Heizung und Be- und Entlüftung

Alles rund um die Planung mit deinem FingerHaus
Benutzeravatar
SJS
Architekt
Beiträge: 882
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 18:35
Wohnort: BW, Rhein-Neckar-Kreis

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von SJS » Mi 10. Okt 2012, 18:25

@Eugen:
Danke, Du hast eine ähnliche Sichtweise und endlich mal jemand, der die Sache auch ökonomisch beleuchtet. Ob es ein Komfortgewinn ist, dass der Abgasgeruch eines Nachbarschornsteins, der Güllegeruch vom nächsten Feld, das Grillsteak des Nachbarn oder ein Pups der Nachbarskuh bei mir im ganzen Haus verteilt wird, darüber lässt sich streiten. Auch darüber, ob es ein Komfortgewinn ist, wenn ich die Lüftung im Sommer abschalten oder herunterregeln muss, um mir die Bude nicht unnötig aufzuheizen...und gerade da wünschen sich die Allergiker doch die "Reinstluft" ohne Pollen, mit denen so gerne geworben wird. Von hygienischen Aspekten des Rohrsystems fange ich erst gar nicht an...
Beste Grüße,
Stefan

Unser Haus: VIO3XX-Serie individuell umgeplant mit Erker, 2 Balkonen, Keller, Doppelgarage und KNX-Bussystem...
...DANKE@FingerHaus, hat Spaß gemacht mit Euch!!!

Wilma
Architekt
Beiträge: 1179
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von Wilma » Mi 10. Okt 2012, 18:32

Jeder verteidigt halt die eigene Entscheidung, so gut es geht bzw. versucht sich nachher Absolution für diese zu verschaffen. :D
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

Benutzeravatar
SJS
Architekt
Beiträge: 882
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 18:35
Wohnort: BW, Rhein-Neckar-Kreis

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von SJS » Mi 10. Okt 2012, 18:38

Auch wieder wahr :-)
Beste Grüße,
Stefan

Unser Haus: VIO3XX-Serie individuell umgeplant mit Erker, 2 Balkonen, Keller, Doppelgarage und KNX-Bussystem...
...DANKE@FingerHaus, hat Spaß gemacht mit Euch!!!

mistef
Geselle
Beiträge: 186
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 19:33

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von mistef » Fr 25. Jan 2013, 03:11

Wir haben uns bei der Bemusterung auch für eine Lwz 303, d.h. Lüftungsanlage entschieden, da es soooo viele Vorteile hat.

Zu den Fakten: Luftfeuchtigkeit ist dauerhaft unter 30%, derzeit zw. 25-28% Lüftung läuft auf Einstellungen von Stiebel, Stufe 1 ganztägig.

Die trockene Luft ist nervig, da man ständig einen entsprechend trockenen Hals, trockene Augen usw bekommt. Außerdem ist die Lüftungsleistung nicht befriedigend. Den Austausch der Luft in 1 1/2 Stunden können wir definitiv nicht bestätigen, egal ob Stufe 1 oder 2 oder sonstwie eingestellt.

Beispiel 1) Kochen. Kocht man am Abend duftet es teilweise noch am nächsten Morgen nach dem Essen. Gut, macht gleich wieder hungrig aber nervig ist es.

Beispiel 2) Schlafzimmer. Bei 2er Belegung schaftt es die Anlage nicht, die Luft frischzuhalten.

Die Anlage ist unserer Ansicht nach nicht geeignet, um gleiche Verhältnisse in den Räumen zu schaffen. Dafür müsste sie vermutlich einzeln angefahren werden. Die Einlageplatten im Zuluftkanal im Heizungsraum sind durch die Installateure seit Inbetriebnahme komplett rausgenommen. Trotzdem erreicht die Anlage nicht das gewünschte Ergebnis. Die Abluft ist teilweise in den schmalen Wänden verbaut, so dass die eingesetzten Filter geknickt werden und dadurch "dichter" sind, was zu weniger Saugleistung führen dürfte.

