Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Alles rund um die Planung mit deinem FingerHaus
CarstenK
Stararchitekt
Beiträge: 1489
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 01:00
Wohnort: Raum Dachau-Augsburg

Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von CarstenK » So 10. Aug 2014, 17:56

Hallöchen,
wir beschäftigen uns inzwischen im Vorfeld mit der Recherche bezüglich Türenherstellern.

Gut gefallen uns die Modelle des Herstellers "Hörmann", hier bei den Aussentüren speziell die "Carbon"-Reihe.
Hat die schon jemand und kann uns Erfahrungsberichte geben?

Was war / ist Euch bei der Auswahl von Haus- bzw- Innentür wichtig?
Medley 220 auf Bodenplatte, 160cm Kniestock, Wintergarten, Carport, LWZ 304, Kamin.

Baustand: komplett fertig!

CarstenK
Stararchitekt
Beiträge: 1489
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 01:00
Wohnort: Raum Dachau-Augsburg

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von CarstenK » Di 12. Aug 2014, 08:53

Habt Ihr alle keine Türen? *ggg*
Medley 220 auf Bodenplatte, 160cm Kniestock, Wintergarten, Carport, LWZ 304, Kamin.

Baustand: komplett fertig!

Treeda
Ingenieur
Beiträge: 536
Registriert: So 15. Sep 2013, 01:24

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von Treeda » Di 12. Aug 2014, 13:14

:-) Aber kauf Sie doch mal und teile deine Erfahrungen mit uns :-)
Wir bauen ein Medley 200B mit Kniestock 1,30m inkl. Keller in der Wetterau!
Status: Haus steht, eingezogen!
Blog: http://kathrinundandi.blogspot.de/

CarstenK
Stararchitekt
Beiträge: 1489
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 01:00
Wohnort: Raum Dachau-Augsburg

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von CarstenK » Mi 13. Aug 2014, 14:26

Türen der Firma "Hörmann" können nicht beschafft werden....Haustür kann nicht extern vergeben werden (ist auch logisch, da die Wände komplett angeliefert werden)

Aktuell sucht FH gerade raus, welche Hersteller für Aussentüren sie im Sortiment haben. Für Innentüren wird wohl nur noch auf die Firma Grauthoff zurückgegriffen.

Mal schauen....Innentüren vergeben wir evtl. direkt; mal sehen was FH anbieten kann und was sie im Vergleich zu lokalen Fachbetrieben dafür haben möchte.
Medley 220 auf Bodenplatte, 160cm Kniestock, Wintergarten, Carport, LWZ 304, Kamin.

Baustand: komplett fertig!

Benutzeravatar
Hausqueen1984
Ingenieur
Beiträge: 705
Registriert: Mo 20. Aug 2012, 15:24

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von Hausqueen1984 » Mi 13. Aug 2014, 22:14

Wenn ich es nochmal zu machen hätte, dann würde ich die Innentüren direkt von vorneherein aus dem Werkvertrag nehmen. Wir hatten ein bißchen Huddel u.a. mit der Lüftungsanlage, weil die Endmontage ein wenig früher gestartet hat wie erwartet und der Boden noch nicht fertig war.
Türen kann man gut extern vergeben (dabei sogar ein wenig sparen) und es eh das letzte ist, was eingebaut wird. Unsere Innentüren sind von Finger und waren von Huga.
Mischung aus Vio Köln und Vio 421 mit Ks 1,30m
Wiga, LWP 242-s, kontrollierter Be-und Entlüftung
Baublog: http://hausindereifel.blogspot.de/
Werkvertrag 13.10.2012
Haus 16.10.2013
Aktuell:
EINGEZOGEN (18.1.2014)

CarstenK
Stararchitekt
Beiträge: 1489
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 01:00
Wohnort: Raum Dachau-Augsburg

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von CarstenK » Mi 13. Aug 2014, 22:17

Ja, wir werden sie wohl auch rausnehmen....in der engeren Wahl liegen Huga, Hörmann und Kera.
Medley 220 auf Bodenplatte, 160cm Kniestock, Wintergarten, Carport, LWZ 304, Kamin.

