Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Alles was in der Bauphase geschieht hier rein
Benutzeravatar
Rohaja
Stararchitekt
Beiträge: 2138
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 00:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von Rohaja » Di 13. Okt 2015, 09:18

SJS hat geschrieben:Ich habe zwei, einen im Keller mit ca. 1,4mx1,3m (Hager ZB55S) und einen kleineren im OG (ca. 1,2mx0,4m). Beide rappelvoll durch KNX. Zählerschrank ist extra.

Für KNX wird reichlich Platz benötigt für Reihenklemmen, Aktoren usw....das sollte man nicht unterschätzen. Ein zusätzliches Zählerfeld bei PV bringt da überhaupt nichts. Ohne eine sehr gute Verteilerplanung im Vorfeld geht die KNX Installation 100%ig schief, die Erfahrung mussten leider schon viele machen die da zu blauäugig drangegangen sind.

Im Anhang mal ein Bild von dem einen Verteiler...damit man weiß, was auf einen zukommt :-)
Der Dateianhang P1030508 (Medium).JPG existiert nicht mehr.
Ist doch schick :D. Hübsch ordentlich.
Im Anhang mal zum Vergleich unsere Kästen, wobei ein Zählerfeld für die Wärmepumpe leer ist falls wir doch mal zwei Zähler wollen. Ein großer Teil der verdeckten Felder geht für Taster / Dimmer drauf. Die Netzwerkdosen sind an anderer Stelle auf zwei Patchfelder aufgelegt + Switch...
Die SAT>IP-Technik hängt auch einzeln an der Wand.
Dafür find ich den Kasten dann schon gut groß. Für ein Bussystem wäre an der Stelle gar kein Platz gewesen glaube ich...
Dateianhänge
11100868_10153158381921382_6915045418973295522_n.jpg
Wir wohnen in einem Fertighaus mit zwei Vollgeschossen und Flachdach am Niederrhein (nicht FH).

MarcO
Azubi
Beiträge: 52
Registriert: Sa 5. Apr 2014, 21:36

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von MarcO » Di 13. Okt 2015, 19:47

Alles klar, ich merke schon, da habe ich mich wohl in etwas verrannt. Ich hake das Thema gedanklich schon mal ab. ;)
Neo 311 mit 1,60m Kniestock, LWZ 304 und Somfy, auf 450m² in Unterfranken (BY)

Benutzeravatar
ThorstenR
Stararchitekt
Beiträge: 1439
Registriert: Do 5. Mär 2015, 08:54
Kontaktdaten:

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von ThorstenR » Di 13. Okt 2015, 20:32

@DOM99, welche Möglichkeit habt ihr gefunden? Was wollte Schilling haben?
Wir bauten ein VIO 250 auf Bodenplatte mit zwei Erkern, LWZ 304, Somfy und KfW55
Hausstellung: 10.10.2016 -> Einzug: 28.01.2017 -> Erster im Neubaugebiet! ;)

Blog: http://vio250.tumblr.com/

b54
-Moderator-
Beiträge: 3837
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von b54 » Di 13. Okt 2015, 21:09

Das würde mich auch interessieren.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Christi88
Azubi
Beiträge: 85
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 08:15

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von Christi88 » Mi 14. Okt 2015, 08:54

DOM99 hat geschrieben:Hallo!

Die Elektrik von Schilling kann man nicht rausnehmen, wenn man eine Wärmepumpe bekommt. Mußte ich schmerzlich erfahren. Die Leitungen von Schilling legen zu lassen, ist exorbitant teuer. Man merkt, daß er das entweder nicht kann oder nicht will und kräftig "Schmerzensgeld" dafür nehmen will...
Wir haben jetzt eine andere Möglichkeit gefunden.

Gruß, Dom
Ist das wirklich so, dass du die Elektrik nicht rausnehmen kannst in Kombination mit WP? Ich habe dazu unterschiedliche Infos. Wäre für mich aber auch ziemlich blöd das ganze... Elektrik wollte ich komplett selbst machen.
Ich muss da mal meinen Berater anhauen.

rev
Geselle
Beiträge: 147
Registriert: Fr 3. Jan 2014, 14:43

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von rev » Mi 14. Okt 2015, 09:59

Christi88 hat geschrieben:
DOM99 hat geschrieben:Hallo!

Die Elektrik von Schilling kann man nicht rausnehmen, wenn man eine Wärmepumpe bekommt. Mußte ich schmerzlich erfahren. Die Leitungen von Schilling legen zu lassen, ist exorbitant teuer. Man merkt, daß er das entweder nicht kann oder nicht will und kräftig "Schmerzensgeld" dafür nehmen will...
Wir haben jetzt eine andere Möglichkeit gefunden.

Gruß, Dom
Ist das wirklich so, dass du die Elektrik nicht rausnehmen kannst in Kombination mit WP? Ich habe dazu unterschiedliche Infos. Wäre für mich aber auch ziemlich blöd das ganze... Elektrik wollte ich komplett selbst machen.
Ich muss da mal meinen Berater anhauen.

Das war auch bei uns die Info. Wir haben das so gelöst: Die Basisinstallation hat Schilling gemacht und Schilling haben wir dann beauftragt (so stand es auch auf den Ausführungsplänen) alle Kabel in den HWR zu ziehen. Das hat uns dann ca. 40 Stunden + 800 Euro für Kabel gekostet. Der Rest ist dann nicht über Schilling erfolgt.

DOM99
Geselle
Beiträge: 135
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 18:53

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von DOM99 » Mo 19. Okt 2015, 15:52

Hallo!

