Stiebel Eltron LWZ 5 S Plus

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 4084
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Stiebel Eltron LWZ 5 S Plus

Beitrag von BigNose82 » So 24. Nov 2019, 21:46

Ach du Scheiße! :o

Schade, dass die Kiste trotzdem noch zu groß ist fürs Haus. 1,5 kW weniger, dann wäre alles gut...
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

bobokoko
Ingenieur
Beiträge: 517
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: Stiebel Eltron LWZ 5 S Plus

Beitrag von bobokoko » So 24. Nov 2019, 21:55

Was viel interessanter wäre zu wissen, warum schnüffelt die LWZ nach der WE-Bereitung bis jetzt? HK-Ist ist doch schon deutlich unter HK-Soll :denk
DD4B1411-4DC2-48B8-A7F2-3510E6E4FF2A.jpeg
Was übersehe ich?

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 4084
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Stiebel Eltron LWZ 5 S Plus

Beitrag von BigNose82 » So 24. Nov 2019, 22:07

Ich tippe nach wie vor auf Bug oder feature oder beides ;-)
Such mal die Heizstufe und pack die mit ins Diagramm, pardon den Plot :P
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

MaryB
Azubi
Beiträge: 90
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 13:58

Re: Stiebel Eltron LWZ 5 S Plus

Beitrag von MaryB » Mo 25. Nov 2019, 10:25

Ich hätte da auch ein Anliegen bzw. eine Frage(Ich hoffe ich kann das Problem ausreichend Beschreiben): Wir haben jetzt unseren Olsberg Palena Ofen laufen. Immer wenn wir Ihn anzünden springt der Alarm vom Druckdifferenzschalter an und schaltet die Heizung ab. Wenn der Ofen dann so ca.15-20min läuft springt sie dann wieder an. Kann das an der Rauchentwicklung hängen? Hatte oder Hat das auch schon mal jemand gehabt? Achso die Lüftung läuft zu einem anderen Zeitpunkt und ist daher aus.
Wir bauen ein Madley 3.0 mit Wintergarten, LWZ und Kamin im Vogelsberg
Planung 03/18
Bauantrag 08/18
Baubeginn 02/19
Bäder:05/19
Einzug:06/19
Geplant: Garten

Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 722
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Stiebel Eltron LWZ 5 S Plus

Beitrag von Dr. Bob » Mo 25. Nov 2019, 11:12

Bei uns schaltet der Druckwächter auch ab (falls wir wirklich mal nen Heizzyklus erwischen, normal eher die Lüftung).

Unser Kamin, evtl. Eurer auch, hat keinen optimalen Grundzug, erst wenn die Kiste heiß wird, zieht er richtig gut. Wenn dann noch der Verdichter an ist und ein Unterdruck im Haus entstehen kann, ist es möglich, dass der Zug unter die vorgeschriebenen 4 Pa fällt. Da dann die Gefahr besteht, dass CO in die Wohnräume gelangt, wird die Heizung abgeschaltet; bei uns noch notwendiger, da der Kamin raumluftabhängig ist und somit CO ungehindert ins Wohnzimmer gelangen könnte.
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

kramxel82
Praktikant
Beiträge: 4
Registriert: Fr 22. Nov 2019, 23:57

Re: Stiebel Eltron LWZ 5 S Plus

Beitrag von kramxel82 » Mi 27. Nov 2019, 13:01

BigNose82 hat geschrieben:
Sa 23. Nov 2019, 08:05
Die berechneten Durchflüsse kannst du tatsächlich ignorieren, wenn du nochmal bei 0 anfängst.

Wenn du überwiegend 21 °C haben möchtest, stell die RT-Soll auf 21 °C. Das ist der Hauptbezugspunkt um den die Heizkurve gebogen wird. Fürs Verständins: Du könntest die RT-Soll auch auf 26 °C stellen und die Heizkurve entsprend tiefer wählen. Aber ein realitätsnaher Wert macht mehr Sinn.

NHZ ist deaktiviert?
ÜV geschlossen?

Ich bin immer Freund davon, sich von unten zu nähern und ein Schüppchen drauf zu legen, wenn's nicht reicht.
Leitung Auslegung Heizen und Auslegungstemperatur stehen vermutlich noch auf Werkseinstellung.
Da die Heizlast der Senke sich nicht schnell ändern kann und die Heizlast außerdem noch sehr gering ist, ist das erste Ziel das Regelverhalten möglichst träge zu halten.

