast geachtet werden, manchmal ist die abgenommene LED-Leistung zu gering und die Mindestlast wird nicht erreicht, dann muss ein anderer Trafo verwendet werden...

Bei der Abwärme geben sich beide Systeme bei gleicher Lichtleistung nichts, da immer auf die LED-Betriebsspannung heruntergewandelt wird. Meine Philips-Masterled-Leuchtmittel mit 4W werden nur handwarm.

Bezüglich Löcher: normalerweise werden die Leitungen im Bereich der Öffnung in die Dämmung "gesteckt", damit bleibt da etwas Luft beim Bohren. Beim Bohren sofort aufhören bzw. absetzen , wenn man "durch" ist...denn auch die Dämmwolle verfängt sich gern an den Zähnen des Bohrers, das kann dann eine herrliche "Zuckerwatte" geben.
Beste Grüße,
Stefan

Unser Haus: VIO3XX-Serie individuell umgeplant mit Erker, 2 Balkonen, Keller, Doppelgarage und KNX-Bussystem...
...DANKE@FingerHaus, hat Spaß gemacht mit Euch!!!

Ludger
Geselle
Beiträge: 106
Registriert: Mi 2. Apr 2014, 09:42

Re: Deckenspots

Beitrag von Ludger » Di 17. Jun 2014, 14:05

Hallöchen,

wir würden auch gerne Deckenspots verbauen und die entsprechende Vorbereitung durch die Elektriker auf der Baustelle vor Ort vornehmen lassen. Hierzu habe ich noch ein paar Fragen an euch.

1) Wie schaut es mit zusätzlichen Lichtschaltern aus, die für diese Spots ggf. benötigt werden? Habt ihr die schon in der Bemusterung klar gemacht oder erst vor Ort auf der Baustelle?

2) Die Elektriker würden dann vor Ort (sofern ich sie dafür bezahle :-) ) Kabel wie gewünscht von mir verlegen und auch die Löcher bohren. Korrekt? Lampen kann ich dann selbst montieren? Woher wissen die, wie groß die Löcher sein müssen? Ist das ein Standardmaß oder muss ich die Leuchtmittel vorher schon kennen?

3) Oder kann ich das Komplettpaket vor Ort buchen? D.h. Elektriker legt Kabel, macht Loch, baut Deckenleuchter ein, den er schon dabei hat? Was würde das ca. kosten?

PS: Kann der Elektriker auch Treppenspots machen oder muss man dies zwangsläufig aufmustern?

Benutzeravatar
Hausqueen1984
Ingenieur
Beiträge: 705
Registriert: Mo 20. Aug 2012, 15:24

Re: Deckenspots

Beitrag von Hausqueen1984 » Di 17. Jun 2014, 14:13

Ich glaube von der Vorstellung kannst du dich verabschieden.
Stand letztem Jahr ist es nicht mehr möglich vorbereiten zu lassen und der Zeitplan der Elektriker ist sehr eng, hier und da eine kleine Veränderung ist möglich (wie z.B. zusätzlicher Spot), aber eine komplette Lichtinstallation definitiv nicht.
Entweder ihr lasst die Spots über FH machen oder müsst alles selber machen, was ein ziemlicher Zeitdruck ist, da die Decken recht schnell nach Hausstellung zugemacht werden.
Treppenspots kosten 130,- netto pro stück und die anderen waren auch so um die 100 pro stück.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Preise auf der Baustelle (da gibt's dann einen Kostenkatalog) nur minimalst wenn überhaupt zu denen aus der Bemusterung abweichen, da die Liste nur Nettopreise ausweicht und da bekanntlich noch 19% drauf kommen
Mischung aus Vio Köln und Vio 421 mit Ks 1,30m
Wiga, LWP 242-s, kontrollierter Be-und Entlüftung
Baublog: http://hausindereifel.blogspot.de/
Werkvertrag 13.10.2012
Haus 16.10.2013
Aktuell:
EINGEZOGEN (18.1.2014)

Ludger
Geselle
Beiträge: 106
Registriert: Mi 2. Apr 2014, 09:42

Re: Deckenspots

Beitrag von Ludger » Di 17. Jun 2014, 14:17

Das würde ja quasi allen vorherigen Posts komplett widersprechen?

Benutzeravatar
Hausqueen1984
Ingenieur
Beiträge: 705
Registriert: Mo 20. Aug 2012, 15:24

Re: Deckenspots

Beitrag von Hausqueen1984 » Di 17. Jun 2014, 16:30

Es sind viele Posts dabei, die schon 2 Jahre alt sind und zum größten Teil geht es da um die komplette Selbstmontage inkl. selber bohren.
Fakt ist, bei Bemusterung Juli 2013 war nicht mehr möglich eine Vorbereitung (Kabel gezogen, Loch ist gebohrt, Kunde baut Spot selber ein) zu bestellen, mit der Begründung, dass man schlechte Erfahrung gemacht hätte, dass die Löcher nicht gepasst hätten, Schaden durch unsachgemäßen Einbau entstanden ist etc.
Vielleicht gibt es eine Verhandlungsbasis, wenn ihr zur Bemusterung schon genau wisst, welche ihr wollt.
Zum Thema Spots auf der Baustelle machen lassen. Wie gesagt, gibt sich das preislich keinen Unterschied, also kann man sie auch direkt bei der Bemusterung mit planen lassen und auf der Baustelle dann nur weiter optimieren.
Wir haben z.B. noch einen zusätzlichen Treppenspot geordert.
ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass die Jungs begeistert sind, wenn dann einer kommt und das gesamte Lichtkonzept umstellen will. Die arbeiten alle unter enormen Zeitdruck.
Wir haben nicht viele Räume mit Spots beleuchtet, aber kommen auch schon auf 20. Das ist dann ein Zeitaufwand, der erst mal zusätzlich erbracht werden muss
Mischung aus Vio Köln und Vio 421 mit Ks 1,30m
Wiga, LWP 242-s, kontrollierter Be-und Entlüftung
Baublog: http://hausindereifel.blogspot.de/
Werkvertrag 13.10.2012
Haus 16.10.2013
Aktuell:
EINGEZOGEN (18.1.2014)

Treeda
Ingenieur
Beiträge: 536
Registriert: So 15. Sep 2013, 01:24

Re: Deckenspots

Beitrag von Treeda » Di 17. Jun 2014, 18:31

Also uns wurde von Schilling und dem Bemusterr gesagt das es kein Problem ist einige Dinge noch auf der Baustelle erledigen zu lassen. Ich habe auch offen gesagt das ich hier und da noch ein paar Spots in eigenleistung möchte und dort einfach nur ein Kabel brauche, Löcher etc bohre ich selber. Dazu wurde gesagt das ist kein Problem. Sicher geht hier keine Elektroinstallation eines ganzen Stockwerks, aber wenn man hier und da mal ein Spotfeld setzen möchte sollte das sicher kein Problem sein.

Ich finde die Aussage das die Elektriker keine Zeit haben auch etwas seltsam soweit ich weiß ist die Firma doch nach wie vor selbstständig und es ist doch eigentlich auch in ihrem Interesse Aufträge zu erledigen die der Kunde noch hat. Es sei denn sie wollen kein Geld verdienen aber das steht dann wieder im Gegensatz dazu das sie üerhaupt arbeiten :)
Wir bauen ein Medley 200B mit Kniestock 1,30m inkl. Keller in der Wetterau!
Status: Haus steht, eingezogen!
Blog: http://kathrinundandi.blogspot.de/

Antworten