Risikolebensversicherung

Alles rund um die Planung mit deinem FingerHaus
Benutzeravatar
Russell Edington
Azubi
Beiträge: 72
Registriert: Di 24. Apr 2012, 11:46
Wohnort: Im Saarland
Kontaktdaten:

Risikolebensversicherung

Beitrag von Russell Edington » So 17. Mär 2013, 13:29

Hallo,

sind gerade bei der Planung der Versicherungen.
Nachdem wir uns über Gebäude-,Bauleistungs-, und Bauherrenhaftpflichtversicherung schlau gemacht haben, möchten wir jetzt noch eine Risikolebensversicherung abschließen. Das Haus soll ja weiterhin bezahlt werden, auch wenn jemand(soll man natürlich nicht hoffen) vorzeitig sterben sollte.

Hat jemand von euch einen Tip oder eine bevorzugte Versicherungsgesellschaft für uns.
Haben schon viel nachgeforscht, aber die monatlichen Gebühren schwanken doch sehr - schon gesehen monatliche Gebühren von 50 bis 200 Euro.

Vielen Dank für Vorschläge
Jess :P
VIO 421 auf Bodenplatte + Aveo Zwerchgiebel mit Flachdach
+ Kombiplus + Zehnder Comfort Air + Fertiggarage
baublog-vio421

Benutzeravatar
Hausqueen1984
Ingenieur
Beiträge: 705
Registriert: Mo 20. Aug 2012, 15:24

Re: Risikolebensversicherung

Beitrag von Hausqueen1984 » So 17. Mär 2013, 14:37

wir sind bei cosmos direkt. die haben als bestes abgeschnitten beim Test und waren die günstigsten. Sterben ist nun mal eindeutig und da kann man ruhig eine Direktversicherung wählen..
Mischung aus Vio Köln und Vio 421 mit Ks 1,30m
Wiga, LWP 242-s, kontrollierter Be-und Entlüftung
Baublog: http://hausindereifel.blogspot.de/
Werkvertrag 13.10.2012
Haus 16.10.2013
Aktuell:
EINGEZOGEN (18.1.2014)

Benutzeravatar
robinson
Stararchitekt
Beiträge: 1761
Registriert: Sa 27. Mär 2010, 21:31
Wohnort: Kirchhain

Re: Risikolebensversicherung

Beitrag von robinson » So 17. Mär 2013, 16:31

hannoversche leben
Wir bauten ein FlairPlus 200 auf Bodenplatte; mit Wintergarten und Carport...

Werkvertrag: Januar 2010
Hausmontage: November 2010
Einzug: Februar 2011

Benutzeravatar
Russell Edington
Azubi
Beiträge: 72
Registriert: Di 24. Apr 2012, 11:46
Wohnort: Im Saarland
Kontaktdaten:

Re: Risikolebensversicherung

Beitrag von Russell Edington » So 17. Mär 2013, 18:41

Dankeschön !!! :)
VIO 421 auf Bodenplatte + Aveo Zwerchgiebel mit Flachdach
+ Kombiplus + Zehnder Comfort Air + Fertiggarage
baublog-vio421

flowere
Ingenieur
Beiträge: 437
Registriert: Do 6. Sep 2012, 06:34

Risikolebensversicherung

Beitrag von flowere » So 17. Mär 2013, 18:49

Wir haben uns auch für Cosmos Direkt entschieden

Benutzeravatar
bokomoso
Ingenieur
Beiträge: 507
Registriert: Mo 30. Jul 2012, 15:21
Wohnort: Baden-Württemberg

AW: Risikolebensversicherung

Beitrag von bokomoso » So 17. Mär 2013, 19:17

Sterben ist eindeutig und deswegen ist die Risikolebensversicherung die vielleicht einfachste Versicherung, bei der der Preis das maßgebliche Kriterium bei der Auswahl ist. Ich würde beim Preis aber nicht nur auf die Nettobeitrag schauen, der gilt nämlich nur für den Moment und kann sich jährlich ändern. Da gibt es sowas wie ein Regel-/Bruttobeitrag, und soweit ich weiß ist der garantiert.

