Interpretation Bebauungsplan

Alles rund um die Planung mit deinem FingerHaus
Antworten
Benutzeravatar
Karle
Ingenieur
Beiträge: 597
Registriert: Mo 21. Apr 2014, 11:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Interpretation Bebauungsplan

Beitrag von Karle » Mi 4. Nov 2020, 07:25

Hallo zusammen,

wie würdet ihr folgenden Teil eines Bebauungsplans zu einem Hanggrundstück (an der Straße quasi Straßenniveau, nach hinten schräg abfallend - somit in der hinteren einen Ecke ca. 2,5m tiefer) interpretieren:
Auswahl_971.jpg
Es geht uns um das Thema was bzgl. Aufschüttung im Gartenbereich und dessen Absicherung aus Sicht des Bebauungsplans erlaubt ist).

ich tue mich mit den Begriffen "oberhalb und unterhalb des Geländeverlaufs" schwer.

Was ist der Unterschied zwischen einer Einfriedung und einer Stützwand bzw. einer Stützwand auf der Grenze und sonstwo auf dem Grundstück.

Gruß

Karl
Wir bauten ein Neo mit LWZ, Erker und Keller im Kraichgau

Status: eingezogen

Benutzeravatar
SJS
Architekt
Beiträge: 895
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 18:35
Wohnort: BW, Rhein-Neckar-Kreis

Re: Interpretation Bebauungsplan

Beitrag von SJS » Mi 4. Nov 2020, 17:29

Hallo Karl,

Geländeverlauf: das ist die Grundstücksfläche, so wie sie naturgemäß vor dem Bau vorhanden war. Wenn Du aufschüttst, bist Du anschließend oberhalb und wenn Du ein Loch für den Swimmingpool gräbst, bist Du unterhalb.
Nach dem BB oben gibt es je nach Lage der Aufschüttung die entsprechende Höhe zu beachten. Hintergrund ist, das manche Gemeinden meinen, Sie müssten der Öffentlichkeit stets den "Blick" aufs Haus gewährleisten, um das "Stadtbild" nicht zu beschmutzen.

Eine Einfriedung ist alles, was den Grundstücksverlauf an der Grenze höhenmäßig ändert: eine Hecke, eine Stützwand, eine Mauer, Zaun, Anböschung etc.

Was genau hast Du denn vor? Vielleicht kann man dann die in dem Fall geltenden Passagen besser zuordnen.
Beste Grüße,
Stefan

Unser Haus: VIO3XX-Serie individuell umgeplant mit Erker, 2 Balkonen, Keller, Doppelgarage und KNX-Bussystem...
...DANKE@FingerHaus, hat Spaß gemacht mit Euch!!!

Benutzeravatar
SJS
Architekt
Beiträge: 895
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 18:35
Wohnort: BW, Rhein-Neckar-Kreis

Re: Interpretation Bebauungsplan

Beitrag von SJS » Mi 4. Nov 2020, 17:38

Wenn Du im hinteren, tieferen Bereich aufschütten möchtest und eine Stützmauer errichten willst, gehen nach BB nur 50cm. Da wäre die Frage, was hinter der Grenze ist (Bauplatz, Acker etc.)? Es gibt da auch immer "Interpretationsspielraum", denn nachdem die Stützmauer steht, kann meist keiner mehr den originalen Geländeverlauf als Referenz nehmen und Abfangen muss man ja...nur so als Tipp, mehr gerne per PN.
Beste Grüße,
Stefan

Unser Haus: VIO3XX-Serie individuell umgeplant mit Erker, 2 Balkonen, Keller, Doppelgarage und KNX-Bussystem...
...DANKE@FingerHaus, hat Spaß gemacht mit Euch!!!

Benutzeravatar
Karle
Ingenieur
Beiträge: 597
Registriert: Mo 21. Apr 2014, 11:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Interpretation Bebauungsplan

Beitrag von Karle » Do 5. Nov 2020, 20:47

ich schick dir eine PN.
Wir bauten ein Neo mit LWZ, Erker und Keller im Kraichgau

Status: eingezogen

Antworten