Neo 211 im Main-Kinzig-Kreis

Für alle die keinen Blog haben, aber trotzdem ihr Haus der großen weiten Welt vorstellen wollen
Antworten
Christian_RS
Praktikant
Beiträge: 5
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 21:09

Neo 211 im Main-Kinzig-Kreis

Beitrag von Christian_RS » Do 3. Okt 2019, 17:16

Hallo zusammen

Wir waren bisher nur stiller Mitleser. Aus familiären Gründen war bisher ein Hausbau nicht möglich. Doch die Hürde ist nun genommen.
Wir, das sind meine Frau, meine Tochter und ich.
Jetzt muss das andere Problem "Grundstückssuche" angegangen werden. Und das wird weitaus schwieriger als gedacht. Wir wollen ohne Keller bauen, also kommt Hanglage eher nicht in Frage. Durch eine gesundheitliche Einschränkung hat meine Frau keinen Führerschein. Wir sind aber beide berufstätig. Im Moment ist ihr Arbeitsplatz etwa 4 Kilometer von unserer jetzigen Mietwohnung entfernt. Also Fahrrad oder zu Fuß für sie kein Problem. Sucht man aber in unserer näheren Umgebung ein Grundstück ist nichts vernünftiges zu finden. Wenn überhaupt etwas angeboten wird. Um die 500m² reichen uns völlig aus. Wobei wir nicht mehr als 200-220 € pro m² ausgeben wollen. Wir wohnen am Eingang des Kinizigtales in der Nähe von Gelnhausen. Schaut man weiter in Richtung Fulda ist durchaus einiges an Grundstücken möglich. Aber hier kommt die Vernachlässigung des öffentlichen Personenverkehrs zum Tragen. Busverbindungen sind eine Katastrophe, wenn sie überhaupt im ländlichen Raum vorhanden sind.
In unserer Umgebung sind zwar neue Baugebiete geplant, aber wann die realisiert werden ist völlig offen. Wir wollen nicht erst in 5 Jahren mit dem Bau anfangen.

Zu Fingerhaus sind wir eigentlich bei der Suche nach Anbietern von Fertighäusern schon vor etwa 3 Jahren gekommen, als wir uns erstmals für den Hausbau interessiert haben. Dort trafen wir auf Herrn H. im Musterhaus Gründau-Lieblos. Bei ihm fühlten wir uns sofort verstanden, weil wir ihm natürlich auch von den familiären Probleme erzählten. Man hatte eben nicht den Eindruck, er wolle schnellstmöglich einen Vertragsabschluss.
Doch nun kann es losgehen.

Ursprünglich hatten wir immer 100er Haus im Auge, was für uns 3 Personen völlig ausreichend gewesen wäre. Aber meine Frau hat seit 2 Jahren das Nähen von Klamotten und Taschen für sich entdeckt. Es muss also ein Arbeitszimmer her. Und ich habe nach 15 Jahren mein altes Hobby die Modelleisenbahn (nein kein Märklin) wieder entdeckt und die braucht auch ihren Platz.
Nun also die 200er Variante. Und da kam wegen der platzsparenden Treppe nur das Neo 211 in Frage. Da ich mich privat mit Bildbearbeitung beschäftige, habe ich aus einem vorhanden Grundriss eines Neo 211 diesen nach unseren Vorstellungen "umgebaut".
Unsere Küche ist erst 4 Jahre alt und soll mit umziehen. Sie musste also auf Grund ihrer vorhanden Maße ein Platz finden und ist schon eingefügt.
Da ich vom Fliesen- über Laminat legen, Innentüreinbau, Gipsbauplatten anbringen und verspachteln schon alles mehr oder weniger gemacht habe, wollen wir die Ausbaustufe "technikfertig" nehmen. Das spart ein bisschen Geld und Eigenleistung wird bei der Bank gerne gesehen, habe ich gehört. Als Heizungsanlage haben wir uns die LWZ "Trend" vorgestellt.

Hier die selbst erstellten Grundrisse.

EG+OG.jpg

dado
Azubi
Beiträge: 51
Registriert: Di 17. Jul 2018, 16:32

Re: Neo 211 im Main-Kinzig-Kreis

Beitrag von dado » Mo 7. Okt 2019, 09:20

Hallo,

sehr schöner Grundriss, ähnlich unserem :-)
Ich drücke euch die Daumen, dass es mit einem Grundstück schnell klappt und viel Spaß bei der Planung!
Wir bauen ein NEO 311 im Heilbronner Raum
Werkvertrag 02/2018
Vorabzüge 07/2018
Baugenehmigung 11/2018
Bemusterung 12/2018
Hausstellung 04/2019
Einzug 07/2019

Christian_RS
Praktikant
Beiträge: 5
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 21:09