(@Bobokoko da es nun mal endlich kälter ist, stell mal mitten einem laufenden Takt, wenn die Kiste nicht an der unteren Grenze werkelt, die Leistung Auslegung Heizen auf 40 runter, damit wir die Systemantwort sehen - danke :-))

Über das WW kannst du einiges holen. Der größte Killer ist die Zirkulation. Die darf nur bedarfsgesteuert, also mit manueller Anforderung jeweils so lange laufen, bis WW an der entferntesten Zapfstelle ist. Dann kommt ihr auch überwiegend mit einer Ladung zurecht. Wie viele seid ihr im Haus?
Außerdem kannst du die Ladegeschwindigkeit anpassen. Der Bottich muss nicht in Rekordzeit wieder auf Temperatur sein, da können wir allerdings später drauf schauen.

Die Grundlagen sind zu 90 % unabhängig von der WP. Ob es eine LWZ, Viessmann oder Nibe ist, spielt keine Rolle. Die letzten 10 % sind spezifische Einstullungen.
Lies dir auf jeden Fall den LWZ Einstellungsthread durch. Wenn du in der Mitte startest, reichts vollkommen, es wiederholt sich alles :-)
Und Bau dir ein Logging auf. Das ist das beste Hilfsmittel.

Hi, Danke für die schnelle Antwort, hatte jetzt wenig Zeit die Tage, daher erst jetzt die Rückmeldung.

Der Kollege und ich haben jetzt die errechneten Werte der Fa. Roth umgesetzt und den Durchfluss eingestellt.
Fußpunkt steht auf 3 und die Steigung auf 0,20.
Ich habe mir jetzt außerdem 3 neue Thermometer geholt und die abgeglichen, im OG habe ich die Werte letzte Nacht bzw heute morgen verglichen.
Schlafzimmer knapp 22,3°, beide Kinderzimmer 21,7° und das Badezimmer 22,2°C, ich würde jetzt den Durchfluss im Schlafzimmer senken und im Badezimmer anheben.
Wenn ich dann in den Kommenden Tagen bei 0°C aussentemperatur innen eine Gleichbleibene Wärme habe muss ich nichts mehr machen oder?
Wenn es zu kalt wird stell ich den Fußpunkt hoch, wann kann ich den Fußpunkt oder die Steigung weiter reduzieren?

NHZ ist deaktiviert
ÜV nicht, wieso sollte ich das machen?

Die ERR habe ich aktuell voll aufgedreht, sobald ich die Temperatur habe wie ich sie will, würde ich die auf 0 drehen und die Stellantriebe aufdrehen, so rum geht es doch auch oder?

Wie lest ihr die Durchflussmesser eigentlich ab, in meinen Schaugläsern ist die Anzeige relativ dick finde ich, also nehme ich die Unter-Oberkannte oder die Mitte der Anzeige?


Von Montag auf Dienstag abend hatte ich einen Verbrauch von 10KW, ist das immer noch zu hoch?


Ich hoffe ich habe nirgends Mist verzapft;)

Danke im Voraus.

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 4084
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Stiebel Eltron LWZ 5 S Plus

Beitrag von BigNose82 » Mi 27. Nov 2019, 23:03

Auch wenn das dann hier zum tausendsten Mal steht... Ich würde alle Drosseln lösen und von Grund auf neu abgleichen. Die berechneten Werte sind gut und schön aber mehr auch nicht.
Nur so ist sichergestellt, dass nur da auf die Bremse gedrückt wird, wo es wirklich nötig ist, auch wenn du damit letztendlich ggf. bei der gleichen Leistung der HKP landest.

