Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Alles rund um die Planung mit deinem FingerHaus
CarstenK
Stararchitekt
Beiträge: 1489
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 01:00
Wohnort: Raum Dachau-Augsburg

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von CarstenK » Di 26. Aug 2014, 21:15

Wir haben uns nun auch entschieden, das es für uns wenig Sinn macht, ein paar Euronen zu sparen und dafür die Terminkoordination etc. selbst machen zu müssen.
Die Hausstellung fällt ohnehin in meine berufliche Hauptarbeitsphase; da werden wir genug andere Dinge um die Ohren haben.
Medley 220 auf Bodenplatte, 160cm Kniestock, Wintergarten, Carport, LWZ 304, Kamin.

Baustand: komplett fertig!

Benutzeravatar
guennischmidt
Stararchitekt
Beiträge: 1464
Registriert: Di 19. Mär 2013, 13:10
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von guennischmidt » Do 28. Aug 2014, 09:07

wir haben uns im örtlichen Baustoff- und Holzhandel umgesehen, Prüm-Türen genommen und selber eingebaut. Das dauert zwar ein wenig, ist aber auch für Laien durchaus schaffbar und hat schon eine gute Ersparnis gebracht.
VIO 4XX "Spezial" auf Bodenplatte Kniestock 1,40 und großem Erker.

Eingezogen. Gartenhaus und Carport steht, Terrassen und Gartenanlage folgen

http://vio400schleswig-holstein.blogspot.de/

CarstenK
Stararchitekt
Beiträge: 1489
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 01:00
Wohnort: Raum Dachau-Augsburg

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von CarstenK » Do 28. Aug 2014, 10:04

Selbst einbauen kann und möchte ich nicht.....gerade wenn Türen nicht perfekt an der Wand anliegen etc. sieht das sehr unschön aus.
Medley 220 auf Bodenplatte, 160cm Kniestock, Wintergarten, Carport, LWZ 304, Kamin.

Baustand: komplett fertig!

Benutzeravatar
HBiHH
Geselle
Beiträge: 213
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 12:47

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von HBiHH » Mi 15. Apr 2015, 10:44

Hallo,

ich hole das Thema nochmal hoch, da wir gerade dabei sind uns Angebote für die Innentüren geben zu lassen.
Je nach Anbieter arbeiten die Märkte bzw. Schreiner nur mit bestimmten Herstellern.
Aktuell haben wir folgende Marken im Blick (Weißlacktüren mit Querfräsungen):

- Grauthoff HGM (White Line Typ 101e Rundkante)
- Huga (Signum 15)
- Herholz (Esprit 24)
- Prüm (Royal 251)
- Lebo (Lebo Luana 1)

Kennt jemand die Qualitätsunterschiede oder sind sie alle vergleichbar und es ist egal welche man kauft?

Danke,
HBiHH
Wir bauen ein Medley 400 auf Bodenplatte mit 1,60m Kniestock 30 Grad Dach und Wintergarten in NRW!
Status: Baugenehmigung ist da! Warten auf den ersten Baustellentermin.

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2220
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Hungen

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von Eugen » Mi 15. Apr 2015, 11:00

Herholz hatte ich persönlich in der Hand. Hat einen guten Eindruck gemacht. Zu den anderen kann ich nichts sagen
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen) - VERKAUFT
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php - VERKAUFT

Benutzeravatar
guennischmidt
Stararchitekt
Beiträge: 1464
Registriert: Di 19. Mär 2013, 13:10
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von guennischmidt » Mi 15. Apr 2015, 14:51

wichtig ist ja das Innenleben und soweit ich weiß, haben die alle Röhrenspan und sollten in Sachen Statik vergleichbar sein. Manche Verkäufer machen aus dem Lack eine Wissenschaft (7 Schichten, 5 Schichten...) Ich denke, man kann den Preis entscheiden lassen. Wir haben aus der Royal Serie die Prüm 233 in 2,11m Höhe, haben diese selber eingebaut und sind super zufrieden. Sie fühlen sich gut an, haben eine angenehme "Schwere"... solide und bezahlbar.
VIO 4XX "Spezial" auf Bodenplatte Kniestock 1,40 und großem Erker.

Eingezogen. Gartenhaus und Carport steht, Terrassen und Gartenanlage folgen

http://vio400schleswig-holstein.blogspot.de/

Benutzeravatar
HBiHH
Geselle
Beiträge: 213
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 12:47

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von HBiHH » Mi 15. Apr 2015, 16:14

OK, Danke für eure Infos.
Wenn das Innenleben gleich ist, werde ich wohl dann den Preis und die Qualität der Beratung entscheiden lassen.
Wir bauen ein Medley 400 auf Bodenplatte mit 1,60m Kniestock 30 Grad Dach und Wintergarten in NRW!
Status: Baugenehmigung ist da! Warten auf den ersten Baustellentermin.