Wer sich bei den Gesundheitsfragen nicht sicher ist, sollte ggf. ein Versicherungsfachmann hinzuziehen bzw. sich die Krankenakte von seinem Arzt besorgen.

Gesendet von meinem Galaxy Nexus mit Tapatalk 2
VIO 211 mit Nutzkeller, Erker, LWZ 303i, Kaminofen
Stelltermin am 17.10.13, eingezogen am 25.01.14

Benutzeravatar
ChristianM
Architekt
Beiträge: 869
Registriert: So 16. Sep 2012, 22:33

Re: Risikolebensversicherung

Beitrag von ChristianM » So 17. Mär 2013, 20:34

Ich suche auch gerade nach der richtigen Versicherung. Wie hoch sollte man die Versicherungssumme wählen? Angenommen wir hätten einen Kredit von 200.000 EUR. Dann würde ich für meine Freundin und mich jeweils eine 100.000 EUR Versicherung abschließen, dies sollte doch mehr als ausreichend sein damit der Andere weiterhin den Kredit abzahlen kann, oder?

Benutzeravatar
Hausqueen1984
Ingenieur
Beiträge: 705
Registriert: Mo 20. Aug 2012, 15:24

Re: Risikolebensversicherung

Beitrag von Hausqueen1984 » So 17. Mär 2013, 20:48

Da müsst ihr selber wissen. Wir persönlich haben halt auch an unseren Sohn gedacht und haben den jeweils höchsten Betrag gewählt, der ohne Gesundheitsprüfung ging.
Mischung aus Vio Köln und Vio 421 mit Ks 1,30m
Wiga, LWP 242-s, kontrollierter Be-und Entlüftung
Baublog: http://hausindereifel.blogspot.de/
Werkvertrag 13.10.2012
Haus 16.10.2013
Aktuell:
EINGEZOGEN (18.1.2014)

Benutzeravatar
LennysReich
Ingenieur
Beiträge: 643
Registriert: Mo 17. Mai 2010, 21:00
Wohnort: Brandenburg

Re: Risikolebensversicherung

Beitrag von LennysReich » So 17. Mär 2013, 22:23

Wir sind auch bei der CosmosDirect... Wir haben die Versicherungssummen danach gewählt, was wir verdienen... Soll heißen, wenn mir was passiert, dann "fehlt" nicht ganz so viel in der Monatskasse, als wenn meinem Mann was passiert. Daher ist er höher versichert, als ich.
Lieben Gruß
Constanze
****************
Wir bauTen ein Medley plus 100 als KfW70-Effizienzhaus, mit 1,60m Kniestock, Keller und LWZ 303 in Oranienburg.
Hausstellung am 06. & 07.06.2011, eingezogen am 25.08.2011!!
http://projekthaeuslebau.wordpress.com/

Benutzeravatar
ChristianM
Architekt
Beiträge: 869
Registriert: So 16. Sep 2012, 22:33

Re: Risikolebensversicherung

Beitrag von ChristianM » So 17. Mär 2013, 22:31

Wenn ich online ein Angebot berechne, liegt der Beitrag für das erste Jahr weit vom dem "Tarif" entfernt. Wie hat sich das ganze bei euch nach einem Jahr entwickelt? Ist es bei dem günstigen Beitrag geblieben, oder war er im zweiten Jahr schon wesentlich höher?

