Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Alles was in der Bauphase geschieht hier rein
bumo90
Geselle
Beiträge: 236
Registriert: Di 6. Mär 2018, 09:29

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von bumo90 » Sa 2. Feb 2019, 18:44

gar nicht einfachsagen das machen wir selbst ...das bla nla anhören ala dann können wir nicht garantieren das Sie das schaffen...

und dann selbst machen am 2. bzw. 3 Stelltag.

Da wir das aktuell grad hinter uns haben kann ich nur sagen es ist kein Problem das selbst zu machen Schilling gibt sehr viele gute Tipps für ein paar Kaffee die haben nämlich auch gar kein Bock das zu machen und sind froh wenn ihr das macht das war jedenfalls mein Eindruck bei dem Zeitdruck den die haben
Neo 131 Keller KFW 40 LWZ 304 Trend 9 KwP PV 8600l Zisterne

10/2017 Werkvertrag
01/2018 Architektengespräch
04/2018 Vorabzug
06/2018 Bauantrag
08/2018 Baugenehmigung
09/2018 Bemusterung & AP
11/2018 Keller
16.1.2019 Hausmontage

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 342
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von Shadow85 » Mo 4. Feb 2019, 12:46

kevla hat geschrieben:
Mi 30. Jan 2019, 17:38
Wie habt Ihr FH verkauft, dass Ihr BUS/LAN Kabel selbst zieht? Gar nicht? Wie wurden Verteilerkästen vorab berücksichtigt bzw. hat Schilling vorab irgend eine Info über Eure Eigenleistung bekommen?
Würde ich bei der Bemusterung ansprechen, aber bei Gegenwehr auf Durchzug schalten. FH will hier einfach Geld verdienen, die Bemusterer sind im Endeffekt ja auch nur Verkäufer...

Wie vorher schon mal erwähnt - einfach gut Vorbereiten. Den Plan nehmen und einzeichnen wo welche Leitung gelegt werden soll, bzw. wo die Dosen hinkommen. Netzwerkleitungen sind echt schnell verlegt, Schilling gibt hier dann auf der Baustelle noch gute Tipps wie ihr wo durchkommt, sollte es Probleme geben. Auch beim Abdichten wird erklärt wie man das sauber macht.

Einfach immer Kaffee, Getränke und Snacks / Essen bereit stellen, dann sind die Handwerker gut drauf und helfen dir echt enorm. Mir haben sie z.T. sogar gleich Löcher für meine eigenen Dosen in die Wand gebohrt :D - aber das ist normalerweise bestimmt nicht üblich.

bumo90
Geselle
Beiträge: 236
Registriert: Di 6. Mär 2018, 09:29

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von bumo90 » Di 5. Feb 2019, 08:25

hat er bei uns auch er meinte ich soll meine mit anzeichnen er bohrt dann alle dann sind alle gleich und gerade und nebeneinander, also die sind echt super von Schilling
Neo 131 Keller KFW 40 LWZ 304 Trend 9 KwP PV 8600l Zisterne

10/2017 Werkvertrag
01/2018 Architektengespräch
04/2018 Vorabzug
06/2018 Bauantrag
08/2018 Baugenehmigung
09/2018 Bemusterung & AP
11/2018 Keller
16.1.2019 Hausmontage

MarkL.
Architekt
Beiträge: 983
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von MarkL. » Di 5. Feb 2019, 11:44

Man sollte immer nur dran denken:
Das sind Nettigkeiten, man hat kein Anspruch drauf und darf es nicht erwarten.
Schließlich verdienen die ja auch Ihr Geld normalerweise damit.

Hannes
Praktikant
Beiträge: 21
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 10:46

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von Hannes » Di 5. Feb 2019, 11:46

Darf man eigentliche Steckdosen selber erweitern. Die machen eine und ich erweitere die um 1-2 Dosen?

Gesendet von meinem ONEPLUS A5000 mit Tapatalk


BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3789
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von BigNose82 » Di 5. Feb 2019, 11:52

Natürlich.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

MarkL.
Architekt
Beiträge: 983
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von MarkL. » Di 5. Feb 2019, 11:52

Wieso nicht.... haben wir auch gemacht.
Anfangen würde ich zumindest an einer Innenwand ob man es handwerklich gut hinbekommt. Grundsätzlich sollte man auch prüfen ob da ein Balken ist bevor man bohrt. Sonst hast du schlimmstenfalls ein Loch in der Außenwand, bekommst keine Dose rein und musst dir Gedanken machen wie du das dicht bekommst.

nach Hausübergabe schreibt dir eigentlich niemand vor was du darfst und was nicht, sofern du die Gewährleistung übernimmst.

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3789
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von BigNose82 » Di 5. Feb 2019, 11:53

Nee, Balken spielt keine Rolle. Der wird dann mit dem Stecheisen bearbeitet und dann geht auch die Dose rein.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Hannes
Praktikant
Beiträge: 21
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 10:46

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von Hannes » Di 5. Feb 2019, 11:58

OK ich dachte nur zwecks Gewährleistung.
Ich darf bis 400V arbeiten. Bin Mechatroniker.

