LWZ 304 Trend - Lange Warmwasseraufbereitung

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
Antworten
SaschaS
Azubi
Beiträge: 73
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 17:33

LWZ 304 Trend - Lange Warmwasseraufbereitung

Beitrag von SaschaS » Di 24. Sep 2019, 19:10

Hallo zusammen,

durch Zufall musste ich neulich feststellen, dass seit Mitte Juli ab und an die elektrische Not-/Zusatzheizung zugeschaltet wurde um das Warmwasser aufzubereiten. Und jetzt stehen schon 12 Stunden drauf.
Allerdings wurde die elektrische Not-/Zusatzheizung auch erst nach Ablauf der NE Sperrzeit zugeschaltet.
Stiebel Eltron wurde bereits informiert. Sie vermuten einen Fehler im Umschaltventil. Monteur kommt allerdings erst in 14 Tagen.

Ganz Unrecht wird SE vermutlich nicht haben. Zumal sich die Fußböden an besagten Tagen wärmer anfühlen. Logische Erklärung wäre daher, dass unnötige Energie in die FB geschickt wird.

Setting:
  • Anlage ist auf WW-Betrieb.
  • Zeitfenster für Warmwasser: 13.00 - 18.00 Uhr. Ausnahme bildet EMI/SMH.
Bilder:
20190719.png
Noch alles ohne Probleme.
20190814.png
elektrische Not-/Zusatzheizung dabei

Fragen:
  1. Kann es noch etwas anderes außer das Umschaltventil der MFE sein?
  • Was kann man tun? Kann man das Ventil manuell schalten? Der Code im Fachmann-Menü ("1000") funktioniert hier nicht. ;-)
  • Kennt jemand eine Formel für den benötigten Energiebedarf um die Temperatur um x Kelvin zu erhöhen? Würde gerne nämlich selbst mal errechnen, wie lange die Anlage laufen müsste um da Wasser um x Kelvin zu erhöhen.
Vielen Dank :-)
Frei Planung mit Windfang und Keller im Enzkreis
175m2 Wohnfläche (beheizt) + 60m2 Keller (unbeheizt)
LWZ 304 Trend, ISG, PV-Anlage, Sunny Home Manager

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3945
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: LWZ 304 Trend - Lange Warmwasseraufbereitung

Beitrag von BigNose82 » Di 24. Sep 2019, 19:37

SaschaS hat geschrieben:
Di 24. Sep 2019, 19:10
Zumal sich die Fußböden an besagten Tagen wärmer anfühlen.
Warum Fieber an der Matratze messen? ;-)
Fühle bei der nächsten WW-Ladung direkt am Vorlaufbalken in einem der HKVs.

1.) Ja, aber die Symptomatik ist schon eindeutig.
2.) Aber mit Bedacht! Damit kannst du dir das Ventil auch zerschießen. Entweder du schaltest es kalt, oder mit laufender HKP. Zweiteres bewirkt die Loslösung von ggf. vorhandenen Anbackungen - ist aber auch "gefährlich".
Du musst die Pumpe so weit wie möglich drosseln. Ansonsten, viermal die Wurzel aus Neunundvierzig.
3.) https://www.fingerhaus-forum.de/viewtop ... 1&#p102061
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

Benutzeravatar
GERWildcat
Ingenieur
Beiträge: 298
Registriert: So 6. Aug 2017, 19:52

Re: LWZ 304 Trend - Lange Warmwasseraufbereitung

Beitrag von GERWildcat » Mi 25. Sep 2019, 15:01

Wenn du die Formel von BigNose nimmst, nicht vergessen dass auch eine Wärmepumpe keinen Wirkungsgrad von 100% hat ;)

Grob durchgerechnet brauchst du, um den kompletten Warmwasserspeicher um 10K zu erwärmen 3,3kWh bei nem Wirkungsgrad von 100%. Tatsächlich erwärmst du aber nie den kompletten Speicher, sondern immer nur einen Teil. Und die Temperatur die du am Speicher misst hängt von der Position des Fühlers ab und auch davon, ob du die Zirkulationspumpe laufen hast, oder nicht.

Aber ich kann dir gerne eine andere Zahl geben, die dir vielleicht mehr hilft: Bei 2 Personen im Haushalt, die täglich ein mal duschen (etwa 15 Minuten zusammengenommen), und durchgehender Lüftung (80/80), verbrauchen wir in der Woche 12 kWh für Warmwasser, Lüftung und Steuerung.

15 Minuten Nacherhitzer auf Stufe 3 sind 2,2 kWh. Auf Stufe 1 sind es 0,725 kWh. Passiert das ein mal am Tag sind es schon fast 4 kWh die da mehr auf der Uhr stehen.

Vielleicht kannst du damit ja was anfangen.
KW 30/2017 Werkvertrag
KW 11/2019 Einzug

Wir haben ein frei geplantes Architektenhaus gebaut auf erster Basis eines Neo 111. Wir könnten nicht glücklicher sein in unserem eigenen kleinen Haus.

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3945
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: LWZ 304 Trend - Lange Warmwasseraufbereitung

Beitrag von BigNose82 » Mi 25. Sep 2019, 20:51

Die verlinkte Gleichung gilt ja erstmal allgemein, unabhängig vom Wirkungsgrad der Energiequelle. Sie beschreibt die Leistung, die nötig ist, um einen bestimmten Massestrom um x Kelvin zu erwärmen.
Ich hatte einfach voraus gesetzt, dass Sascha in der Lage ist, das ganze so umzustellen, dass er die nötige Energie zur Erwärmung einer bestimmten Masse Wasser ausrechnen kann - also den Massestrom durch eine Masse (in erster Näherung das Speichervolumen in kg -> 235 kg) ersetzt, um einheitenmäßig auf die Energie zu kommen.
Um dann wiederum auf den Stromverbrauch oder die Laufzeit der Anlage zu schließen muss er (man) die AZ für diese eine WW-Ladung kennen. Die ist aber naturgemäß bei einer LWWP stark abhängig von der AT und dem Temperaturniveau, dass erreicht wird. Da kommt dann also quasi der Wirkungsgrad ins Spiel. Es sei denn, die NHZ läuft, dann ists halt 1.

Wie kommst du auf die 3,3 kWh? Welches Volumen hast du genommen?
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

Benutzeravatar
GERWildcat
Ingenieur
Beiträge: 298
Registriert: So 6. Aug 2017, 19:52

Re: LWZ 304 Trend - Lange Warmwasseraufbereitung

Beitrag von GERWildcat » Sa 28. Sep 2019, 13:30

285 L und 4,19kJ/(kg*K) (Dichte bin ich großzügig und rechne mit 1 ;) )

Das rein mathematisch zu lösen bringt aber kein wirkliches Ergebnis, da man keine mittlere Temperatur misst. Das Thema Schichttemperaturen ist da dann auch wieder interessant.

Deswegen hab ich meinen Messwert von letzter Woche angehängt. Das ist etwas näher an einem reellen Vergleich, als die reine Rechnung
KW 30/2017 Werkvertrag
KW 11/2019 Einzug

Wir haben ein frei geplantes Architektenhaus gebaut auf erster Basis eines Neo 111. Wir könnten nicht glücklicher sein in unserem eigenen kleinen Haus.

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3945
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: LWZ 304 Trend - Lange Warmwasseraufbereitung

Beitrag von BigNose82 » Sa 28. Sep 2019, 13:46

Ahhh ok, es sind 235 l.
Schichtung während des Ladens ist bei der LWZ kein Thema. Die fährt mit viel zu viel Leistung in den Speicher sodass alles durchgewirbelt wird.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

Antworten