Benutzeravatar
Hausqueen1984
Ingenieur
Beiträge: 705
Registriert: Mo 20. Aug 2012, 15:24

Re: Risikolebensversicherung

Beitrag von Hausqueen1984 » So 17. Mär 2013, 22:41

also mein Beitrag ist nach 1 Jahr leicht gesunken. Wie bei Lennys Reich ist es bei uns auch. der mit dem höheren verdienst ist höher versichert.
Mischung aus Vio Köln und Vio 421 mit Ks 1,30m
Wiga, LWP 242-s, kontrollierter Be-und Entlüftung
Baublog: http://hausindereifel.blogspot.de/
Werkvertrag 13.10.2012
Haus 16.10.2013
Aktuell:
EINGEZOGEN (18.1.2014)

Benutzeravatar
bokomoso
Ingenieur
Beiträge: 507
Registriert: Mo 30. Jul 2012, 15:21
Wohnort: Baden-Württemberg

AW: Re: Risikolebensversicherung

Beitrag von bokomoso » So 17. Mär 2013, 23:04

ChristianM hat geschrieben:Wenn ich online ein Angebot berechne, liegt der Beitrag für das erste Jahr weit vom dem "Tarif" entfernt. Wie hat sich das ganze bei euch nach einem Jahr entwickelt? Ist es bei dem günstigen Beitrag geblieben, oder war er im zweiten Jahr schon wesentlich höher?
Wir sind beim Volkswohl Bund, der Beitrag ist seit vier Jahren konstant.
Vorteil: Es handelt sich um einen Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit, die müssen Überschüsse an die Versichertengemeinschaft weitergeben. Vergleichsangebote anderer (Direkt-)Versicherer waren damals aber kaum günstiger.

Gesendet von meinem Galaxy Nexus mit Tapatalk 2
VIO 211 mit Nutzkeller, Erker, LWZ 303i, Kaminofen
Stelltermin am 17.10.13, eingezogen am 25.01.14

Benutzeravatar
Ulrich
Architekt
Beiträge: 864
Registriert: Di 1. Jun 2010, 23:52
Kontaktdaten:

Re: Risikolebensversicherung

Beitrag von Ulrich » So 17. Mär 2013, 23:24

Also ich habe die komplette Kreditsumme abgesichert, allerdings sinkt die Versicherungssumme analog zur Tilgung... anders wären die Raten, wenn man später um die 50 Jahre alt ist, gar nicht mehr zahlbar...
Wir haben ein Vio 211 Variante (komplett schlüsselfertig) als KfW55-Effizienzhaus auf Bodenplatte, 1,10m Kniestock, Fertig-Garage, LWZ 303i
Hausaufstellung: 29.03.2011, Einzug: 16.06.2011
http://vio211.wordpress.com/

Vio in Baden
Azubi
Beiträge: 55
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 09:13
Wohnort: BaWü

Re: Risikolebensversicherung

Beitrag von Vio in Baden » Mo 18. Mär 2013, 08:50

Wir haben ebenfalls die komplette Versicherungssumme auf 20 Jahre abgesichert (allerdings ohne Senkung der Versicherungsumme). Wir haben eine Partnerversicherung gewählt, d.h. wenn einer von beiden stirbt, wird die Versicherung ausbezahlt (allerdings auch nur einmal, falls beide sterben sollten).
Die Laufzeit von 20 Jahren haben wir gewählt, da wir somit auch mit 50 Jahren noch denselben Beitrag wie jetzt zahlen (natürlich höher als bei einer 10jährigen Laufzeit).
Für diesen Fall war die asstel am günstigsten.
Schau einfach mal auf Vergleichsportale im Internet, da kannst du verschiedene Fallkonstellationen durchrechnen.

CundA
Architekt
Beiträge: 821
Registriert: So 29. Jan 2012, 19:30

Re: Risikolebensversicherung

Beitrag von CundA » Mo 18. Mär 2013, 09:49

Viel wichtiger ist doch eine entsprechende Erwerbsunfähigkeits oder Restschuldversicherung. Nicht immer stirbt jemand, Arbeitslosigkeit, Unfall, Krankheit sind doch wesentlich wahrscheinlicher???
Liebe Grüße,
C & A

Wir sind drin!

Antworten