Terassenbeschattung

Alles rund um den Garten und das Grundstück
Antworten
Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 328
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Terassenbeschattung

Beitrag von Shadow85 » Mo 4. Feb 2019, 12:57

Hallo Zusammen,

wir überlegen gerade wie wir unsere Terrasse beschatten. Markise? Wenn ja welche? Oder doch großer Sonnenschirm?
Da unsere Terrasse recht groß ist (9,6m x 3,8m) ist das nicht ganz einfach. Uns würde auch ein Bereich von 6m breite reichen. Mit einer Holzständerkonstruktion ist es allerdings nicht so einfach, eine freihängende Markise in der Größe anzubringen. Ein paar Hersteller von Markisen haben uns daher eher davon abgeraten. Da wir eine Stadtvilla haben, können wir die Markise auch nicht am Dachbalken anbringen. Wir haben mal Markisen mit Stützen, quasi ähnlich wie ein Wintergarten ohne Glas angefragt. Die Preise dafür sind allerdings recht teuer (~10k€).

Mich würde interessieren, wie ihr das gelöst habt. Gerne auch mit Bildern! ;)

Grüße, euer Shadow

Vio350_215
Azubi
Beiträge: 27
Registriert: Do 20. Dez 2018, 11:57

Re: Terassenbeschattung

Beitrag von Vio350_215 » Di 5. Feb 2019, 10:58

Hallo!

Wir werden wahrscheinlich ein Terrassendach mit elektrischer Markise nehmen. Wir haben uns bei einer "Überdachungs Firma" hier in der Nähe informiert und waren von den Möglichkeiten begeistert. Man kann auch noch nachträglich Markisen an den Seiten installieren etc.

Ich habe mal ein Foto von der Website der Firma angehängt, da unser Haus ja noch nicht steht ;-)

s-l300.jpg

MarkL.
Architekt
Beiträge: 980
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Terassenbeschattung

Beitrag von MarkL. » Di 5. Feb 2019, 11:42

Die Frage ist ob die "freistehend" ist oder wieviel Last auf das Haus übergeht.

Vio350_215
Azubi
Beiträge: 27
Registriert: Do 20. Dez 2018, 11:57

Re: Terassenbeschattung

Beitrag von Vio350_215 » Di 5. Feb 2019, 11:48

Shadow85 hat geschrieben:
Mo 4. Feb 2019, 12:57
Die Preise dafür sind allerdings recht teuer (~10k€).
Bei der Firma wo wir waren lag ein einfaches Dach, also ein Alugestellt mit Glasdach, bei etwa 4-5k, je nachdem wie groß man es haben möchte. Mit elektrischen Markisen an den Seiten und unter dem Dach liegt man ca. bei 10k

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 328
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Terassenbeschattung

Beitrag von Shadow85 » Mi 6. Feb 2019, 09:26

Hi Vio350_215,

Danke für Deine Rückmeldung. An einem Glasdach haben wir kein Interesse, mir geht es eigentlich nur um Beschattung. Ich schau mir aber auf jeden Fall mal die Homepage des Herstellers an.

wirbaueninbayern
Geselle
Beiträge: 212
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 18:52

Re: Terassenbeschattung

Beitrag von wirbaueninbayern » Fr 8. Feb 2019, 20:29

vor unserem Terrassendach hatten wir einen Sonnenschirm von Glatz (SOMBRANO) absolut robust und auch seinen höheren Preis wert! gibts auch in 4x3m
Dateianhänge
IMG_1348.JPG

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3766
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Terassenbeschattung

Beitrag von BigNose82 » Fr 8. Feb 2019, 20:38

Da das Budget aktuell eher rar ist ;-), haben wir uns auch erstmal "nur" einen großen Schirm gekauft. Einen Glatz Fortello in 4x4 m. Der macht schon gut Schatten und übersteht Wind bis 80 km/h. Da kann man auch den von Böen begleiteten Schauer gut aussitzen.
Kurz vor der Rente :lol: kommt dann eine solide Konstruktion mit viel SchnickSchnack...
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Bundi
Praktikant
Beiträge: 7
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:53

Re: Terassenbeschattung

Beitrag von Bundi » Sa 9. Feb 2019, 13:11

Hallo
Wir haben eine Pergola Markise, die 6 Meter breit und eine Ausladung von 4 Meter hat. Wollten auch erst eine Freiarmmarkise in diesen Abmaßen haben aber alle Markisenhersteller haben uns davon abgeraten und keine Garantie dafür gegeben ob sie hält oder nicht.
IMG_20180606_140110.jpg
IMG_20180606_140049.jpg

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2253
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Terassenbeschattung

Beitrag von HB-NH2015 » Sa 9. Feb 2019, 19:52

Darf man fragen wieviel das gekostet hat?
Und selbst angebracht oder von einer Firma montiert?
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 328
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Terassenbeschattung

Beitrag von Shadow85 » Mo 11. Feb 2019, 09:28

@Bundi: sieht gut aus! Sowas haben wir uns auch vorgestellt. Würde mich auch interessieren was ihr dafür bezahlt habt.

