Bemusterungstermin

Alles rund um die Planung mit deinem FingerHaus
bobokoko
Ingenieur
Beiträge: 485
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von bobokoko » Mo 18. Feb 2019, 12:53

ok danke für die rückmeldung.
aber 400v sind generell kein problem?

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 384
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von Shadow85 » Mo 18. Feb 2019, 14:33

Jo, hab ich auch. Ganz normale CEE Dose in der Garage, allerdings halt nur mit 16A abgesichert.

MarkL.
Architekt
Beiträge: 990
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von MarkL. » Mo 18. Feb 2019, 16:06

Vorallem Erdkabel ist nicht gleich Erdkabel.
Je nach dem was man realisieren will braucht man verschiedene Durchmesser, Anzahl an Phasen und (Vor-)Sicherungen in der Hauptverteilung.
Ob die dann alles passend da haben, wenn man damit erst Vorort um die ecke kommt bezweifle ich.

Benutzeravatar
GERWildcat
Ingenieur
Beiträge: 299
Registriert: So 6. Aug 2017, 19:52

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von GERWildcat » Mo 18. Feb 2019, 19:39

Den Standart den Schilling dabei hat, um es raus zu legen ist 5*2,5mm². Alles was darüber geht würde ich lieber vorher nochmal ansprechen.
KW 30/2017 Werkvertrag
KW 11/2019 Einzug

Wir haben ein frei geplantes Architektenhaus gebaut auf erster Basis eines Neo 111. Wir könnten nicht glücklicher sein in unserem eigenen kleinen Haus.

bobokoko
Ingenieur
Beiträge: 485
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von bobokoko » Di 19. Feb 2019, 15:04

Danke für euer Feedback. Dann werde ich wohl vorab mal mit Schillinge sprechen und abklären.
Gleiches wollte ich auch in Bezug auf die Stromzähler tun. Hierfür muss ich aber noch it dem Netzbetreiber sprechen

MarkL.
Architekt
Beiträge: 990
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von MarkL. » Di 19. Feb 2019, 15:46

Ich würde nach Stand heute, wenn du eine UV machst wohl mind. 5x6mm², 5x10mm² oder größer gehen.
Gerade wenn man überlegt später Elektro-Auto zu laden... die 50-100 € extra macht den Bock nicht Fett. Nachträglich das Kabel verlegen ist aufwendiger. Die großen Durchmesser eigenen sich aber dann nicht mehr gut für eine normale Verteilerdose sondern eher für die Unterverteilungskästen. Denk dran dass dies auch extra kostet mit den Vorsicherungen, zusätzlichen FI, usw. usw.

bobokoko
Ingenieur
Beiträge: 485
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von bobokoko » Di 19. Feb 2019, 22:46

Das macht Schilling dann aber nicht oder?
Die schließen das Kabel am Verteilerkasten im Haus an und legen es durch die Bodenplatte nach draußen und fertig. Sehe ich das richtig?

MarkL.
Architekt
Beiträge: 990
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von MarkL. » Mi 20. Feb 2019, 08:41

k.A. ich hab meine Kabel inkl. Anschlüsse und UV nachträglich (durch die freie Mehrsparte) verlegt und mit einem befreundeten Elektromeister installiert. Ich würde aber bei den Sachen auf jeden Fall mit Schilling reden. Die haben den Kram ja nicht standardmäßig dabei und müssen die Zeit auch einplanen.

bobokoko
Ingenieur
Beiträge: 485
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von bobokoko » Mo 25. Feb 2019, 16:32

Danke nochmal für den Hinweis. Mit Schilling habe ich telefoniert. 5x6mm ist aber wohl gar kein Problem. Der Typ meinte sogar, dann besorgen sie sich das Vorort ...
Und ich weiß jetzt, dass Schilling standardmäßig 2 Zähler beantragt (hausstrom und wärmepumpe). Das war auch noch ein offener Punkt :D

MarkL.
Architekt
Beiträge: 990
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von MarkL. » Mo 25. Feb 2019, 18:12

Oder wenn du genug zeit hast online. sollte dann 5x6mm NYY-J sein, reicht wohl. Kabel im Baumarkt sind verhältnismäßig teuer ;) und ob die deine benötigte länge vorrätig haben weißt du auch nie.

bobokoko
Ingenieur
Beiträge: 485
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von bobokoko » Mo 25. Feb 2019, 20:01

Ob das Schilling dann verbaut?

häuslebauer2018
Praktikant
Beiträge: 12
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 08:18

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von häuslebauer2018 » So 7. Jul 2019, 13:44

Sorry Leute, unser Bemusterungstermin steht jetzt und ich muss noch einmal auf Elektrik/Netzwerk/und co zurück kommen weil mit der Ablauf immer noch nicht klar geworden ist:

Spots:
Ich habe nochmal fast alle Seiten gelesen und herraus gelesen: Entweder man macht die Spots selber oder man zahlt die FH Preise. Muss ich da Glück haben mit dem Bemusterer oder ist das definitv dass ich die Spots selber machen kann. Will der Bemusterer dann dennoch wissen wo die Spots hinkommen? Wie genau läuft das ab? Die Decke ist offen und ich lege dann alle Kabel vom HWR, FH macht die Decke zu und wie kommen jetzt die Leitungen durch die Decke? Ich muss dann mitten zwischen den FH Leuten arbeiten wenn die an der Decke arbeiten?