Zu den Fragen
1) Ja, wenn alles passt, braucht natürlich nix mehr angepasst zu werden. Sieh zu, dass über einen Großteil der Betriebsbedingungen eine Spreizung von 2-4 K erreicht wird und gleichzeitig kein Kreis mengenmäßig unterversorgt ist. Das merkst du daran, dass der Boden nicht mehr gleichmäßig warm ist.
2) FP für Temperaturen über 0 °C und Steigung für Temperaturen drunter. Da sich jeder Parameter auf die ganze Kurve auswirkt, muss der jeweils andere eh ein wenig nachgeführt werden. Das daaaaaauert.
3) Weil sonst ein Kurzschluss entstehen kann.
4) Ja
5) Entwickle ein Gefühl für das ganze. Die Anzeigen haben eine Genauigkeit von 10 % vom Endwert (hier bspw. Taconova Topmeter). Damit erübrigt sich die Frage nach Ober- oder Unterkante... - es kommt nicht auf ein Pfund an! Wenn du allerdings zwei gleich lange Kreise im selben Raum hast und der eine 3,5 l/min und der andere 1 l/min anzeigt, dann passt etwas nicht ;-)
6) Ich habe von gestern auf heute 30 l Diesel verbraucht. Ist das zu viel? Wir wissen bisher, dass du seit 7 Wochen ein Auto hast - mehr nicht ;-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

kramxel82
Praktikant
Beiträge: 4
Registriert: Fr 22. Nov 2019, 23:57

Re: Stiebel Eltron LWZ 5 S Plus

Beitrag von kramxel82 » Do 28. Nov 2019, 12:13

Danke;)

1. Die Temperatur innen soll doch immer gleich bleiben, egal welche Temp. draussen ist, meinst du also mit der Spreizung die Heizkurve?
2. Das ist eine gute Info, Danke...
3. Muss ich dann nochmal gucken
5. Ich habe im Bad oben knapp über 1l und in allen anderen Räumen knapp unter o,5 und ganz selten über 0,5l,. hört sich für mich irgendwie wenig an. Ich werde jetzt nochmal weiter gucken ob ich es so hinbekomme, sonst fang ich halt noch einmal von vorne an, ohne Berechnung. Bin halt kein experte und traue mich nicht so ganz an die Thematik dran, bin daher froh jemanden zu kennen der das schon einmal mit gemacht hat;)
6. Das ist mir klar, aber trotzdem kannst du ja evtl. sagen das man bei den aktuellen Temperaturen mit 5Kw am Tag auskommen müsste...hatte gestern auch 10kw.


Noch "eine" Frage zur Nachtabsenkung, hast du Tag/Nacht die selbe Temperatur an der WP eingestellt?
Was ist mit WW, gehst du da evtl. weiter runter? Mein Kollege macht es so, dass er die WW Temp Nachts auf 10°C eingestellt hat und dann immer nur 1x am Tag WW produziert, bringt mir das was an Ersparnis, oder sollte ich die Temperatur beim WW gleich lassen?
Er hat ja die selbe WP wie du und die 5S Plus hat einen Inverter, sollte die WP also lieber gleichmäßig durchlaufen bzw. WW erzeugen?
Und auf welche Temp hast du das WW eingestellt, der Kollege hat 45+-3, ich habe 46+-3 genommen.


Und aus deinen Bildern habe ich mir erstmal deine Terrasse notiert, werde ich mal meiner Frau vorschlagen;)
Wie schnell nach Einzug hast du die Drainage gemacht oder die Noppenbahn verlegt?

DANKE 8-)

bobokoko
Ingenieur
Beiträge: 517
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: Stiebel Eltron LWZ 5 S Plus

Beitrag von bobokoko » Do 28. Nov 2019, 13:57

ich empfehle dir einfach mal den ganzen thread oder wenigstens irgendwo bei der hälfte anzufangen und durchzulesen.
das prozedere ist immer wieder mal beschrieben
bedenke bitte, dass nicht jedes haus gleich ist und jeder auch unterschiedliche empfindungen und vor allem anforderungen hat was die temperatur betrifft.
bsp:
viele legen die ww-bereitung auf einen definierten (tag)zeitraum und senken deshlab die nachttemp. deutlich ab, um eine erneute ww-bereitung zu vermeiden. dies funktioniert aber nicht für jeden
selbiges gilt natürlich auch für den verbrauch wie du dir denken kannst. und da wir bislang eigentlich null infos zu deinem haus haben kann man auch keinerlei annähernde vergleiche ziehen. hierfür kannst du mal einen blick in den verbrauchsthread werfen, um zumindest einen ungefähren anhaltswert zu bekommen. allerdings bin glaube ich aktuell der einzige mit verbrauchswerten zur lwz 5

bobokoko
Ingenieur
Beiträge: 517
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: Stiebel Eltron LWZ 5 S Plus