VIO 450 S130 ERK
Azubi
Beiträge: 34
Registriert: Fr 23. Mär 2018, 15:55

Re: Terassenbeschattung

Beitrag von VIO 450 S130 ERK » Fr 8. Mär 2019, 20:39

Dachte man darf nichts an die Außenwand befestigen?
Markise geht wohl, ein kleines Dach mit nur zwei Stützen vorne geht wohl nicht und müsste auf 4 Stützen stehen!?

Gesendet von meinem SM-P605 mit Tapatalk


Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 328
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Terassenbeschattung

Beitrag von Shadow85 » Mo 11. Mär 2019, 07:59

Naja, Markise ist nicht gleich Markise. Wie Anfangs geschrieben wollen wir eine 6m Breite Beschattung haben mit einer Ausladung von 4m - 5m. Das Ding verursacht im ausgefahrenen Zustand eine derartige Hebelwirkung, dass man uns überall sofort davon abgeraten hat eine klassische Markise zu verbauen. Wenn man allerdings nur 3x3m oder so benötigt, stellt das nicht so ein Problem dar.

Die Pergola Markise nimmt der Hauswand diese gewaltige Hebelwirkung, weil sie ja vorne dauerhaft gestützt ist. Die Kräfte wirken nicht alle direkt an der Hauswand. Der Monteur war bei uns vor Ort und hat sich mal die Gegebenheiten angeschaut und dachte auch zunächst, eine 4-Stützen Lösung wäre vielleicht besser. Ich habe dann zusammen mit ihm den Wandaufbau aus dem FH-Pflegehandbuch angeschaut, wo die Montagepunkte für eine Markise beschrieben sind. Daraufhin meinte er gleich "ja das ist ja super! Da brauchen wir keine zwei Stützen direkt an der Hauswand".

Was ich an unserer (bereits bestellten) Pergola Markise toll finde, ist das diese mit einem Somfy Motor ausgestattet und dieser schon IO-Kompatibel ist. Damit kann ich die Markise gleich in mein SmartHome-System einbinden und zusätzlich noch mit einem Wandschalter ausstatten.

Preis liegt bei 6.000€, brutto inkl. Montage & Lieferung für 6m Breite und 4,5m Länge. Farben sind dabei frei auswählbar.

bobokoko
Ingenieur
Beiträge: 316
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: Terassenbeschattung

Beitrag von bobokoko » Mo 11. Mär 2019, 09:00

direkt in der außenwnd würde ich das jetzt auch nicht befestigen.
ich meine mich zu erinnern, dass der architekt davon gesprochen hatte, zumindest an der traufseite, an die dachbalken zu montieren. was halt aber nur bedingt gehen wird. also nicht für jede markise. alternativ müsste man halt schauen, in welcher höhe die zwischendecke verläuft und dann hätte man ja genügend "fleisch" in dem die befestigung auch sowas halten sollte.
aber wie gesagt, je nach markise (modell bzw. größe)...

Benutzeravatar
GERWildcat
Ingenieur
Beiträge: 274
Registriert: So 6. Aug 2017, 19:52

Re: Terassenbeschattung

Beitrag von GERWildcat » Mo 11. Mär 2019, 09:17

Ist in der Pflegeanleitung extra markiert wo die Bauchbinde ist. Da würde ich mir auch keine Gedanken machen was die Statik angeht. Bevor da was passiert, fällt das montierte Teil aufgrund Hebelwirkung oder Gewicht in sich selbst zusammen. Aber das Haus ernsthaft beeinträchtigen wird das nicht.
KW 30/2017 Werkvertrag
KW 11/2019 Einzug

Wir haben ein frei geplantes Architektenhaus gebaut auf erster Basis eines Neo 111. Wir könnten nicht glücklicher sein in unserem eigenen kleinen Haus.

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 328
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Terassenbeschattung

Beitrag von Shadow85 » Mo 11. Mär 2019, 14:09

Jo, in der Pflegeanleitung steht die genaue Höhe des äußeren Balkens an dem man sich ordentlich "hinhängen" kann. Die Markise sollte natürlich nicht einfach auf die Dämmung geschraubt werden, weil sonst die Zugkräfte auch auf die Dämmung gehen.
Drum wird im Bereich der Befestigungen die Dämmung für jede Schraube rausgebohrt und eine Hülse eingesetzt, die die Dämmung wieder abdichtet und dafür sorgt, dass die Zugkräfte direkt auf dem Balken liegen.

Ich meine es gibt hier auch irgendwo einen Thread, bei dem der Ersteller ein paar Fotos davon gezeigt hat wie das ganze dann aussieht.
Eine Markise am Dachbalken bringt mir in einer Stadtvilla leider nichts ;)

Antworten