Netzwerk und TV:
Ich sage in der Bemusterung ich lege die Kabel selber und das ist kein Problem? Auch in den Außenwänden?

Elektro:
Hier mache ich die komplette Planung mit FH und zahle deren Preise.

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 384
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von Shadow85 » Mo 8. Jul 2019, 07:14

Generell: Du kannst alles selber machen. Aber dann musst Du es auch alleine machen (bzw. darum kümmern) ;)

Spots:
Ja genau. Man kann es auch dritt vergeben, so was geht auch.
Nein, der Bemusterer muss nicht wissen wo die Spots hinkommen, weil dann einfach eine Brennstelle mitten im Raum geplant wird. Wo das Kabel später letztendlich genau hin soll, kann man mit Schilling vor Ort abstimmen.
Wenn FH die Decken schließt, dann musst du vorher das Kabel verlegen. Ich habe immer dort wo ein Spot hinkommen soll, eine Schlaufe gelegt. Später dann mit dem Lochbohrer das Loch für den Spot ausgeschnitten und nach dem Kabel gefischt. Hat gut funktioniert.
Ja du musst zwischen den FH Leuten arbeiten - bzw. ne Nachtschicht einlegen. Wenn Du AP1 nicht selber machst, muss das alles sehr schnell gehen.

Netzwerk und TV:
Ja einfach rausnehmen. Ist kein Problem.
Auch Außenwände sind kein Problem, da die Kabel immer durch die Decke zwischen EG und OG verlegt und dann erst ein kurzes Stück in die Außenwand gesetzt werden. Das kann man dann problemlos durchziehen und dicht verkleben.

Elektro:
Jo, das ist möglich ;) Man kann danach auch einfach die ein oder andere Steckdose noch erweitern (auf eigenes Risiko). Ist aber kein Ding - und das muss FH auch nicht wissen. Nur Schilling bei der Abnahme.

DaniMark
Praktikant
Beiträge: 5
Registriert: Di 13. Aug 2019, 10:47

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von DaniMark » Di 1. Okt 2019, 21:31

Zum Thema Internet und TV:

Auch wenn du die Ausbaupakete 01 a und 01b selber machst, sind die Außenwände bereits fertig gedämmt, beplankt und mit dampfbremsfolie versehen. Ebenfalls sind die Innenwände bereits fertig gedämmt und beplankt. Das heißt du musst bei den Außenwänden die Beplankung entfernen und in der Folie einen Schnitt machen damit du die Kabel durch die Folie führen kannst. Anschließend muss die Folie exakt zugeklebt werden. Das wird wahrscheinlich fingerhaus nicht erlauben, auch wegen der Gewährleistung nicht. So einfach ist das also nicht! Es sei denn, dass du die Internetleitung nur in den Innenwänden verlegst. Dort hast du wahrscheinlich das Problem mit der Folie nicht. Oder?

Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk


Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 384
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von Shadow85 » Mi 2. Okt 2019, 14:27

Ja die Außenwände sind zwar fertig, aber dennoch kann man hier Kabel durch die Decke oder Fußboden ziehen. Die Beplankung muss man dazu auch nicht entfernen. Man bohrt einfach an die Stelle wo die Steckdose / Netzwerkdose / Antennendose hin soll ein Standardloch für die Hohlraumdose, und zieht dann hier das Kabel von der Decke im EG bzw. dem Fußboden im OG durch. Die luftdichte Hohlraumdose verschließt das ganze dann wieder - fertig.

Der Übergang Decke / Fußboden erfolgt in der Außenwand dann durch die Dampfsperre. Der kleine Schnitt muss wieder sauber mit speziellem Klebeband verschlossen werden. Der Bauleiter hat mir hier 3 Rollen in die Hand gedrückt und Schilling hat gezeigt wie´s geht. Alles kein Hexenwerk.

Es sind nach der Hausaufstellung sowieso nicht alle Löcher für Steckdosen & Lichtschalter vorhanden, man kann vor Ort dann mit Schilling noch Steckdosen versetzen oder weitere dazu setzen lassen.

Antworten