Ja, die Elektrik kann man nicht herausnehmen, wenn man eine WP hat. Das steht auch so in unserem Erdwärme-Werkvertrag. Ist ein großer Nepp, wenn Ihr mich fragt, mit dem der Schilling ein paar Euros extra verdienen will. Denn das Anschließen von Plus-, Minus- und Erde ist ja kein Hexenwerk und wäre in unserem Fall auch durch einen Elektromeister erfolgt. Trotzdem faselt FH etwas von "aus Gewährleistungsgründen"...

Wir hatten ein Angebot von einem externen Elektriker für die Elektrik, SAT-Anlage, Netzwerk und BUS-System verkabeln und die Dosen für 8900,- EUR . Der Schilling wollte für die reine Verkabelung ohne Dosen, Anschließen und Inbetriebnahme (das hätte nach der Installation des BUS-Systems mein Elektriker gemacht) 16000,- EUR.

Das fand ich sehr frech und hatte spontan die Möglichkeit in Betracht gezogen, auf die WP zu verzichten und eine Gas-Solar-Kombination zu nehmen, um den Schilling ganz raus zu bekommen. Ich finde es sehr schade, daß sich ein Subunternehmer so verhalten darf und FH nichts dagegen tut. Aber wir haben die Erfahrung gemacht, daß bei FH eben nicht alles super läuft, wenn man etwas tiefer blickt.

Gruß, Dom

b54
-Moderator-
Beiträge: 3837
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von b54 » Mo 19. Okt 2015, 21:18

@Dom99, was habt Ihr jetzt gemacht ?
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

DOM99
Geselle
Beiträge: 135
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 18:53

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von DOM99 » Mo 19. Okt 2015, 21:38

Lies mal Deine Nachrichten! ;)

b54
-Moderator-
Beiträge: 3837
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von b54 » Mo 19. Okt 2015, 22:04

Done ;)
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Christi88
Azubi
Beiträge: 85
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 08:15

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von Christi88 » Di 20. Okt 2015, 08:58

@DOM99
Darf ich die Nachricht auch bekommen? An dem Punkt stehe ich gerade auch.

Ich muss mal sehen, wie ich das Thema auflöse.

Jojo
Azubi
Beiträge: 44
Registriert: So 6. Jul 2014, 19:01

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von Jojo » So 22. Nov 2015, 19:02

Hallo,

wir sind gerade auch dabei Netzwerkdosen in unserem Haus einzuplanen. Warum habt ihr "so viele" Netzwerk(doppel)dosen eingeplant? Was für Geräte wollt ihr da so anschließen? Man will ja nicht in jedem Raum einen Drucker+Computer+TV haben und gerade die "neuen" mobilen Geräte (Tablet, Smartphone) brauchen ja keine Netzwerkdose.

Gruß
Jojo
Vio420 auf Bodenplatte
Bemusterung KW36
Ausführungspläne KW 41
Bodenplatte KW45
Garage KW50
Haus KW51

Benutzeravatar
Maggo
Ingenieur
Beiträge: 623
Registriert: Fr 3. Apr 2015, 21:28
Wohnort: Rhein Neckar

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von Maggo » So 22. Nov 2015, 19:58

TV, streaming-box, play station usw. im Wohnzimmer. PC, Drucker im Arbeits bzw. Kinderzimmer und vielleicht auch irgendwann mal der TV im Schlafzimmer, SAToverIP. In jedem Stockwerk an der Decke ein AccessPoint. Im Bad ein Internet Radio bzw. auch dort Zugriff auf die NAS Box.
Wenn es geht möchte ich so wenig wie möglich über wlan laufen lassen. Klar Smartphones, tables sollen sich über wlan verbinden, der Rest aber nur wenn es sonst keinen Sinn macht. Bei wlan bestimmt das langsamste Gerät die Geschwindigkeit und alle müssten sich das Funknetz teilen. Es kann immer nur einer senden oder empfangen. Ja das fällt in der heutigen Zeit kaum noch auf. Der Aufwand beim Neubau ist relativ gering, später das noch alles zu machen ist viel aufwändiger.
VIO 302 auf Bodenplatte mit LWZ 304 Trend
http://fingerhaus-vio302.blogspot.de

Status: eingezogen

b54
-Moderator-
Beiträge: 3837
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von b54 » So 22. Nov 2015, 20:31

Das unterschreibe ich zu 100 %
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Jojo
Azubi
Beiträge: 44
Registriert: So 6. Jul 2014, 19:01

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von Jojo » So 22. Nov 2015, 23:51

Das mit der Geschwindigkeit von Wlan ist mir auch bewusst.

Aber hier wurden ja teilweise 4 Netzwerkanschlüsse (2 Doppeldosen) für die Kinderzimmer/Schlafzimmer oder 4 Doppeldosen fürs Wohnzimmer gebraucht. Wenn man pro Kinderzimmer einen Drucker haben wird, dann wird man den ja eher per USB anschließen (bei einem zentralen Hausdrucker dann natürlich per NW). Somit bräuchte man im Kinderzimmer nur einen Anschluß für den Computer und hätte noch einen frei als Ersatz (bei einer Doppeldose).

Ich will nicht um jede Dose feilschen, aber mir fehlt momentan so die Vorstellungskraft für ca. 30-40 Netzwerkdosen im Haushalt. Aber will mir natürlich auch nicht die Zukunft verbauen ;)
Vio420 auf Bodenplatte
Bemusterung KW36
Ausführungspläne KW 41
Bodenplatte KW45
Garage KW50
Haus KW51

Antworten