Re: Neo 211 im Main-Kinzig-Kreis

Beitrag von Christian_RS » Di 8. Okt 2019, 00:04

Am Samstag, 05.10.19 waren wir wieder bei Herrn H. in Gründau. Dort haben wir ein Angebot für das Neo 211 erhalten. Alles soweit nach unseren Vorstellungen und im Rahmen. Kommenden Freitag geht es zum Finanzierer, der für Fingerhaus arbeitet und da schauen wir, wie die Finanzierung aussehen könnte.
Bei der Grundstückssuche sind wir jetzt auf ein Grundstück in Steinau an der Straße gestoßen. Das ist etwa 35 km von unserem jetzigen Wohnort entfernt und hat eine Bahnstation. Allerdings gibt es hier das "Problem" der Fahrerei für meine Frau. Sie ist trotz der 35km etwa 1 Stunde unterwegs. Das ist wäre eine gewisse Umstellung zur jetzigen Situation.
Nach einer Anfrage zu dem Fortschritt der Planungen zu den Baugebieten in unsere Nähe habe ich heute eine Email der Nachbargemeinde erhalten, dass mit der Vergabe der Grundstücke im Frühjahr 2020 zu rechnen ist. Natürlich wissen wir nicht, ob wir dort ein Grundstück bekommen. Wir sind jedenfalls auf der Interessentenliste vermerkt. Eine Bebauung wäre ab 2021 möglich. Da Fingerhaus laut Aussage vom Berater Herrn H. vom Vertragsabschluss bis Aufstellung aktuell bei 1,5 Jahren ist, würde das passen.
Somit ist das Grundstück in Steinau wieder etwas in den Hintergrund gerückt. Natürlich wird dieses Grundstück nicht ewig auf uns warten und ist vermutlich in einem halben Jahr weg. Aber wir werden das Risiko wohl eingehen.

Beim Haus wird es wohl noch ein paar Änderungen im Erdgeschoss geben. Der Zugang von der Eingangstür zum Wohn-/Essbereich wirkt sehr lang und schmal, wie ein Schlauch. Hier muss ich nochmal ran.

BauherrRLP
Geselle
Beiträge: 114
Registriert: So 26. Apr 2015, 18:52

Re: Neo 211 im Main-Kinzig-Kreis

Beitrag von BauherrRLP » Di 8. Okt 2019, 08:59

Hört sich doch gut an. Bitte sprech aber unbedingt mit deinem Finger Berater. Bei uns wurde das Haus erst eingetaktet als das Grundstück bebaubar war. Heißt ab dann wurde erst mit der Planung weitergemacht und es entstand doch nochmal eine größere Wartezeit...
... Wohnen seit Mai 2015 in unsrem Duo individuell, 1,30 Kniestock, mit Erdwärme(222g), Ofen und Wintergarten...

Bei sonstigen Fragen einfach melden.

ArminT
Praktikant
Beiträge: 20
Registriert: Mi 14. Aug 2019, 08:31
Kontaktdaten:

Re: Neo 211 im Main-Kinzig-Kreis

Beitrag von ArminT » Di 8. Okt 2019, 10:03

ich kenne das auch so, dass es erst eingetaktet wird, wenn die Baugenehmigung vorliegt.. Eine Preisgarantie von 15-18 Monaten kann da evtl. überhaupt nichts bringen..
Wir bauen ein NEO 465 S 130 - http://hausbau.armin-thorandt.de/
Status: Warten auf Vorabzüge

Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 656
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Neo 211 im Main-Kinzig-Kreis

Beitrag von Dr. Bob » Di 8. Okt 2019, 10:50

Bei uns ähnlich. Es war sogar so, dass der Werkvertrag nur unter Vorbehalt unterschrieben wurde, bis der Kaufvertrag des Grundstücks und der Grundbucheintrag vorlag und dann erst scharf geschaltet wurde.
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

Christian_RS
Praktikant
Beiträge: 5
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 21:09

Re: Neo 211 im Main-Kinzig-Kreis

Beitrag von Christian_RS » Sa 12. Okt 2019, 00:25

Danke für Eure Rückmeldungen. Mit Start des ganzen Vorhabens habt ihr Recht. Das Haus wird erst eingetaktet, wenn die Baugenehmigung steht.
Eine abschließende Finanzierung kann auch erst dann gemacht werden, wenn das Grundstück feststeht. Denn Lage, Größe und Preis sind mit ausschlaggebend.
Die andere Gemeinde hat sich auch gemeldet und auch dort sind wir in der Bewerberliste für ein Grundstück eingetragen.
Dennoch hatten wir heute den Termin mit dem Finanzierer und haben mal das Grundstück in Steinau zu Grunde gelegt. Alles in allem passt die Finanzierung zu unseren finanziellen Mittel.
Wir erreichen mit dem Haus den KfW 40 Standard und erhalten dadurch 2 KfW Darlehen in Höhe von je 100.000 €. Der Rest läuft über ein Annuitätendarlehen. Da wir bereits 40 und 48 Jahre alt sind, musste eine relativ hohe Tilgung her. Wir liegen jetzt bei 4% Tilgung und haben eine Laufzeit je nach Darlehen von 21-23 Jahren. Somit wären ich und meine Frau vor bzw. nach dem Renteneintritt mit dem Abzahlen fertig. Da wir beide seit der Ausbildung durchgehend berufstätig waren, passt die monatliche Rate auch noch vom Renteneinkommen.