Es kommt also nicht das an, was versprochen wurde. Das nächste mal bitte ohne! Wir stehen in Rücksprache mit den Verantwortlichen, so hat das keine Zukunft....
Medley 300 Pult mit KG

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1904
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von Bernd » Sa 26. Jan 2013, 09:17

Für die Luftfeuchtigkeit kann die LWZ nichts. Da ist der Winter schuld mit seiner trockenen Luft! ;-)
Die Werte für den Luftdurchsatz der einzelnen Räume wurden sicher auch bei euch berechnet, eingestellt und nachgemessen, daher wird in den Räumen dann auch sicher dieser Luftdurchsatz erreicht werden. Ob euch das reicht, kann ich nicht wissen!
Und die Abluft wird übrigens, genauso wie die Zuluft, Volumenmäßig überwacht, das heißt, dass der Abluftlüfter, z.B. bei verstopften Filter immer höher geregelt wird, damit immer die gleiche Menge Luft angesaugt wird. Das macht die Steuerung solange, bis die Filter wirklich komplett dicht sind.

Also ich würde nie wider ohne Lüftung bauen!
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Isi87
Azubi
Beiträge: 53
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 08:41

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von Isi87 » Do 30. Jan 2014, 13:44

Hallo,
wie laut sind den eigentlich die Geräusche der Be- und Entlüftungsanlage in den Schlafräumen??

Viele Grüße
Isi

Werkvertrag: 10.06.2013
Architektengespräch: 21.08.2013
Bemusterung: 10.03.2014
Beginn Erdarbeiten: 5.5.
Bodenplatte: 13.5.
Keller: 20.5.
Kellerdämmung: 23.-24.5.
Anfüllen Baugrube: 6.6.
Versorger: 18.06.
Hausmontage: 1.+2.7.

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von Fremdbauer » Do 30. Jan 2014, 14:44

welche Geräusche?

Benutzeravatar
Oliver Aveo
Geselle
Beiträge: 217
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:35

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von Oliver Aveo » Do 30. Jan 2014, 14:50

Man hört, wenn man genau hinhört, in den Zulufträumen ein leises Rauschen. Wenn die Waschmaschine im HWR untergebracht ist und diese nachts an ist, hört man diese auch ein wenig. Aber alles leise und damit erträglich. Aber: subjektiv!
_____________________________________________________________________________
Wir haben ein AVEO 412 mit Eingangserker und Flachdachgiebel gebaut
Unseren Blog findet Ihr unter: http://aveoinhessen.blogspot.com

Isi87
Azubi
Beiträge: 53
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 08:41

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von Isi87 » Sa 1. Feb 2014, 23:01

Hi, danke für die schnellen Antworten.

viele Grüße
Isi

Werkvertrag: 10.06.2013
Architektengespräch: 21.08.2013
Bemusterung: 10.03.2014
Beginn Erdarbeiten: 5.5.
Bodenplatte: 13.5.
Keller: 20.5.
Kellerdämmung: 23.-24.5.
Anfüllen Baugrube: 6.6.
Versorger: 18.06.
Hausmontage: 1.+2.7.

CarstenK
Stararchitekt
Beiträge: 1489
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 01:00
Wohnort: Raum Dachau-Augsburg

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von CarstenK » Mi 9. Apr 2014, 23:38

Wir werden ein Medley 200 mit Wintergarten bauen.
Aktuell haben wir an Technik die Luft-Wasser Splitwärmepumpe Vitocal 222-S eingeplant.
Zusätzlich werden wir den Kaminofen Palena mit. Drehteller nehmen, evtl. Auch den Antiochia mit Natursteinverkleidung.

In unserem Baugebiet muss mindestens nach KfW 70 gebaut werden. wir haben uns heute mal erkundigt, was uns eine "Aufrüstung" auf KfW 55 kosten würde.

Wintergarten und Bodenplatte sind bereits im Standard ausreichend gedämmt, wir müssten entweder eine separate Be- und Entlüftungsanlage (Vitorent 300f) für etwa EUR 3600 dazunehmen oder aber gleich auf die LWZ 303 von STiebel Eltron zurückgreifen,diese hat eine integrierte Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Aufpreis hier sind etwa EUR 4500.

Was würdet Ihr machen?

Bei KfW 55 gibt es ja EUR 2500 von der KfW geschenkt,ist sicher auch nett.

Unsere Überlegung IST, das KfW 70 ja aktuell die schlechteste Energienorm ist. Mit KfW 55 sind wir künftig eventuell besser aufgestellt. Die. Mehrkosten hierfür sind kein Problem.
Meine Frau traut der Be- und Entlüftungsanlage nicht wirklich, ich halte es für eine technisch gute Idee.