Baustand: komplett fertig!

Benutzeravatar
SJS
Architekt
Beiträge: 884
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 18:35
Wohnort: BW, Rhein-Neckar-Kreis

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von SJS » Mi 13. Aug 2014, 22:50

Also beim Thema Haustür kann ich nur sagen, dass bei uns die Auswahl in der Bemusterung für uns mehr als ausreichend war. Wenn ich mir da unsicher wäre oder ganz spezielle Anforderungen hätte, würde ich da einfach mal zu einer Vorbemusterung fahren und mir einen Überblick beschaffen, bevor ich viel Zeit mit Recherchieren verbringe und dann feststellen muss, dass FH meine ausgewählte Traumtür gar nicht liefern kann. Das gilt übrigens für alles andere auch, was es zu Bemustern gibt.

Auch bei den Innentüren war die Auswahl groß. Sicher kann man da sparen, wenn man diese extern vergibt und vergleicht. Den Aufwand für den Angebotsvergleich, Koordination, Termine zum Einbau, Mängelbeseitigung etc. hat man dann eben aber auch selbst, ansonsten kann man sich halt zurücklehnen. Wir haben die Türen im EG/DG über FH machen lassen (Huga Weißlack-Sprossentüren mit Glaseinsatz) und waren top zufrieden, hat aber auch einen saftigen Aufpreis gekostet.
Beste Grüße,
Stefan

Unser Haus: VIO3XX-Serie individuell umgeplant mit Erker, 2 Balkonen, Keller, Doppelgarage und KNX-Bussystem...
...DANKE@FingerHaus, hat Spaß gemacht mit Euch!!!

CarstenK
Stararchitekt
Beiträge: 1489
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 01:00
Wohnort: Raum Dachau-Augsburg

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von CarstenK » Do 14. Aug 2014, 06:54

Genau das ist ja einer der Gruende,weshalb wir zur Vorbemusterunh fahren.Huga-Tueren kann FH angabegemaess nicht beschaffen. Wir schauen einfach mal....
Medley 220 auf Bodenplatte, 160cm Kniestock, Wintergarten, Carport, LWZ 304, Kamin.

Baustand: komplett fertig!

Benutzeravatar
irigeo
Ingenieur
Beiträge: 397
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 14:10
Wohnort: Märkischer Kreis
Kontaktdaten:

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von irigeo » Do 14. Aug 2014, 08:48

Huga-Türen kann FH nicht beschaffen? Das wäre aber neu. Wir haben Huga-Türen, die wir in der FH-Austellung gesehen hatten und die uns super gefielen: Huga Signum stumpf einschlagend. Wir haben die Türen letztendlich extern vergeben, weil wir dabei etwas sparen konnten, sind aber die gleichen, die wir auch von FH hätten bekommen können.
Iris und Georg

Wir haben ein VIO 200 mit Wintergarten, LWZ Sol, 1,30 m Kniestock und Garage auf Bodenplatte gebaut
Baublog: http://vio200.blogspot.de
Status: am 14.06.2014 eingezogen, fertig und genießen

CarstenK
Stararchitekt
Beiträge: 1489
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 01:00
Wohnort: Raum Dachau-Augsburg

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von CarstenK » Do 14. Aug 2014, 08:51

Laut gestriger Aussage hat FH nur noch Innentüren der Grauthoff-Firmengruppe.....wir werden am Bauherrentag im September mal nachsehen. Wir suchen stumpf einschlagende Türen.
Medley 220 auf Bodenplatte, 160cm Kniestock, Wintergarten, Carport, LWZ 304, Kamin.

Baustand: komplett fertig!