Benutzeravatar
bokomoso
Ingenieur
Beiträge: 507
Registriert: Mo 30. Jul 2012, 15:21
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von bokomoso » Mi 15. Apr 2015, 16:43

HBiHH hat geschrieben:Aktuell haben wir folgende Marken im Blick (Weißlacktüren mit Querfräsungen):

- Grauthoff HGM (White Line Typ 101e Rundkante)
- Huga (Signum 15)
- Herholz (Esprit 24)
- Prüm (Royal 251)
- Lebo (Lebo Luana 1)

Kennt jemand die Qualitätsunterschiede oder sind sie alle vergleichbar und es ist egal welche man kauft?
Wir hatten aus der Auswahl oben von einem Händler die PRÜM- und die HUGA-Türen angeboten bekommen und uns für HUGA Signum 15 entschieden. Gegenüber der PRÜM-Türe gefällt uns die Fräsung besser. Qualitätsmäßig fielen mir keine Unterschiede auf.

Mit den Türen aus der HUGA Signum-Serie sind wir sehr zufrieden und hatten auch in unser Wohnung in den fünf Jahren zuvor keine Mängel an diesen Türen festgestellt. Der Weißlack hat keine Kratzer (trotz Kinder mit Bobby Car) und löst sich nicht. Das Türblatt liegt nach wie vor gut in der Zarge.
VIO 211 mit Nutzkeller, Erker, LWZ 303i, Kaminofen
Stelltermin am 17.10.13, eingezogen am 25.01.14

HeiDi
Azubi
Beiträge: 30
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 14:00
Wohnort: Babenhausen

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von HeiDi » Do 16. Apr 2015, 13:13

Wir haben uns auch für die HUGA Signum entschieden, allerdings ohne Schlüsselloch-Bohrung. Nur bei der Bad- und der Gästetoiletten-Tür werden wir ein WC-Schloss nehmen.
Neo 211 auf Bodenplatte mit 1,40m Kniestock, Erker, Gasheizung mit Solar und Garage

Termine:
Bemusterung: abgeschlossen
Bodenplatte: abgeschlossen
Hausstellung: abgeschlossen
Estrich: eingebracht

Status: Warten auf verspachteln

Benutzeravatar
guennischmidt
Stararchitekt
Beiträge: 1464
Registriert: Di 19. Mär 2013, 13:10
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von guennischmidt » Do 16. Apr 2015, 14:29

ach ja Zusatz: Im Wohnzimmer haben wir einen Glaseinsatz (vertikal) und im Bad ein Bullauge einbauen lassen. Letzteres hat diese zur mit Abstand teuersten Tür gemacht. Aber wir im Norden brauchen halt immer irgend etwas Maritimes :-)
VIO 4XX "Spezial" auf Bodenplatte Kniestock 1,40 und großem Erker.

Eingezogen. Gartenhaus und Carport steht, Terrassen und Gartenanlage folgen

http://vio400schleswig-holstein.blogspot.de/

Benutzeravatar
HBiHH
Geselle
Beiträge: 213
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 12:47

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von HBiHH » Do 16. Apr 2015, 14:50

Wir überlegen auch im Wohnzimmer Doppelflügeltür mit Glaseinsatz einzubauen.
Diese gefallen uns besonders gut, günstig sind die bestimmt nicht:
DSC3280_DxO_raw-680x1024.jpg
Wir bauen ein Medley 400 auf Bodenplatte mit 1,60m Kniestock 30 Grad Dach und Wintergarten in NRW!
Status: Baugenehmigung ist da! Warten auf den ersten Baustellentermin.

CarstenK
Stararchitekt
Beiträge: 1489
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 01:00
Wohnort: Raum Dachau-Augsburg

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von CarstenK » Do 16. Apr 2015, 14:54

Schöne Tür...Türen gehören zu den Dingen, die man wohl kaum austauscht. Daher würde ich mich für das entscheiden, was Euch gefällt.

Wir wollten ursprünglich überall stumpf einschlagende Türen....nachdem uns aber diverse Handwerker und auch FH selbst eher von dieser Türart abgeraten hat (muss deutlich häufiger nachgestellt werden als normale Türen), haben wir uns gegen diese Türart entschieden - obwohl sie optisch ein echter Hingucker sind.
Medley 220 auf Bodenplatte, 160cm Kniestock, Wintergarten, Carport, LWZ 304, Kamin.

Baustand: komplett fertig!

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2220
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Hungen

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von Eugen » Do 26. Sep 2019, 13:56

Hallo zusammen,
gibts mittlerweile Erfahrungen mit den diversen Herstellern? Wir suchen für unseren Neubau Weißlack-Türen
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen) - VERKAUFT
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php - VERKAUFT

Benutzeravatar
Dr. Bob
Architekt
Beiträge: 782
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von Dr. Bob » Do 26. Sep 2019, 14:00

Wir haben HUGA-Türen, Durat im Keller (Klimaklasse 3) und Signum im EG und DG und sind sehr zufrieden. Einbau war kein Problem, Anfertigung von extra rbeiten Zarken (30cm) im Keller auch nicht.
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

wirbaueninbayern
Geselle
Beiträge: 216
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 18:52

Re: Welchen Türenhersteller habt Ihr gewählt und warum?

Beitrag von wirbaueninbayern » Do 26. Sep 2019, 20:07

wir haben jetzt seit 10 jähren hgm weisslack Türen und sind zufrieden. haben das bei fh rausgenommen und über die baywa gekauft und einbauen lassen. eine gute Möglichkeit ohne großen Mehraufwand ordentlich geld zu sparen. da es das letzte Gewerk ist Gibts auch keine größeren Schnittstellenprobleme. Sockel/silikon muss man ggf. selbst machen.

Antworten