Nicht das die sagen die Steckdose haben wir nicht angeschlossen. Wird nicht gepruft.
Dann kann ich ja an der TV Wand zb eine Dose offiziell bestellen und mache selber ne Leiste mit 3-4 Steckdosen. So richtig?

Gesendet von meinem ONEPLUS A5000 mit Tapatalk


Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 342
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von Shadow85 » Di 5. Feb 2019, 12:28

Hab bei mir die Steckdosenanzahl mehr als verdoppelt. Nach FH Planung habe ich die Standard-Anzahl der Steckdosen in den Räumen verteilen lassen und dann alle verdoppelt oder verdreifacht.

Die Schilling Jungs haben kein Problem damit, solange bei der Abnahme alles hinhaut.
Sollte es dabei zu Fehlern kommen, muss man sich allerdings selber drum kümmern. Darauf wurde ich explizit hingewiesen.
... ist aber eigentlich ja auch verständlich.

flash42
Azubi
Beiträge: 31
Registriert: So 10. Sep 2017, 13:19

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von flash42 » Di 5. Feb 2019, 13:38

Uns haben Sie bei der Bemusterung gesagt, dass wir einen Wisch unterschreiben müssten, in dem seitens Fingerhaus eine Gewährleistung für die Teilstücke komplett wegfallen würde, sollte man in Eigenleistung Änderungen an der Elektrik vornehmen (dazu gehören auch Erweiterungen der Steckdosen).
Bisher haben wir das noch nicht bekommen, aber sie sind wohl inzwischen "strenger", weil es anscheinend in letzter Zeit einige Probleme bei mehreren Häusern gegeben hat, bei denen die Bauherren selber Erweiterungen gemacht haben.

JuMaNRW
Geselle
Beiträge: 122
Registriert: Sa 4. Nov 2017, 16:09

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von JuMaNRW » Di 5. Feb 2019, 14:08

Es wird auch immer gerne mit der Angst gespielt. Wie auch schon mehrfach hier gesagt wurde, heisst es oft in der Bemusterung "das können Sie gar nicht", "das geht überhaupt nicht" etc. etc.
Die Bemusterer sind ja schließlich auch (eigentlich) Verkäufer...
Medley 300

08.11.17 Werkvertrag - 09.01.18 Architektengespräch - 09.02.18 Planungsprotokoll - 04.05.18 Vorabzüge - 05.06.18 Bauantrag - 16.08.18 Baugenehmigung - 17.+18.09. Bemusterung - 07.12.18 Bodenplatte fertig - 06.02.19 Hausstellung

MaryB
Azubi
Beiträge: 45
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 13:58

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von MaryB » Di 12. Feb 2019, 15:29

Das hat uns ja damals "abgeschreckt" Spots über FH zu bemustern. Der Preis war zu heftig und so nach dem Motto....das können Sie nicht selber machen wegen... usw. heute bin ich auch schlauer ;) Werde mit Schilling vor Ort noch mal in Gespräch gehen ob sie mir an ein oder anderer Stelle noch nen Kabel ziehen können. Auch wenn ich dann noch was zahlen muss, aber wir waren bei der Bemusterung im Nachhinein etwas zu sparsam mit der Beleuchtung. Würde gerne noch die Treppe seitlich ausleuchten und noch nen Bewegungsmelder verbauen lassen.
Wir bauen ein Madley 3.0 mit Wintergarten, LWZ und Kamin im Vogelsberg
Planung 03/18
Bauantrag 08/18
Baubeginn 02/19
Aktuell: Fliesen kommen rein
Geplanter Einzug Ende Juni

JuMaNRW
Geselle
Beiträge: 122
Registriert: Sa 4. Nov 2017, 16:09

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von JuMaNRW » Sa 2. Mär 2019, 20:58

Nochmal zum eigentlichen Thema:

Leitungen verlegen ist gar kein Problem. Es dann in manche Wände zu kriegen ist echt ne Fummelei, andere Wände gehen dann wieder super einfach.

P.S. Bei uns haben die Schillinge nichts "nebenbei" gemacht (Leitungen mit deren legen oder Köche bohren) trotz guter Verpflegung. Kommt sicher auch auf den Trupp ;)
Medley 300

08.11.17 Werkvertrag - 09.01.18 Architektengespräch - 09.02.18 Planungsprotokoll - 04.05.18 Vorabzüge - 05.06.18 Bauantrag - 16.08.18 Baugenehmigung - 17.+18.09. Bemusterung - 07.12.18 Bodenplatte fertig - 06.02.19 Hausstellung

bobokoko
Ingenieur
Beiträge: 356
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von bobokoko » Sa 2. Mär 2019, 22:15

Ist es denn prinzipiell machbar auch alleine lan zu verlegen? Die hier erwähnte kopp einziehspirale scheint ja besser mit zwei Leuten bedient zu werden...
@juma: hättest du nicht anfänglich auch alleine verlegt?

Antworten