Ein weiterer Vorteil der LWZ 303 ist, das es kein hässliches Aussenteil gibt, welches mit Sträuchern kaschiert werden muss.
Medley 220 auf Bodenplatte, 160cm Kniestock, Wintergarten, Carport, LWZ 304, Kamin.

Baustand: komplett fertig!

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1904
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von Bernd » Do 10. Apr 2014, 06:14

Ich kenne die Vitorent 300f nicht, aber die LWZ303i.
Was an der LWZ nicht so klasse ist, dass sie keinen eigenen Sommerbeipass hat. Man muss/sollte also im Sommer den Wärmetauscher gegen ein Styroporteil ersetzen, um die kühle Nachtluft nicht unnötig zu erwärmen.

Was bei der LWZ303i, also ohne Solar, ein großer Nachteil ist, wenn man einen Ofen parallel betreiben will, dass diese kein Vorheizregister hat und dadurch der Wärmetauscher bei Minusgraden einfrieren kann, und er dadurch aufgetaut wird, indem die Zuluft einfach abgeschaltet wird. Dadurch entsteht ein nicht gerade kleiner Unterdruck im Haus, der dir unter Umständen Rauch aus dem brennenden Ofen ziehen kann.

In diesem Fall würde ich eher zu der LWZ303Sol raten, auch wenn man keine Solarunterstützung verbauen möchte/kann. Denn die hat ein solches Vorheizregister, was eben das Einfrieren verhindert.
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

CarstenK
Stararchitekt
Beiträge: 1489
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 01:00
Wohnort: Raum Dachau-Augsburg

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von CarstenK » Do 10. Apr 2014, 08:29

Hallo Bernd,
wir werden uns damit mal beaschäftigen.
Eine Photovoltaikanlage werden wir vorbereiten lassen. In ein paar Jahren, wenn die Platten günstiger sind werden wir die komplette Anlage nachrüsten.

Den Kamin nehmen wir vor allem aus optischen Gründen.
Medley 220 auf Bodenplatte, 160cm Kniestock, Wintergarten, Carport, LWZ 304, Kamin.

Baustand: komplett fertig!

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1904
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von Bernd » Do 10. Apr 2014, 10:15

Die LWZ303SOList nicht für Photovoltaik, sondern für Solarunterstützung für das Warmwasser!
Die ist etwas anders aufgebaut, wie die LWZ303i, und hat eben dieses Vorheizregister.

Da ihr beim gleichzeitigen Betrieb von Lüftungsanlage und Ofen höchstwahrscheinlich einen Druckdifferenzschalzer vom Schorni vorgeschrieben bekommt, solltet ihr auch vorher nachfragen, was dieser bei der Lüftung/Heizung alles wegschaltet, wenn er mal auslöst, und wann er es wider frei gibt.
Bei der LWZ303i wird die Lüftung und der Verdichter weggeschaltet, und würden erst wider anlaufen, wenn der Ofen kalt ist! Und das würde bei der LWZ303i und Minusgraden durchaus mehrmals am Tag passieren!
Daher lieber gleich die LWZ303Sol wählen, selbst wenn man die Solarunterstützung weg lässt!
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2220
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Hungen

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von Eugen » Do 10. Apr 2014, 13:17

@Carsten
Ich weiß nicht wann dein Haus kommt. Mit der PV würde ich nicht zu lange warten. Bis 1.8, dann ist EEG-Umlage auf eigenverbrauchten Strom fällig
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen) - VERKAUFT
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php - VERKAUFT

CarstenK
Stararchitekt
Beiträge: 1489
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 01:00
Wohnort: Raum Dachau-Augsburg

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von CarstenK » Sa 12. Apr 2014, 19:22

Das Haus wird im Frühjahr bis Sommer 2015 fertiggestellt. Unser Fachberater meint, das die Photovoltaikanlagen in den nächsten Jahren deutlich preisgünstiger werden wird.
Wir werden uns mal erkundigen, was die einzelnen LWZ- Varianten kosten.
Medley 220 auf Bodenplatte, 160cm Kniestock, Wintergarten, Carport, LWZ 304, Kamin.

Baustand: komplett fertig!

Antworten