Fenstergitter

Kosten, Einzug, Nachbarn, Grillen.....
Antworten
Benutzeravatar
Kingfisher
Azubi
Beiträge: 46
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 12:05

Fenstergitter

Beitrag von Kingfisher » Mo 16. Sep 2019, 21:09

Hallo zusammen,
hat jemand hier schon mal ein Gitter in die Laibung des Fensters nachträglich eingebaut?
Gibts da was zu beachten?
Grüße
KF
FingerHaus ähnlich "Contur" individuell umgeplant mit Doppelgarage und Bussystem...

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 371
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Fenstergitter

Beitrag von Shadow85 » Mo 30. Sep 2019, 06:57

Für was soll das Gitter dienen? Einbruchsschutz oder Insektengitter?

MaryB
Azubi
Beiträge: 82
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 13:58

Re: Fenstergitter

Beitrag von MaryB » Mo 30. Sep 2019, 07:18

Falls Fliegengitter gemeint sind. Wir haben die von Neher im Nachgang eingebaut...die lassen sich einfach die die Rahmen klemmen ohne Bohren.
Wir bauen ein Madley 3.0 mit Wintergarten, LWZ und Kamin im Vogelsberg
Planung 03/18
Bauantrag 08/18
Baubeginn 02/19
Bäder:05/19
Einzug:06/19
Geplant: Garten

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2289
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Fenstergitter

Beitrag von HB-NH2015 » Mo 30. Sep 2019, 10:40

Uns waren etwaige Lösungen mit Rahmen zu teuer.
Wir haben einfach die günstigen 10€ Fliegengitter mit Klettband gekauft.
Das Klettband haben wir dann im Fensterrahmen befestigt und das Fliegengitter da rein gefummelt.
Mit etwas Übung dann pro Fenster in 15min erledigt.

Und es sieht auch gut aus. Das Gefrickel mit dem Klettband verschwindet ja im Rahmen.

Geht übrigens auch bei doppelflügeligen Türen...so lange sie nur zum Lüften genutzt werden.
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 371
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Fenstergitter

Beitrag von Shadow85 » Mo 30. Sep 2019, 10:48

Wir hatten auch zuerst welche mit Klettband, auch früher schon in der Wohnung. Jedoch ist die Haltbarkeit bei diesen einfach begrenzt, bzw. verfärbt sich ein weißer Stoff sehr schnell gelblich nach 1-2 Jahren. Und das Klebe-Klettband löst sich auch nach 3-4 Jahren (Markenprodukt von Tesa und Billigprodukt vom Baumarkt getestet). Eine Waschmaschinen- und Handreinigung war auch nicht erfolgreich.

Daher haben wir auch Fliegengitter von einem bekannten - wenn auch hochpreisigen - Hersteller aus unserer Nähe bezogen. Der Unterschied ist qualitativ gravierend. Man sieht das Gitter weder von außen noch von innen. Wenn man aus dem Fenster schaut, ist der Unterschied kaum wahrzunehmen. Zusätzlich lassen sich die Gitter ganz einfach in der Badewanne auswaschen. Der Komfort ist schon sehr gewaltig. Ich würde immer wieder diese Rahmen kaufen. Allerdings mit ca. 230€ pro Fenster auch sehr kostspielig. Aber hey - wenn sie dann 30 Jahre halten? ;) Und man hat sie ja auch nicht an jedem Fenster.

MaryB
Azubi
Beiträge: 82
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 13:58

Re: Fenstergitter

Beitrag von MaryB » Mo 30. Sep 2019, 11:29

Unser Fliegengitterhersteller bzw. der uns die angefertigt und eingebaut hat meinte jetzt gegen Winter bestellen da gibt's Rabatte weil die Auftragslage dann nicht mehr so groß ist ;)
Wir bauen ein Madley 3.0 mit Wintergarten, LWZ und Kamin im Vogelsberg
Planung 03/18
Bauantrag 08/18
Baubeginn 02/19
Bäder:05/19
Einzug:06/19
Geplant: Garten

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2289
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Fenstergitter

Beitrag von HB-NH2015 » Mo 30. Sep 2019, 11:54

@Shadow: Wir haben die anthraziten Fliegengitter von Tesa. Bisher (die ersten sind jetzt im 2. Jahr) ist alles noch i.O. Vielleicht verfärben die sich weniger als die weissen. Auch kann man da besser durchschauen als bei den weissen (lt. Bewertungen).

Schauen wir mal wie es nach 3-4 Jahren aussieht (auch das Klebeband).

v.a. bei der Terrassentür wirds wohl demnächst auch eine teure Lösung aber bei den anderen Fenstern ist es mir aktuell einfach zu viel Geld.
Wären 6 Fenster.
Und für 1.200€ kauf ich (zumindest in meinem aktuellen Mindset) lieber alle 4 Jahre neue und stell mich ne Stunde dran sie anzubringen.

Nicht falsch verstehen, ich hätte gerne auch die bessere Lösung. Möchte nur die Alternativen aufzeigen :-)
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 371
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Fenstergitter

Beitrag von Shadow85 » Mo 30. Sep 2019, 12:57

Kein Thema - es ist ja auch einfach mega teuer. Wir haben auch ewig hin und her überlegt.

Aber dem Tipp von Mary kann ich zustimmen - war bei uns auch so.

