Estrichtrocknung mit Baustrom

Alles was in der Bauphase geschieht hier rein
Antworten
Bebbie
Praktikant
Beiträge: 14
Registriert: Do 9. Jan 2020, 14:40

Estrichtrocknung mit Baustrom

Beitrag von Bebbie » Do 9. Jan 2020, 15:30

Hallo zusammen,

wir bekommen Mitte des Jahre unser FingerHaus. Ein Bekannter von uns hat uns den Tipp gegeben, die Estrichtrocknung auf Grund des günstigeren Strompreises mit Baustrom zu machen. Dafür hat man natürlich länger den Baustromverteiler zu mieten....
Ist das generell machbar? Hat die Wärmepumpe einen normalen Stecker, sodass ich einfach ein Kabel vom Baustromverteiler ins Haus lege?
Oder wie wäre das sonst realisierbar?

Vielen Dank schon einmal für Antworten.

Grüße

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 4211
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Estrichtrocknung mit Baustrom

Beitrag von BigNose82 » Do 9. Jan 2020, 15:38

Baustrom günstiger als was? Baustrom ist teurer als der Strom über deinen letztendlichen (vernünftig tarifierten) Zähler.
Welche WP?
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 29.7.19)

Bebbie
Praktikant
Beiträge: 14
Registriert: Do 9. Jan 2020, 14:40

Re: Estrichtrocknung mit Baustrom

Beitrag von Bebbie » Do 9. Jan 2020, 16:17

Wir bekommen eine Vitocal 222-G mit Erdsondenbohrung.

Ich dachte immer, Baustrom ist günstiger als ein späterer Tarif.
Da muss ich mich wohl noch genauer informieren.
Und ich muss mit meinem Bekannten sprechen, wie er darauf kommt, dass das über Baustrom besser wäre, wenn dem nicht so ist...

Dankeschön.

ReJu
Azubi
Beiträge: 96
Registriert: Di 31. Okt 2017, 20:31

Re: Estrichtrocknung mit Baustrom

Beitrag von ReJu » Do 9. Jan 2020, 21:19

Wir haben damals auch so schnell wie möglich den Hausanschluss machen lassen. Bei uns war der Baustrom definitiv auch teurer.
NEO 211 mit WiGa in Ba-Wü

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 512
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Estrichtrocknung mit Baustrom

Beitrag von Shadow85 » Fr 10. Jan 2020, 09:12

Von der Machbarkeit ist das kein Problem Baustrom statt den Hausanschluss zu nehmen, den i.d.R. geht einfach dein späterer Hausanschluss in den Baustromzähler und dann erst zu deinem Verteilerschrank. Aber alleine die monatliche Miete ist schon so teuer das es sich gar nicht rentiert, drum würde ich auch schnellst möglichst den eigenen Hausanschluss verwenden.

Antworten