Beitrag von bobokoko » Do 28. Nov 2019, 13:59

bobokoko hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 13:57
ich empfehle dir einfach mal den ganzen thread oder wenigstens irgendwo bei der hälfte anzufangen und durchzulesen.
das bezieht sich auf den "einstellungen lwz" thread

kramxel82
Praktikant
Beiträge: 4
Registriert: Fr 22. Nov 2019, 23:57

Re: Stiebel Eltron LWZ 5 S Plus

Beitrag von kramxel82 » Do 28. Nov 2019, 16:26

Ok, habe auch schon ein bisschen drin rum gesucht, ist schon echt viel, wenn man sich vorher nie damit beschäftigt hat.
Ich werde mich am WE nochmal damit beschäftigen...Wenn die Daten von meinem Haus interessant sind kann ich die gerne auch noch einmal posten.

Wie bzw. wo stelle ich denn zb ein, dass nur 1x am Tag WW aufbereitet wird?
Und ist das mit meiner LWZ 5S plus aufgrund des Inverters auch ok?
Der Sani hat auch gesagt, ich solle mit der WW Temperatur nicht so weit runter(Legionellen), lasst ihr dann irgendwann zwischendurch dieses Anti Legionellen Programm laufen?
Hab gelesen das hier einige 42,5 +-2K haben, das wäre ja schon deutlich von meinen 46+-3 entfernt.

Danke

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2305
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Stiebel Eltron LWZ 5 S Plus

Beitrag von HB-NH2015 » Do 28. Nov 2019, 19:49

Wieso sollte das mit dem WW bei der 5S anders sein?
Es geht ja beim "1x pro Tag" weniger darum dass es eben nur 1x ist sondern ebend nicht "dauernd" WW-Takte los-orgeln und v.a. darum, dass es zur Tageszeit mit der höchsten Aussentemperatur erzeugt wird. Denn das ist effizienter als Nachts.

Auch das Thema Legionellen wurde ausführlich im Forum besprochen. Einhellige Meinung... im EFH nicht von Belang. Und selbst wenn dann machen die 50° auch keinen Unterschied zu 45° von anderen. Da müsste es schon deutlich mehr sein und auch nicht nur im Kessel sondern bis zu den Zapfstellen.
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 4084
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Stiebel Eltron LWZ 5 S Plus

Beitrag von BigNose82 » Do 28. Nov 2019, 20:51

kramxel82 hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 16:26
Wie bzw. wo stelle ich denn zb ein, dass nur 1x am Tag WW aufbereitet wird?
Du solltest darüber hinaus auch noch die Leistung zur Speicherladung herabsetzen. Die werksmäßige Leistung von 60 % im Sommer und Winter ist auf Komfort getrimmt. Weniger ist wie immer besser.

Das Thema Warmwasser ist übrigens ein eigenes für sich. Sind dir die Begriffe und Einflüsse klar?
Schichtung, Verwirbelung, Zirkulation, Temperatur an der Messstelle (Tauchhülse),...
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 4084
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Stiebel Eltron LWZ 5 S Plus

Beitrag von BigNose82 » Mi 4. Dez 2019, 20:36

@Bobokoko
Da die 5S ja keine zugängliche Einstellung für ein grundsätzliches Hystereseband des Istwertes um den Sollwert hat... Hast du mittlerweile genug Daten zusammen, um die Hysterese zu ermitteln? Oder sind die Ein- und Ausschaltgrenzen auch noch AT-abhängig?
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

bobokoko
Ingenieur
Beiträge: 517
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: Stiebel Eltron LWZ 5 S Plus

Beitrag von bobokoko » Do 5. Dez 2019, 09:00

Das ist eine gute Frage. Ich merke gerade, dass ich HK-Ist bislang gar nicht in den Plots habe. Hatte mich bislang nur am Rücklauf orientiert.
Bei meinen aktuellen Plots ist die Hysterese nicht gut ablesbar, daher werde ich mich mal an einen neuen Plot machen.
Welche Werte sollten für eine genauere Betrachtung herangezogen werden?
Reicht das folgende aus?
- AT
- HK-Ist minus HK-Soll

Antworten