Benutzeravatar
Kingfisher
Azubi
Beiträge: 46
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 12:05

Re: Fenstergitter

Beitrag von Kingfisher » Mo 30. Sep 2019, 16:40

Hallo zusammen,
tatsächlich ging’s mir um Gitter als Einbruchschutz! Zumindest als Abschreckung...
Hat das auch jemand gemacht?
Lg KF
FingerHaus ähnlich "Contur" individuell umgeplant mit Doppelgarage und Bussystem...

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2289
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Fenstergitter

Beitrag von HB-NH2015 » Mo 30. Sep 2019, 18:23

okay da bin ich raus :-)
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 371
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Fenstergitter

Beitrag von Shadow85 » Di 1. Okt 2019, 06:59

Ich habe zwar auch keine Gitter als Einbruchsschutz (wobei ich das auch nicht mehr zeitgemäß finde), jedoch habe ich das schon in einem älteren Baugebiet neben uns gesehen. Die Gitter wurden jedoch nicht in die Laibung, sondern vor dem Fenster in die Hauswand geschraubt. Es dient dann auch wirklich nicht mehr als Abschreckung, sondern gleicht eher einer Festung bzw. einem Gefängnis.

Also wenn du das vorhast, würde ich es entweder "richtig" machen, so dass sich Einbrecher wirklich schwer tun zum Fenster zu kommen - oder gar nicht. Professionell organisierte Banden suchen nicht wahllos ein Haus aus sondern beobachten vorab ganz genau. Und solche Attrappen Gitter kennen die mit Sicherheit schon auswendig - genauso wie die Alarmanlagen von Pearl :D Das dient lediglich dazu sein Gewissen etwas zu beruhigen.

Benutzeravatar
Kingfisher
Azubi
Beiträge: 46
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 12:05

Re: Fenstergitter

Beitrag von Kingfisher » Di 1. Okt 2019, 13:00

Hallo Shadow,
natürlich will ich es "richtig" machen, sonst würde ich hier ja nicht fragen. Es geht mir nicht um ein Fake- oder Attrappen-Gitter, sondern um eine ernsthafte Lösung. Mir geht es auch nicht um alle Fenster, den Festungs-, bzw. Gefängnis-charakter möchte ich natürlich so weit es geht vermeiden. Leider wird die Gegend hier sehr oft von Einbrechern heimgesucht. Speziell die Nähe zur Autobahn und Grenze machen die Gegend für das Gesindel attraktiv. Ich würde auch nicht mit dem Gedanken spielen das Haus besser zu sichern wenn es nicht nötig wäre. Erst gestern wurde in der Nachbarschaft wieder versucht eine Tür aufzuhebeln. Die Polizei war erst 30min später da. Ihr könnt froh sein, wenn es bei euch ruhig und friedlich ist... Das Fenster um das es geht ist auf der Hausrückseite die man nicht so gut einsehen kann. Dort hält sich auch niemand auf, so dass ein Gitter auch nicht visuell stören würde. Es handelt sich um das Fenster des HWR das ich gerne auch mal gekippt lassen würde wenn keiner im Haus ist. Du meinst also in die Laibung bringt nichts. Ich dachte, dass da auch irgendwo rund ums Fenster ein Ständerrahmen ist? Liege ich da falsch? Wenn man es von außen drauf setzt ist die Frage, wo genau setzt man bei den Bohrungen durch die Wand dann an?
Was ist denn deiner Meinung nach zeitgemäß?
Grüße
KF
FingerHaus ähnlich "Contur" individuell umgeplant mit Doppelgarage und Bussystem...

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 371
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Fenstergitter

Beitrag von Shadow85 » Mi 2. Okt 2019, 07:02

Zeitgemäß sind z.B. Secura 2 Fenster - also Fenster mit speziellen Einbruchschutz. Ich kann jedoch nach deinem Post verstehen, warum du ein Gitter willst. Denn auch der Versuch eines Einbruchs beschädigt den Fensterrahmen, zumindest optisch. Und wenn die Gefahr hier sehr groß ist, schreckt ein Gitter einfach mehr ab.

Einen Plan von deinem Haus, wo sich die Balken befinden, kannst du von FH bekommen. Da gibt es auch ein schönes 3D Modell, wo man alles schön sehen kann. Reicht das nicht, kann man auch einen bemaßten Plan bekommen. Der kostet jedoch pro Wand ca. 250€.

Das Gitter selbst würde ich wegen der Abdichtung der Dämmung von einem Fachbetrieb machen lassen. Wenn Du weißt was du tust, kannst Du es auch selber machen. Ich würde nur für die Befestigung der Gitter keine normalen Schrauben wie z.B. Sechskant nehmen. Weil die kann der Einbrecher auch gleich wieder raus schrauben ;) Hier gibt es spezielle Lösungen.

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2289
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Fenstergitter

Beitrag von HB-NH2015 » Mi 2. Okt 2019, 10:42

Shadow85 hat geschrieben:
Mi 2. Okt 2019, 07:02
kann man auch einen bemaßten Plan bekommen. Der kostet jedoch pro Wand ca. 250€.
Haben wir kürzlich zum Unkostenbeitrag von 50,- € pro Wand oder 150,00 € für das gesamte Haus von FH angeboten bekommen.
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 371
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Fenstergitter

Beitrag von Shadow85 » Mi 2. Okt 2019, 14:29

Das würde sich ja zumindest lohnen bei dem Preis. Ich hatte im Sommer wegen meiner Pergola Markise angefragt - da hieß es noch über 200€ pro Wand.

Antworten