CarstenK
Stararchitekt
Beiträge: 1489
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 01:00
Wohnort: Raum Dachau-Augsburg

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von CarstenK » Do 14. Aug 2014, 10:37

Ich habe inzwischen die Bestätigung - HUGA-Türen sind nicht mehr im Programm von FH. Sehr schade...
Medley 220 auf Bodenplatte, 160cm Kniestock, Wintergarten, Carport, LWZ 304, Kamin.

Baustand: komplett fertig!

Robert30
Ingenieur
Beiträge: 257
Registriert: Do 22. Dez 2011, 02:18

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von Robert30 » Fr 15. Aug 2014, 08:29

Hallo Zusammen,

die Innentüren habe ich von Herholz Signum genommen.

Sind einfache Weißlacktüren, die ich - wie die Drücker (nix besonderes) auch - bei Raab Karcher im Paket gekauft habe.

http://www.herholz.de/__we_thumbs__/842_5_1829.jpg
http://weische.info/typo3temp/pics/c7993750ac.jpg << Drücker von Häfele

Meine haben vier Füllungen, welche ich bei zwei Türen gegen Milchglas getauscht habe.
Zusätzlich habe ich zwei Glastüren (3-teilige Bänder) und eine KK3 Türe bestellt.
Insgesamt 11 Türen mit Zargen (zwei davon extra Tief) und Drücker / Schlösser /
Lieferung / Schaum usw. glaube knapp unter 4000 Euro.

Kann jetzt nicht sagen, ob das günstig oder teuer ist, aber der Service / Beratung waren gut.
Mit den Türen bin ich sehr zufrieden, da sie sehr hochwertig aussehen. Meine Katze kratzt
regelmäßig daran, um sich bemerkbar zu machen, bis jetzt habe ich keine Kratzer drin.


Gruß
Robert

Perelin
Geselle
Beiträge: 159
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 23:01
Wohnort: Saarland

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von Perelin » Fr 15. Aug 2014, 16:36

Grauthoff hat auch ein paar schicke, stumpf einschlagende Türen im Programm... Die haben wir schon bei einem örtlichen Anbieter gesehen und fanden die sehr ansprechend. Preislich gab es da keinen sehr großen Unterschied zu Huga, wenn ich das richtig im Hinterkopf habe.
Wir wohnen in einem Neo 131 (nur innen ganz anders) mit 1,6m Kniestock im Saar-Pfalz-Kreis

Eingezogen

Benutzeravatar
cassiopeia683
Azubi
Beiträge: 81
Registriert: Mi 1. Aug 2012, 13:03
Wohnort: Unterfranken

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von cassiopeia683 » Mo 25. Aug 2014, 14:12

Wir haben die Türen rausgenommen und würden es nicht mehr machen.
Wir haben zwar ein paar Euro gespart - hatten aber auch jede Menge Ärger. Das war es nicht wert. Angefangen vom falschen Aufmaß bis zur Montage - ständig war etwas. Wir hatten eigentlich eine gute Firma gewählt - es war also nicht vorauszusehen, dass es so abläuft. Bei der Montage wurde dann noch eine Fliese im EG zerstört - der Supergau ...

Würden wir nochmal bauen, würden wir alles von FH machen lassen. Alles aus einer Hand!
Wir bauen ein Medley 200 B mit Keller
Stelltag: 22. Oktober 2013 bei strahlendem Sonnenschein :D

Benutzeravatar
Rapunzel
Ingenieur
Beiträge: 314
Registriert: Sa 8. Dez 2012, 12:49
Wohnort: BW

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von Rapunzel » Mo 25. Aug 2014, 17:15

cassiopeia683 hat geschrieben:Würden wir nochmal bauen, würden wir alles von FH machen lassen. Alles aus einer Hand!
Wir haben alles von FH machen lassen, hat alles super geklappt.
Flair 220, KFW55, schlüsselfertig mit Wintergarten, Balkon, Plewa Unitherm, LWZ 303i, Homeway Evolution auf Bodenplatte und Garage 3m x 9m
Stelltermin: 03.11.2011 - Einzug: 20.01.2012

Antworten