Den nächsten Termin haben wir in der übernächsten Woche. Da wird der Werksvertrag mit den Vorbehalten "Grundstück" und "Finanzierung" unterschrieben. Wir wollen noch ein paar Dinge mit den Werksvertrag aufnehmen. Standard sind die weißen Fenster Kunststoffrahmen. Sie sollen aber Grau oder Anthrazit werden, also aufpreispflichtig. Die Gewerke Gipskarton Dachschrägen/Decken+verspachteln, Fliesen, Amateuren, Türen etc. machen wir selber. Wir bekommen das Haus also mit der Ausbaustufe "technikfertig". Welche Sachen würdet ihr bei der Ausbaustufe noch in den Werksvertrag mit rein nehmen?

Benutzeravatar
AlexTanja
Geselle
Beiträge: 171
Registriert: Do 12. Apr 2018, 15:03

Re: Neo 211 im Main-Kinzig-Kreis

Beitrag von AlexTanja » Sa 12. Okt 2019, 15:52

Wir haben auch technikfertig gebaut und in den Werkvertrag folgendes aufgenommen:
- Fenster und Tür einseitig foliert (ist mittlerweile wohl im Standard)
- größere Fenster & Terassentüren
- Dusche im Gäste WC
- Schornstein & Ofen
- 2. Waschbecken Bad OG
- Neubauschwelle für Terassentüren
- Dachbodeneinschubtreppe
- Material für Ausbaupaket 1

Auch wenn ihr Technikfertig baut, plant genug Puffer für die Bemusterung ein. Da kommen doch noch einige Posten dazu (Treppe, Elektro, usw.)
08/17 Werkvertrag
09/17 Architektengespräch
11/17 Grundstückskauf
11/17 Finanzierung
01/18 Vorabzüge
03/18 Baugenehmigung
06/18 Bemusterung
07/18 Ausführungspläne
08/18 Erdarbeiten
09/18 Bodenplatte
16.10.18 Hausmontage
26.01.19 Einzug 🏡

Christian_RS
Praktikant
Beiträge: 5
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 21:09

Re: Neo 211 im Main-Kinzig-Kreis

Beitrag von Christian_RS » Sa 12. Okt 2019, 21:01

@AlexTanja

Was heißt "Fenster und Tür einseitig foliert"? Ist damit die andersfarbige Gestaltung der Fenster von außen gemeint? Das wollen wir gerne haben, aber es soll Aufpreis kosten.
Und was hat es mit den Neubauschwelle für Terrassentüren auf sich? Was ist da anders gegenüber dem Standard?

Ansonsten haben wir auch zusätzlich das Material für das Ausbaupaket 1 und auch die Dachbodeneinschubtreppe wird mit im Vertrag aufgenommen.

Danke für den Hinweis wegen der Bemusterung für Treppe, Elektro etc. Wir hatten gedacht, da wir das Material wie Fliesen, Armaturen, Türen usw. selber kaufen, kann da eigentlich nichts Großes dazu kommen. Was könnte uns denn bei der Bemusterung alles zusätzlich bei "technikfertig" erwarten?

Benutzeravatar
AlexTanja
Geselle
Beiträge: 171
Registriert: Do 12. Apr 2018, 15:03

Re: Neo 211 im Main-Kinzig-Kreis

Beitrag von AlexTanja » So 13. Okt 2019, 19:28

Genau das ist damit gemeint. Bei der Neubauschwelle sind ist die Schwelle der Terrassentüren niedriger als bei einer normalen Terassentür. So hat man nicht den „großen“ Schritt um rauszugehen und im Bereich der Neubauschwelle ist dann auch extra abgedichtet von FH. Einfach mal hier im Forum schauen, da gibt es einige Beiträge drüber.
Es gibt zig Posten in der Bemusterung, angefangen bei den Dachziegeln, über die Farbe und Beschaffenheit der Rollos und der Haustür bis hin zur Auswahl der Steckdosen. Auch hier empfehle ich mal den Bemusterungsthread hier durchzustöbern.
08/17 Werkvertrag
09/17 Architektengespräch
11/17 Grundstückskauf
11/17 Finanzierung
01/18 Vorabzüge
03/18 Baugenehmigung
06/18 Bemusterung
07/18 Ausführungspläne
08/18 Erdarbeiten
09/18 Bodenplatte
16.10.18 Hausmontage
26.01.19 Einzug 🏡

Christian_RS
Praktikant
Beiträge: 5
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 21:09

Re: Neo 211 im Main-Kinzig-Kreis

Beitrag von Christian_RS » So 13. Okt 2019, 23:27

Vielen Dank für die Infos und Hinweise. Ich werde mich mal weiter im Forum umschauen.

Antworten